Querlenker Velocar gesucht

Beiträge
64
Mit Blattfedern braucht man nur 4 Gelenke für die gesamte Achse. Die Dämpfung ist niedrig, Aber ausreichend. Habe meine Abschlussarbeit meines Studiums drüber geschrieben.
Teile gibt's über Velomo zu kaufen, wenn wirs zeitlich unter bekommen.

Es kann sein, dass ich auf dein Angebot zurück komme ^^

Aktuell werde ich aber weiter suchen, weil ich sehr hohen Wert auf Komfort (hohe Federungswerte) lege, da die Straßen bei und echt mies sind und Schlagloch nach Schlagloch kommt...
 
Beiträge
24.777
Ps. Schlaglöcher und schlechte Wege brauchen kaum Federweg, die brauchen ne sauber ansprechende Federung mit relativ geringer Dämpfung, besonders der Druckstufe. Bin schon einige heftig überdämpfte Systeme gefahren, diese dann bei vielen Schlägen hintereinander "hart" werden, da die Dämpfung die Achse nicht mehr schnell genug ausfedern lässt. Am besten ist es, wenn die Dämpfung so hoch ist, daß sich das System gerade nicht aufschaukelt und die Räder nicht zum "dribbeln" neigen. Mehr Dämpfung senkt Komfort und Wirkungsgrad
 
Beiträge
136
Für eine Platz- und Gewichts-sparende Konstruktion eignen sich auch Elemente aus Gummi oder elastischen Polymeren, die Feder- und Dämpferwirkung verbinden.
Die Frage ist wirklich, welche Ausrichtung das Gefährt hat - geht es um optimale Kurvengeschwindigkeiten, kommt man an Gasruck-Federbeinen kaum vorbei. Wiederum, den Komfort eines schwereren Fahrzeugs wird man ohnehin nicht erreichen.
Da aber bei Liegerädern teilweise ganz auf Federung verzichtet wird - dann kann man auch sagen, mir reicht es, wenn die Federung i.w. nur die Lastspitzen aufnimmt, eine genaue EInstellung der Dämpferwirkung ist dann auch verzichtbar.
 
Beiträge
64
Hat jemand schon Erfahrungen mit Lasern oder 3D Druck gemacht?
Inzwischen gibt es ja Nylon 3D Druck etc. die auch ziemliche Kräfte aushalten sollen.
 
Beiträge
136
Soll der Laser zum Schneiden verwendet werden? Kann man machen (lassen), wobei ich bei Alu keine Vorteile zu CNC sehe, denn dort können bei CNC gleich Fasen, Taschen usw. eingebracht werden.
Als 3D-Verfahren wäre prinzipiell Laser-Sintern geeignet, aber die Kosten dafür sind sehr hoch > Motorsport oder Luftfahrt.
Normaler 3D-Druck ist für solche Anwendungen IMHO unsinnig, denn die mechanischen EIgenschaften der sinnvoll verarbeitbaren Thermoplaste - auch Nylon - sind so viel schlechter als Alu oder Stahl, dass man viel mehr Material/Volumen bräuchte.

Kleiner Hinweis zur Konstruktion - nur weil es "Dreiecks-Querlenker" heisst, muss das nicht dreieckig aus Rohren geformt sein, zumal wenn als Federweg ein paar Zentimeter -für Straßenbetrieb- reichen (die Aufhängung mit den langen Querlenkern auf deinem Foto ist evt. fürs Gelände).
 
Beiträge
64
Soll der Laser zum Schneiden verwendet werden? Kann man machen (lassen), wobei ich bei Alu keine Vorteile zu CNC sehe, denn dort können bei CNC gleich Fasen, Taschen usw. eingebracht werden.
Als 3D-Verfahren wäre prinzipiell Laser-Sintern geeignet, aber die Kosten dafür sind sehr hoch > Motorsport oder Luftfahrt.
Normaler 3D-Druck ist für solche Anwendungen IMHO unsinnig, denn die mechanischen EIgenschaften der sinnvoll verarbeitbaren Thermoplaste - auch Nylon - sind so viel schlechter als Alu oder Stahl, dass man viel mehr Material/Volumen bräuchte.

Kleiner Hinweis zur Konstruktion - nur weil es "Dreiecks-Querlenker" heisst, muss das nicht dreieckig aus Rohren geformt sein, zumal wenn als Federweg ein paar Zentimeter -für Straßenbetrieb- reichen (die Aufhängung mit den langen Querlenkern auf deinem Foto ist evt. fürs Gelände).

Da kenne ich mich dann wirklich zu wenig mit aus. Ich denke mir nur, die Ingenieure für die Hersteller werden sich etwas dabei gedacht haben. Wenn ich zB. 4 Stangen nehme und diese jeweils an den Ecken oden oben/unten eines Rechteckes anbringe was als Radaufhängung dient, was passiert dann? Verändert sich das Fahrverhalten, der Federweg usw.? Das wäre natürlich das einfachste, statt ein Dreieck zu nehmen, aber aber das riskanteste...
 
