olafg und sein QuattroVelo 125

Dieses Thema im Forum "Velomobile" wurde erstellt von olafg, 25.12.2018.

Schlagworte:
  1. lagu

    lagu

    Beiträge:
    556
    Alben:
    5
    Ort:
    Lörrach
    Velomobil:
    Quattrovelo
    Bislang schließe ich die Wartungsöffnung indem ich auf beide Seiten einen Neodymmagneten setze - danke Elmi für diesen Lifehack. Ich kann dann sogar damit am Deckel wandern und die Ränder festziehen. Es ist dann nur noch ein bischen Glücksspiel, den inneren Magneten rauszubekommen.
    Eine Variante wäre es, den inneren Magneten anzukleben. Aber dann kann ich die Ränder nicht mehr anziehen.
    Eine andere Variante, innen in jede Ecke einen kleben.
     
    Gwynfor und berbr gefällt das.
  2. berbr

    berbr

    Beiträge:
    3.898
    Alben:
    5
    Ort:
    27211 Bassum
    Velomobil:
    Quattrovelo
    Liegerad:
    Flevo GreenMachine
    Die Magnete sammeln dann den Metallstaub und sind ein Indikator für den Kettenverschleiss;):D
     
    Gwynfor und lagu gefällt das.
  3. lagu

    lagu

    Beiträge:
    556
    Alben:
    5
    Ort:
    Lörrach
    Velomobil:
    Quattrovelo
    Dann geht die Gewichtsoptimierung auch einfach :D
    Aber eigentlich müssten innen statt Magneten auch Unterlegscheiben o.ä. reichen
     
    andy-gerdes gefällt das.
  4. Deadlift

    Deadlift

    Beiträge:
    4
    Ort:
    18258 Schwaan
    Velomobil:
    Milan SL
    Liegerad:
    Raptobike Lage Racer
    Trike:
    ICE Sprint
    So, @olafg hatte heute zum ersten Mal (?) Kontakt mit der Rennleitung. Die netten Kollegen waren nach genauer Inspizierung aber zufrieden und haben sich wieder den wichtigeren Aufgaben gewidmet:

    2019-03-06 11.52.20.jpg
     
    K0nsch, düssel, pr0meteus und 13 anderen gefällt das.
  5. olafg

    olafg

    Beiträge:
    449
    Ort:
    bei Rostock
    Velomobil:
    Quattrovelo
    Liegerad:
    Azub Max
    Ich muss endlich mal etwas zum Kindersitz schreiben.

    Erster Versuch mit unserer Dreijährigen Tochter. Das Reinsetzen und Heraushelfen war eine Herausforderung, vor allem das Einfädeln der Beine. Mit zusätzlicher Unterlage passte es mit der Sitzhöhe und die anschließende 15-minütige Testfahrt fand sie gut. Inzwischen habe ich die Lütte erst ein weiteres Mal mitgenommen - es hat ihr wieder gefallen.
    20190316 101007.jpg
    Für unseren Sechsjährigen war die erste Herausforderung, die Beine unterzubringen. Er muss zuerst auf den Kindersitz steigen und dann die Beine am Fahrersitz vorbei nach vorn durchfädeln. Der Fahrersitz des QV ist bei Ausstattung mit Kindersitz seitlich etwas schmaler. Die seitlichen Ablagen sind mit einem Passagier dieser Größe kaum noch nutzbar. Aber der Platz unter dem Fahrersitz bleibt nutzbar.
    20190317_144249.jpg
    Beim ersten Probesitzen fand mein Sohn das Prozedere ziemlich nervig und wollte auch keine Testfahrt. Einige Tage später konnte ich ihn abends von einem Freund abholen. Nachdem die richtige Sitzposition endlich gefunden war, hat er die kurze Fahrt nach Hause dann aber doch genossen. Ich musste aber meinen Sitz etwas aufrechter stellen - dadurch war mein Kopf etwas zu hoch und zu weit vorn.

