Nord-Ostsee-Kanal Route mit dem Trike befahren?

Beiträge
1.174
Ort
48153 Münster
Liegerad
Optima Stinger
Trike
HP Gekko
Moin Freunde,
Anfang 2003 unternahmen meine Partnerin und ich mit unseren Flevobikes eine Tagestour vom Bahnhof Burg (Dithmarschen) den Nord-Ostsee-Kanal (NOK) entlang nach Kiel. Vor allem für meine aus dem tiefsten Binnenland stammende Partnerin war dies wegen der vielen unterwegs angetroffenen Seeschiffe eine tolle Sache. Inzwischen unternehmen wir unsere Fahrradreisen nur noch mit unseren Trikes. Wie ich mich erinnere, haben die Seitenwege des NOK meist einen mittigen Grünstreifen und sind daher, jedenfalls über längere Abschnitte, nicht Trike-kompatibel. Die gängigen Fahrrad-Navi-Apps wie NAVIKI weisen keine Funktion auf, mit der man diese ungeeigneten Abschnitte quasi herausfiltern kann. Meine Fragen richtet sich hauptsächlich an die Schleswig-Holsteiner unter uns:

Kann man irgendwo in Textform oder auf einer Karte die entsprechende Beschaffenheit der NOK-Seitenwege nachlesen oder -schauen?
Hat jemand von den Trikefahrern unter uns bereits eine Strecke von Brunsbütten nach Kiel oder umgekehrt ausgetüftelt, welche die Trike-ungeeigneten Abschnitte möglichst NOK-nahe und Kfz-arm umfährt?

Einer meiner Söhne lebt nämlich inzwischen bei Kiel und wir würden ihn nach der Corona-Ära gern über die NOK-Route per Trike besuchen...
Gruß aus Münster,
HeinzH.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.949
Ort
W + MS
Velomobil
DF XL
Liegerad
Steintrikes Speedster
Trike
ICE Vortex
In Unkenntnis einer besseren Lösung würde ich mit meinen Mitteln so vorgehen:

Track in Garmin Base Camp planen. Als *.kml exportieren und in Goggel Earth importieren.
Und dann dort die Wege ansehen, die vom Track überlagert werden.

Wenn es OK ist, den Track auf Handy/Navi/GPS-Gerät überspielen.

Leider sind die Bilder in GE nicht superaktuell, aber für einen ersten Eindruck reicht es.
 
Beiträge
86
Liegerad
Eigenbau
Wenn das Trike nicht ne echt schmale Spur hat, dann nimm lieber nen Einspurer. Der "Wartungsweg" direkt am Kanal lang besteht aus Betonplatten unterschiedlicher Zustände mit nem Grünstreifen dazwischen.
 
Beiträge
1.920
Ort
Rendsburg
Moinsen,

@rdrei kann dir das alles genausten beantworten, da er sich direkt damit beschäftigt hat und auch Touren anbietet.
Es gibt auch digitale Routen. Er weiß mehr!

Gruß
Axel
 
Beiträge
6.508
Ort
Bramsche
Liegerad
Flevo Racer
Hallo Heinz,
auf brouter kannst Du links "Esri-Weltbilder" einstellen und beidseitig den durchgehenden Grünstreifen verfolgen... Auch die Deutsche Fährstraße ist wohl nur für Einspurer entwickelt.
Ich war von dem Gehoppel auf einigen schlechter gepflasterten Abschnitten so genervt, dass ich irgendwie parallel gefahren bin. Dann ist der NOK-Reiz allerdings auch sofort verflogen...
Mit den Pötten um die Wette zu fahren und sie einfach nur zu sehen ist soo schön, das muss man erlebt haben!
Falls Du Deinen einspurigen Anhänger ausliihen möchtest, gerne :)
Viele Grüße, Krischan
 