Beiträge
24.777
Ich würde dir erstmal etwas Literatur zum Thema, oder wenigstens ein "über die Schulter schauen" bei einem erfahrenen Selberbauer empfehlen. Aktuell hängt es an den grundlegendsten Stellen.. Jedes Rad das da aktuell raus kommen kann, wäre eine potentielle Gefahr für den Straßenverkehr
 
Beiträge
136
Naja, was in der Planungsphase ist, kann noch nicht gefährlich sein.
Bevor es das werden kann, müsste es erst einmal a) gebaut werden und sich b) fortbewegen.

@Misterx0, wozu brauchst du überhaupt eine Federung - viele (Einspur-) Fahrräder fahren auch ohne?
 
Beiträge
64
Ich würde dir erstmal etwas Literatur zum Thema, oder wenigstens ein "über die Schulter schauen" bei einem erfahrenen Selberbauer empfehlen. Aktuell hängt es an den grundlegendsten Stellen.. Jedes Rad das da aktuell raus kommen kann, wäre eine potentielle Gefahr für den Straßenverkehr
Du hast schon Recht. Einem der sich damit auskennt, mal über die Schulter zu schauen, wäre schon super. Deswegen habe ich auch alle, die ich finden konnte und ggf. so etwas herstellen angeschrieben, nur entweder kommt aus aus Taiwan oder sie bieten es nicht an.
Rückmeldungen betrugen ~25%

Na ja^^ Deswegen plane ich ja alles in der Theorie und in einem 3D Modell was auch Zugkräfte etc. berechnet :) Und da ich kein Maschinenbau oder ä. studiert habe, versuche ich mich das Wissen über Foren etc. anzueignen. Und ich halte mich so weit es geht, an die auf dem Mark entwickelten Standards. @BB123 hat schon recht. Es muss kein Dreieck sein. Deswegen zeichne ich gerade einige Querlenker nach Wunsch und lade die bei den 3d Druckerieren hoch. So sehe ich zu mindestens, mit welche Veränderung es günstiger wird oder die Bruchgefahr an entsprechenden Stellen geringer :) Man hangelt sich halt da durch ^^
 
Beiträge
64
Naja, was in der Planungsphase ist, kann noch nicht gefährlich sein.
Bevor es das werden kann, müsste es erst einmal a) gebaut werden und sich b) fortbewegen.

@Misterx0, wozu brauchst du überhaupt eine Federung - viele (Einspur-) Fahrräder fahren auch ohne?

Ein Quad ohne Federung kommt bei mir überhaupt nicht in frage. Ich werde nicht nur Asphalt fahren sondern jegliches Gelände. (Ich denke da an eine längere Reise) und auch ein Bürgersteig sollte mal hier und da mich nicht zum absteigen zwingen :)

Ich habe mal Preise für Blattfedern auf GFK angefragt. Wann die entsprechend günstiger oder genau so viel kosten als Querlenker mit Federung, ist es eine Überlegung wert.

Ich teste mich weiter durch. Am Ende wird es auch eine Preisfrage sein. Nehme ich die Stahlfeder mit mehr Gewicht, weil sie günstiger ist oder wird es am Ende zu schwer und ich muss auf jedes KG achten...
 
Beiträge
64
Danke übrigens an alle, die sich hier trotz meiner Ahnungslosigkeit abgeben! :) Die Konversationen und Diskussionen helfen mir jedes Mal weiter.
 
Beiträge
136
Ich werde nicht nur Asphalt fahren sondern jegliches Gelände.
Dann könnte man mal damit anfangen, a) die gewünschte Bodenfreiheit ("Gelände") festzulegen, dann b) den Federweg.
Dann kommt c) die Sitzposition ins Spiel, und daraus d) der Anlenkpunkt der Querlenker am Chassis (denn Beine und Querlenker können nicht den gleichen Raum belegen) und daraus e) die (mindest-) Spurweite, daraus ergibt sich die Länge der Querlenker, und aus Masse, typischer Gelände-Form und der dort erzielbaren Geschwindigkeit kann man die notwendige Festigkeit der QL ausrechnen.
Das kann man mit CAD oder auch gern mit Software für Kinematics (-Simulation) unterstützen, aber ein Modell aus Holz (oder Lego-Technik -2- ) kann in einer frühen Phase auch viel Einblick bringen.
Ein Studium (Fahrzeugtechnik, Maschinebau) ist hilfreich, aber nicht notwendig. Grundlagen der Fahrwerks-Geometrie muss man aber bereit sein sich anzulesen, oder auch teils Youtuben - kostet aber so oder so Zeit ;-)

