Neuigkeiten bei Velomobiel.nl

Dieses Thema im Forum "Velomobile" wurde erstellt von Elmi, 16.10.2019.

  1. Strampelhose

    Strampelhose

    Beiträge:
    97
    Velomobil:
    Quest
    Wow, Du hast ja alles auf eine Karte gesetzt für Dein Quest, Respekt!
     
    ursen und spargelix gefällt das.
  2. Kraeuterbutter

    Kraeuterbutter

    Beiträge:
    11.387
    Alben:
    2
    Ort:
    1050 Wien
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    Liegerad:
    Challenge Fujin
    Trike:
    Steintrikes Roadshark
    in fast 20 Jahren ging der Preis bis vor kurzem um gerademal 10% hoch, also von 6000 auf 6600
    und das obwohl es immerwieder Verbesserungen am Quest gab

    hmm...
    eigentlich - wenn ich mir den Verbraucherpreisindex anschaue - müsste das Quest derzeit
    8100 Euro kosten

    tja..
    ansonsten:
    die Preise für VMs scheinen höher zu werden (Alphas für 15.000), die Qualität der selben aber auch...

    man kriegt heute für gleichen Kaufwert als noch vor 20 Jahren
    VMs die
    schneller, steifer, leichter, weniger Windanfällig, sicherer (Nylon) und leichter zu warten sind
    kombiniert mit mehr und feiner abgestuften Gängen, besserem Licht, besseren Blinkern, ...
     
    Felix, waddel, GandalfderGraue und 3 anderen gefällt das.
  3. Reinhard

    Reinhard Team

    Beiträge:
    20.296
    Alben:
    6
    Ort:
    48599 Gronau-Epe
    Ein Alpha soll 10 kEUR kosten, ein After7 dann die genannten 15 kEUR. Viel Geld für ein Dreirad, dafür fahre ich zumindest zu wenig damit ...
     
    GandalfderGraue, Jan.E und Kraeuterbutter gefällt das.
  4. Strampelhose

    Strampelhose

    Beiträge:
    97
    Velomobil:
    Quest
    ...schöner im Finish, geräuschärmer, ergonomischer...
     
  5. spargelix

    spargelix

    Beiträge:
    261
    Ort:
    86529 Schrobenhausen
    Velomobil:
    Quest Carbon
    @Strampelhose
    Meine Holde und ich haben jeweils ein Einkommens/Taschengelkonto. Davon geht ein gewisser Betrag des Einkommens auf das Haushaltskonto, von dem die laufenden Kosten bestritten werden. Dazu noch das Pufferkonto, auf das der monatsübrige Rest geht.
    So gesehen habe ich meinen Kostenüberblick selbstherrlich benützt, um den Ankauf vom Quest über sechs Monate bezüglich meines Taschengeldkontos zu puffern.

    Prinzipiell nicht ganz sauber gelöst, aber rein finanziell betrachtet (wenn jetzt bis zum Jahresende nix mehr kommt) unschädlich im Gesammtverbund.
    Ein bisschen Reserve habe ich dann auch noch unterm Kopfkissen...
     
    Zuletzt bearbeitet: 17.10.2019
    ursen, Kraeuterbutter und Strampelhose gefällt das.
  6. Strampelhose

    Strampelhose

    Beiträge:
    97
    Velomobil:
    Quest
    Stimmt schon, aber für die meisten hier transportiert es vor allem Lebensfreude, elitäres Lebensgefühl im besten Sinne und Liebe zur Ästhetik. Funktionieren und im Alltag vernünftig sein müssen wir hier alle. Ein Gemütsaufheller - und damit besser als so manches Kraut.
     
    Ich, Dynamik, Nupsi und 2 anderen gefällt das.
  7. Reinhard

    Reinhard Team

    Beiträge:
    20.296
    Alben:
    6
    Ort:
    48599 Gronau-Epe
    Wenn Du Dir mal meine Signatur genauer ansiehst, kenne ich viele Gründe ... :whistle:
     
  8. spargelix

    spargelix

    Beiträge:
    261
    Ort:
    86529 Schrobenhausen
    Velomobil:
    Quest Carbon
    Bei diesem Preisteppich im Bereich maximal effizienter VMs ist das Sparen auf ein E-Auto nicht mehr ganz so vom Verzicht gezeichnet.
     
