Quest bei Starkwind?

Beiträge
5.513
Ort
bei Landschberg
Velomobil
Quest
Liegerad
THYS 240
Bei der Kiste sollte eine Überströmung aber auch ohne Stormstrips schon an den Kniebeulen und der Sichtrinne abreißen. Von daher sollten Stormstrips keine großartige Veränderung bewirken. Interessant sind die vor allem bei Velomobilen mit geringer und gleichmäßiger Querkrümmung, also z.B. Quest, Strada, Go-One,...
 
Beiträge
1.534
Ort
Aichach
Velomobil
DF
Danke! und nochmal zur Physik: was soll das jetzt genau bringen? Welches Material ist das? wo bringt man das überall an? welche Nachteile bekommt man?
 
Beiträge
2.454
Ort
Mühlenkreis
Velomobil
Milan SL
Die zwei unten rechts und links hab ich zwar nicht aber sonst genau so.
[DOUBLEPOST=1513262955][/DOUBLEPOST]
Danke! und nochmal zur Physik: was soll das jetzt genau bringen? Welches Material ist das? wo bringt man das überall an? welche Nachteile bekommt man?
Mach doch einfach und berichte...
Dichtung aus Baumarkt geht auch.
 
Beiträge
2.454
Ort
Mühlenkreis
Velomobil
Milan SL
Nur weil einer sagt: streich doch mal dein Fenster schwarz an und berichte, fang ich jetzt nicht an :ROFLMAO::ROFLMAO::ROFLMAO::ROFLMAO::ROFLMAO:. Ich frage halt zuerst :p
Es sagt aber nicht nur Einer, das es hilft. Wenns Dir nicht hilft, gehts einfacher ab als Fensterfarbe.
Es wurde schon in vielen Threats über das Wirkprinzip diskutiert.
Aber testen mußt Du es trotzdem, wenn Du die Abdrängung beim Quest verringern willst. Und jetzt ist das Wetter dazu. Was nutzt also jetzt die Theorie dahinter?

Aber bitte:

Plausibel finde ich die Erklärung, das man mehr vom Seitenwind durch gezielte Erzeugung einer Turbulenz auf die Leeseite Vm bringt und somit den Sog verringert. Der Druck bleibt auf Luv bleibt natürlich.
Aber die Balance zwischen Front und Heck verbessert sich und damit die Neigung des Quest verringert vom Wind weglaufen zu wollen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.454
Ort
Mühlenkreis
Velomobil
Milan SL
Ach, nur weiter vorne...
Hallo,

klar gibt's ein paar Bilder davon. Der Verlauf an der Spitze ist nicht direkt mit Fäden von mir kontrolliert worden. Ein früherer Strömungstest meine ich, hätte aber diesen Strömungsverlauf gezeigt. Hinten brauchts das natürlich auch, denn da soll ja auch ein Abriss entstehen.

Anhang anzeigen 113771 Anhang anzeigen 113772 Anhang anzeigen 113773

Der Unterschied von mit Stripes zu ohne Stripes hatte ich bei einer Fahrt auch mal gemacht. Da gab es auch leichten Wind und ich hatte tatsächlich das Gefühl, das VM würde ohne Stripes minimal angehoben und nervöser als mit Stripes. Es ist aber sehr schwer greifbar, ob das jetzt Einbildung war oder nicht. Wäre toll, wenn das andere verifizieren könnten.

VG, Roland
[DOUBLEPOST=1513275873][/DOUBLEPOST]
War hier so ähnlich, nur mit Wind. Bin heute auch Auto gefahren...

Anhang anzeigen 138984
Ja, wäre auch mir eindeutig zu windig zum Questfahren
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
516
Ort
Hildesheim
Velomobil
Quest
Liegerad
Sonstiges
Trike
AnthroTech Trike
Ich glaube ob man bei starkem Wind noch fährt, hat auch viel mit der eigenen Strecke und Einstellung zu tun.
Das Quest fahre ich bei stark Wind ohne Haube und bin auch schon gut nach hause gekommen als der komplette Zugverkehr eingestellt wurde, da es durch den Wind für die Züge zu gefährlich würde.
Ich merke aber auch das das Quest deutlich weniger versetzt, wenn ich die Haube und den Schaumdeckel weg lassen.
Ich bin aber auch recht unerschrocken.
Wenn es windig ist fahre ich langsamer und mit Gefühl für den Wind.

Jetzt würde ich bei starkem Sturm jedoch mein Alleweder A2 nehmen. Das ist extrem unempfindlich gegenüber Wind und Böen.

Aber dass ich bedingt durch Wind kein Rad hätte fahre können , gab es in den letzten 20Jahren nicht.
Ich wohne aber auch nicht an der Küste.

Mit fahrradfrohen Grüßen

Johannes
 
Beiträge
731
Ort
59387 Ascheberg
Velomobil
Quest
Liegerad
Eigenbau
Dach, mein "Schaumdeckel" hat sich bei einer 56km/h Böe :eek: (WDR Wetter) verabschiedet, natürlich im Dunkeln:mad:. Ich hab´s nur auf eine 21km/h Schnitt geschafft, 10km weit(n).
Ein Ersatz muss her. Allein, damit nicht beim ´rumstehen soviel Wasser in die "Tupperdose" :Dreinregnet. Ausserdem sitze ich in der Dose mit Sommerkleidung, weil mir sonst zu warm wird;). Da macht Regen gar kein Spass. Bin aktuell bei 26km/h auf 21km, und 28 km/h auf 10 km. Da kommt auch unterwegs genug Regen rein:mad:. (allerdings kam der Wind von Südwest, also für mich von rechts vorne)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
4.339
Ort
Karlsruhe
Velomobil
Quest Carbon
Liegerad
Toxy-ZR
Es sagt aber nicht nur Einer, das es hilft. Wenns Dir nicht hilft, gehts einfacher ab als Fensterfarbe.
Also ich habe ja diese Streifen gleich am 1. Tag wieder entfernt. Die Dichtung selbst ging schnell runter, aber die Kleberückstände rückstandslos zu entfernen war schon eine Heidenarbeit. Vergessen sollte man auch nicht den Aufklärungsbedarf , wenn Leute wohl öfters fragen, was das für "Dinger" den wären :D
 
Beiträge
4.339
Ort
Karlsruhe
Velomobil
Quest Carbon
Liegerad
Toxy-ZR
Silikonentferner. Habe ich mir bei Profis abgeschaut und mittlerweile selbst getestet.(y) Also keine Scheu und ran mit dem Stormstrip.
Also ich vermute, der Vorgänger hatte die noch extra verklebt, denn die Rückstände scheinen nicht von einem Fenstergummi zu stammen. Nene falls ich mal wirklich Stormstrips dranmache, dann wähle ich eher eine unsichtbarere Lösung. Z.B mit einem dickeren, durchsichtigen Nylonfaden mit durchsichtigem Tesa aufgeklebt.
 
Beiträge
501
Ort
bei Rostock
Velomobil
Quattrovelo
Liegerad
Azub Max
Nylonfaden mit durchsichtigem Tesa aufgeklebt
Ich habe aktuell zwei 0,8mm Nylonfäden mit gelbem Isolierband aufgeklebt. Sieht ein wenig nach Rallyestreifen aus und stört optisch nicht. Der Effekt ist spürbar, aber sicher geht noch mehr. Ich werde auch noch mal stärkere Fäden nach gleichem Prinzip probieren. Aktuell komme ich aber mit den Winterschlappen sowieso selten auf Tempo.
Ohne die Streifen bin ich im Sommer bei einer Ausfahrt gemeinsam mit einem Orca und einem Milan SL eine längere Abfahrt bei böigem Seitenwind gefahren. Ich habe das Tempo auf 45 gehalten weil mehr einfach zu gefährlich war. @Wikinger fuhr im Orca(!) davon und meinte, der Wind war beherrschbar. @DeWi im Milan: welcher Wind? Das Mango ist durch das kurze Heck schon ziemlich anfällig für Seitenwind.
 
Beiträge
3.200
Ort
am Teuto
Velomobil
Quest
Möglicherweise reichen ja beim Milan schon die Fuss und Kniehubbel um stabilisierende Verwirbelungen zu erzeugen, wenn es von der Seite böht. o_O

Wenn die dann keinen messbaren Nachteil im Windkanal hatten, kann man das ja bei anderen Kutschen ruhig kopieren.:whistle:

Schade das es keinen VM-Fisch gibt, wo man sich mal was abschauen kann....

oder kennt einer einen Hubbelfisch ? o_O
 
Beiträge
602
Ort
Zürich / Neuchâtel
Velomobil
Go-One Evo R
Liegerad
Bacchetta Carbon Aero
Trike
HP Scorpion fs
Möglicherweise reichen ja beim Milan schon die Fuss und Kniehubbel
Ich denke am empfindlichsten sind die VM, die um 90 Grad gedreht am ehesten einem Flugzeugflügelprofil gleichen. Das EVO-R ist in dieser Hinsicht "perfekt". Der Milan - obwohl vom Namen her ein Flieger - hat nicht so viel Aehnlichkeiten mit einem Flügelprofil. Zum Glück konnte ich bei meinem EVO-R mit dem 1 mm Perlonfaden das Problem weitgehend entschärfen.
 
Oben