 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.553
Du hast schon Recht. Einem der sich damit auskennt, mal über die Schulter zu schauen, wäre schon super. Deswegen habe ich auch alle, die ich finden konnte und ggf. so etwas herstellen angeschrieben, nur entweder kommt aus aus Taiwan oder sie bieten es nicht an.
Rückmeldungen betrugen ~25%

Ich empfelhle Dir meine Threads

Bau eines Vierrades https://www.velomobilforum.de/forum/index.php?threads/studie-zum-bau-eines-vierrades-quad.39547/

Anthrotech voll gefedert https://www.velomobilforum.de/forum/index.php?threads/anthrotech-voll-gefedert.51858/#post-1034142

Umbau eines Anthrotech Trikes zum Quad https://www.velomobilforum.de/forum/index.php?threads/umbau-anthrotech-trike-zum-quad.19855/

Mein DIY Velocar https://www.velomobilforum.de/forum/index.php?threads/mein-diy-velocar.62339/


 
Beiträge
64
^^ Gerhard, ich verfolge Dein Projekt schon länger und Du gehörst mit deinem Quad definitiv zu den TOP Modellen. Ich bin ehrlich, ich find es nicht "hübsch" vom Design her, aber vom technischen her, ist es Dir sehr gut gelungen, was wieder einen sehr großen Charm ausmacht. Ohne schweißen und mit Teilen von hier und da.

Durch Dich bin ich auch auf die "günstige" GFK-Flachprofile gestoßen :) Ich muss noch schauen, aber vielleicht werden die Interessant, wenn ich diese an den Enden sauber in Metall einpacken kann oder sie mir jemand design technisch bearbeiten kann. Oder sogar aus diesen Platten? https://shop.fibrolux.com/de/cfk-platten
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
64
Ok, hier hat er ja die Blattfeder wie einen Querlenker genutzt:
Das meinte ich mit "muss kein Dreieck sein" - könnte man also auch so machen ohne Feder, wenn man extra Federbeine verwendet.
Dann bräuchte es noch eine Schwenkachse innen, das könnte ein Rohr sein, oder auch Gelenke oder Flanschlager oder oder.
Ich verstehe nicht genau, was du mit "Schwenkachse" meinst. In welchem Bereich bist du jetzt genau auf dem Bild?
 
Beiträge
24.777
Servus,
nimm GFK. Wenns einfach und billig sein soll : FR4 Platten (daraus werden z.B. Leiterplatten hergestellt). Bei einer Spurbreite von 80cm nimmst du ca. 7-8mm Plattendicke, wenn der "Dreieckslenker" im mittleren Teil etwa 12-15m breite hat. Das ist dann sportlich straff, aber noch gut bequem und sehr belastbar.

Gruß,
Patrick
 
Beiträge
136
Ich verstehe nicht genau, was du mit "Schwenkachse" meinst. In welchem Bereich bist du jetzt genau auf dem Bild?
Habe mal eben einen solchen einfachen Querlenker (mit Designspark Mechanical) konstruiert, den man mit Alu realisieren könnte - nicht Gewichts-optimal, aber sehr viel einfacher herzustellen und "Prozess-sicherer" (@Jack-Lee) als verschweisste Rohr-Dreiecke.
Die Schwenkachse liegt dann in dem Bolzen links, den man praktisch z.B. in Messing-Buchsen lagern mag, für höhere Präzision.

Die Lösung mit den Blattfedern dürfte für echtes 'Gelände' nicht so optimal sein - oder welchen Federweg hat man da erreicht?
 

Anhänge

  • Velo_QL_demo1.jpg
    Velo_QL_demo1.jpg
    25,1 KB · Aufrufe: 15
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
64
Habe mal eben einen solchen einfachen Querlenker (mit Designspark Mechanical) konstruiert, den man mit Alu realisieren könnte - nicht Gewichts-optimal, aber sehr viel einfacher herzustellen und "Prozess-sicherer" (@Jack-Lee) als verschweisste Rohr-Dreiecke.
Die Schwenkachse liegt dann in dem Bolzen links, den man praktisch z.B. in Messing-Buchsen lagern mag, für höhere Präzision.

Die Lösung mit den Blattfedern dürfte für echtes 'Gelände' nicht so optimal sein - oder welchen Federweg hat man da erreicht?
Danke für deine Mühe! :)

An so etwas habe ich auch bereits gedacht. Natürlich muss ich auf das Gewicht achten. Vielleicht auch einfach auf folgende Arten:


Cargo-Lastenrad-Butchers-Bicycles-Test-Review-2020-062-1536x1025.jpg


Damals Citkar.. Einfach zwei Streben mit schrauben verbinden und los gehts.
image.jpg

Aktuell erstelle ich eine Tabelle mit Vor-/Nachteilen und Kosten. 3D-Druck, günstig schweißen lassen oder Bauhausstyle. Letzteres wird es wohl wegen der Optik weniger werden, aber wir werden sehen ^^
 
Oben