Packt ein Schnelles Velomobil eine kurze Abfahrt mit 10% Gefälle runter zu bremsen?

JKL

Beiträge
3.255
Ort
53773 Hennef
Velomobil
Sunrider
Aber ein System, das bergauf mit vielleicht 10-20km/h effizient(!) läuft und bergab mit 70-100km/h ohne Überlastung arbeitet, und dabei leicht und bezahlbar ist?
Sag mal, wie oft bist du schon einen 10%er runter gefahren?
Ich habe hier 12% vor der Haustür und ich vermeide diese Abfahrt wann immer ich kann.
Wenn ich da doch mal runter muss, bin ich heilfroh, dass mich die Reku auf 50km/h hält und ich habe einen 3kW Antrieb, der auch entsprechende Reku schafft.
Ich verdiene auch grade so den Mindestlohn da wären die Stromkosten höher als ich verdiene.
Ich hoffe doch, das du mehr als 60Cent am Tag verdienst, das kostet der Strom für 100km. ;)
Laden kann du mit einem normalen 300W Lader, da geht auch kein Licht aus (die meisten PCs verbrauchen mehr) und wenn du Schnellladen musst sind das 1000W (soviel wie eine Kaffemaschine).
Außerdem möchte ich noch etwas zum Treten haben ohne wäre einfach nichts für mich.
Klar kann man in der Kiste pedalieren, ich baue doch keine Heizung ein. :sneaky:

Gruß Jörg
 
Beiträge
1.625
Ort
SUMTKLM
Velomobil
Go-One 3
Trike
HP Scorpion fs 26
Aber es gab doch mal das Alleweder mit Reku war das da wirklich so gefährlich wegen ausbrechen.
Der hatte doch als S Pedelec eine TÜV Zulassung bekommen.
... und genau dessen Nachfolger hatte @JKL ins Spiel gebracht. Da ist er nämlich der Chef und Entwickler.

Wenn Du als Zusteller nicht im Betrieb laden kannst (alles andere wäre ja auch extrem überraschend), wirst Du halt "Akkumanagement" betreiben müsen.Also schlicht genügend Kapazität. Und bei den 250W-Motoren dann halt einen nehmen,der die 400hm bergauf noch ordentlich zieht (ein vergleichsweise immer schweres VM) und nicht zu heiß wird. Und eben rekuperationsfähig ist.

Und jetzt noch ein Gedanke zum Geld? Bist Du Dir wirklich sicher, dass Du ein neues VM benötigst? Mit Deinem vermutlch sehr "fürstlichen" Gehalt? Fahrzeuge mit Motörchen und 25 km/h-Zulassung findest Du doch am Gebrauchtmarkt immer wieder, und auch Dein Anforderungsprofil scheint mir jetzt nicht soooo exotisch zu sein. In der schwäbischen Alb oder dem Taunus oder irgend einem anderen Mittelgebirge findest Du das doch ebenfalls. Und mit Motor brauchst Du vermutlich eher ein "nicht allzu schweres" VM mit einem "steifen Antrieb, aber nicht zwingend auf die Spitze getrieben", aber nicht "das allerleichteste" und "allerschnellste": die mögliche Endgeschwindigkeit ist bei Deinen Anforderungen wurscht - auch ein langsames VM wird bergab richtig schnell. Und wenn Du am Feierabend müde heim fährst, willst Du nicht zuletzt auch einen bequemen Einstieg.
 

Gear7Lover

gewerblich
Beiträge
8.495
Ort
CH-4556 Steinhof
Velomobil
Milan SL
Liegerad
HP GrassHopper
Die Kennzahl RPM/V bzw. U/f gilt halt auch andersrum. Wenn der Motor dafür ausgelegt ist mit 36V 25km/h zu liefern dann gibt er halt bei 100km/h 144V von sich. Dafür ist die übliche Einfachst-Leistungselektronik aus dem Fahrradbereich nicht ausgelegt. (100 jetzt mal als freiwillige Selbstbeschränkung angenommen.)
Die käuflichen Systeme haben keinen kuppelbaren Motorfreilauf. Entweder wirst Du oberhalb von 25 wüst eingebremst (Der Milan sollte im Flachen mittelmotiviert getreten zwischen 45 und 55 laufen.) Oder Du hast keine Reku.

Ist ja auch nicht nötig, die (oben empfohlenen) Bremsen können das. Ist ein Nebenkriegsschauplatz. Runter ist nicht das Problem. Hoch braucht Muse.
 
