Pimp my Scorpion

Beiträge
8.256
Ort
Nahe Gera
Velomobil
Eigenbau
Liegerad
Troytec Revolution
Trike
Velomo HiTrike GT
Das ist Ansichtssache.
Vor allem ist auch die Topographie relevanter Entscheidungshelfer. :D

Letztens bei der Sportrunde auf einem Rennquad gedacht: "Wozu braucht es das kleine Kettenblatt? Fliegt nur so über Hügel.." bis der Hügel nicht enden wollte. Wie Carsten schreibt: wer dann auf Biegen und Brechen stampft und sich abstützt, ruiniert die Gelenke nachhaltig. Lieber die minimale Entfaltung an das zu fahrende Terrain anpassen, ist gesünder und angenehmer.

Viele Grüße
Wolf
 
Beiträge
928
Ort
Frankfurt an der Nidda
Velomobil
Strada Carbon
Liegerad
HP GrassHopper fx
Angesichts des Preises für einen Originalsitz: passen ggf Fremdfabrikate auf den Rahmen? Bzw lassen sich adaptieren ?
Ich habe schon HP Räder mit nicht-HP Schalensitzen gesehen, also: Ja, das geht. Beachte den Hinweis von @Jack-Lee:

Eib Trikesitz muss Seitebhalt bieten,
Mir ist nicht bekannt, ob ein HP Schalensitz direkt auch auf das Netzsitzmodell passt.
Das einzige "Netzsitzmodell" von HP sind die Gekkos, da ist der Sitz Bestandteil des Rahmens. Allen anderen(*) HP Modelle habe die gleiche 3-Punkt-Aufnahme für Ergomesh / Bodylink Sitze.

(*) edit: bis auf die historischen Spirit & Wavey (bei der alten SM bin ich mir nicht sicher)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
105
Ort
Hattersheim
Ich habe schon HP Räder mit nicht-HP Schalensitzen gesehen, also: Ja, das geht. Beachte den Hinweis von @Jack-Lee:
Ja, danke. Das ist eine wichtige Information. Weißt Du, was das für Hersteller waren?

Seitenhalt bekommt man auf dem BodyLink-Sitz aber auch nur mit den zusätzlichen Postützen. Und dann wird ein neuer Sitz so teuer, dass sich die Frage der Wirtschaftlichkeit gegenüber einer gebrauchten Icletta oder einem gebrauchten HiTrike, jeweils mit Schalensitz stellt.
 
Beiträge
8.256
Ort
Nahe Gera
Velomobil
Eigenbau
Liegerad
Troytec Revolution
Trike
Velomo HiTrike GT
Weißt Du, was das für Hersteller waren?
@roland65 stellt die meines Erachtens besten Trikesitze mit Seitenhalt (in Form von seitlich ausgeformten Lordosestützen) her. Diese finden auf HiTrikes Verwendung.

Bestellbar in GFK, schwarz eingefärbtem CFK, Sicht-CFK..

Viele Grüße
Wolf
 
Beiträge
1.580
Ort
86356 Neusäß
Liegerad
HP Streetmachine
Und dann wird ein neuer Sitz so teuer
Dieses Jahr wurden hier schon entsprechende Sitze gebraucht angeboten - wie dringend ist der Sitz? Und m. W. können die Seat Wings grundsätzlich auch nachgerüstet werden - ob auch an einen Sitz der Einspurer, kann Dir HP Velotechnik beantworten - einfach mal anrufen.
Also vielleicht gebrauchten Sitz und neue Seat Wings kombinieren?

Viel Erfolg und viel Spaß beim Triken wünscht wolf
 
Beiträge
928
Ort
Frankfurt an der Nidda
Velomobil
Strada Carbon
Liegerad
HP GrassHopper fx
Weißt Du, was das für Hersteller waren?
Einer war WIMRE von Novosport.

Sitz der Einspurer,
Es gibt bei HP (historische Modelle ausgenommen) keine Einspurer–Sitze. Umgekehrt ist der Ergomesh HS nicht für Einspurer empfehlenswert, ansonsten sind Bodylink und Ergomesh für alle aktuellen Modelle (außer Gekkos) identisch.

Und ja, die Seatwings können am Bodylink auch nachgerüstet werden. Man kann am Trike den Bodylink auch ohne Seatwings fahren, manche mögen allerdings lieber mit.

@beate: leih Dir doch erst einmal einen Bodylink Sitz aus um zu testen, ob Dir so ein Schalensitz grundsätzlich gefällt.
 
Beiträge
105
Ort
Hattersheim
wie dringend ist der Sitz?
eins nach dem anderen. Konkret gehts ja jetzt erstmal ums grobe, vor allem Antrieb (Kettenrohre) und Lichtanlage. Danach dann Bereifung und Sitz - und dazu muss ich noch herausfinden, wozu ich das Rad real nutzen werde, und darum, mich erstmal umzugewöhnen. Realistischerweise geht letzteres mit dem Rad so wie es jetzt ist ganz gut.

Wo kann man Bodylink-Sitze ausleihen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
105
Ort
Hattersheim
Wegen des abends einsetzenden Regens wollte ich nicht unbedingt noch am Abend eine ausführlichere Probefahrt mit dem Body-Link-Sitz machen, den ich für einen Tag leihweise habe.(Und jetzt im Dunkeln trocken zwar die Straßen schon wieder ab, aber meine Rücklichtfunzel ist am Netzsitz montiert :-( ) Aber auf den 700 m Heimweg gabs natürlich schon einen ersten Eindruck, und unsere Tiefgarage ist groß genug für erste Testfahrten.

Und der ist recht positiv: ich sitze gut, wie erhofft sogar etwas weiter vorn. Bereits beim Anfahren habe ich das Gefühl, dass das Rad besser beschleunigt und auch leichtgängiger wirkt. Der Seitenhalt reicht bei recht mutwillig gefahrenen 90°-Kurven in der Garage zwar aus, könnte aber besser sein.

Jetzt bin ich mal gespannt, wie das auf einer etwas längeren Strecke, möglichst bei Gegenwind, sein wird.

Eib Trikesitz muss Seitebhalt bieten, daher ist der Holzsitz auf dem trike untauglich. Fremdfabrikate sind in allgemeinen recht schwer zu adaptieren ob der drei Punkte Aufnahme.
Ja. Das sehe ich vollkommen ein.

Allerdings habe ich schon erste Ideen, wie man trotzdem einen Holzsitz für den Scorpion konstruieren könnte: vorne zwei zusätzliche Führungsschienen, die auch das Gros der Last aufnehmen und dann innerhalb der äußeren Schienen auslaufen. Und sogar allererste Ideen für mehr Seitenhalt: zumindest im Bereich der seitlichen Stützen keine Rundhölzer, sondern gebogene Fichteleisten in Gitarrenbauqualität, alternativ Flugsperrholz 2mm, also Birke, das sich m.E. ebenfalls biegen lässt (ein prima Anlass, mir endlich mal ein Biegeeisen zu bestellen...) . Daher: welche Materialstärke muss man denn für die Stützwangen vorsehen - ich wollte wegen der günstigen mechanischen Eigenschaften Birkensperrholz nehmen.

Leider habe ich keine Idee, wie man bei dem, was mir vorschwebt, die Funktion der Schnellspanner als solche erhalten könne, besser gesagt - ich glaube, man hat keine Chance, weil Aufnahmeschlitze wie bei den HP-Halterungen das Material extrem schwächen würden.
 
Beiträge
262
Ort
Oberbayern
Liegerad
Flux S-900
Trike
HP Scorpion fs 26
Ich bin nicht ganz sicher ob ich deine Holzsitzkonstruktion gänzlich richtig verstanden habe....allerdings sind in meiner Erinnerung die 3 Aufnahmen für den HP-BL-Sitz doch seperat erhältlich und müssten sich an einer Holzsitzkonstruktion doch ausreichend (durch Verschraubung mit Unterstützung von Montagekleber oder GFK Bandagen ) befestigen lassen..?!
 
Beiträge
105
Ort
Hattersheim
Bei den Sitzen, die mehr oder weniger nach dem Prinzip des tschechischen Stangensitzes aufgebaut sind, lassen sich die Befestigungslaschen der HP-Sitze nicht anbringen. Die tragenden Streben sind da im Weg. Zum anderen sind die Blechlaschen von HP so teuer, dass es sich lohnt, über Alternativen zumindest mal nachzudenken.

Und nachdenken kostet ja nichts: entweder man findet eine Lösung. Dann ist es gut. Oder man erkennt, dass es nicht geht. Dann ist es auch gut.

Ach so: das Verkleben von Holz und Metall ist problematisch. Wenn man die Laschen von HP nutzen möchte, wird man sie verschrauben müssen. Und das bedeutet m.E. fast zwangsläufig, dass man den Sitz komplett anders konstruieren muss, nämlich als Schale von in eine Form gepresstem Sperrholz. Geht auch, ist nur sehr viel aufwendiger. Die Stangensitze kann man auf dem Küchentisch basteln.
 
Beiträge
3.222
Ort
Konstanz
Velomobil
DF XL
Liegerad
Wolf & Wolf AT1 E
Trike
Velomo HiTrike GT
trotzdem einen Holzsitz für den Scorpion konstruieren könnte
ich muß da mal einen Einwurf anbringen, allerdings mit dem Hinweis, das ich noch nie einen Holzsitz an irgendeinem Rad hatte.

Bedenke, dass man mit einem Trike auf Straßen die seitlich abschüssig sind - kommt tatsächlich häufiger vor - zur Seite rutscht und bei längeren Abschnitten kann das auf einem Holzsitz sicherlich ungemütlich werden, wenn man dann an den Seitenabstützungen hängt. Konstruiert wurde der Sitz eher für Einspuriger, wo dieses Problem nicht auftritt. Du solltest den Gedanken in deine Konstruktion einbeziehen.
 
Beiträge
105
Ort
Hattersheim
Ja. Diesen Einwand habe ich nicht vergessen.
Eib Trikesitz muss Seitebhalt bieten, daher ist der Holzsitz auf dem trike untauglich.
M.E. gilt er aber auch für den Body-Link-Sitz von HP, sofern man bei diesem nicht die Seitenstützen nachrüstet. Und ich werde nichts bauen, solange ich nicht auch dafür einen Lösungsansatz habe. Einschließlich des von Dir angesprochenen "irgendwie seitlich" sitzen müssens.
 
Beiträge
1.580
Ort
86356 Neusäß
Liegerad
HP Streetmachine
die Funktion der Schnellspanner als solche erhalten könne, besser gesagt - ich glaube, man hat keine Chance, weil Aufnahmeschlitze wie bei den HP-Halterungen das Material extrem schwächen würden.
Wenn ich bei meiner Streetmachine den Sitz abnehme oder montiere, reicht aufgrund des Ausfallschutzes der Verstellbereich der Exzenter nicht aus, ich muß die Muttern immer ein paar Umdrehungen mehr lösen.
Wenn Du den Sitz nicht dauernd abmachen willst, könntest Du über Durchgangslöcher an Haltelaschen nachdenken. Dann müsstest Du halt jedesmal die Muttern vollständig abnehmen, kannst aber mit Holzlaschen arbeiten.

Gepolsterte Seitenwangen dürften auch aus Holz gehen, zumal Du den Sitz ja auf Deine Breite bauen kannst.

Spannendes Projekt, wünsche Die viel Spaß und Erfolg dabei,
wolf
 
Beiträge
105
Ort
Hattersheim
Bedenke, dass man mit einem Trike auf Straßen die seitlich abschüssig sind - kommt tatsächlich häufiger vor - zur Seite rutscht und bei längeren Abschnitten
Sowas gibt es bei mir um die Ecke, bin ich heute vor der Rückgabe des Sitzes gefahren. Das war auf dem HP-Schalensitz tatsächlich sehr unbequem - ich bin sofort über die rechte Kante des Sitzes gerutscht, und zwar bereits gleich nach den ersten Metern.

Im Zweifelsfall bei mir. Bei Interesse: PM.
Herzlichen Dank! Das war sehr nett und äußerst hilfreich!
 
Beiträge
105
Ort
Hattersheim
Erste Schritte zu einem eventuellen selbst gebauten Sitz: Maßnehmen.
Die wesentlichen Punkte vom vorhandenen Sitz abnehmen.
Geht mit meinen Mitteln und auf die Schnelle nur schätzionometrisch, aber genau genug, wenn man die genaue Anpassung wie beim Velomo-Holzsitz am Rad vornimmt (die hintere Befestingslasche ist in der Skizze 1 cm zu weit hinten gelandet; der Rest scheint in sich stimmig zu sein.)

Meine Idee war, fürs erste nur die Rückenlehne des Netzsitzes auszusteifen. Das könnte daran scheitern, dass der Sitz an der unteren Krümmung keine passende Auflagefläche bietet; ich müsste die Versteifung auf den Rahmen auflegen.

Was man ebenfalls schon sieht: am mittleren Befestigungspunkt ist nur wenig Platz für die Holzstrebe. Weil da auch gleich die Kettenrolle im Weg ist, erfordert diese Stelle ein wenig Gehirnschmalz. Am vorderen Befestigungspunkt hat man dann massig Platz, besonders, wenn der Sitz flach montiert wird.

DSC_4167.JPG


DSC_4168.JPG
 
Beiträge
105
Ort
Hattersheim
Jetzt mal das Profil des tschechischen Holzsitzes draufgelegt, so dass es im Lordose- und unteren Rückenbereich einigermaßen passt, außerdem auch im hinteren Gesäßbereich.

Im Schulterbereich wird der Sitz steiler, und es ergibt sich sowas wie eine Kopfstütze.

Ist das gut?

Die gezeigte Sitzhöhe läge so zwischen der des HP-Schalensitzes und dem Netzsitz; bei einem kompletten Holzsitz ist es aber kein Problem, die Sitzhöhe des Schalensitzes zu erreichen. Man sieht auch, dass man die Profiltiefe bequem vergrößern kann, um eine bessere Stabilität und gute Befestigungsmöglichkeiten zu erhalten.

Sehe ich es richtig, dass wohl auch die Vorderkante abgesenkt werden sollte?

DSC_4169.JPG



Wenn ich einen "Sitz im Sitz" bauen wollte, würde es vor allem im Bereich der mittleren Querstrebe arg eng; das dürfte nur mit einer um diese Stelle deutlich vergrößerten Breite der Strebe halten (Aufdoppeln und weiche Übergänge). Ebenso im Bereih der Schultern, weil der Sitz da ja auf jeden Fall flacher werden muss, damit er überhaupt in den Netzsitz hineinpasst.
 
Beiträge
105
Ort
Hattersheim
Erster Versuch einer konkreten Kontur. Die Idee ist, die beiden Streben so weit auseinander zu montieren, dass ich für alle drei Aufnahmepunkte Distanzhölzer einbauen muss, auch für den obersten. Das hätte den Vorteil, dass der Abstand zur Kettenführungsrolle ausreichend bliebe. Zur Befestigung dann an Stelle der Schnellspannachsen nach guter alter Väter Sitte Flügelmuttern und Gewindestangen. Ggf noch Alu-Röhrchen einkleben, um den Verschleiß zu mindern.

Anders als in der Skizze sollte ich beim Prototypen vielleicht eher der Kontur des Entwurfs aus dem Netz folgen ... hab ich inzwischen nachgetragen; aber mein Bauchgefühl sagt mir, dass ich da auf jeden Fall nochmal ran muss.

DSC_4171.JPG
 
Oben