Puma Getriebehecknabenmotor mit Rückwärtsgang und Reku???

Beiträge
461
Ein Video bei YT zeigt einen Puma Motor im Trike.

Erst einmal nichts besonderes,
allerdings fährt er damit Steigungen von 15% mit einem Systemgewicht von 250kg:oops:.
Er zieht eine Wohnwagen als Anhänger am Trike mit sich.

Zu dem soll der Motor Reku haben und einen Rückwärtsgang.
Die Stärke der Unterstützung lässt sich mit einem Regler Stufenlos einstellen und die Temperatur im Motor wird angezeigt.

Ich finde das Bemerkenswert, da diese Art Motor doch optimal für ein Velomobil wäre.

Der Grund meines Beitrags:
Ich schaffe es nicht mit meinem Velomobil eine 2km lange Steigung von bis zu 23% rauf zu fahren. Mein Systemgewicht ist vielleicht max. 130kg.
Das ist der Grund, warum ich leider mit dem Velomobil nicht zur Arbeit fahre. ( Würde aber sehr gerne:cry::confused: )
Habe zwar E Unterstützung im Velomobil, reicht aber nicht für diesen einen doofen Berg. Eine Umfahrung ist leider auch viel zu weit. Lohnt nicht.
Ich benutze daher mein Aufrechtrad mit Bafang Mittelmotor für die Fahrt zur Arbeit.

Fazit zu dem Puma Motor:
Bergab Reku, sehr bremsenschonend(y)
Rückwärtsgang, braucht nicht aussteigen und muss nicht umsetzen(y)
Steigungen wären doch, mit nur dem halben Systemgewicht wie im Video, auch für extreme Steigungen bis 25% problemlos möglich, oder?(y)

Meine Frage:
Fährt jemand diesen Motor im Velomobil und gibt es da Erfahrungen zu? Lohnt sich das für ein Velomobil?

Entschuldigung an alle, die einen Bafang im Velomobil fahren :eek: aber:
Fangt bitte nicht mit dem BBS01, 02, HD etc. an.
Da halte ich nichts von, nur im Velomobil wohl gemerkt.
Bullenhitze im Innenraum.
Zu hoher Ketten- und Ritzeverschleiß.
Freilauf ist wohl auch nicht für die hohen Kräfte ausgelegt
In meinem Aufrechtrad ist er, wie ich finde, besser aufgehoben.
Da gebe ich den Argumente gegen den Bafang, welche auch in dem im Video erwähnt werden, recht.

Hier nochmal der Link zu dem YT Video

 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
26.781
Das ist ein Direktläufer, anders wäre Reku/Rückwärtsgang nicht realisierbar. Oberhalb seiner Nenndrehzahl sorgt er durch Wirbelstromverluste für ein Bremsmoment , welches auch (wenns legal sein soll), nicht kompensiert wird. Für ein Trike ganz ok, für ein Velomobil ein NoGo, außer man will so schnell bergauf fahren, wie man in der Ebene schafft. Ein weiterer Knackpunkt ist die induzierte Spannung. Ich glaube keiner der Entwickler des Motors und des Controllers sind davon ausgegangen, dass das Teil auch mal seine vierfache Nenndrehzahl erreicht -> man kann damit auch mal eben den Controller exen.
Das du nichts von den Bafangs in VM hälst, ist deine eigene Meinung. Andererseits fahren fahren den viele absolut klaglos im VM.
 
Beiträge
137
Ich fahre den Puma im GoOne3 und bin sehr zufrieden. Mein Puma (von Ebike Solutions) hat aber kein Reku und der Controller zeigt auch keine Temperatur an. Daumengas gibts auch nicht. Mein Controller ist vermutlich wohl älter oder es gibt verschiedene.

Ich habe keine Erfahrung mit längeren 20% Steigungen aber so viel schwerer wie ein Up ist ein Velomobil auch nicht. Die Gewichtsdifferenz zum Up liegt so im Bereich der Fahrergewichtstoleranz.

Mein Weg zur Arbeit sind flache 75km, nutze fast nur Unterstützungsstufe 1 (von 5), Steckenweise auch Null. Der 450 Wh Akku hat nach den 75 km noch 50%.

Ich denke, dass die 23% Steigung gehen sollten, es müssen halt noch ein paar Bio-Watt dazu und der Anspruch darf nicht sein „muss schnell gehen“. Bei 23% halt 4km/h. Vorteil VM ist ja, dass es nicht umkippt.

Deine Frage an Ebike Solutions direkt zu richten ist vermutlich sinnvoll, die sind sehr hilfsbereit.
 
Beiträge
461
Das du nichts von den Bafangs in VM hälst, ist deine eigene Meinung. Andererseits fahren fahren den viele absolut klaglos im VM.
Na ja, ich finde den grundsätzlich sehr gut. Im VM halt nicht.
Reku und einen Rückwärtsgang, fand ich halt interessant.
dass das Teil auch mal seine vierfache Nenndrehzahl erreicht
Das wußte ich nicht, das dies zu einem Problem führt.
 
Beiträge
461
Ich denke, dass die 23% Steigung gehen sollten, es müssen halt noch ein paar Bio-Watt dazu und der Anspruch darf nicht sein „muss schnell gehen“. Bei 23% halt 4km/h. Vorteil VM ist ja, dass es nicht umkippt.
Zeit habe ich und es muss da nicht schnell gehen. Ich denke aber der Motor wird sehr heiß werden, oder?
Deine Frage an Ebike Solutions direkt zu richten ist vermutlich sinnvoll, die sind sehr hilfsbereit.
Die habe ich schon angeschrieben. Danke(y)
 
Beiträge
26.781
@Knackpunkt : Das kann, muss aber nicht zu einem Problem führen. Die Bremswirkung, auch ohne das man bremsen will, ist dennoch da.
Hier mal die Schleppmomente eines guten Heinzmann Direktläufers :
index.php

Da verschwinden bei 35km/h schon 20W. Wenn man das aktzeptieren will, ist das aber ok.
 