    Wieder einige Tage später konnte ich dann einen gleichaltrigen Freund mit dem QV nach Hause bringen - der fand die knapp 20-minütige Fahrt mal so richtig cool! Hier sind Bilder von Abfahrt und Ankunft:
    IMG-20190406-WA0005-pub.jpg IMG-20190406-WA0003.jpg
    Beide Jungs sind übrigens ca. 1,20 m groß und es bleibt noch ein wenig Platz über dem Kopf. Für den Freund musste ich den Fahrersitz nicht aufrechter stellen - es passte auch so. Also haben wir bei der nächsten Fahrt mit meinem Sohn geschaut, dass er ein klein wenig anders sitzt und nun konnte auch der Fahrersitz in Standardposition bleiben. Inzwischen klettert er allein rein und raus - ich halte nur den Fahrersitz etwas vorgeklappt zum leichteren Einfädeln der Beine.

    In der Ebene stört das Mehrgewicht des Passagiers erwartungsgemäß wenig. Man merkt es am zäheren Beschleunigen und bergauf. Insgesamt fährt es sich wie mit einem größeren Einkauf. Es fühlt sich jedenfalls ganz klar wie VM-Fahren an - kein Vergleich zum Fahren mit Kinderanhänger am Velomobil.
    20190409_082824_HDR.jpg

    Das Polster auf dem Steg ist original von velomobiel.nl und - wie ich heute bemerkt habe - angeklettet.

    Der Kindersitz behindert leider den Zugang zum Kofferraum, so dass man ihn am liebsten nur bei Bedarf mitnehmen möchte. Störend ist aber, dass zum Aus- und Einbau des Kindersitzes die 2 Stoppmuttern abgeschraubt und wieder angeschraubt werden müssen. Das ist einfach zu aufwändig um es jedes Mal zu tun. Versuchsweise eingebaute Fügelmuttern lösten sich wie befürchtet nach kurzer Zeit. Da fehlt mir momentan eine Idee für eine bessere Lösung. Aktuell lasse ich den Kindersitz daher eingebaut und lebe mit dem schlechteren Zugang zum Kofferraum.
    20190119_125135.jpg
    Mit eingebautem Kindersitz macht mein QV definitiv noch mehr Geräusche - da muss ich auch noch etwas zum Entquietschen tun. Allerdings habe ich das Gefühl, dass mittlerweile auch die Dämpfer Geräusche machen...

    Heute war ganz unverhofft QV-Tag. Nach dem Mittag sollte der Sechsjährige zum Kindergeburtstag, also 9km mit QV hingebracht. Auf dem Rückweg noch schnell nen Sixpack geholt.
    20190413_150529.jpg
    Müssen ja nicht immer 26 sein. Habe das QV zuhause im Carport stehen lassen - Kind muss ja abends wieder abgeholt werden. Es blieb also im Blickfeld und plötzlich will die Lütte mit Papa fahren. Also Kind rein, gleich noch ein Retourenpaket in den Kofferraum (Frau: passt das wirklich?), dann noch ein Rezept eingesteckt und ab zum 6 km entfernten Einkaufszentrum. Paketladen war schon zu, aber die Apotheke noch auf. Dann noch Blumen für den morgigen Besuch bei der Mama/Oma gekauft. Paket und Blumen eingeladen, Tochter wieder reingesetzt und wieder nach Hause. Abends dann drei nach Umstellung auf Gasgrill überflüssig gewordene Säcke Holzkohle eingeladen und zum Kindabholen gefahren. Holzkohle den Freunden übergeben, Kind eingeladen und wieder nach Hause. 48 Alltagskilometer mit dem Quattrovelo - dürfen gern mehr von solchen Tagen sein.
     

