Quietschende Trommelbremsen

Gibt es davon irgendwo ein Bild?
Bin wieder zurück aus dem Urlaub und habe heute mal Bilder meines Reserve- und Test-Federbeins gemacht:
1705249135376.jpeg1705249150120.jpeg
So sieht das aus (hier ohne das dünne Deckblech hinten und ohne die Spurplatte unten - nur Federbein 90 mm Bremsen mit originaler Achse.
Drehpunkt der Bremsen und des Bremsnockens liegt in der Ebene des Federbeins selbst - dadurch entfällt die SturmeyArcher Ankerplatte und deren Drehmomentstütze komplett.
Dadurch ist sie einfacher und deutlich leichter. Und (was man hier auch nicht sieht): die Welle des Nockens oben ist in 2 Stück Igus-Buchsen geführt, die keine Schmierung benötigen und damit recht korrosions- und wartungsarm laufen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Bei mir kommt das Sirren und Quietschen beim Bremsen gar nicht von den Bremsbelägen, sondern von winzigen Roststellen in der Trommel selbst, sowie von (kaum sichtbaren) Einlaufspuren.
Man kann gar nicht immer genau sagen, wovon das Quietschen kommt. Die Ursachen sind so vielfältig wie die Abhilfen dagegen.
Inzwischen haben wir bei uns in der Werkstatt eine Ausschleifvorrichtung gebaut. In der können wir 70er und 90er Trommeln mit Korundschleifkörpern ausschleifen. Hierzu ist es auch nicht notwendig, dass das Rad ausgespeicht wird. Dann quietscht nix mehr und vor allem läuft die Trommel richtig rund.. Positiver Nebenffekt - die Bremse hat wesentlich mehr Bremswirkung. Die knallt schon fast wie eine Scheibenbremse. Da die Bremswirkung aber auch irgendwo herkommen muss, geht das natürlich etwas auf Kosten des Bremsbackenverschleißes. Die Wirkung lässt dann auch allmählich nach ein paar tausend Kilometer wieder nach. Aber das Qiettschen ist jedenfalls weg.

viele Grüße
der Lutz
 
eine Ausschleifvorrichtung gebaut. In der können wir 70er und 90er Trommeln mit Korundschleifkörpern ausschleifen.
Super - damit ist schon sicher, dass Ich Euch bald meine Felgen zum Ausschleifen schicke.
Allerdings kann ich in dieser Zeit den Milan nicht fahren - brauche also vorher einen 2. Satz Felgen ;)
Habe heute schon bei Euch im Shop gestöbert, bin aber noch etwas überfordert - melde mich dann per PN.
 
Sorry, war bei Euch Profis etwas schlampig ausgedrückt:
ich meinte mit dem Wort Felgen natürlich die Laufräder, bestehend aus Felgen, Nabe, Speichen, Nippel usw.
 
Man kann gar nicht immer genau sagen, wovon das Quietschen kommt. Die Ursachen sind so vielfältig wie die Abhilfen dagegen.
Inzwischen haben wir bei uns in der Werkstatt eine Ausschleifvorrichtung gebaut. In der können wir 70er und 90er Trommeln mit Korundschleifkörpern ausschleifen. Hierzu ist es auch nicht notwendig, dass das Rad ausgespeicht wird. Dann quietscht nix mehr und vor allem läuft die Trommel richtig rund.. Positiver Nebenffekt - die Bremse hat wesentlich mehr Bremswirkung. Die knallt schon fast wie eine Scheibenbremse. Da die Bremswirkung aber auch irgendwo herkommen muss, geht das natürlich etwas auf Kosten des Bremsbackenverschleißes. Die Wirkung lässt dann auch allmählich nach ein paar tausend Kilometer wieder nach. Aber das Qiettschen ist jedenfalls weg.

viele Grüße
der Lutz
Wäre es unverschämt zu fragen, ob Du uns von dieser Vorichtung mal ein paar Bilder einstellen würdest?
 
Man kann gar nicht immer genau sagen, wovon das Quietschen kommt. Die Ursachen sind so vielfältig wie die Abhilfen dagegen.
Siehe:
Wenn Punkt "a" bereits bereinigt, hilft oft Punkt "b".
 
Hallo Allerseits
Anbei die versprochenen Fotos.
Ich habe aus Hartaluminium eine senkrecht stehende Konsole gefräst, die ich am Frästisch meiner alten Fräsmaschine aufspannen kann. Die Trommeln und Laufräder werden also senkrecht stehend, wie am Fahrzeug platziert, ausgeschliffen. Der Fräskopf wird dazu um 90 Grad gekippt , so dass der Schleifstift waagerecht steht. So wird die Fräsmaschine ausgetrixt, die das flache Einspannen kompletter Räder durch den zu kleinen Abstand von der Säule zur Arbeitsspindel nicht zulassen würde. Beim Schleifen wird die Nabe oder das Laufrad händisch gedreht. Das ist kein Problem, weil eigentlich nicht mer als 0,05-0,1mm zugestellt wird.
Der Arbeitsgang erzeugt ein Schliffbild, welches nicht so glatt wie die originale überdrehte Trommel ist. Dadurch können die Bremsbeläge auch nicht mehr quietschen. Die Bremswirkung nimmt stark zu. Mit ausgeschliffenen Trommeln muß man aufpassen, dass man in die Reifen nicht gleich einen Bremsplatten reinhaut. Das ist mir bei ersten tests im Bülk so gegangen.
 

Anhänge

  • IMG_20240116_145505.jpg
    IMG_20240116_145505.jpg
    106,5 KB · Aufrufe: 67
  • IMG_20240116_145527.jpg
    IMG_20240116_145527.jpg
    218,1 KB · Aufrufe: 67
  • IMG_20240116_145549.jpg
    IMG_20240116_145549.jpg
    287,9 KB · Aufrufe: 67
Wie @Pauli-Tape das Quietschen meiner Bremsen beseitigte :unsure:

In #7 war ich mir ziemlich sicher, dass meine Einlaufspuren in der Bremstrommel das Quietschen verursachen.
Pustekuchen: selbst mit nagelneuen Bremstrommeln quietschte es weiter!

Also vielleicht doch die Beläge, die mit einigen 1000 km schon gut eingefahren sind? Eigentlich kaum vorstellbar ...
90er Bremsbelageinschleiftrommel Ausleihversion von @Jack-Lee besorgt und sogar von @Kid Karacho eine Kaufversion schicken lassen.
Mit beiden ordentlich geschliffen und ...
es quietschte immer noch :eek:

Es blieb nicht mehr viel übrig:

1708455831734.jpeg
Meine Rückstellfeder ist derzeit eine Spiralfeder, irgendwann mit einem Brems-Belagsatz gekauft von @henningt und Ginkgo.
Original hatte ich als Rückstellfeder den U-Bügel (wie im Bild von @ChristianW ), auch meine neuen (noch nicht verbauten) Bremsplatten haben wieder den U-Bügel :unsure:

Ein Stück Tape auf die Spiralfeder, und das Quietschen beim Bremsen ist weg! :oops:

1708456944947.jpeg

Meine Spiralfeder wandert beim Bremsen minimal nach unten und berührt dabei anscheinend den Lagerkonus der Bremstrommel - erzeugt Sirren und Quietschen.
Mist - die Stelle hatte ich irgendwann sogar mit dem Dremel etwas abgeschliffen, aber wohl nicht genug.
Ich weiß nicht, ob das Tape die Hitze beim Bremsen lange aushält - aber das Provisorium bleibt gerade mal drin.
 
sie wird beim Bremsen gespannt, da wandert eher nix.
Wenn die Bremsbacken gespreizt werden, verringert sich der Abstand der Strecke zwischen den beiden Löchern (in denen die Feder eingehängt ist) zur Achse. Wenn man sich gedanklich vorstellt, die Backen jeweils extrem zu spreizen (viel weiter, als es die Mechanik tatsächlich zulässt), dann wird es deutlich.

Wenn das Tape die Hitze nicht aushält, vielleicht ein Stück Silikonschlauch drüberziehen.

Gruß Fetzer
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn das Tape die Hitze nicht aushält, vielleicht ein Stück Silikonschlauch drüberziehen.
Hatte auch Schrumpfschlauch da, aber ich wollte nicht schon wieder eine neue Starlock-Scheibe montieren
(Habe gerade 20 neue von Ginkgo bekommen, mein Verbrauch ist immens :rolleyes:) .
Noch besser: ich montiere bei nächsten Mal die U-Bügel-Feder wieder, dann ist auch Ruhe.

Ob es mehr als 1/5 mm ist?
Das ist tatsächlich nur minimal.
Aber ich habe das Problem beidseitig, links etwas weniger als rechts.
Durch die Resonanzkörper Bremstrommeln wird das echt laut und nervig.
 
Hatte auch Schrumpfschlauch da, aber ich wollte nicht schon wieder eine neue Starlock-Scheibe montieren
Mit etwas Übung und Geschick hängt man die Feder auch aus und ein, ohne die Beläge ganz auszubauen...
Noch besser: ich montiere bei nächsten Mal die U-Bügel-Feder wieder, dann ist auch Ruhe.
Die können sich dafür schneller aushängen, wenn sie nicht korrekt gebogen sind.
 
Bei meinem W9 quietschen die Bremsen auch abartig. So noch nie erlebt (und ich hab ja jetzt schon n paar hundert Räder mit Trommelbremse gebaut). Muss ich auch mal angehen. Wüsste nicht warum die SO dermaßen laut ist. Ohne Gehörschutz klingelts echt im Ohr nach einer längeren Bremsung.
 
Bei meinem W9 quietschen die Bremsen auch abartig. So noch nie erlebt (und ich hab ja jetzt schon n paar hundert Räder mit Trommelbremse gebaut). Muss ich auch mal angehen. Wüsste nicht warum die SO dermaßen laut ist. Ohne Gehörschutz klingelts echt im Ohr nach einer längeren Bremsung.
Schaue mal, wie die Beläge am Drehpunkt mit der Sternscheibe fixiert sind und ob sie da viel Spiel haben.
Bei den originalen Sets sind noch so wellige federnde Scheiben dabei, die dort Spiel entfernen. Vielleicht lässt RO die weg oder sie passen nicht ganz drunter.
Sonst kannst Du vielleicht ne dünne Beilagscheibe drunter machen oder was drehen. Bei mir geht es gerade, aber ich hatte das auch mal heftig und es war erst mit neuen Belägen weg.

Also Idee ist, hier das Spiel rauszubekommen. Bei KFZ-Bremsbelägen sind ja auch manchmal so Klammern drin, die irgendwas auf Spannung halten, damit es nicht quietscht.
 
Zurück
Oben Unten