Optimales Licht?

Dieses Thema im Forum "Elektrik, Elektronik" wurde erstellt von berbr, 14.09.2014.

  1. berbr

    berbr

    Beiträge:
    3.666
    Alben:
    5
    Ort:
    27211 Bassum
    Velomobil:
    Quattrovelo
    Liegerad:
    Flevo GreenMachine
    Sicher haben viele jahrelang mit verschiedenen Fahrradlampen herum experimentiert.
    Mein aktuelles Thema beginnt unten beim Quest. Wer sich also meine lange Einleitung sparen möchte, sollte dort mit dem Lesen anfangen.

    1992 begann ich mit meinen Fahrradtouren zur Arbeit (23km).
    Schon bald störte mich die mangelhafte Beleuchtung an meinem Fahrrad.
    Ich hatte damals eine Halogenlampe mit ca. 15 Lux.
    Die Halogenbirne ersetzte ich durch eine 5,5V 1A Variante und betrieb diese mit 8V kurz vor dem Durchbrennen.
    Das war nicht optimal, aber schon wesentlich besser.

    Später beschaffte ich mir eine Sigma Mirage.
    Diese leuchtete zwar erheblich heller, aber das Leuchtbild gefiel mir nicht so gut, da man außerhalb des Lichtkegels fast gar nichts mehr erkennen konnte.
    Als die Lampe dann auch noch einen Wackelkontakt hatte, schaffte ich sie schnell wieder ab.

    Als ich dann vom Big Bang erfuhr, war mir leider der Preis zu hoch.
    Aber ich stieß dadurch auf die IQ-Fly.
    Mit 40 Lux war dies die beste Lampe, die ich an einem Dynamo je erlebt hatte.
    Da sie aber trotzdem nicht ausreichte um bei Nieselregen und Gegenverkehr mit Fernlicht den Fahrradweg zu finden, betrieb ich meine Halogenlampe weiter.
    So erreichte ich zumindest, dass der Gegenverkehr das -Fernlicht ausschaltete und der Radweg wieder zu erahnen war.
    Als ein Jahr später die Cyo mit 60 Lux auf den Markt kam, habe ich diese sofort gekauft.

    In den Jahren 2009 und 2010 habe ich dann mit zwei oder drei Cyo`s experimentiert, um eine bessere Randausleuchtung und besseres Kurvenlicht zu erhalten.
    So richtig klappte das aber auch nicht und ich blieb dann bei zwei Lampen als Nah- und Fernlicht.

    2011 bei meiner Tour zur Spezi sah ich dann einige Velomobile mit extrem hellem Licht, was natürlich meine Neugierde weckte.
    Am besten gefiel mir dann jedoch der Ellipsoidscheinwerfer von Jack-Lee.
    Diesen habe ich bis heute an meinem Liegerad in Betrieb.
    Anfangs an einem Akku, und zwischendurch am Nabendynamo.
    Die LED läuft dabei mit 1 Ampere.
    Von dieser Lampe bin ich extrem begeistert.
    1. Hell wie eine Cyo bei erheblich breiterem Leuchtfeld.
    2. Selbst in Kurven fahre ich nicht ins Nichts.
    3. Die scharfe obere Begrenzung verhindert das Blenden des Gegenverkehrs, wodurch ich das Leuchtfeld deutlich weiter nach vorn einstellen kann als bei der Cyo.
    4. Das Leuchtfeld ist sehr gleichmäßig und nicht grell, so dass man auch neben dem Leuchtfeld noch etwas sehen kann.

    Zum Vergleich habe ich mir auch mal eine Philips Bike Light 80 Lux ausgeliehen.
    Diese hat ebenfalls ein recht breites Leuchtfeld.
    Die Randausleuchtung ist aber schlechter und außerhalb des Leuchtfeldes sieht man weniger, da das Auge von dem grellen Licht irritiert wird.
    Auch werden entgegenkommende eher geblendet.

    Quest

    Verwöhnt durch die HiLight60 von @Jack-Lee , konnte mich die Beleuchtung am Quest nicht überzeugen.
    Der Einbau der meiner Lampe ins Quest scheiterte jedoch an der Größe. Ich hätte die Öffnung im Quest vergrößern und die Halterung tiefer setzten müssen.
    Nun hatte ich die Wahl eine kleinere Lampe von Jack-Lee zu testen, oder eine aktuelle zugelassene Lampe zu bestellen.

    Ich entschied mich für die Edelux II.
    Das Leuchtbild ist ähnlich wie bei meiner HiLight im Dynamobetrieb, jedoch erzeugt die Edellux II im Zentrum einen helleren scharf abgegrenzten Bereich.
    Dieser Bereich kann stören, wenn der Scheinwerfer entsprechend STVO ausgerichtet ist, bietet jedoch Vorteile, wenn weit nach vorne geleuchtet werden soll.
    Bei trockener Straße im Dunkeln reicht mir dieses Licht vollkommen aus.
    Bei Regen und ungünstigen Lichtverhältnissen während der Dämmerung, vermisse ich jedoch die Möglichkeit das Licht durch zusätzliche Akkuleistung heller zu stellen, wie es bei der meiner HiLight möglich ist.
    Beholfen habe ich mir durch eine zweite Lampe (Original im Quest vorhandene Cyo).
    Besser fände ich es allerdings, wenn ich die Edellux II besser ausnutzen könnte. Daher meine Fragen :

    1. Welche LED ist in der Edellux II verbaut ?
    2. Könnte man diese mit einer KSQ heller einstellen ?
    3. Gibt es eine baugleiche LED mit höherer Lichtleistung ?

    Da ich nicht glaube auf diese Frage vom Hersteller eine Antwort zu bekommen, habe ich meine Edellux II geöffnet und mir die Innereien angesehen. Leider kann ich an der LED keine Angaben finden. Auch konnte ich die Bauform dieses Kühlblechs nirgends auftreiben und muss wohl von einer Spezialausführung ausgehen.
    DSC_1532.jpg
    Habe ich eine Chance meine Idee umzusetzen, ohne die LED bis zur Zerstörung zu testen ?

    Nachdenkliche Grüße
    Bernd
     
    keepsmiling gefällt das.
  2. TimB

    TimB

    Beiträge:
    8.064
    Alben:
    1
    Ort:
    Tettnang Bodensee
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    1. Diese hier. Osram, (noch) nicht im Spotmarkt erhältlich. Der Edelux hat wie immer das Optimum rausgeholt.
    2. Heller geht immer - die Frage ist, wie lange. Siehe Nachsatz 1.
    3. Nein, hätteste mal eher gefragt, bevor Du einen schönen Scheinwerfer schlachtest.

    Gruß,

    Tim
     
    keepsmiling und Christoph Moder gefällt das.
  3. berbr

    berbr

    Beiträge:
    3.666
    Alben:
    5
    Ort:
    27211 Bassum
    Velomobil:
    Quattrovelo
    Liegerad:
    Flevo GreenMachine
    Schade eigentlich.
    Hast du auch technische Daten dieser LED ?

    Daher Frage 3

    Das wundert mich, schließlich steht am Dynamo nur begrenzte Leistung zur Verfügung, so dass mit einem Akku eine stärkere LED ansteuerbar wäre.

    Wieso geschlachtet, der ist weiter im Einsatz. Man muss beim Aufschrauben und auseinandernehmen nur höllisch aufpassen, dass man den Reflektor nicht berührt.
    Das gibt sofort Fingerabdrücke, welche man nicht kratzerfrei wegpoliert bekommt.

    Gruß
    Bernd
     
  4. Stony

    Stony

    Beiträge:
    1.542
    Alben:
    6
    Ort:
    27356 Rotenburg
    Velomobil:
    Mango
    Liegerad:
    HP Streetmachine
    Nur ne kurze Nebenbemerkung - ich habe die Highlight60 im Mango eingebaut bekommen - war zwar eng und knappt, passt aber und leuchtet gut aus.
     
  5. AntoineH

    AntoineH

    Beiträge:
    2.002
    Alben:
    3
    Ort:
    24111 Kiel
    Velomobil:
    Quest
    Liegerad:
    Ostrad Adagio
    Hallo Bernd,
    2 x Cyo Premium oder 2 IQ Fly Premium mit weniger scharf abgegrenztem Zentrum (meine Ausstattung, auf dem Foto mit 1/2 Leistung) halte ich für das beste Leuchtbild für wenig Geld, man kann schön die 2 Stück Leuchtfelder leicht überlappen lassen.
    Gruß,
    Antoine
     

    Anhänge:

    Marc gefällt das.
  6. Chris_Nbg

    Chris_Nbg

    Beiträge:
    582
    Alben:
    2
    Ort:
    Mittelfranken
    Liegerad:
    Bacchetta Corsa
    Ich bin derzeit auch am Basteln, um mein Corsa für die dunkle Jahreszeit vorzubereiten. Da habe ich derzeit einen ähnlichen Stand erreicht wie du: Ein Cyo Premium E-Bike als Abblendlicht und den Philips Saferide Pedelec als umschaltbaren Fernscheinwerfer. Das ergibt zwar eine ziemliche Apparatur am Tretlager, ist aus meiner Sicht aber derzeit das Optimum für mich: Der Cyo Premium hat ja das gleiche breite Leuchtbild wie der Edelux II, damit fahre ich in engen Kurven nicht mehr in die Dunkelheit. Und bei hohem Tempo schalte ich auf den Philips um und habe gute Fernsicht. Trotzdem würde ich mir den Cyo etwas heller wünschen, weil das Auge nach dem Umschalten vom deutlich helleren Philips auf den Cyo einen Moment zur Adaption braucht.

    Der ideale Scheinwerfer wäre für mich also einer, der diese beiden Funktionen in einem Gehäuse vereint.

    Chris
     
  7. TimB

    TimB

    Beiträge:
    8.064
    Alben:
    1
    Ort:
    Tettnang Bodensee
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    Was willst Du wissen? Obs eine baugleiche, leistungsstärkere LED gibt (nein, höchstens besseres Binning), (an die Du rankommst (neinnein)), oder ob Du mit einem Akku eine andere LED stärker ansteuern kannst(ja, aber nicht sinnvoll mit dieser Optik)?

    Nein. Info aus der Radlichtmailingliste, mehr hab ich nicht.

    Gruß,

    Tim
     
    Christoph Moder gefällt das.
  8. berbr

    berbr

    Beiträge:
    3.666
    Alben:
    5
    Ort:
    27211 Bassum
    Velomobil:
    Quattrovelo
    Liegerad:
    Flevo GreenMachine
    Meine dürfte eine größere Version sein.

    Soweit war ich auch schon mal. Mit dem Leuchtbild der HiLight ist das nicht zu vergleichen und reicht halt bei ungünstigen Bedingungen (nasse Brille, Gegenlicht....) nicht aus.
    Gruß
    Bernd
     
  9. berbr

    berbr

    Beiträge:
    3.666
    Alben:
    5
    Ort:
    27211 Bassum
    Velomobil:
    Quattrovelo
    Liegerad:
    Flevo GreenMachine
    Nun bin ich schon zufriedener mit der Edelux II.
    Ich hatte mal versehentlich eine IQ Cyo an meine LiPo mit 8,4V angeschlossen, welche ich dann längere Zeit so betrieben habe.

    Also heute der Test mit der Edelux II owohl die angeblich bereits bei 7,2 Volt durchbrennen kann:eek:.
    Ich vermute dank Strombegrenzung durch die LiPo-Elektronik, leuchtet die Edelux jetzt besser als gedacht.

    @Stony, wann machen wir den nächsten Vergleich:D.

    Gruß
    Bernd
     
    keepsmiling gefällt das.
  10. Stony

    Stony

    Beiträge:
    1.542
    Alben:
    6
    Ort:
    27356 Rotenburg
    Velomobil:
    Mango
    Liegerad:
    HP Streetmachine
    @berbr Dann muss ich wohl mal einen Tag zum Bremer Liegeradstammtisch kommen - dann können wir am Osterdeich die P... ähm Lichter wieder vergleichen :D
     
    schwimmrad, WoWi und berbr gefällt das.
  11. berbr

    berbr

    Beiträge:
    3.666
    Alben:
    5
    Ort:
    27211 Bassum
    Velomobil:
    Quattrovelo
    Liegerad:
    Flevo GreenMachine
    Da bist du natürlich herzlich willkommen.(y)

    Gruß
    Bernd
     
  12. juergen0708

    juergen0708

    Beiträge:
    1.500
    Ort:
    Unterfranken
    Velomobil:
    DF XL
    Ich hatte im C-Quest den Cyo durch die HiLight38 ersetzt. Im Milan sind jetzt 2 Cyo Premium drin, wovon einer höher eingestellt ist und als "Fernlicht" leuchtet. Das reicht auf Landstraßen bis rund 50 km/h.
     
  13. berbr

    berbr

    Beiträge:
    3.666
    Alben:
    5
    Ort:
    27211 Bassum
    Velomobil:
    Quattrovelo
    Liegerad:
    Flevo GreenMachine
    Ich habe mal versucht den Strom zu messen. Leider habe ich nur ein analoges 10A-Messgerät und komme so auf ungenaue 800mA.
    Die Leistungsaufnahme der Edelux II dürfte ich somit auf ca. 6 bis 7 Watt getrieben haben:D-

    Meine HiLight 60 am Liegerad dürfte in einem ähnlichen Bereich liegen.

    Gruß
    Bernd
     
  14. DanielDüsentrieb

    DanielDüsentrieb gewerblich

    Beiträge:
    12.522
    Kannst Du mir bestätigten das die 60er heller als die Edellux auf Vollgas ist
     
  15. berbr

    berbr

    Beiträge:
    3.666
    Alben:
    5
    Ort:
    27211 Bassum
    Velomobil:
    Quattrovelo
    Liegerad:
    Flevo GreenMachine
    Ich werde das mal mit meiner Testen, und später noch mal mit @Stony vergleichen.
    Meine kann ich nur auf gleich Höhe halten, da ich die nicht im Quest montieren kann. Außerdem ist das eine Testvariante von @Jack-Lee , welche wohl kleine Unterschiede zu den anderen HiLight aufweist.

    Gruß
    Bernd
     
  16. berbr

    berbr

    Beiträge:
    3.666
    Alben:
    5
    Ort:
    27211 Bassum
    Velomobil:
    Quattrovelo
    Liegerad:
    Flevo GreenMachine
    Die Hilight ist eindeutig immer noch heller. Ob sie diesen Vorteil in der niedrigen Einbauposition am VM ausspielen kann, werde ich aber erst beim Vergleich mit @Stony sicher beurteilen können.

    Gruß
    Bernd
     
    keepsmiling, DanielDüsentrieb und Kaifly gefällt das.
  17. YourBottomIsEnormous

    YourBottomIsEnormous

    Beiträge:
    2.867
    Trike:
    KMX Viper
    Das ist so ein Thema mit dem ich mich auch schon ewig herumdrücke: Bezahlbare Multimeter gehen in der Regel bis 200 mA ( zu wenig ) und dann kommt nur noch der "Schätzbereich" bis 10A. Aus diesem Grunde habe ich mir jetzt auch ein Testboy 2200 mit 4A-Messbereich geordert. Die absolute Stromaufnahme sagt aber wenig darüber aus wie viel Leistung intern in der Lampe verbraten wird, im unteren Preissegment werden da auch gerne mal 1-2W nur in Abwärme statt in Licht umgesetzt damit sich der ambitionierte Radler genötigt sieht das hochpreisige Produkt zu kaufen.
     
    berbr gefällt das.
  18. Jack-Lee

    Jack-Lee

    Beiträge:
    21.349
    Alben:
    14
    Ort:
    Weida 07570
    Velomobil:
    DF
    Servus,

    @DanielDüsentrieb : Kam immernoch nicht zu deine Edelux2 Specialedition gegen die HiLight zu vergleichen.. Nach dem Wochenende siehts aber etwas entspannter aus und ich kann mal wieder Fotos machen :)
     
  19. berbr

    berbr

    Beiträge:
    3.666
    Alben:
    5
    Ort:
    27211 Bassum
    Velomobil:
    Quattrovelo
    Liegerad:
    Flevo GreenMachine
    Bei den Meßergebnissen interessiert mich halt, wieviele Energie ich für wie viel Helligkeit im direkten Lampenvergleich benötige.
    Wenn die LED mehr Licht bringt, und die Elektronik etwas mehr verbrät, dann ist's halt doch besser, als eine sparsame Elektronik mit weniger Licht bei gleicher Leistung.

    Gruß
    Bernd
     
  20. YourBottomIsEnormous

    YourBottomIsEnormous

    Beiträge:
    2.867
    Trike:
    KMX Viper
    Tscha, das verstehe ich wohl, deswegen habe ich mir auch ein Meßgerät für die Beleuchtungsstärke gekauft. Kostet nicht viel. Dein Gedankengang ist aber trotzdem nicht ganz richtig denn die "sparsame Elektronik" in diesem Sinne gibt es nicht. Der Dynamo ist eine Stromquelle und die 3 W stehen zur Verfügung und müssen irgendwie weg. Es werden also immer rund 3W in der Lampe in Wärme umgesetzt, die Frage ist nur, auf welche Weise. Da gibt es LED gleicher Leistung mit unterschiedlicher Lichtausbeute ( lm/W ) aber es gibt auch Lampen in denen LED eingebaut sind die gar nicht 3W leisten können und die überschüssige Leistung die da vom Dynamo zwangsweise angeliefert wird muß irgendwie verbraten werden. Es funktioniert also umgekehrt, je mehr Leistung die LED tatsächlich in Licht umsetzen kann desto weniger Leistung muß von der Elektronik anderweitig "verbraucht" werden und wichtig für eine LED ist immer eine gute Kühlung. 3W ist schon eine Menge Holz, die lassen sich in so einem kleinen Plastikgehäuse nicht einfach umsetzen, normalerweise gehört da ein Kühlstern drauf sonst sinkt die Lebensdauer rapide. Aber ich vermute daß die Hersteller damit rechnen daß kein Radfahrer seine Lampe mehr als 1000 Stunden nutzt, da kann man bei der theoretischen Lebensdauer schon ordentlich Abstriche machen und beispielsweise eine billigere LED oberhalb der Spezifikation betreiben ( wobei auch der Wirkungsgrad sinkt ).
    Ich habe noch keine Angaben gesehen welche LED mit welchem Binning tatsächlich in einem Fahrradscheinwerfer verbaut wird und mit welchem Strom das Teil tatsächlich betrieben wird, ich kann nur sagen ob eine Lampe gut oder schlecht ist hängt auch ganz maßgeblich von der Optik und der Ausleuchtung ab.
    Und ich kann sagen, wenn man in eine Lampe tatsächlich eine LED mit "echten" 3W und Kühlkörper einbaut und das Ganze an einer Konstantstromquelle betreibt, so daß wirklich 3W in Licht umgesetzt werden dann ist das deutlich heller als man für unter 100 € an Großserienprodukten kaufen kann.
     
    Zuletzt bearbeitet: 05.10.2014
    ivo schuetze gefällt das.


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden