VM Noch mal Aerodynamik: Vorderräder innen oder außen?

Dieses Thema im Forum "Technik allgemein / Selbstbau" wurde erstellt von aufrecht, 02.10.2008.

  1. aufrecht

    aufrecht

    Beiträge:
    317
    Ort:
    01099 - Doppel-D
    Velomobil:
    WAW
    AW: Noch mal Aerodynamik: Vorderräder innen oder außen?

    ...oder nen kleineren wendekreis / größere vorderräder haben möchte. außerdem ist es ganz leicht ein tiefes tadpole in der kurve umzulegen.

    aber die grundidee war es die stirnfläche, bei evtl erhöhtem schwerpunkt, zu verkleinern. dazu sollte der wendekreis deutlich unter quest-niveau liegen. dass ich große vorderräder mag, hab ich bisher noch keinem verraten, weil die ja aerodynamisch sch***er sind als die üblichen 20"-puppenwagenräder... also psssst, das kommt erst zum schluss :D

    ganz grob: spur bis 90cm, um 15cm bodenfreiheit (an den tiefsten stellen), wendekreis max 7m, 3x26" und dennoch ein CwA nah am quest oder Waw oder [beliebiges schnelles referenz-vm]... achso, unter 30kg natürlich (und 29,9kg gelten noch nicht als "unter 30kg"). :D kann doch nicht soo schwer sein!
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22.10.2008
  2. AW: Noch mal Aerodynamik: Vorderräder innen oder außen?

    Hi Andreas, aufrecht,
    ich meinte wirklich alle 3 Räder simultan in die gleiche Lichtung gelenkt, also gleicher Lenkeinschlag. Und entsprechend geneigt. Und wenn die Kurve vorbei ist, dann geht's natürlich wieder geradeaus und nicht geneigt. Ich reite ja nur deswegen so auf dem Delta herum wegen der Aerodynamik und Rollreibung. Würde es sich von der Rollreibung und Aerodynamik her nicht allzu negativ auswirken, auf 4 Rädern zu fahren, würde ich natürlich aus Fahrstabilitätsgründen doch das bißchen Rollreibungserhöhung verschmerzen und auf 4 Räder umsteigen, wobei 2 vorne lenken.
    Gruß von Christoph
     
  3. aufrecht

    aufrecht

    Beiträge:
    317
    Ort:
    01099 - Doppel-D
    Velomobil:
    WAW
    AW: Noch mal Aerodynamik: Vorderräder innen oder außen?

    hä?! ey jetzt mal ernsthaft. meinst du wirklich, was du sagst? also bist du so... sooo... mir fällt gar kein adjektiv ein :D
    hast du den gedanken bis zu ende gedacht? selbst wenn du das nicht hast - hast du andreas' frage nicht gelesen?

    ach komm, du verarschst nur ein bisschen in der gegend rum und vergisst deinen sarkasmus als solchen kennzuzeichnen... weil ja jedem hier (und auch sonst jedem - allen - ab ungefähr der 8. klasse) klar ist, dass das ding dann nicht mehr lenken könnte.

    ich bin... also ich bin... mir fällt schon wieder kein adjektiv ein :D
     
  4. haslerb

    haslerb

    Beiträge:
    51
    Ort:
    Zürich und Bern (CH)
    Velomobil:
    Quest
    Liegerad:
    Optima Baron
    Trike:
    Eigenbau
    AW: Noch mal Aerodynamik: Vorderräder innen oder außen?

    velomobilischt hat vergessen zu sagen, dass der fahrersitz flexibel ist. so ist das bike immer in die selbe eine himmelsrichtung ausgerichtet (mekka oder so??:)), der fahrer kann sich aber trotzdem in fahrtrichtung drehen:-D

    airlite und baccura sind schon cool. mich stört nur die hecklenkung.
    hab schon mal selber so was gebaut (heckgelenkt, neigegesteuert, delta..). das funktioniert ganz gut - bis 20 kmh oder so. wegen dem teuflischen nachlauf natürlich, denn hecklenkung automatisch mit sich bringt. ich frag mich nur die ganze zeit, könnte man dass nicht mit einem hydraulischen dämpfer in den griff bekommen?? ein schwingungsdämpfer, der einen nachlauf "ersetzt". dazu bin ich leider zuwenig ingenieur....
     
  5. aufrecht

    aufrecht

    Beiträge:
    317
    Ort:
    01099 - Doppel-D
    Velomobil:
    WAW
    AW: Noch mal Aerodynamik: Vorderräder innen oder außen?

    grünau, flexibler fahrersitz, allradlenkung und die perfekte form - eine kugel :D

    das airlite/baccura hat nachlauf*. nachlauf ist gut. jedes normale fahrrad hat nachlauf - das vorderrad läuft dem schnittpunkt boden-lenkachse nach

    * so stehts jedenfals geschrieben und so sieht es auch aus. das vordere/untere "gelenk" liegt weit vorn unterm sitz. dadurch ergibt sich ein extrem flacher steuerwinkel, nachlauf und der wendekreis von nem kleinen laster... oder nem quest, hoho. die "gelenke" sind bei dem ding auch keine lager, sondern gummi-metall-elemente. dadurch kriegt man wahrscheinlich ne gewisse selbstrückstellkraft+dämpfung in die lenkung (durch den deutlich über der sehr sehr flachen lenkachse liegenden masseschwerpunkt würde der vorderrahmen sonst einfach umkippen, glaub ich wenigstens).

    neigelenkung ist halt nur auf schiefer fahrbahn doof, weil man - intuitiv bestrebt den eigenen körper gerade zu halten - ungewollt lenkt. bei hier genanntem zb immer nach oben (also meist wohl in die straßenmitte).
     
  6. AW: Noch mal Aerodynamik: Vorderräder innen oder außen?

    Hi aufrecht,
    man stelle sich einmal den Wendekreis bei Simultanlenkung aller 3 Räder bei Drehbarkeit um 360 Grad vor ... er ist immer unendlich groß, wohin man auch lenkt ... :D

    Nein, aber jetzt mal im Spaß, wie schaut's eigentlich bei VV-VMs mit Vorderrädern außen und 2 Hinterrädern außen aus??? Was wäre da die minimale Spurbreite bei maximal tiefem Schwerpunkt?

    Beste Wünsche und Grüße von
    Christoph
     
  7. Andreas Seilinger

    Andreas Seilinger gewerblich

    Beiträge:
    1.004
    Ort:
    Ottenhofen b. München
    Liegerad:
    Birk Comet
    AW: Noch mal Aerodynamik: Vorderräder innen oder außen?

    Such mal unter "Velayo" hier im Forum. Das hat eine Hecklenkung und wurde auch schon ausgiebig diskutiert. Ich werde die nächsten Wochen eines zum Testen bekommen. Hab´selber Zweifel und bin daher ebenfalls sehr gespannt, wie es funktioniert.

    Andreas
     
  8. aufrecht

    aufrecht

    Beiträge:
    317
    Ort:
    01099 - Doppel-D
    Velomobil:
    WAW
    AW: Noch mal Aerodynamik: Vorderräder innen oder außen?

    bei der frage fehlen für eine quantitative antwort noch parameter. aber prinzipiell: wenn wir jetzt mal von dem zusätzlichen aufwand (verkleidung, zusätzliche federung/dämpfung + lagerung... gewicht) absehen, kann man ein vierrad in bezug auf kippsicherheit etwas schmaler bauen als ein dreirad (bzw würde ein gleichbreites vierrad kippsicherer sein als das dreirad) womit sich bei gleicher radgröße aber der mögliche lenkeinschlage verkleinert und der wendekreis vergrößert.


    und damit du dir die frage - ggf in zahlen oder auch nur qualitativ - selbst beantworten köntest:

    ein fahrzeug ist umso kippsicherer, je kleiner das verhältnis von kippkkraft zu stützabstand ist.

    dabei sei die kippkraft eine komponente der fliehkraft, und zwar jene die senkracht auf der kipplinie steht. der stützabstand sei der (geometrische) abstand zwischen masseschwerpunkt und kipplinie. die kipplinie sei die im betrachteten kippfall relevante begrenzungslinie des stütz-/aufstandsvielecks.
     
