• Ich möchte eindringlich darauf hinweisen, dass Diskussionen, die sich um die Corana-Krise drehen, ausschließlich im folgenden Faden diskutiert werden: Corona-Diskussion. User, die in anderen Themen damit anfangen / sich beteiligen, werden ohne weiteren Hinweis beurlaubt. Ich habe keine Lust, in zig Themen potentiell kontroverse Corona-Diskussionen zu lesen und ständig irgendwo einschreiten zu müssen ... - Reinhard -

Pimp my Scorpion

Beiträge
450
Ort
SUMTKLM
Wie schon mal angedeutet, habe ich etwas mehr Platz für die Kette geschaffen. D.h. die Verschraubung der vorderen Sitzhaltung geändert und an einer Stelle der Sitzwange mit dem Hohleisen Material weggenommen (und wieder gebeizt und lackiert). Das krumme Rohrende so gedreht, dass das möglichst wenig stört. Jetzt hat das Zugtrumm etwas mehr Freiraum. Siehe da, auch wenn die Situation immer noch nicht optimal ist, konnte ich endlich mit einer "vernünftigen" Frequenz treten.

dass er ab einer bestimmten Überhöhung einen Leistungseinbruch hat,
Was ich mangels Vergleichsmöglichkeiten kaum herausbekommen habe. Aber egal, ich fühle mich mit der aktuellen Sitzposition eigentlich ganz wohl und muss jetzt so nach und nach überhaupt wieder Kondition aufbauen. Die ist nämlich der limitierende Faktor, nicht die Maschine unter mir.

Krischan schrieb:
Da ich Deinen Sitz für das Fs26 meiner Frau nachbaue
Nochmal etwas konkreter: der Abstand der Wangen zur vorderen Befestigungslasche dürfte ein klein wenig breiter werden - das würde ich in Zukunft anders bauen, und dann hätte ich auch nur halb so viel Streß mit der Kettenführung. Ich habe mir so beholfen, dass ich an der Kettenseite der Befestigungslasche eine Einschlagmutter eingesetzt habe und aus der Gewindestange, einer der Rändelschrauben und einer darauf gekonterten Flügelmutter eine Schraube gebastelt habe, die ich von der gegenüberliegenden Seite aus eindrehe.

Wenn die Flügelmuttern jetzt längere Flügel hätten, könnte man den Sitz ganz bequem montieren und wieder demontieren. Damit wäre sogar die Faltbarkeit wieder hergestellt.


Noch eine Beobachtung zu den Reifen: die Nutraks scheinen über die Wochen etwas Luft verloren zu haben. Das macht sie gefühlt nicht langsamer - diese Reifen müssen also nicht zwingend auf den Maximaldruck aufgepumpt werden, zumindest im Dreirad.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
450
Ort
SUMTKLM
Vor lauter GoOne3 darf ich natürlich auch den Scorpion nicht vergessen...

Nach wie vor geht es um die zu große Reibung in der Kettenführung: erneut ein wenig Feinschliff an der Sitzhalterung - aber ich werde die Wange im Bereich der Kette ausdünnen müssen, um noch twas mehr Platz für die Kette zu schaffen. (Ich weiß, eigentlich muss da ein Sitz mit größerem Abstand der Wangen her...)
Was man aber auch sieht: das kurze Stück Kettenrohr im Gummischlauch vor der Rolle scheint schief und krumm zu sein. Dadurch schleift das Rohr ständig an der Kette.

DSC_4310.JPG



Wenn das Leertrumm so vor der Kettenführungsrolle verläuft wie unten scheint mir die Kettenlinie am günstigsten zu sein. Jetzt brauche ich noch eine Idee, wie ich das am geschicktesten erreiche.

DSC_4312.JPG
 
Beiträge
322
Ort
Waiblingen (15 km NO von Stuttgart)
Trike
HP Scorpion fs
Ich würde mal generell mit HP reden, ganz klassisch telefonisch im direkten Austausch .
Mir Scheint, gerade beim FS 26, dass der Zug des Schaltwerks nicht wirklich reichen kann, um die Kette bzw das leertrum wirklich ausreichend gerade zu ziehen.
Das Wiederum würde bedeuten, dass es nicht unbedingt erforderlich ist das leertrum dementsprechend gerade verlaufen zu lassen .
Würdest Du in die Kettenleitrohre des Leertrums entfernen, so würdest du sehen was das leertrum in seiner natürlichen Bewegung macht.
Sicherlich Wird es durch die KLR gestützt, sicherlich entsteht Reibung, wie viel Watt jedoch dabei verbraucht werden ist nur ganz schwer zu messen .
Dass Es lauter wird, keine Frage.
Auch Mir war es zu laut, des Weiteren hat sich im geringen Querschnitt der HP PA Rohre regelmäßig sehr viel Schmutz angesammelt.
Ich Glaube ich hatte ein ganz glückliches Händchen mit der Wahl des Ersatzes :
Ich habe mir aus dem Computer Zubehör transparente, steife und GERADE Rohre besorgt, die mit ihrem erhöhten Innendurchmesser gerade noch so auf die flexiblen Gummi Stücke von HP aufgesetzt werden können.
Ursprünglich Sind die Rohre dazu gedacht, Kühlwasser in Wasser gekühlten PCs zu transportieren . selbstverständlich ist es ein Industriestandard teil es wird noch mehrere Verwendungen dafür geben. Die Rohre sind transparent man sieht die Kette laufen, und nach ca 5000 km sind sie noch lange nicht so verschmutzt dass man die Kette nicht mehr sehen würde.

Als weiterführende Maßnahme zum reibungs bzw Lärm reduzieren habe ich die Rohre auf ein Minimum gekürzt, sodass sichergestellt ist dass keine Rahmenteile von der Kette angesägt werden können.

Abschließend noch ein Link damit man kurz sehen kann wovon ich rede

 
Oben