Probleme mit den Waden

phk

Beiträge
11
Also ich hatte das Magnesiumcitrat z.B. von Verla aus dem DM auch nicht wirklich vertragen, wenn aber jemand an Verstopfung leidet kann das Denke ich ein ziemlich gutes Mittel sein.
Inzwischen bin ich bei Magnesiumbisglycinat von Perez gelandet, hat eine höhere Bioverfügbarkeit und verursacht weder Durchfall noch Magenkrämpfe.
 
Beiträge
534
Ort
Berlin
Liegerad
Wolf & Wolf AT1 S
Danke für den Tip mit dem Magnesiumbisglycinat, @phk . Magnesiumcitrat regt bei mir auch die Darmtätigkeit etwas zu stark an. Magnesiumaspartat war da schon verträglicher.
 
  • Like
Reaktionen: phk

phk

Beiträge
11
Aber zumindest mein Körper kann das Magnesium nicht sehr lange speichern, wenn ich 2 Wochen keine Magnesiumpräparate nehme gehts von vorne los mit den Wadenkrämpfen, egal wie lange ich die Präparate eingenommen hatte
 
Beiträge
43
Ort
79539 Lörrach
Trike
Steintrikes Wild One
Sämtliche Magnesiumverbindungen werden in Magnesiumchlorid umgewandelt, weil unser Körper nur Magnesiumchlorid verarbeiten kann. Deshalb nehme ich direkt Magnesiumchlorid, und zwar transdermal.
 

phk

Beiträge
11
@Liegetüm: Wieviel mg Mageisumchlorid löst du denn in z.B. 100ml Öl? Und wieviel davon schmierst du dir dann täglich auf die Haut?
Versteh mich nicht falsch, aber für mich persönlich ist die Einnahme einer Tablette deutlich einfacher.
 
Beiträge
43
Ort
79539 Lörrach
Trike
Steintrikes Wild One
Magnesiumchlorid wird in Wasser gelöst. Es wird Öl genannt, weil es sich ölig anfühlt. Am besten, du kaufst dir zum Test Magnesiumchlorid- Öl bei dm . Anwendung: Es muss in eine Pumpsprühflasche kommen. Nimm 1-2 Pumpstösse für die jew. Muskelregion und reibe es ein. ( 1 Pumpstoss ist ca. 1,4ml Flüssigkeit) Du siehst, die Anwendung ist einfach.
 
Oben