  9. wolfson

    wolfson

    Beiträge:
    1.534
    Ort:
    86356 Neusäß
    Liegerad:
    HP Streetmachine
    Trike:
    Sonstiges
    Strömungssimulation

    Vielleicht in diesem Zusammenhang interessant: klick
    Auch interessant zum Thema Aerodynamik etc.

    "OpenFoam" soll übrigens eine freie Strömungssimulationssoftware sein, allerdings nicht ganz einfach zu bedienen ...

    Und bitte keine Bilder aus dem Artikel hier einbinden, meiner Meinung nach bläht so etwas die Fäden nur noch mehr auf (insbesondere wenn die Bilder dann noch mit-"zitiert" werden)
     
  10. eisenherz

    eisenherz gewerblich

    Beiträge:
    6.127
    Ort:
    48161 Münster
    Liegerad:
    ZOX 26 Low light
    AW: Noch mal Aerodynamik: Vorderräder innen oder außen?

    Hallo !
    Schau Dir doch dies http://www.adventuresofgreg.com/HPVlog/photos/DSC02421.JPG von Greg an. Sieht geil aus, aber hat sich nicht bewährt.
    Greg macht auch gern alle Fehler selber ... er hat aber offensichtlich auch genug Zeit und Geld dafür :)
    Tschüss
    Jörg Basler
     
  11. Felix

    Felix

    Beiträge:
    13.725
    Alben:
    1
    Ort:
    Bundesstadt
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    AW: Noch mal Aerodynamik: Vorderräder innen oder außen?

    Es ist mit Verkleidung ungefähr so schnell wie ein Quest und bietet sicher ein tolles Fahrgefühl. Ich bin immer wieder versucht es nachzubauen, eben weil es sich sehr bewährt hat.

    Felix
     
  12. AW: Noch mal Aerodynamik: Vorderräder innen oder außen?

    Mal wieder ein schönes Photo:
    [​IMG]
    http://www.i-basis.de/dp/ansicht/kunden/heggemann/medien/bilder/140/k1_m65.jpg

    Berücksichtigt die eine oder andere Klickibunti-Strömungslinien-Berechnungs-Software eigentlich, daß es bei Fahrrädern auch nur um den Geschwindigkeitsbereich 0 bis 100 km/h geht und nicht um den zwischen 100 bis 4000 km/h?
     
  13. Eusebius

    Eusebius Guest

    AW: Noch mal Aerodynamik: Vorderräder innen oder außen?

    Einen ziemlich guten Vergleich zwischen den VM mit Vorderrädern innen oder aussen wird mit Thomas Seides Leitra und dessen Thunderstorm möglich sein. Bis auf den Rahmen werden diese beiden VM sich fast nur in der Positionierung der Vorderräder (und damit natürlich auch der Breite) unterscheiden.
    Es liesse sich dann ziemlich genau bestimmen, welchen Unterschied sich alleine aus der Unterschiedlichen Positionierung der Vorderräder ergibt.
     
  14. eisenherz

    eisenherz gewerblich

    Beiträge:
    6.127
    Ort:
    48161 Münster
    Liegerad:
    ZOX 26 Low light
    AW: Noch mal Aerodynamik: Vorderräder innen oder außen?

    Hallo!

    :confused:

    Selbst der Erbauer hat sich was Neues gebaut und es ist THEORETISCH bestenfalls so schnell wie ein Quest, bei recht komplizierter Konstruktion. Wo ist da der Vorteil, außer der geilen Erscheinung?

    Tschüss
    Jörg Basler
     
  15. Felix

    Felix

    Beiträge:
    13.725
    Alben:
    1
    Ort:
    Bundesstadt
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    AW: Noch mal Aerodynamik: Vorderräder innen oder außen?

    Bis auf die Lenkung ist die Konstruktion sehr simpel, es ist auch praktisch so schnell wie ein Quest und der Erbauer hat es meines Wissens immer noch und kein weiteres Velomobil gebaut.