Beiträge
38
Hallo @HeinzH.,
ich fahr zwar kein Trike :(, ich glaub aber auch nicht dass der NOK mit einem Trike direkt am Kanal zu befahren ist. Ich bin die Strecke jetzt auf dem nördlichen Ufer schon 2,5 mal gefahren. Die Wegplatten sollten zu schmal sein. Ihr könntet auch schlecht neben einander fahren, da je nach Tageszeit euch immer Leute entgegen kommen könnten oder ihr je nach Tempo auf eurer Seite überholen wollt. Der häufige Spurwechsel nervt mit der Zeit. Teilweise sind dort auch sehr hohe Absätze von Betonplatte zur Grasnarbe (Deshalb auch das 0,5 weil ich auf einer Tour deshalb verunfallt bin). Auf einer Tour war das Gras rechts und links neben der Spur auch kilometerweise noch nicht gemäht, das war schon mit einem Einspurer nicht schön zu fahren, mit einem Trike wird das echt nicht schön. Aber die Schiffe dort sind echt Erlebnis! (y)
Auch wenn ihr schon mal da wart, ich hänge noch mal ein Bild von einer meiner Touren an, dann könnt ihr die Plattenbreite noch mal besser abschätzen. Der Tip von @UliB mit dem vorherigen abscannen der Strecke per Google-Earth/Maps mit Satellitenbildern ist sehr brauchbar, um sich eine erste Orientierung über die örtlichen Gegegenheiten zu machen - mach ich bei meinen Touren auch so!
Viele Grüße
Sanduleak
 

Anhänge

rdrei

gewerblich
Beiträge
435
Ort
D-24358 Ascheffel
Velomobil
Quest
Trike
ICE Adventure
Moin @HeinzH.,

vielen Dank für Deine persönliche Nachricht zwecks der Befahrbarkeit des NOK.

Wir sind im Herbst 2019 und Frühjahr 2020 den NOK abgefahren, d.h. die Nord- und Südseite.
Siehe hier: FWSpass.de NOK soweit veröffentlicht.
Aber leider ist alles nur für einspurige Räder geeignet.

Denn bis auf ein kurzes Stück bei Rendsburg, welches einen breiteren und neuen Betonspurweg erhalten hat, sind es jeweils schmale Betonspurwege. Der Grund ist jeweils an der Einfahrt zu lesen, es sind Betriebswege die Benutzung für Fußgänger und Radfahrer wird gestattet. Allerdings muss jederzeit mit einem KFZ gerechnet werden und diesem ist die Weiterfahrt zu gewähren. Oder so ähnlich, steht es auf einem großem Schild geschrieben.

Natürlich ist der Kanal auch für den Tourismus sehr interessant und ich gebe Dir recht, dass was ihr in Münster vorhabt währe auch wunderbar für den NOK, gerade jetzt wo er ausgebaut wird. Aber ob Herr Scheuer dieses finanzieren wird? Denn der NOK ist eine Bundeswasserstraße und wird bezahlt durch die Sektsteuer, die hatte bereits Kaiser Wilhelm eingeführt, zur kostenfreien Nutzung der Fähren, und es gibt die Sektsteuer heute noch. Auf jede 0,75 l Flasche Sekt zahlt jeder € 1,02 Sektsteuer netto zzgl. der ges. MwSt.. Aber dieses nur nebenbei.

Wie Du erwähnt hast, hat es noch ein wenig Zeit, Dir eine entsprechende Route zu empfehlen. Ich hatte es auch noch vor eine Strecke zu recherchieren, die auch mit einem Anhänger zu befahren ist. Und gleichzeitig den NOK immer wieder zu sehen.

Ich weiß es jetzt, es gibt einen Interessenten hierfür. Also werde ich mich an die Arbeit machen.

Bis dann!

Michael :cool:

P.S.: Die Seite FWSpass.de ist meine persönliche Seite und steht für Fahrrad + Wandern = Spass haben. Aber seht selbst.
 
Beiträge
1.174
Ort
48153 Münster
Liegerad
Optima Stinger
Trike
HP Gekko
Moin Michael!
Natürlich ist der Kanal auch für den Tourismus sehr interessant...
Vielen Dank für Deine Rückmeldung und Engagement! Ich bin sehr sicher, daß nicht nur ich an einer entsprechenden Route interessiert bin. Ich denke weniger an uns Triker und Velomobilisten als vielmehr an reiseradelnde Familien, welche ihre kleineren Kinder im Anhänger mitführen sowie an die FahrerInnen von ebenfalls mehrspurigen Handbikes, Stichwort Inklusion...

....und ich gebe Dir recht, dass was ihr in Münster vorhabt wäre auch wunderbar für den NOK, gerade jetzt wo er ausgebaut wird. Aber ob Herr Scheuer dieses finanzieren wird? Denn der NOK ist eine Bundeswasserstraße .....
Hier in Münster/NRW finanziert "Herr Scheuer" in den etliche Kilometer langen Abschnitten, in denen die Bundeswasserstraße Dortmund-Ems-Kanal (DEK) verbreitert wird, den fahrradoptimierten, bitumisierten Ausbau der Betriebswege auf 4m komplett. Die übrigen Abschnitte werden m.W. gemischt finanziert. Wobei ich erwähnen möchte, daß die DEK-Fahrradroute innerhalb Münsters für Berufspendler eine Tangentialverbindung zwischen mehreren der im Bau befindlichen Velorouten darstellt, ein Teil des Umlandes anschließt und gleichzeitig auch eine (Tages- und Fern-) Fahrradtouristische Bedeutung hat.

Das dieses Thema "Radwege an Bundeswasserstraßen" überhaupt so weit gedeihen konnte, ist auch der Lobbyarbeit des ADFC zu verdanken. Ein wirklich dickes Brett wurde in dieser Sache über zig Jahre (-eher Jahrzehnte) gebohrt! Hier einige Links:
Deutscher Bundestag: Radwegeausbau an Bundeswasserstraßen
Deutscher Bundestag: Grüne fragen nach Radwegen an Flüssen
BMVI: Finanzierung von Radwegen an Bundeswasserstraßen
BMVI: Grundsätze für Bau und Finanzierung von Radwegen an Bundesstraßen in der Baulast des Bundes. (Download)
BMVI: Förderung und Finanzierung des Radverkehrs
BMVI: Zuständigkeiten im Radverkehr
Die Äpfel hängen also am Baum! Sie müssen halt geerntet werden. Dazu bedarf es in Schleswig-Holstein, wie anderswo auch, einer verkehrsökologisch-initiativen Landespolitik und wendiger Tourismusverbände.

Sorry für O.T., Gruß aus Münster,
HeinzH.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
6.508
Ort
Bramsche
Liegerad
Flevo Racer
@HeinzH. , das ist doch nicht OT, es ist voll ON topic in Deinem Faden!
Du meinst, die fahrradbesessenen radwegeverkommenlassenden Schleswig-Holsteiner werden morgen mit dem Ausbau wenigstens einer Kanalseite beginnen? Weil es dem Tourismus dient? Der wegen C. gerade ein Jahr auf Null gefahren wurde?
Ich fänds ja klasse, aber, ganz kann ichs noch nicht glauben...
Gruß Krischan
 
Beiträge
1.174
Ort
48153 Münster
Liegerad
Optima Stinger
Trike
HP Gekko
Moin Michael und Krischan!
(....) Die Äpfel hängen also am Baum! Sie müssen halt geerntet werden. Dazu bedarf es in Schleswig-Holstein, wie anderswo auch, einer verkehrsökologisch-initiativen Landespolitik und wendiger Tourismusverbände.
Eigentlich ist dies in diesem Thread ein wenig O.T. ich möchte aber, quasi als Lehrvorführung für die oben genannten Zuständigen kurz aufzeigen, wie zügig so ein Thema angepackt werden kann:
Nach Diskussionen in den Parteien und einer Planungszeit von einigen Monaten wurde eine Beschlussvorlage erstellt und in der zuständigen Bezirksvertretung am 7.November 2019 beraten. Am 19.November 2019 wurde das Projekt vom Ratsausschuss für Umweltschutz, Klimaschutz und Bauwesen beschlossen.
Nach Abstimmungen mit Verbänden, u.a. mit dem NABU, war sim September 2020 Baubeginn. Anfang dieser Woche radelte ich ein Teilstück ab, um den Stand der Trassierungs- und Beleuchtungsarbeiten zu fotografieren:
DEK_Route_Abschnitt6_8.Nov2020_1.jpg DEK_Route_Abschnitt6_9.Nov2020_1.jpg DEK_Route_X7.jpg DEK_Route_Abschnitt6_9.Nov2020_2.jpg


DEK_Adaptive_Beleuchtung_1.jpg

Die Masten werden mit Bewegungsmelder gesteuerten Leuchtmitteln ausgestattet, dies ist nicht nur stromsparend, sondern auch, so auch der NABU, Insekten und Fledermaus-freundlich. Auf dem obigen Versuchsabschnitt wurde diese Beleuchtung bereits im Herbst 2019 getestet. Die Lampen leuchten nur dort, wo sich der Fahrradfahrer oder der Jogger gerade befindet. Man fährt quasi in einer Lichtwelle....
Bis denne,
HeinzH.
 