Beiträge
461
Ort
Waldkatzenbach
Liegerad
HP Speedmachine
Trike
Sonstiges
@ JKL

Sorry da habe ich etwas falsch verstanden.

Du meinst ein Velomobil?

Ich dachte du redest vom Auto
war wohl zu schnell.

Ja die 10ige Abfahrt muss ich immer rauf und später runter sind aber nur ca 600Meter.

Da fange ich Kurtz vor der Abfahrt die flach anfängt erst mal an zu Rekuperieren so das ich die 10%Abfahrt mit nur 8kmh anfange runter zu fahren mit voller Reku komme ich am Ende bei mir nach 600Meter noch mit 40 zuhause angeschossen.
Wie gesagt bis 8% Gefälle packt mein Motor mit ca 350W Reku es grade noch so bei 9% macht er langsam auf
und er wird immer schneller.

Ach ja mein Gesamtgewicht ist 95 kg.

Das du bei 10% mit 3KW Reku an deine Grenze kommst kann ich kaum glauben.

Ok Schweres Velomobil(+ Aerodynamik ) +Fahrer aber macht das soviel aus?

Was ich aber noch sagen muss je langsamer ich fahre desto kräftiger bremst er.
Würde ich die 5% Abfahrt mit Schwung und mehr als 30kmh nehmen würde meiner sofort aufmachen oder
so Schach Rekuperieren das er immer schneller und immer weniger Rekuperieren kann bis bei ca 35 dann nichts mehr kommt.

Aber vielen Dank für deinem Tipp sehr interessant könnte vielleicht auch tatsächlich etwas für mich sein

Aber hat das Fahrzeug eine Zulassung? Was ist das für ein Fahrzeug.
Sorry bin ein wenig schwer von Begriff heute.

16 Jahre Nachtschicht und wenig Schlaf hinterlassen Spuren.

Gruß Hans-peter
 

JKL

Beiträge
3.255
Ort
53773 Hennef
Velomobil
Sunrider
Sorry da habe ich etwas falsch verstanden.
Du meinst ein Velomobil?
Ich dachte du redest vom Auto
war wohl zu schnell.
...
...
16 Jahre Nachtschicht und wenig Schlaf hinterlassen Spuren.
Alles gut.
16 Stunden? ... dann muss ich mich wohl eher entschuldigen, dass ich mir einen kleinen Spaß aus deinen Antworten gemacht habe.
;)
Das du bei 10% mit 3KW Reku an deine Grenze kommst kann ich kaum glauben.
Nein, an die Grenze kommt die Reku da noch nicht.
Ich habe auch 2 Stufen.
Stufe 1 "Gas auf Null" sind ~500W
Stufe 2 "Bremskontakt" ~2000W (mehr möchte ich den Zellen nicht zumuten, die sollen lange halten)
Damit kann man meine ca 190kg gG auch bei 12% zwischen 40 und 50 km/h halten ... wenn der Akku leer genug ist.
Wenn der Akku voll ist (ich wohne direkt am Anfang des Gefälle) fahre ich da mit auch 10km/h runter.

Es ist gut, dass bei dir der 10%er am Anfang als Steigung da ist.
Dann hast du am Anfang schon genügend Energie aus dem Akku gefahren und kannst ihn ganz normal laden.
Aber hat das Fahrzeug eine Zulassung?
Klar
Was ist das für ein Fahrzeug.
Mein Avatar ist der Proto von dem @Rodge geschrieben hat.
Das Serien-Fz sieht zwar nicht mehr ganz so schnittig aus, aber dafür hat es einen echten Kofferraum.
;)

Gruß Jörg
 
Beiträge
709
Ort
Kraichgau
Velomobil
Alpha 7
Alles gut .... die Höhenmeter sagen nicht viel aus, so ganz alleine ohne die Länge, könnten aber 10% oder mehr schon gewesen sein.
Ich kann mich an meine Anfangszeit Mit dem Alpha erinnern, ich habe nur bekannte Strecken gefahren, der Geschwindigkeitsrausch war erschreckend, doch ich versuch(t)e besonnen zu fahren ... hatte noch keine wirklich brenzlige Situation, liegt vllt am Alpha, an unseren Straßen oder an meiner Frau, die ...... Zensur .... aber wer weiß, vielleicht kommt es noch. Im Auto hatte ich einige Fahrsicherheitstrainingsphasen. Mann o Mann war das übel und viele danken 50 70 100 alles kein Problem (im Auto) - von wegen!
 

JKL

Beiträge
3.255
Ort
53773 Hennef
Velomobil
Sunrider
Im Auto hatte ich einige Fahrsicherheitstrainingsphasen. Mann o Mann war das übel und viele danken 50 70 100 alles kein Problem (im Auto) - von wegen!
Ich rate jedem "Neuling" zu ein paar Stunden auf einem (passenden) Parkplatz.
Langsam ranntasten bis das VR kommt und es kommt (bei einem Dreirad) schneller als ein Autofahrer (die ja die Meisten von uns sind) denkt.
Da ist es gut, wenn gradeaus noch ein paar Meter Straße sind.
Das Popometer muss bei einem VM neu geeicht werden.

Gruß Jörg
 
Beiträge
135
Ort
Düren
Velomobil
WAW
Kurz zum WAW... Die Steigungen sind natürlich Machbar aber mit Legalen Einstellung des Controllers kriecht man wirklich die 12% nur mit 8-12km/h hoch (Fahrer 3stellig). Wenn man sich rein hängt kann man aber auch die 20 knacken. Reku war für mich nie so spannend in meiner Gegend das ich mich da näher Informiert hätte, sollte aber machbar sein. Bergab rennt die Sau sehr Freizügig, bei 108km/h hab ich aber runter Gebremst. Das WAW ist halt schwer (in meiner Konfig. 39kg) aber 30 lässt sich noch sehr angenehm und erholsam in der Ebenen fahren.

Das Thema Bremsfallschirm scheint hier im Forum eher ein Running Gag zu sein, da die Jungs die den benötigen sich kein zusätzliches Gewicht einbauen würden.. Als Bastler aber bestimmt lösbar.
 
Beiträge
461
Ort
Waldkatzenbach
Liegerad
HP Speedmachine
Trike
Sonstiges
@JKL Vielen Dank für deine Info und kurze Erfahrung zu deinem Fahrzeug
Sehr interessant dein Fahrzeug.
Könnte tatsächlich etwas für mich sein.

Da bei mir ne Dämmung ansteht schaut es schlecht aus.
Sonst könnte ich schwach werden.

So jetzt muss ich zur Arbeit
Gruß Hans-peter
 

JKL

Beiträge
3.255
Ort
53773 Hennef
Velomobil
Sunrider
Chef und Entwickler.
Hmm ... den Chef hat ein Anderer aus meinem Team übernommen.
Und das ist auch gut so, ich bin wieder kurz vor einem BurnOut und das wäre nicht mein erster, nur das mich der Erste überhaupt erst wieder zu diesen Fz gebracht hat (da war ich 1995 schon mal).

Mein nicht mehr so richtig funktionierender Kopf ist auch der Grund dafür, warum ich dir die 35kg Pedelec Frage noch nicht beantworten konnte.
Normalerweise vergesse ich nie, wo ich wann, was gelesen habe und kann sofort antworten, dass das nicht mehr so ist, macht mich ... vorsichtig.
Mein Erster betraf überings die Unvereinbarkeit von Automobilindustrie und Klima.

Gruß Jörg
 
Beiträge
12.327
Ort
1050 Wien
Velomobil
Go-One Evo K
Liegerad
Challenge Fujin
Trike
Steintrikes Roadshark
Ja das die Schnellen Velomobile meist nur 1Armige Radaufnahme haben ist mir bekannt.
zusätzlich zum erwähnten WAW:
Evo-K und EvoKs haben auch 2-Arm-Schwingen
und sind Geschwindigkeitsmässig auch vorne dabei

Es sind am Ende der Nachtarbeit im Moment eher 70km und ca 500hm.
was bedeutet das genau ?
70km und 500hm können recht flache sein (35km 500hm rauf -> 1,4% Steigung)

oder es können davon z.b. 60km total flach sein 5km mit 10% bergauf

wie teilt sich das genau auf ?


bergab die Aerodynamik zu ruinieren. Am Besten mit Bremsschirm.
vorsicht! das kann gefährlich sein (Seitenwind, Windböen, Heck wird versetzt, Schirm in GEgenverkehr etc. etc.)

Erhöht sich eigentlich der Reifenverschleiß stark, wenn man mit schwachem Druck fährt? :unsure: Müsste man dann halt unten immer wieder aufpumpen. :rolleyes:
der Effekt wird zu gering sein
teils fährt man 1km+ noch mit einem Platten bevor man es merkt ;)


Das käme vielleicht noch dazu. Aber ein System, das bergauf mit vielleicht 10-20km/h effizient(!) läuft und bergab mit 70-100km/h ohne Überlastung arbeitet, und dabei leicht und bezahlbar ist?
muss es denn gleich bis 100km/h funktionieren ?
vielleicht wäre ein Fenster von 10-20km/h bergauf und 60km/h bergab eher anzustreben





Ich verdiene auch grade so den Mindestlohn da wären die Stromkosten höher als ich verdiene.
nana.. bei 2x 20km -> sind das 1,5 Euro STromkosten (hier bei uns in Österreich) bei nem Auto der Klasse Tesla Model 3

Außerdem. Der Tesla soll mit 150kw laden können. Da würden hier im Dorf die Lichter aus gehen.
"können" - das heißt nicht dass das so gemacht werden muss..

für die 2x 20km reichen bei 8h laden theoretisch nämlich knapp 1kW Ladeleistung aus.. da braucht es keine 150kw

Außerdem möchte ich noch etwas zum Treten haben ohne wäre einfach nichts für mich.
DAS ist ein echter Grund ;)


@ Henrip
Oh scheint wohl doch nicht so einfach zu sein mit der Reku im Velomobil.
Aber es gab doch mal das Alleweder mit Reku war das da wirklich so gefährlich wegen ausbrechen.
Der hatte doch als S Pedelec eine TÜV Zulassung bekommen.
es bräuchte eigentlich meiner Meinung nach nur Bremsabschalter...
Reku übernimmt Teil des Bremsens bergab..
wenn man aber vorne in die Bremsen langt (und somit hinten das Rad entlastet) - geht Reku wieder auf und somit wird Seitenführungskraft hinten sichergestellt
klar: die Reku geht dann halt genau dann aus, wenn man am meisten Bremskraft braucht (und vorne dazulangen muss)
ABER: die vorderen Bremsen hätten so weniger Wärme schon im Vorfeld aufgebaut
die REku muss ja nicht 100% der ARbeit übernehmen, wenn es darum geht die thermik der Bremsen niedrig zu halten..

.wirst Du halt "Akkumanagement" betreiben müsen.Also schlicht genügend Kapazität. Und bei den 250W-Motoren dann halt einen nehmen,der die 400hm bergauf noch ordentlich zieht (ein vergleichsweise immer schweres VM) und nicht zu heiß wird. Und eben rekuperationsfähig ist.
ob REku wirklich nötig ist? gibts schon ein tatsächliches Streckenprofil?
klingt nach riesen Akku der nötig ist..
aber mal so: Bosch-Mittelmotor im MTB -> selbst mit dem kleinsten Akku mit 400Wh (gibts so gar nicht mehr zu kaufen, glaub heute fangen die bei 500Wh an) fährt man mit STollenreifen und auf Forststraßen 700-1000hm die Alm rauf

Ich rate jedem "Neuling" zu ein paar Stunden auf einem (passenden) Parkplatz.
Langsam ranntasten bis das VR kommt
lol
ist das dein Ernst ?


12% Steigung mit 20 km/h und Pedelec Leistung?
Never ever
hmm..
also wenn mans sportlich anlegt (und die Steigung nicht ewig lang ist), wieso nicht ?

mal mit POwertap gemessen: 10min bergauf mit 270Watt Eigenleistung (an Nabe gemessen, also Antriebsverluste sind da schon drinnen)

also meine 270Watt + 400Watt vom Motor (= 36V * 14A = ~500Watt * 0,8Wirkungsgrad = 400Watt) ==> 670Watt

damit spukt Kreuzotter für ein 25kg Quest und meinem Fahrergewicht von 70kg knapp 19km/h aus
nen df oder Alpha etc. sollte nochmal effizienter sein, als das im Kreuzotter hinterlegte Quest

in 10min sind das schon fast 400hm bei 12%

also so unrealistisch wären diese 20km/h dann nicht..

allerdings: 400hm mit durchgehend 12% (??) wieviele Strecken findet man die tatsächlich sowas abfordern ?
 

JKL

Beiträge
3.255
Ort
53773 Hennef
Velomobil
Sunrider
hmm..
also wenn mans sportlich anlegt (und die Steigung nicht ewig lang ist), wieso nicht ?

mal mit POwertap gemessen: 10min bergauf mit 270Watt Eigenleistung (an Nabe gemessen, also Antriebsverluste sind da schon drinnen)

also meine 270Watt + 400Watt vom Motor (= 36V * 14A = ~500Watt * 0,8Wirkungsgrad = 400Watt) ==> 670Watt

damit spukt Kreuzotter für ein 25kg Quest und meinem Fahrergewicht von 70kg knapp 19km/h aus
nen df oder Alpha etc. sollte nochmal effizienter sein, als das im Kreuzotter hinterlegte Quest

in 10min sind das schon fast 400hm bei 12%

also so unrealistisch wären diese 20km/h dann nicht..
In der Theorie gebe ich dir Recht.
Zurück in die Praxis:

Ein guter Bekannter und ich sind gemeinsam die Rückfahrt von einer Veranstaltung gefahren.
Ein echt schnelles VM mit einem Fahrer, der in Köln auf der Bahn nicht der Beste, aber auch nicht weit hinter dem Besten war und ich, dessen 45er im Testmodus immer noch mit verstelltem Tretlager (ich will den Motor testen, nicht mich) unterwegs war.

Wir fahren los.
Da wir gemeinsam fahren wollten und er meine Kiste kennt, bleibe ich hinter ihm (ich könnte in <7 Senkunden auf 45 sein, aber dann würde ich auch alleine fahren)
2 x Kreisverkehr, die Kisten von DD kommen da (gefühlt) fast ohne zu bremsen durch, ich mit meinem hohen Schwerpunkt natürlich nicht.
Was solls ... nach dem Kreisverkehr kurz beschleunigt und ich bin wieder hinter Ihm.

Nach ein paar mal rechts und links kommen wir auf eine 5(?) km lange Grade.
Am Anfang geht es 0,5% "bergauf" ... 0,5% sind gemein, man sieht sie nicht aber sie brennen fürchterlich in den Beinen.
Er fährt mir weg ... Holla ... nicht schnell aber stetig.
Die "Steigung" ist nach ~ 2km zu Ende ... es geht 0,5% "bergab ... VM Land ... und er rollt (wie er mir später gesagt hat) mir davon.
Natürlich ist die einzige Ampel auf der gesammten Strecke rot.
Es wird grün ... ich bleibe hinter Ihm, es geht noch ~1,5km mit ~0,5% bergab, er fährt mir leicht davon, dann müssen wir links abbiegen.

Der Berg der jetzt kommt hat im mittel 8% und um meinen Motor zu schonen (lustig aber wahr), gebe ich Vollgas.
Auf 2/3 der Steigung gibt es eine Einfahrt zu einem Feldweg, da fahre ich rein um auf meinen Bekanten zu warten.

Ich drehe mir eine Zigarette und nach dem ich die Hälfte geraucht habe kommt ein alter Kunde mit seinem (von mir umgebauten) E-Bike den Berg rauf.
"Hallo Herr Kl.... , schön das ich sie mal wieder treffe .... ihr Kumpel schnappt unten noch etwas nach Luft, aber der kommt sicher gleich."
Ich rauche zu ende, wir unterhalten uns noch über seine Erfahrungen und er fährt weiter.

Dann kommt auch schon ein VM den Berg rauf, ich setzt mich (mit abgekühlten Controller und Motor) dahinter und wir fahren die letzten 400 Meter wieder gemeinsam.
Dann fahre ich (zu meinem besten Freund) links in eine Einfahrt und er fährt die letzten 1500 Meter allein nach Hause.

Wie mir mein guter Bekanter später "beichtete" hat er sich bei dem Versuch mir zu zeigen wie gut sein VM ist, so verausgabt, dass er den 8%er nicht mehr angehen konnte (wenn ich das geahnt hätte, wäre ich unten bei Ihm geblieben, statt mir etwas "Vorsprung" zum abkühlen des Motors rauszufahren).
Für mich war es ein gemütliches Hinterherfahren, mit 1x leichtem nicht hinterherkommen.
Ohne auch nur 1x zu treten (Motortest).

Ich fand die Leistung meines Bekannten ... schon Hammer, aber das läuft für mich unter Sport und nicht unter "ich bin nach der Arbeit müde und will nach Hause"

Gruß Jörg
 
Oben