Pony4 - Quad-Serie mit hohem Sitz und Ladefreude

BuS velomo

gewerblich
Beiträge
1.932
Ort
07570 Weida
Falls ich die Langrahmen noch nicht erwähnt hab...
green-cargo-pony.jpg
... die sind jetzt soweit fertig und die ersten Exemplare im Einsatz. Der Lastenesel hat 30cm mehr Radstand und gibt damit eine richtige Cargo-Plattform her (120x60cm Paket als Maßstab).

black-cargo-pony.jpg

Dabei ist dieses "leichte Cargo-Quad" immer noch nur 30kg schwer als vollgefederte Basis - in Motor-Plattform-Komplett-Ausstattung <45kg (d.h. es braucht keine 180kg für 1/2m³ fahrradübliche Transportaufgaben). Wenn die Nutzlast nicht nur sperrig sondern schwer sein soll, begrenzt nicht das Fahrwerk die Zuladung, sondern die Bremse je nach Topografie - d.h. solange in der simplen/leichten Version nur die Vorderachse gebremst ist, sollte man nicht mit 200kg Systemgewicht die Alpen abfahren... dafür gibt es dann später die gebremste Hinterachse (ähnlich oder direkt vom Quadvelo + ~4kg), bzw. den 2m Auflieger-Anhänger mit Auflaufbremse (+~30kg). Noch im Bild zu sehen: GFK-Schutzbleche für vorn und hinten... und Standard-Motorisierung wäre Bafang-Tretlagermotor mit Rohloff-Zwischengetriebe unterm Sitz...

Ein paar weitere News gibt es auch auf https://www.facebook.com/pony4bike
C_IMG_8446...Standard-colours.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
4.486
Ort
Balen, BE
120x60cm Paket als Maßstab
Blöd, dass diese Euro-Paletten 120x80 sind, hat mich schon bei CarlaCargo geärgert.
Bzw. warum sind Radwege nicht 120cm breit, dann könnten auch Euro-Paletten-Pony's gebaut werden...

Evt für Batterie noch eine kleine Box, als käufliche Extra-Option, die den Raum hinterm Sitz besser nutzt.
Die Reifen, sind so was von nicht-Velomo :rolleyes:...:ROFLMAO:
 

BuS velomo

gewerblich
Beiträge
1.932
Ort
07570 Weida
Das Europaletten-Thema ist nicht wirklich was für das "Leicht-Quad".

Wenn dann kommt hier für der gebremste, gefederte Auflieger-Anhänger zum Zuge, den man besser auf 80cm Nutzbreite (= 1m gesamt) und etwas tieferen Schwerpunkt bauen kann... und den man dann nur anhängt, wenn man wirklich mal ne 150kg-Europaletten-Ladung hat, nicht wenn man ansonsten alltäglich mit viel kleineren Lasten rumfährt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.538
Dabei ist dieses "leichte Cargo-Quad" immer noch nur 30kg schwer als vollgefederte Basis - in Motor-Plattform-Komplett-Ausstattung <45kg ... Noch im Bild zu sehen: GFK-Schutzbleche für vorn und hinten... und Standard-Motorisierung wäre Bafang-Tretlagermotor mit Rohloff-Zwischengetriebe unterm Sitz...

Wenn ich nicht schon 2 selbst gebaute Quads hätte, die leider einige kg schwerer sind als das Pony4, würde ich mir ein Pony4 kaufen. Ich kenne aber eine Nachbarin im Pensionsalter, für die ein Pony4 das ideale Fahrrad wäre.

Ich selbst würde das Pony4 gerne bei einem Fahrradvermieter in St. Peter-Ording mieten, wenn ich dort im Urlaub bin.
 

BuS velomo

gewerblich
Beiträge
1.932
Ort
07570 Weida
Na das ist in dem Fall doch ein komplett durchdachtes Konzept: das Pony kommt als Langrahmen, damit da hinten eine Box für einen Wolfshund drauf passt, der das Pony als Teil seiner Herde verteidigt... siehe #2.

Na gut, weil der Wachhund aber nennenswert Aufpreis kostet, und die fies angezogene Feststellbremse auch nur die dümmsten Diebe hindert, braucht man schon ne Sicherung - ja. Wir können leider bei dem effizienten, konventionellen Antriebssystem nicht auf das innovative Modell der Generator-Lähmung zurückgreifen - d.h. das man es ohne Akku eh nicht mehr klauen will, weil man höchstens im Schritttempo vom Tatort weg kommt, aber...

... nee, es wird wohl beim klassischen Schloss bleiben, auch wenn man es sicher besser positionieren kann als um das lose Laufrad. Wenn man einen Laternenmast hat, kann man den schon so zwischen die Räder nehmen, dass man den Rahmen anbinden kann, oder wenigstens die Blattfeder.
 
Beiträge
1.538
Also ich nutze meine Anhängerkupplung ja für Hänger statt Heckträger... daher kann ich genau zu dem Szenario kein Erfahrungswissen beisteuern.

Aber mit 1m Radstand ist die Gesamtlänge (ohne Ausleger) = 1,50m - d.h. das passt hinter ne PKW-Breite. Ober der Träger dann die ~80cm Tiefe aufnehmen kann, hängt vom Träger ab. Wahrscheinlich sind die alle bissl zu schmal und man müsste zumindest selbst noch nen Aufstandsbrett addieren..

Eine Empfehlung möglicher Fahrradträger für die Anhängerkupplung mitsamt einem Video über die Befestigung des Pony4 auf dem Fahrradträger an der Anhängerkupplung ist wichtig. Ich hatte jetzt ein Gespräch mit einem weiteren Nachbarn, für den auch ein Pony4 in Frage käme und habe ihm die Webseite empfohlen. Der Nachbar sagte mir, dass er sehr schlechte Erfahrungen mit dem Transport von Fahrrädern auf dem Autodach hätte, er mußte seinerzeit nach einer Reise an die Nordseeküste in Dänemark das ganze Getriebe auseinandernehmen und reinigen.

Die Leute wollen im Urlaub Fahrrad fahren, auch wenn sie sonst das ganze Jahr über nur Auto fahren. Daher ist die Mitnahmemöglichkeit auf der Anhängerkupplung sehr wichtig, oder man kann sich ein Pony4 am Urlaubsort an der Nord- und Ostsee ausleihen.
 
Zuletzt bearbeitet:

BuS velomo

gewerblich
Beiträge
1.932
Ort
07570 Weida
Das Getriebe vom Fahrrad oder vom Auto?

Ja, man kann bei Gelegenheit alle Eventualitäten mal in Tutorials durchspielen - Pony4 auf Heckträger, wo kann ich nen Hänger mieten, lass ich die Kinder zu Hause und pack das Pony hinten rein usw. Aber Priorität hätte es, den Kunden zu zeigen, dass sie im Urlaub das Auto stehen lassen und direkt mit dem Pony an die Ostsee fahren (y)
 

BuS velomo

gewerblich
Beiträge
1.932
Ort
07570 Weida
Ja, aber bis das Pony Ottonormalverbraucher überzeugt hat, >6000€ für ein Fahrrad auszugeben, gibt es noch unzählige Baustellen als notwendige Bedingungen, bevor der Heckgepäckträger ausschlaggebend ist... z.B. dass es bei dir in der Stadt allzeit für Probefahrten bereit steht. Daher ja, eine Träger-ToDo-Empfehlung kann es bei Gelegenheit mal geben... aber im Moment auf meinem Tisch: Pony4Trailer, Pony4Camper und Pony4IndividualistischeErstkunden.
 
Oben