QUADVELO

Jack-Lee

gewerblich
Beiträge
28.245
Ist also ein Verbrauch von etwa 0,5kWh/100km bei sehr geringer Eigenleistung. Durchaus ordentlich. Ein Twizy gönnt sich 4kWh/100km selbst wenn man nie über 40km/h fährt...
 
Beiträge
25
…damit man auch unter dem Fahrzeug arbeiten kann… ist eigentlich eine Hebevorrichtung für Aufsitzmäher, funktioniert auch beim Quadvelo wunderbar.
 

Anhänge

  • 27B5586B-40AD-4C2F-B533-5D63EA3A50B5.jpeg
    27B5586B-40AD-4C2F-B533-5D63EA3A50B5.jpeg
    486,2 KB · Aufrufe: 96
Beiträge
1.045
Schöne Vorrichtung. Beim Velowing haben es bisher 1-2 Bierkästen getan, je nach gewünschtem Winkel. ;)
 
Beiträge
61
Bremsenupdate
Gestern kam das Tuningkit für die mechanische Bremskraftverteilung. Eine Seite habe ich schon angebaut, dann wurde es leider dunkel. Aber so hatte ich heute während der Fahrt den direkten Vergleich zwischen alter und neuer Technik.
Die Zugkraft am Bremshebel ist tatsächlich deutlich reduziert. Allerdings ist das Gefühl immer noch etwas schwammig. Es fehlt ein klarer Druckpunkt. Das wird sich hoffentlich noch geben, wenn sich die Züge um die Rollen gelegt haben und ich die Bremse ein zweimal nachgestellt habe.
Nicht so gut gelöst ist die Umlenkrolle am Bremshebel. Die passt da nicht so richtig ran und wackelt ein bisschen. Schuld ist die Stellschraube, die leider nicht in das Gewinde des Bremshebels passt.
Positiv zu erwähnen ist die Handbremsfunktion, ein kleiner Bügel den man einfach nach vorn klappt, das funktioniert wesentlich besser als an den alten Hebeln.
 

Anhänge

  • 20220622_195059.jpg
    20220622_195059.jpg
    410,2 KB · Aufrufe: 63
  • 20220623_071357.jpg
    20220623_071357.jpg
    402,7 KB · Aufrufe: 65
  • 20220623_071423.jpg
    20220623_071423.jpg
    317,9 KB · Aufrufe: 66
  • 20220623_073704.gif
    20220623_073704.gif
    487 KB · Aufrufe: 63

BuS velomo

gewerblich
Beiträge
2.236
Ja, die "Normteile" Griffgewinde und Bremszugsteller gibt es leider nicht aufeinander abgestimmt. Ich hab beim Testaufbau den Konter-Ring entfernt und durch eine M6-Karosseriescheibe ersetzt - dann hängt es nicht so auf Kante sondern liegt flächig an (etwas untermaßigen Schraubenkopf dann noch 1x mit Tape umwickelt, damit es möglichst wenig wackelt). Die andere Option ist es, den Ring leicht abzudrehen, bis der saugend in den Griff stopft... haben sich die Ungarn wohl für den Mittelweg der beiden Lösungen entschieden... Sorry, Kommunikationshürden.

Ganz "fix" kann dieser Übergang nie werden, würde es aber auch nicht besser machen. Eine gewisse Flexibilität ist wie bei einem Umlenkröhrchen eher überlebensförderlich bei einem exponierten Anhängsel.

klarer Druckpunkt
In dem harten Sinne wie bei Scheiben gibt es den bei Trommeln nicht. D.h. abgesehen vom "Setzen" sollte sich das Ansprechverhalten mit dieser Maßnahme eigentlich nicht groß ändern, nur 70-80% weniger Handkraft erfordern... damit recht dicht rankommen an den hydraulischen Weg.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.045
Spannende Lösung!
@BuS velomo Hattet ihr mal geprüft, Mopedzüge+Geber zu verwenden? Bei mir hat der Wechsel auf einen HR-Mopedzug/Geber bei einer einzeln angesprochenen Trommelbremse (ne alte 80mm-Atom) die Bremsleistung um gefühlt 100% gesteigert (also von 'Ist da was?' auf 'Verzögert ordentlich'). Ich habe zumindest vor, auch für die geteilte Bremse vorn auf dickere Züge&Hüllen zu gehen.
 
Oben Unten