    Felix
     
  16. eisenherz

    eisenherz gewerblich

    Beiträge:
    6.127
    Ort:
    48161 Münster
    Liegerad:
    ZOX 26 Low light
    AW: Noch mal Aerodynamik: Vorderräder innen oder außen?

    Hallo!
    Ja, bis auf das Heck ist ein heckverkleidetes Rad auch sehr kompakt:p


    Du bist es schon gefahren!? Wie geht es denn bei heftigem Seitenwind durch die Kurve? Hattet ihr beim Test am gleichen Tag auch ein Quest dabei? Wie habt ihr gemessen , mit SRM?

    Ich würde es auch behalten, sieht ja super aus ...
    Aber er hat sich was anderes gebaut weil es schon geradeaus zu langsam! war.

    Tschüss
    Jörg Basler
     
    Zuletzt bearbeitet: 06.11.2008
  17. Felix

    Felix

    Beiträge:
    13.725
    Alben:
    1
    Ort:
    Bundesstadt
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    AW: Noch mal Aerodynamik: Vorderräder innen oder außen?

    Im Ernst, die Lenkung war was Bastelei, aber jetzt weiss man ja wie man es machen muss :)

    Ich nicht, aber Greg, und wir haben uns ziemlich viel über die Möglichkeiten seiner Konstruktion unterhalten. Seitenwind macht dem Ding aufgrund der Verkleidungsform nicht viel aus. Er hat den Luftwiderstand gemessen und liegt im Bereich eines Quest, hatte sich mehr erhofft, aber ich finde das schon beachtlich.

    Da hast du zu früh aufgehört zu lesen, das 2. Rad war nur für den Vierundzwanzigstundenweltrekord gedacht und nie dafür konzipiert auf der Straße zu fahren, auch wenn er am Anfang was anderes behauptet hat.

    Felix
     
  18. eisenherz

    eisenherz gewerblich

    Beiträge:
    6.127
    Ort:
    48161 Münster
    Liegerad:
    ZOX 26 Low light
    AW: Noch mal Aerodynamik: Vorderräder innen oder außen?

    Hallo!
    Von 99,9% aller Konstrukteure wirst du erst bei der Präsentation des Nachfolgers was über die tatsächlichen Schwächen des Vorgängers hören. Insofern fehlt hier eine mehr oder weniger objektive Bewertung.

    Im Übrigen war doch das Dreirad der erste Entwurf für Highspeed und nicht als Konkurrenz zu Quest und Co. Oder willst du dem Ding jetzt auch noch eine gute Alltagstauglichkeit zusprechen.

    Ich sag doch, theoretisch. Da ich selber schon zu oft in der Praxis erlebt habe wie kleine Details ein großes Gesamtbild deutlich ändern können, interessiert mich "hätte, wenn, und könnte, ich finde, ich glaube, ich habe mir überlegt, ich habe errechnet, etc." reichlich wenig

    Im Bereich eines Quest waren schon viele, dran vorbei schon deutlich weniger und in Verbindung mit hohem Gebrauchswert, wird die Luft noch deutlich dünner.

    Ich will das Quest nicht in den Himmel loben, da gibt es auch noch Ansätze für Kritik, aber im Moment kann ich nirgends ein besseres Gesamtpaket sehen.

    Tschüss
    Jörg Basler
     
  19. RaptoRacer

    RaptoRacer

    Beiträge:
    14.828
    Ort:
    Irjendwo im Pott
    Velomobil:
    Milan SL
    Liegerad:
    Raptobike Mid Racer
    AW: Noch mal Aerodynamik: Vorderräder innen oder außen?

    Hi,
    der Milan sollte zumindest auf Augenhöhe sein.
    Fürs Quest hätte ich auch Verbesserungsideen, die gehen dann aber auf Kosten der Allroundeigenschaften oder des Preises...

    Tschö
    René
     
  20. Andreas

    Andreas Team

    Beiträge:
    4.206
    Alben:
    2
    Ort:
    Bergisches Land
    Velomobil:
    Quest
    Liegerad:
    Flux S-600 (UL)
    AW: Noch mal Aerodynamik: Vorderräder innen oder außen?

    Hallo René,

    Welche denn? Schreib doch mal detailliert auf!

    Gruß
    Andreas
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden