Python Tretroller (Idee)

Beiträge
1.289
Ich hab mal wieder so ein Gedankenwurm, der sich in meinem Hirn eingenistet hat. Wie würde sich ein Tretroller mit pythonartiger Lenkung fahren? Die Idee ist, dass der Self-centering Effect (SCE) sich positiv auf die Fahrstabilität auswirken könnte. Möglicherweise aber auch nicht und ein Tretroller mit großem Vorlauf (negativem Nachlauf) wie ein Python Lowracer liese sich überhaupt nicht vernünftig fahren.

Durch eigene Tretrollexperimente (mit 16" und 20" Vorderrad) konnte ich schnell rausfinden, dass Freihändigfahren mit dem Tretroller nicht so gut funktioniere wie mit dem Fahrrad :ROFLMAO:. Die selbststabilisierenden Fahreigenschaften gibt es nur dann, wenn es eine festere Verbindung zwischen Fahrer und Zweirad gibt: den Lenker mit beiden Händen anfassen oder auf einen Sattel/Sitz setzen. (Gegenexperiment: freihändig (oder einhändig) im Wiegetritt Fahrrad fahren)

Mir gehts nicht unbedingt darum freihändig Tretroller fahren zu können, dafür ist ein Longboard vielleicht besser geeignet. Aber ich hatte schon Situationen wo ich die Hände locker am Lenker hatte, unaufmerksam über einen Hubbel gefahren bin und es mich fast hingelegt oder mit dem Kopf auf den Lenker geknallt hätte ("guck mal, mit ohne Zähne"). Da spielen dann auch die verinnerlichten Gewohnheiten vom Radfahren mit rein wo das lockere Greifen schon genug Stabilität bringt. Bisher hatte ich noch keinen Unfall mit dem Tretroller und das waren alles Schreckmomente. Ich könnte mir allerings vorstellen, dass manche E-Scooter Unfälle genau deswegen passieren (Handy klingelt, eine Hand vom Lenker um es aus der Tasche zu holen, bämm / Wurzel aufm Radweg, über die man mit dem Rad einfach drüberhoppelt, crash).

Die Frage ist also, ob der SCE hier was bringen würde oder ob man sich da eher andere komische Fahreigenschaften mit einkauft. Kennt jemand irgendwelche Experimente in der Art? Vielleicht auch einspurige Skateboards?

Oder doch gleich zum Quad-Tretroller übergehen und in der Mitte treten?
 
Beiträge
891
Ort
Solingen
Velomobil
DF XL
Liegerad
Flevo Bike
Ich denke Python geht nur liegend.
Du brauchst den Körper zum Steuern.

Was ist mit Kickboards zum Freihand fahren? Ist ein Mix zwischen Skateboard-Lenkung vorne und Roller mit Bremse hinten.
Haben oben nur nen Knauf, lenken per Neigung

 
Beiträge
1.289
Ich denke Python geht nur liegend.
Du brauchst den Körper zum Steuern.
Du könntest Recht haben. Als alleinige Erklärung find ich das aber noch nicht überzeugend bzw. kann es noch nicht ganz nachvollziehen (genauso könnte man behaupten ein Fahrrad muss man aufrecht mit den Armen lenken, liegend mit den Beinen wie beim Flevo ist nicht möglich).

Hätte vielleicht deutlicher erwähnen sollen, dass es mir um luftbereifte Tretroller mit üblichen Fahrrad-Laufrädern geht. Es gibt das Trideck als ausgewachsenes Kickboard, aber das hast Du dann schon wieder die vorderen Räder im Weg, wenn man richtig Schwung nehmen will. MIt mehr als 12" wirds dann noch unpraktischer.

Falls Python Lenkgeometrie nicht funktioniert, gäbe es noch das Alternativexperiment von Steuerkopfwinkel > 90° und nach hinten gebogener Gabel.
 
