Podbike angezahlt

Beiträge
1.939
I don’t think so.
EN15194 is only for twoweelers with a higer seat so you are anyhow not within this scope of the directive.
And besides that the EN15194 does not specify legally what defines a EPAC (EU-Speak for Pedelec ;-)

Except in France and England where it was written into the law for VAE and EPACs.
 
Beiträge
5.184
Except in France and England where it was written into the law for VAE and EPACs.
Even in France and England the EN15194 is only for twoweelers with a higer seat so you are anyhow not within this scope of the directive...
...if it’s a law or not.
But maybe we should help the Eu to change the definition to get a wider scope...
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.939
Beiträge
5.184
Sorry, we can end this, it leads to nowhere...
...but three or four wheel vehicles are not within the limits of EN15194, no matter what motor they have, because one limitation of the EN15194 is also only two wheels.
Or is the french version of the EN15194 also for three or four wheel vehicles? I don’t think so.
See here: “Législation - Union européenne”
“La directive de l'Union européenne 2002/24/CE du 18 mars 20021 et le règlement UE 168/2013 du 15 janvier 20132 définissent le « cycle à pédalage assisté » ...“
But for me it is fine if they think they are legal...
...even if my opinion is different.
(better illegal human powered vehicles than legal cars that poison the world ;-)
 
Beiträge
1.939
No it is really simple - the limits of EN15194 (25 km/h assistance, 250W nominative motor power) are applied to all vélocipedes* in France whether they have 2, 3 or 4 wheels. The EU directive is for 2 wheels, the French have applied it to all pedal powered vehicles no matter how many wheels.

For the moment there is no universal EU road code, each country has their own rules and regulations. France groups s-pedelecs with all other electric powered mopeds for example so motorcyle helmet, insurance and huge rear number plate. That killed the s-pedelec market in France, it is better to just go out and by a Super Soco or other electric moped, you look less silly.

So if you travel to France in your velocar and the electric assistance is limited to 25 km/h and the motor has a stamp or sticker on that says 250W it will be perfectly legal to use it on French roads and, if it is less than 95 cm wide, on cycle paths.

* a lovely French word for pedal powered vehicle
 
Beiträge
5.184
Wenn sie das Fahrzeug verkaufen wollen, werden Sie wohl alle 4 Fragen (Videos) beantworten müssen.......
Das werden sie auch tun.
Bei der „Abstimmung“ geht es vermutlich eher um das Erkennen auswertbarer Nutzerprofile die sich für das Produkt interessieren.
Dann kann man an deren allgemeinen sonstigen Präferenzen und Verweildauern im Zusammenhang mit visuellen Reizen die weitere Werbung und deren Erscheinungsbild ausrichten um besser andere potentiell Interessierte zu erreichen...
...so lief das auch z. B. beim Brexit und der entsprechenden gekauften Manipulation der Meinungen in den „sozialen“ Medien.
(...nur hier mal für einen guten Zweck ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
68
Hat eigentlich jemand genaue Infos zur benannten "STVZO" Lösung für die Beleuchtung ?
Wie sieht die aus ?

Montieren die dann Fahrradlampen an das Fikar ?

Würde mich höchst interessieren..

Gruß Mashu
 
Beiträge
717
Die Lampen bleiben die selben, auch die Rücklichter. Die im jeweils selben Gehäuse integrierten Blinker werden jedoch dort nicht vorhanden sein, sondern ausserhalb des Lampengehäuses separat an der Hülle montiert. Wie die Blinker dann aussehen ist wohl noch nicht fix. Ebenso fehlt der Rückfahrscheinwerfer (in der norwegischen Version ebenfalls im Gehäuse des Rücklichtes integriert) komplett.
 
Beiträge
23
Der Serie-Hybrid ist, bezogen auf Effizienz, das Spiegelbild des Antriebs mit Mittelmotor. Während der Mittelmotorantrieb in Fahrrad-ähnlichen Betriebszuständen sehr effizient ist, fällt der Wirkungsgrad stark wenn viel elektrische Leistung, beispielsweise im Cargobike-Mode, bei hoher Last, übertragen wird. Umgekehrt beim Serie-Hybriden: Wenn die Muskelkraft bedeutender ist als die Elektrokraft, ist die Effizienz begrenzt. Aber in den häufigen E-Bike Betriebszuständen mit Assistfaktoren grösser als 1 – das heißt Elektrokraft grösser als Muskelkraft – ist der Serie-Hybrid Antrieb sehr effizient, dank des drehmomentstarken Radantriebs.
 
  • Like
Reaktionen: JKL
Beiträge
166
Der Serie-Hybrid ist, bezogen auf Effizienz, das Spiegelbild des Antriebs mit Mittelmotor. Während der Mittelmotorantrieb in Fahrrad-ähnlichen Betriebszuständen sehr effizient ist, fällt der Wirkungsgrad stark wenn viel elektrische Leistung, beispielsweise im Cargobike-Mode, bei hoher Last, übertragen wird. Umgekehrt beim Serie-Hybriden: Wenn die Muskelkraft bedeutender ist als die Elektrokraft, ist die Effizienz begrenzt. Aber in den häufigen E-Bike Betriebszuständen mit Assistfaktoren grösser als 1 – das heißt Elektrokraft grösser als Muskelkraft – ist der Serie-Hybrid Antrieb sehr effizient, dank des drehmomentstarken Radantriebs.

Oder als Schaubild:
digidrives.png
(Quelle)
 
Beiträge
331
Ich verfolge die Bemühungen um das Podbike (Fricar) schon seit 2 Jahren und kann mir solch eine Lösung sehr gut vorstellen.

Zum Fahren bei leerem Accu haben sich die Macher auf meine Nachfrage gemeldet: Geht, ist aber anstrengend :)

Was ich aber bislang noch nicht in Erfahrung gebracht habe:
Hat das Fricar eine Art Schaltung? Wenn nein, wie wird dann die Geschwindigkeit geregelt? Doch nicht allein über die Trittfrequenz!
Diese Frage hat man in Norwegen leider nicht verstanden. Aber mein Englisch ist auch nicht das beste.

Testen kann man das Fricar aktuell ja nicht. Aber vielleicht hat aber einer von euch dazu eine Info?
 
Oben Unten