1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Probleme mit der Einstellung der Schaltung

Dieses Thema im Forum "Fahrradkomponenten" wurde erstellt von Ich, 06.12.2017 um 20:12 Uhr.

  1. Ich

    Ich

    Beiträge:
    362
    Velomobil:
    Milan SL
    Liegerad:
    Nazca Fuego
    Hallo,
    ich bin derzeit mit meinem Latein am Ende was die Einstellung der Schaltung betrifft. Ich kann sie so gerade mal so einstellen, dass ich den größten und den kleinsten Gang bekomme. Aber die Gänge dazwischen hauen mehr oder weniger nicht hin. Wenn ich einen der mittleren Gänge perfekt einstelle, kann es sein, dass ich den größten oder kleinsten Gang nicht mehr bekomme. Woran kann es liegen?
     
  2. Guzzi

    Guzzi

    Beiträge:
    2.560
    Alben:
    3
    Ort:
    38378 Warberg
    Velomobil:
    DF
    Liegerad:
    Velomo HiFly
    Schalter (Indexierung) ausgenudelt, Schaltauge krumm, Komponenten passen nicht zueinander, ....
    Da braucht's schon mehr Input für eine Diagnose. Schaltung neu oder schon länger in Betrieb, an welchen Rad verbaut usw.
     
    Ich gefällt das.
  3. flensboards

    flensboards

    Beiträge:
    1.749
    Alben:
    2
    Ort:
    Broager
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    Radnabel ATL Klassik
    Bautenzug schmieren oder erneuern und schmieren.
    Ie Hülle kontrollieren und wenn Knicke oder Rost vorhanden ist auch erneuern.
     
    Ich gefällt das.
  4. Ich

    Ich

    Beiträge:
    362
    Velomobil:
    Milan SL
    Liegerad:
    Nazca Fuego
    Milan SL. Schaltung inkl. Rad vom Februar dieses Jahres. 10 000 km.
    Auch wenn er erst 0,75 Jahr alt ist?
     
  5. chrischan

    chrischan

    Beiträge:
    1.068
    Ort:
    Bramsche
    Velomobil:
    Alleweder A1-A4
    Liegerad:
    Flevo Racer
    Passen Griff und Kassette zusammen? Gings vorher gut? Was ist jetzt anders?
    Gutes Gelingen,
    Krischan
     
    Ich gefällt das.
  6. tritonmole

    tritonmole

    Beiträge:
    700
    Alben:
    1
    Ort:
    99817 Eisenach
    Schau mal am Schaltwerk nach der Schraube, an der der Zug angeklemmt ist.
    Liegt der Zug auf der richtigen Seite der Schraube?
    Meistens gehört nach rechts, also weg vom Laufrad.
     
    Ich gefällt das.
  7. TitanWolf

    TitanWolf

    Beiträge:
    5.359
    Alben:
    9
    Ort:
    Nahe Gera
    Trike:
    Eigenbau
    Üblicherweise unsauber laufender Zug (irgendwo eine Kante im Weg?) oder unpassende/abgenutzte Indexierung. Alternativ Schrägstand des Schaltwerks durch verbogenes Schaltwerkauge.

    Viele Grüße
    Wolf
     
    Ich gefällt das.
  8. flensboards

    flensboards

    Beiträge:
    1.749
    Alben:
    2
    Ort:
    Broager
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    Radnabel ATL Klassik
    Wenn Du Dir unsicher bist ja.
    Du kannst mit Glück den Fehler schnell finden oder mit Akribie und etwas Arbeit alle Fehler ausschließen.
     
    Ich gefällt das.
  9. Georg

    Georg

    Beiträge:
    93
    Velomobil:
    Milan SL
    Liegerad:
    Toxy-ZR
    Wenns vorher gut war, vermute ich, daß der Schaltzug beginnt sich aufzulösen.
    Ein oder mehrere Drähte sind gebrochen und verhaken sich in der Hülle.
     
    Sturmvogel, sanktnelson und Ich gefällt das.
  10. Ich

    Ich

    Beiträge:
    362
    Velomobil:
    Milan SL
    Liegerad:
    Nazca Fuego
    Ist alles so wie vom Hersteller, d.h. nachdem es vor einiger Zeit nicht so richtig ging - d.h. ich bekam die ersten beiden Gänge nicht - und nach tagelangen Einstellversuchen ich nicht zur Lösung kam, habe ich den Bautenzug verkürzt.
     
  11. Guzzi

    Guzzi

    Beiträge:
    2.560
    Alben:
    3
    Ort:
    38378 Warberg
    Velomobil:
    DF
    Liegerad:
    Velomo HiFly
    Seit wann hast du die Probleme?
    Allmählich schlechter geworden -> guck dir den Zug und die Hülle (im Zweifelsfall tauschen) sowie den Schalter an
    Plötzlich schlecht, hattest du evtl. kurz vorher das Hinterrad draußen? -> Schaltauge (M. aus W. hat es geschafft, sich bei seinem Milan das Schaltauge beim Radeinbau zu verbiegen)
     
  12. chrischan

    chrischan

    Beiträge:
    1.068
    Ort:
    Bramsche
    Velomobil:
    Alleweder A1-A4
    Liegerad:
    Flevo Racer
    Entschuldigt bitte:
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Ernest_Monnington_Bowden
    Vielleicht ist die Bowdenzughülle zu stark gebogen? Evtl innen abgerieben, sodass das Seil klemmt? Wenn alles vorher einwandfrei schaltete und niemand in Dein Schaltwerk trat, würd ich Zug und Hülle neu verlegen. Nach 10Mm ein vertretbarer Wartungsaufwand.
    Gruß Krischan
     
  13. Ich

    Ich

    Beiträge:
    362
    Velomobil:
    Milan SL
    Liegerad:
    Nazca Fuego
    Als ich das VM vom Hersteller abgeholt hatte, rastete der leichteste Gang am Drehgriff nicht ein. Ich konnte aber auf den leichtesten Gang schalten, indem ich den Griff hielt. Alle anderen Gänge gingen perfekt. Den kleinsten Gang bekam ich dann später eingestellt. Dann - und es kann durchaus nach einem Radausbau gewesen sein - gingen die beiden leichtesten Gänge nicht mehr rein. Dann hatte ich wild herrumprobiert, den Drehschalter auseinandergebaut und wieder zusammengebaut, die Begrenzungsschrauben hinten wild in beide Richtungen gedreht und letztendlich den Bowdenzug verkürzt. Dann bekam ich wieder alle Gänge rein -ich weiß jetzt nicht ob perfekt, aber zumindest den kleinsten und den größten. Doch seit geraumer Zeit habe ich Probleme, den kleinsten und den größten Gang zu bekommen, ohne an der Justierung zu drehen, d.h. ich kann entweder Gang 1 - 8 schalten oder 2 - 9. Im Moment kann ich 1 - 9 schalten, aber dazwischen knarrt es oder ich muss mit der Hand den Griff weiterdrehen, damit ich in den nächsten Gang komme.
     
  14. Georg

    Georg

    Beiträge:
    93
    Velomobil:
    Milan SL
    Liegerad:
    Toxy-ZR
    das Schaltwerksauge beim MK2 080 war zu schwach ausgelegt und hat sich beim Radausbau schon verbogen.
     
    TitanWolf, sanktnelson und Ich gefällt das.
  15. Guzzi

    Guzzi

    Beiträge:
    2.560
    Alben:
    3
    Ort:
    38378 Warberg
    Velomobil:
    DF
    Liegerad:
    Velomo HiFly
    Die gleichen Symptome wie beim krummen Schaltauge am GT von M.
     
    Ich gefällt das.
  16. sanktnelson

    sanktnelson

    Beiträge:
    1.649
    Ort:
    22529 Hamburg
    Velomobil:
    Mango
    Trike:
    KMX Cobra
    wäre auch mein Tip. Als ich so ein Problem hatte war 200km später der Schaltzug durch.
     
    Ich gefällt das.
  17. Axel-H

    Axel-H

    Beiträge:
    326
    Ort:
    Rendsburg
    Velomobil:
    Quest
    Ich hätte letzte Woche noch die gleiche Fehlerbeschreibung schreiben können. Alles versucht, am Ende habe ich die Kassette gewechselt und jetzt macht die Schaltung genau das was sie soll.
     
    Ich gefällt das.
  18. wolfflow

    wolfflow

    Beiträge:
    119
    Ort:
    A-2103 Langenzersdorf
    Liegerad:
    Metabikes MetaPhysic
    Bitte das schmerzt in den Augen : Bowdenzug , so jetzt gehts wieder.
    Abschlußring der Kassette festgezogen ? Einzelne Ritzel sitzen fest auf dem Ritzelträger?
    Wenn o.k. dann :
    Schaltauge verbogen ? Grobüberprüfung mittels Schaltwerkkäfig (parallel zu Laufrad ?)
    Feinjustierung (wenn Vorderrad mit Schnellspanner) :
    Schaltwerk abschrauben, Vorderrad ausbauen, Vorderradachsstummel
    in Schaltauge schrauben, Laufräder parallel ?
    (Oder mit Lehre : https://www.bike-components.de/de/Cyclus-Tools/Kontrolllehre-fuer-Schaltauge-p4175/ )
    Wenn alles passt Schaltseil tauschen und Schaltung einstellen :

    Wenn es dann noch immer nicht geht, weißt Du inzwischen soviel über Schaltungen,
    dass Du selber drauf kommst was faul ist.

    mfg Christian
     
  19. Gasi

    Gasi

    Beiträge:
    857
    Ort:
    88046 Friedrichshafen
    Liegerad:
    Flevo Racer
    Oft wird die Schraube, die das Schaltwerk nach vor und hinten stellt ganz rein gedreht, weil damit die Kette gespannt wird.
    Dies scheint bei langen Ketten toll.
    Es wird dann nicht bedacht, dass damit der Abstand zwischen den Ritzeln und der Kettenleitrolle vergrößert wird.
    Das Symptom, es immer nur in einen Bereich gut schalten zu können deutet darauf hin.
    Der Abstand zwischen dem größten Ritzel und der Kettenleitrolle sollte nur fingerbreit sein.
     
    Ich gefällt das.
  20. Fanfan

    Fanfan

    Beiträge:
    4.796
    Ort:
    81249 München
    Liegerad:
    Optima Cheetah
    Trike:
    HP Gekko
    Ahhhh... Danke.
    Ist das am Milan praktikabel?

    "Entweder Gang 1-8 oder Gang 2-9" könnte sich sowohl mit verbogenem Schaltauge als auch mit klemmendem/reibendem Zug erklären lassen. Bei 'nem offenen Hinterrad erkennt man zu große Reibung schnell daran, dass das Schaltwerk unter einem Ritzel verschiedene Positionen einnimmt, je nachdem, aus welcher Richtung man auf das Ritzel schaltet. Am kritischsten sind meist die kleineren Ritzel, weil da die Schaltwerksfeder nicht so stark gespannt ist. Aber im geschlossenen VM braucht man wahrscheinlich Stielaugen oder 1-2 Spiegel, um das zu beobachten.

    Was auch "blind" funktionieren müsste:
    1) Schaltzugspannung so einstellen, dass das Schalten vom zweitkleinsten auf das drittkleinste Ritzel oder vom drittgrößten auf das zweitgrößte Ritzel funktioniert. Also so, dass an einem Ende der Kassette (aber nicht ganz am Rand) das Schaltwerk einen korrekten Sprung macht, wenn man am Schaltzug zieht; ob's in der anderen Richtung auch funktioniert, ist erstmal unwichtig. Dann vom kleinsten auf das größte Ritzel die Gänge nacheinander durchschalten. Wenn es vom zweiten bis zum vorletzten Ritzel gut klappt, ist das Schaltauge zumindest nicht grob verbogen; Schalten auf die Randritzel kann auch mit den Anschlagschrauben des Schaltwerks zu tun haben, ggf. die etwas herausdrehen und nochmal probieren.
    2) Jetzt zurück vom größten auf das kleinste Ritzel. Wenn's in der anderen Richtung gut ging und nun v.a. in der kleinen Hälfte der Kassette rasselt und springt, gibt's wahrscheinlich zu viel Reibung. Meist im Schaltzug, evtl. auch im Schaltwerk selber oder im Schalthebel. Die schon angesprochenen Brüche und Knicke im Zug gehören in den gleichen Topf.
     
    Ich gefällt das.