Beiträge
2.465
Velomobil
DF
Liegerad
Eigenbau
Ich denke Python geht nur liegend.
Glaube ich nicht; der Punkt ist, man braucht beim Python viel Kraft zum Lenken, und im Liegen muss man sich dann eben gut gegen den Sitz abstützen, um das Vorderteil gegen die Rückstellkraft zu drehen. Wenn du stabil auf dem Roller stehst (d.h. mit seinem Gewicht an einem Punkt, statt liegend verteilt) und mit den Armen ausreichend am Lenker ziehen kannst, sollte das gehen.
Die Frage ist also, ob der SCE hier was bringen würde oder ob man sich da eher andere komische Fahreigenschaften mit einkauft. Kennt jemand irgendwelche Experimente in der Art? Vielleicht auch einspurige Skateboards?
Was ist denn überhaupt dein Problem?
  • Wenn der Roller selbst steuern soll, d.h. beim Kippen von alleine unter den Schwerpunkt steuern soll, brauchst du Nachlauf.
  • Wenn der Roller nicht steuern soll, sondern auch, wenn er kippt, stur geradeaus fahren soll, dann brauchst du Vorlauf, wie beim Python.
 
Beiträge
1.289
Was ist denn überhaupt dein Problem?
Wenn der Roller selbst steuern soll, d.h. beim Kippen von alleine unter den Schwerpunkt steuern soll, brauchst du Nachlauf.
Das Problem hab ich versucht im ersten Beitrag zu beschreiben. Versuch mal einen Tretroller einhändig zu fahren, das fährt sich dann überhaupt nicht mehr so wie ein selbststeuerndes Fahrrad.
 
Beiträge
1.289
Google auch mal "dirtsurfer"
Genau auf so einen Hinweis hab ich gehofft. Da googelt man selbst nach allem möglichen, aber mit dem richtigen Suchbegriff gibt es auch gleich eine gute Antwort. Im (ausgelaufenen) Patent sieht man schön (Figure 3), dass der Dirtsurfer auch einen Steuerwinkel von über 90° mit großem Nachlauf hat (enstpricht der nach "hinten gebogene Gabel" des "Alternativexperiments") und damit auch einen deutlichen self-centering Effekt haben sollte. Das wäre also nur eine Frage von passenden Werten für Steuerwinkel und Nachlauf, um einen guten Kompromiss zwischen Fahrrad-Lenkgeometrie- und Dirtsurf-Tretroller zu finden. Umgedrehte Gabel war eigentlich auch mein erster Ansatz, aber die Python-Lenkung wäre natürlich einfacher zu konstruieren.
 
Beiträge
3.691
Liegerad
Challenge Hurricane
ich hatte so n gedanken auch schon mal: das Lenklager auf Höhe des Trittbretts und dann zwei schräge Stangen, die auf halbem Wege das Vorderrad halten und am Ende in den Lenker münden. Meine Vermutung ist, dass sich das aber wahrscheinlich nicht so gut fahren/treten lässt. Die ursprünglichen Ideen dahinter waren bei mir (Selbstbau) den langen Hebel zwischen Rahmenteil hinter dem großen Vorderrad und dem Trittbrett zu umgehen und um bei einem Tretroller mit zwei großen Laufrädern die Gesamtlänge zu reduzieren, da dann keine senkrechte Rahmenstange mehr hinterm VR da sein muss...
wenn ich eher sportlich rollere sind meine Hände nie nur ganz locker am Lenker, da ja auch für den Vortrieb der ganze Körper benutzt wird...
 
Beiträge
1.289
ich hatte so n gedanken auch schon mal: das Lenklager auf Höhe des Trittbretts und dann zwei schräge Stangen, die auf halbem Wege das Vorderrad halten und am Ende in den Lenker münden.
Genau, das meinte ich mit Python Tretroller.
Die ursprünglichen Ideen dahinter waren bei mir (Selbstbau) den langen Hebel zwischen Rahmenteil hinter dem großen Vorderrad und dem Trittbrett zu umgehen ...
Ich hatte zuerst die Idee mit der nach hinten gebogenen Gabel, was das ganze vordere Rohr zwischen Trittbrett und Gabel nochmal länger machen würde (mit all den Nachteilen). Mit Python Lenkung könnte man dagegen einen eleganten minimalistischen Tretroller bauen. Aber nur weil es in der (erträumten) Theorie ein paar schöne Vorteile hat, heisst es nicht, dass die praktische Nachteile nicht überwiegen. Man müsste so ein Teil einfach mal bauen, um es zu überprüfen (wenns denn nicht schon mal jemand gemacht hat).
 
Beiträge
7.213
Ort
Bramsche
Liegerad
Flevo Racer
Ich wurde damals mit dem KickTwo von K2 besvhenkt, ein SkateboardDreirad mit gneigter Drehschemllenkung vorne und einer Lenkstange am Brett. Nach einem Tag konnte ich das Ding freihändig fahren.
Also auf jeden Fall Lenkstange für die ersten Meter, dann ohne..
Wie schätzt Ihr den Steuerrohrwinkel vom Dirtscooter?
Gruß Krischan
 
Beiträge
1.289
Sollte man dann mit Lenker oder Haltestange bauen?
Kommt darauf an was man baut. Bei einer Python Lenkgeometrie kann ich mir nicht vorstellen, dass es ohne richtigen Lenker funktioniert (wobei wir nicht mal wissen, ob es überhaupt funktioniert).

Für die Flevo Lenkgeo... ach ne, das ist Unsinn.

Beim Dirtsurfer gehts ohne und mit Haltestange. Eine richtigen Lenker wäre auch interessant, vor allem wie man den dann konstruiert.
mit gneigter Drehschemllenkung
Auch bekannt als Skateboard-Truck (mit Haltestange am Board)
Wie schätzt Ihr den Steuerrohrwinkel vom Dirtscooter?
Ich dachte Du wolltest einen Knickroller bauen?
 

Dan

Beiträge
762
Ort
70736 Fellbach
Liegerad
Eigenbau
Trike
HP Gekko
Nach meiner Erfahrung mit dem hier:
Räume ich einem Dirtsurfer mit Phytonlenkung nur großes Smashpotential ein....*
Man kann das so fahren wie gedacht, aber viel besser fährt es mit dem kleinen Rad nach vorne, und in der Konfiguration wird auch eine ausgereiftere Version vertrieben, aber die ist noch schwerer und unhandlicher...
Ich hatte damals nach einer Alternative zu Rollerblades und Roller gesucht.
*MagicWheel hat mit großem Rad vorne Quasi Hecklenker-Konfiguration, es macht entgegen der Zentrifugalkraft die Kurve zu.
Ein Phyton-Roller wird wohl die Tendenz haben, mangels Dämpfung, vorne so zu wedeln wie das Doppelgelenk-Phyton, aus dem Link neulich hinten, mit dem Nachteil, dass er in Folge immer gleich entgegen der Trägheit die Kurve zumacht und den Helden abrollen lässt. Gut steuerbar wäre er mit einem Fuß auf dem Knickyteil vor oder neben dem Vorderrad, aber dann kannste nicht abschieben... Und Bremsen....
 
Beiträge
800
Liegerad
Toxy-ZR
Den Dirtsurfer bin ich ein Wochenende gefahren. Der geht richtig gut bergabwärts. Du bist schnell über 50km/h. Auch die Bremse ist gut gelöst. Der Lenkeinschlag ist sehr beschränkt. Leicht berghoch geht gerade so, ist superanstrengend.
Dann gibt es noch das Grassboard
Die Gewichtsverteilung ist schlechter. Gefühlt musst du dich immer voll nach vorne beugen. Dafür ist es superwendig. Bremse hat es keine. Geht nur bergab. Es ist deutlich schwieriger z fahren als der Dirtsurfer.

Dann gibt es noch das Liegerad von @McElburg mit virtual-center-steering was ich sehr spannnend finde.

Gruss Michi
 
Oben