Beiträge
1.521
Ort
Ruhrgebiet
Trike
Hase Kettwiesel
Wie ich mich erinnere, haben die Seitenwege des NOK meist einen mittigen Grünstreifen und sind daher, jedenfalls über längere Abschnitte, nicht Trike-kompatibel.
Nicht nur die NOK-Seitenwege, sondern fast alle nicht straßenbegleitenden "Radwege" in Schleswig-Hostein und auch in Meckpomm (dort sind´s Spurplattenwege). Gerne führen auch auf offiziellen "R-"-Radfernwegen gelbschwarze Radwegschilder aus den 70er Jahren mit Zickzackpfeilen 30-stufige Treppen hinauf, so z.B. an der Marineschule in Flensburg. Da hört man dann auch Aufrechtradler mit viel Gepäck regelmäßig braune Wörter ausstoßen.
Kann man irgendwo in Textform oder auf einer Karte die entsprechende Beschaffenheit der NOK-Seitenwege nachlesen oder -schauen?
Ich habe keine andere Möglichkeit gefunden, als Einheimische um Hilfe zu fragen.
welche die Trike-ungeeigneten Abschnitte möglichst NOK-nahe und Kfz-arm umfährt?
Bin die Strecke vor vier Jahren mit meinem dunnemals 14-jährigen Sohn teilweise gefahren und wir sind bei Rendsburg in die Eisenbahn gestiegen, weil es nicht ging. War aber auch schön, der tolle Viadukt. Kiel selbst war eine Katastrophe, die Jugendherberge liegt auf der falschen Seite der Stadt und es ist wohl vorgesehen, daß man von dort über nervige Aufzüge und Rampen zur interessanten Seite der Stadt fahren soll. Will man das nicht und sucht sich ne Strecke westlich des Hafenbecken-Endes, so landet man auf 60er-Jahre-Sphagettistraßen, bei denen man um sein Leben fürchten muss.
Schleswig war hingegen sehr nett, wenn auch nicht ganz auf Deiner Strecke.
 
Beiträge
6.508
Ort
Bramsche
Liegerad
Flevo Racer
Schleswig-Holstein-Bashing is wat för Lüüd, de ut de rieken Provinzen südelk vun de Elbe afstaam, nä?
Dat is dochn beetn druurich...
Tüß, Krüschn
 

ThE

Beiträge
156
Ort
Hamburg
Liegerad
Flux S-900
Schleswig-Holstein-Bashing is wat för Lüüd, de ut de rieken Provinzen südelk vun de Elbe afstaam, nä?
Dat is dochn beetn druurich...
Tüß, Krüschn
Moin!

Ich bin aus Hamburg ja einige miserable Strecken gewohnt (wobei das Tempo der Verbesserungen sehr deutlich zugenommen hat), aber für Radfahrer tut S-H wirklich nicht viel. Da fährt es sich in Hamburg mittlerweile besser.

Dabei ist S-H so schön und prädestiniert für Radurlaube bzw. Tagestouren. ...nur den Ochsenweg sollte man nicht fahren. ;)
 
Beiträge
6.508
Ort
Bramsche
Liegerad
Flevo Racer
für Radfahrer tut S-H wirklich nicht viel
durchaus gonnix... aber es handelt sich um ein armes Flächenland.
Ich wette, das SH den Preis für den bundesschlechtesten Radweg gewinnen könnte, er ist sooo megagrottig, dass sogar die Benutzungspflicht teilweise aufgehoben wurde...
Man muss in SH auf die Fahrbahn, das lässt sich wegen der Unzumutbarkeit auch einfach begründen. Wär vll ein Thema für eine Kampagne für den Adfc, Radfahrerbeschwerdepost für den Norden...
Gruß Krischan
 
Oben