    Anhänge:

  6. lagu

    lagu

    Beiträge:
    556
    Alben:
    5
    Ort:
    Lörrach
    Velomobil:
    Quattrovelo
    Hast Du den Gurt am Kindersitz selbst angebracht? Ich habe da nämlich keinen.
    Erfahrung mit dem kleinen Passagier ist bei mir ähnlich: Beim ersten „Einladen“ große Skepsis und nachher gar nicht mehr rauswollen. ;)
     
    w_v5pl gefällt das.
  7. olafg

    olafg

    Beiträge:
    449
    Ort:
    bei Rostock
    Velomobil:
    Quattrovelo
    Liegerad:
    Azub Max
    Ich auch nicht. Ich sehe auf einem der Bilder ein Halteband des Fahrersitzes.
     
  8. lagu

    lagu

    Beiträge:
    556
    Alben:
    5
    Ort:
    Lörrach
    Velomobil:
    Quattrovelo
    Hattest Du bei dem Foto den Fahrersitz gelöst?
    Die Haltegurte und -schnallen sehen bei mir glaub ich ein wenig anders aus.

    Da ich grad im Krankenhaus liege und nicht auf der geplanten Tour nach Lindau bin, kann ich‘s auch nicht nachschauen :(
     
  9. dendrocopos

    dendrocopos

    Beiträge:
    831
    Ort:
    Uppsala
    Velomobil:
    Quest XS Carbon
    Liegerad:
    HP Speedmachine
    Danke, @olafg, für die ausführliche Beschreibung der Kombination QV-Kind!
    Scheint ja damit auch als Papa-/Mama-Taxi zu funktionieren.
     
  10. Pauli

    Pauli

    Beiträge:
    753
    Ort:
    Dörphof
    Velomobil:
    Quattrovelo
    Liegerad:
    Sonstiges
    Trike:
    ICE Sprint
    Ich wünsche dir baldiges " als geheilt entlassen "....Gruß Thomas
     
  11. lagu

    lagu

    Beiträge:
    556
    Alben:
    5
    Ort:
    Lörrach
    Velomobil:
    Quattrovelo
    Danke, wird sich morgen wohl zeigen.
     
  12. olafg

    olafg

    Beiträge:
    449
    Ort:
    bei Rostock
    Velomobil:
    Quattrovelo
    Liegerad:
    Azub Max
    Ups, ich war ja noch eine Antwort schuldig. Nein, die Gurte waren dran.

    Schön, anderswo zu lesen, dass Du wieder draußen bist und auch wieder mit Deinem grün-weißen Rennwagen mit Kindersitz unterwegs bist.

    Die Quietsch- und Knarz-Geräusche kamen dann übrigens doch nicht vom Kindersitz. Der Reibdämpfer vorn links war der Übeltäter. Von oben etwas Öl rein und nach 2 Arbeitstagen war dann Ruhe.

    An normalen Arbeitstagen kommen bei mir ja nur 20km zusammen. Am Dienstag stand mal wieder ein Kundentermin an. Da die bevorzugte Strecke gesperrt ist, durfte ich in größerem Bogen 22km einfach fahren und so waren es insgesamt 64km an dem Tag. Obwohl ich bewusst locker gefahren bin und es die Hälfte der Zeit durch die Stadt ging - am Ende brauchte ich nur 2:10h netto. Den ganzen Tag Dauergrinsen - mehr von solchen Arbeitstagen bitte.:)
     
    FrankKettwiesel und Gwynfor gefällt das.
  13. Nasenbaer76

    Nasenbaer76

    Beiträge:
    243
    Je nach Schraubendicke könntest Du ein Loch durch die Schrauben bohren und einen Splint als Sicherung für die Flügelmuttern durchstecken.
     
    olafg gefällt das.
  14. Gevatter

    Gevatter

    Beiträge:
    109
    Ort:
    Hamburg
    Ein normales Gummiband von Flügel übers Gewinde ein paar Windungen zum anderen Flügel reicht auch.
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden