Podbike angezahlt

Beiträge
122
Also ich bin an 1 Tag sowohl Podbike mit leerem und vollem Akku, als such eines der schnellen VMs (welches davon: df, alpha 7 , Milan will ich jetzt hier nicht nennen) und da muss ich sagen, in zupackender Beschleunigung ist das Podbike mit vollem Akku den herkömmlichen VMs ohne Motor deutlich überlegen, sozusagen so wie Rennwagen gegenüber Lastwagen. Der Rennwagen war hier eindeutig das Podbike. Mit leerem Akku war selbst mit starkem Treten nur ein ganz langsames Vorwärtskommen (Schrittgeschwindigkeit) möglich. In diesem Fall muss man eben Parken und solange Treten bis der Akku wieder einigermassen voll ist und das war nach 10Minuten schon der Fall, so daß ein Weiterfahren wieder möglich gewesen wäre: Macht also mehr Sinn wie ein E-Auto, bei dem ohne Ladestation mit leerem Akku kein Vorwärtskommen mehr möglich ist, das Laden auch noch länger dauert und dazu noch Geld kostet!
Vielen Dank für den Fahrtbericht! Das deckt sich alles mit dem, was ich aus den Videos bisher entnehmen konnte.

Ohne leistungsfähige Heizung und Lüftung gegen Beschlag und ohne kratzfesten Glaseinsatz und Motorwischer wird das nichts. Ich habe selbst ein Twike mit 500 Watt Heizung, die schafft nicht mal die Fläche von 2 DIN A3 Seiten frei zu machen.
Wie erklärt sich dann der Unterschied zwischen dem Beschlag im Go-One Evo R und der freien Scheibe im Frikar? Aber designtechnisch wäre es auch aus meiner Sicht klüger gewesen, die Haube anders (z.B. im Format vom eCVelo Challenger) anzulegen.

> Sinclair
Also wenn das C5 gemeint ist - das war in den 80ern ...

> Und je mehr "Rohrkrepierer" den Markt verlassen, desto skeptischer das interessierte Käuferpublikum.
Davon gibt es auch genug im Velomobil-Markt, trotzdem werden sie gefahren.

> Selbst wenn man im Winter oder Frühjahr pseudopedaliert, um wenig zu schwitzen, wird schnell klar, dass dann Frieren angesagt ist.
Das Wärme-Management im Sommer macht mir mehr Sorgen als die Kälte im Winter, aber es ist ja in erster Linie ein Schlechtwetter-Fahrzeug. Eine dicke Jacke muss ich mir im Winter sogar im Auto anziehen, bis die Heizung auf Temperatur ist und bewegen kann ich mich da nicht. Vom Kraftaufwand scheint mir das Pedalieren im Frikar leistungstechnisch vergleichbar zum Spazieren zu sein, nur dass man zusätzlich gegen Wind (im Winter richtig unangenehm) und Regen geschützt ist.
Aber dass man sozusagen die eigene Leistung dosieren kann je nach Strecke und eigenem Bewegungsdrang, hat mir schon bei den E-Lastenrädern sehr gut gefallen.
 
Beiträge
7.468
Velomobil
Go-One Evo Ks
Liegerad
Optima Baron
Wie erklärt sich dann der Unterschied zwischen dem Beschlag im Go-One Evo R und der
Zu dem Video gibt es einiges anzumerken.
  1. Es scheint es sich um die neuere Form des Evo R zu handeln.
  2. Man sieht durch die Lüftungsöffnung vorn auf die Fahrbahn. Normal war da so ein Rüssel, welche die einströmende Luft nach oben zur Scheibe lenkte.
  3. Ganz wichtig ist auch der zusätzliche Lüfter der Luft von unterhalb des Fahrzeugs auf die Scheibe bläst der weiterhin angeboten wird.
  4. Der Beschlag im Video ist relativ unkritisch, da er sich durch Verdunstung z.B. durch obige Maßnahmen beseitigen läßt.
  5. Bei den Seitenscheiben für die Sicht auch nach hinten ist dies schon schwieriger, da die Luftströmung nicht so weit reicht.
  6. Wenn der Beschlag so stark ist, dass die Mikrotröpfchen zusammen laufen, nicht mehr verdunsten und Schlieren bilden, hat man verloren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.625
Ort
SUMTKLM
Velomobil
Go-One 3
Trike
HP Scorpion fs 26
Wenn man das Frikar im Regen mit Videos eines GoOne vergleicht, sollte man schon auf wirklich vergleichbare Situationen achten, idealerweise identische. Und man solle auch schauen, inwieweit die Scheiben vorbehandelt waren.

Vor ein paar Tagen hatte ich mal die Situation, dass die Scheibe meines offenen 3 innen und außen beschlagen war. Der Lüfter hatte das nicht mehr geschafft (ok, außen darf man ja auch nicht erwarten).

Aber: solche Situationen wird es mit Sicherheit im Frikar (bei dem Namen denke ich immer noch an Frikadelle) auch geben. Und zwar regelmäßig. Sowas tritt ja auch bei Autos auf und kann dort auch mit Scheibenwischer und Warmluftgebläse nur mühsam kontrolliert werden.
 
Beiträge
107
Ort
Heilbronn
Velomobil
Go-One Evolution
Liegerad
Velokraft VK2
Positiv muss man auch beim Podbike herausstellen, daß im Gegensatz zu allen Pedelecs, die ich gefahren bin, eine gleichmäßige Leistungsentfaltung ohne Verzögerungen einsetzt. Durch den Motor wird man am Berg weniger schwitzen wie bei meinem VM ohne Motor.
Gegen das Beschlagen der Scheibe hilft evtl. aber auch, wenn die einströmende Luft (über die Scheibe) schnell wieder abgeführt wird indem man z.B. am Heck Löcher zum Ausströmen der Luft anbringt. Das Heck ist ja beim Frikar ziemlich groß - da kann man zur Not auch einen großen PC-Lüfter unterbringen.
 
Beiträge
2.736
Ort
24111 Kiel
Velomobil
Quest
Liegerad
Ostrad Adagio
Zum Abtauen oder Freihalten benötigt man vor allem Wärmezufuhr. Lüften alleine reicht oft nicht und dauert viel länger.
Das ist reine Physik, Thermodynamik, h,x-Diagramm für Luft, und daher nicht Ansichtssache.
In Schleswig-Holstein haben wir zwar keine richtigen Winter mehr, aber kalte feuchte Tage reichen aus. Sind hier vielleicht nur 3-4 Wochen, kann woanders abweichen. Da ist dann nix mit Fahren.
 
Beiträge
1.077
Ort
63755 Alzenau
Velomobil
Alleweder A1-A4
Liegerad
Flevo 50:50
Gutes Stichwort, welche Steigung schafft der Motor noch?
DirectDrive Motoren in kleinen Rädern sind was Drehmoment angeht nicht daß Problem.
Problematik am Berg ist aber Überhitzung wegen schlechtem Wirkungsgrad bei niedrigen Geschwindigkeiten.

Deshalb lautet die Grundregel. An langen Steigungen nie langsam fahren und wenn Motor durch hohe Eigenleistung unterstützen.

Bei üblichen DD 25km/h Motoren liegt die untere Grenze bei ca. 16-18km/h.

Eigenleistung fällt in diesem Fall ziemlich flach. ( Schaeffler gibt ca.65% für ihre elektrische Kette an) Heißt man sollte Berge mit Schwung hoch fahren.
Und der Akku sollte definitiv bis über den Berg reichen, sonst sieht es schlecht aus.

Es gibt diesen auf Kreuzotter basierenden Motorsimulator.
Ich habe da grob die Daten für einen normalen Tourenradler ohne Gepäck eingeben (80kg + 90kg Frika, 75W entspricht 115W Eigenleistung bei 65% elektrischer Kette) und DD Motor der passen könnte. ( die sind alle Recht ähnlich)
Wenn man auf die Geschwindigkeit tippt, sieht man unter dem Diagramm welche Steigung mit welcher Geschwindigkeit machbar ist.
Dazu die dazu gehörige
Motorleistung
Wirkungsgrad Motor
Elektrische Leistung

Aerodynamic spielt bei 15-20km/h nur eine geringe Rolle. Deshalb sollte Liegerad als Einstellung passen.
 
Beiträge
4.450
Ort
Hannover-Linden
Velomobil
Sonstiges
Liegerad
Sonstiges
Trike
HP Scorpion fx
Bein einem Fz, dass 5000€ kosten soll?
So eine Heizfolie ist äußerst schwer bidirektional zu krümmen.
Eine beheizbare Scheibe kostet 240,- €, fertig bidirektional gekrümmt und getönt.
(...aus ’ner Serie ;-)
Der Verbrauch der Scheibenheizung liegt in etwa bei 7,5A*13,5V = 100 W

Und der Akku sollte definitiv bis über den Berg reichen, sonst sieht es schlecht aus.
Wenn der Akku nicht bis über den Berg reicht hilft wohl nur umdrehen und zurück rollen lassen (= bergab ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

JKL

Beiträge
3.255
Ort
53773 Hennef
Velomobil
Sunrider
Eine beheizbare Scheibe kostet 240,- €, fertig bidirektional gekrümmt und getönt.
(...aus ’ner Serie ;-)
Wo und in welcher Stückzahl? (echtes Interesse)

Verbrauch:
100W bei einem Schnitt von 18km/h = 5,5Wh/km
Das geht noch, aber der Akku sollte dann auch 1,5 x großer sein.
Und bei 5000€ ist das nicht machbar, dass kostet.

Gruß Jörg
 
Beiträge
1.032
Ort
Saint Jean de Luz, Basque Country
Velomobil
Eigenbau
Trike
Azub T-Tris 26
There are no direct drives in the pod bike !
How does it do regen then?

BRAKES
Our driveline uses two motors that are always engaged, one for assist and one as part of the electronic “gear”. And both motors act as brakes. This will recuperate most of the braking energy. This also helps to compensate for low driveline efficiency. In hilly terrain regeneration may increase range with more than 40%.
 
Oben