Beiträge
8.714
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
26.781
@labella-baron : Gibts irgendwelche Messungen zum Schleppverlust? Und wenns kein Direktläufer ist, wird er 100km/h, die ein VM bergab schnell mal erreicht, wohl mechanisch nicht überleben..
 
Beiträge
5.064
Das ist ein Direktläufer, anders wäre Reku/Rückwärtsgang nicht realisierbar.
Das ist wahrscheinlich der GMAC von Grin Tech. Ein MAC/Puma ohne Freilauf im Planetenträger.

Oberhalb seiner Nenndrehzahl sorgt er durch Wirbelstromverluste für ein Bremsmoment , welches auch (wenns legal sein soll), nicht kompensiert wird. Für ein Trike ganz ok, für ein Velomobil ein NoGo, außer man will so schnell bergauf fahren, wie man in der Ebene schafft. Ein weiterer Knackpunkt ist die induzierte Spannung. Ich glaube keiner der Entwickler des Motors und des Controllers sind davon ausgegangen, dass das Teil auch mal seine vierfache Nenndrehzahl erreicht -> man kann damit auch mal eben den Controller exen.
Das du nichts von den Bafangs in VM hälst, ist deine eigene Meinung. Andererseits fahren fahren den viele absolut klaglos im VM.
Guter Punkt.

Ausserdem ist ein Getriebenabenmotor ohne Freilauf im VM nur sinnvoll mit dem Grin Tech Phaserunner (oder Baserunner) und dessem "elektronischem Freilauf" zu betreiben. Wer will schon die ganze Zeit gegen den Nabenmotor pedallieren...

Ach ja, noch was:
Im geschlossenem VM ist ein Getriebenabenmotor ohne Freilauf höllisch laut!
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
26.781
Das der Nabenmotor in nem VM genauso, ne sogar weniger Frischluft bekommt als ein Bafang-Mittelmotor ist nur so ein weiterer Punkt auf der Liste der "Argumente" von Knackpunkt...
@Marc : der "elektronische Freilauf" ist eigentlich nicht legal... In einem VM verbaut, wo die Polizei sehr gern nach Motoren sucht, wegen der hohen Geschwindigkeit, kann das heikel werden.

@Pelle : 200Wh sind schon was. Das hab ich als Gesamtantriebsleistung für einen 30er Schnitt auf 50km mit ner offenen Liege benötigt (im Mittelgebirge). Aber gut, das GoOne3 ist aber auch schon ein echtes Schlachtross.
 
Beiträge
5.064
@Marc : der "elektronische Freilauf" ist eigentlich nicht legal... In einem VM verbaut, wo die Polizei sehr gern nach Motoren sucht, wegen der hohen Geschwindigkeit, kann das heikel werden.
Ja, aber... ;)

Richtig programmiert, treibt der Controller den Nabenmotor im Endeffekt nicht an, sondern lässt ihn nur lange auslaufen wie ein "normales" Hinterrad. Meinen MXUS Direktantrieb-Nabenmotor im Milan bestromt der Phaserunner mit 4-6W. Sobald das Hinterrad stehenbleibt/ausrollt*, schaltet der Controller den Strom ab.

*oder mit aufgebocktem Hinterrad freidreht. Das Hinterrad läuft ne zeitlang (10-20 Umdrehungen?) nach und bleibt dann stehen.
 
Beiträge
26.781
@labella-baron : Ich würde aber keine explodierende Nabe, wegen einem auf 20000umin laufenden Motor, im VM haben wollen, wenns doch mal passiert... Gerade in Gegenden wo 20% Steigungen sind, ist man in windeseile auf 100... Und die Reku fängt das auch nicht ab, ohne den Akku zu grillen.

@Marc : Wenn man den aber so wickelt, ist untenrum halt einfach "niemand zuhause".

Alles in allem : Ein Direktläufer, bzw. "festgemachter" Nabenmotor ist nichts für schnelle VM, da die Nachteile im Vergleich zu einem Mittelmotor halt massiv überwiegen.
 
Beiträge
5.064
@Marc : Wenn man den aber so wickelt, ist untenrum halt einfach "niemand zuhause".
geht so... (hier in der norddeutschen Tiefebene). Solang Mopeds in der Beschleunigung keine Gegner sind, kann ich nicht meckern.
Alles in allem : Ein Direktläufer, bzw. "festgemachter" Nabenmotor ist nichts für schnelle VM, da die Nachteile im Vergleich zu einem Mittelmotor halt massiv überwiegen.
Stimmt. Mit nem DD-Motor und dickem Akku wird aus einem schnellen VM im besten Fall ein sehr effizientes E-Auto (<1kWh/100km @ >ø60km/h) mit Tretunterstützung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
26.781
@Marc : Der Motor wurde aber eben genau für das Gegenteil der Tiefebene angepriesen... Unzwar für 25% Steigungen. Da man die ja nicht nur hoch, sondern auch wieder runter fährt...
Ein KFZ in der Effizienzklasse wäre schon toll, ist aber halt illegal und so nicht durch den TÜV zu bekommen, selbst wenn man diesen mit viel Geld bewirft.
 
Oben Unten