    Little Willy und Lonesome Rider gefällt das.
  9. Cars10

    Cars10

    Beiträge:
    2.849
    Alben:
    1
    Ort:
    BELGIEN
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    Nazca Gaucho
    Trike:
    Velomo HiTrike Pi
    Weniger schreiben & lesen, dafür mehr strampeln & schwitzen :D
     
    Ich, Kulle und Lonesome Rider gefällt das.
  10. AntoineH

    AntoineH

    Beiträge:
    2.294
    Alben:
    3
    Ort:
    24111 Kiel
    Velomobil:
    Quest
    Liegerad:
    Ostrad Adagio
    Meinen Fuhrpark ja auch nicht...
    Das stimmt ja nicht. Wer hat denn Werkstatt, Formen und Erfahrung?
    Das ist auch nirgends unterstellt worden, kann man als Allgemeinwissen ansehen.
    Da fehlt ggfs ein Zynismus-Smiley. Wäre es nicht eher wünschenswert, wenn sich möglichst viele HPV-Interessierte ein VM leisten könnten?
    Ich ebenfalls nicht. Verwunderlich finde ich dennoch, dass durch die Verlagerung eines Großteils der Montagetätigkeiten in ein Land mit geschätzt nicht dem halben Prokopfeinkommen nicht genügend"Luft zum Leben" für alle Business-Teilnehmer entstanden ist. Beim Vergleich einer 25-Leute Fabrik mit den 1-4 Mann Manufakturen, der besseren Arbeitsteilung und günstigeren Materialeinkauf, schnellere Amortisation von Werkzeugen und Formen wäre vorstellbar...
    Wie gesagt, mir geht es um Verbreitung der wünschenswerten effizienten Fahrzeuge, nicht um Liebhaberei für Exoten, für die Freaks jeden Preis zahlen.

    Nachdem es nun Jahre um das "schneller, leichter, steifer" ging, müsste es erkennbar um rationellere Fertigung gehen. Meine Befürchtung ist eher, die etablierten werden immer teurer und a) der Markt fängt graduell an zu stagnieren oder b) asiatische Hersteller entdecken ein gewinnbringendes Geschäft und machen unsere Hersteller über ihre Preise platt. Das ging ja schon vielen Branchen so.
     
    seemann11 und Sossenbinder gefällt das.
  11. dooxie

    dooxie

    Beiträge:
    5.579
    Alben:
    20
    Ort:
    92272 Freudenberg
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    Liegerad:
    Bacchetta Carbon Aero
    Trike:
    Catrike Expedition
    an Ersterem kann man wenig ändern, leichter am zweiten Teil :)
     
  12. sanktnelson

    sanktnelson

    Beiträge:
    2.137
    Alben:
    1
    Ort:
    22529 Hamburg
    Trike:
    KMX Cobra
    Mir scheint, bisher ist die Dividende der Fertigung in Rumänien primär eine bessere und einheitlichere Qualität der Fahrzeuge. Wenn ich ein Quest oder Mango von vor zehn Jahren mit einem aktuellen Fahrzeug aus Rumänien vergleiche, dann ist das heute Carbonporno. Und das zum (inflationsbereinigt) gleichen Preis.
    Um auf wesentlich günstigere Preise zu kommen, müssten die Fahrzeuge denke ich grundlegend anders konstriert und auf Massenfertigung ausgelegt sein.
     
  13. RaptoRacer

    RaptoRacer

    Beiträge:
    14.995
    Ort:
    Irjendwo im Pott
    Velomobil:
    Milan SL
    Liegerad:
    Raptobike Mid Racer
    Du kannst ja ein mal selber nachrechnen:
    die Verkaufszahlen von Velomobiel.nl sind bekannt(2019 sind es 62 Stück). es sind IMHO 3 Fest beschäftigte Personen.
    also hat du ca 400.000€ Umsatz pro Jahr. dann mal grob abschätzen was an Materialkosten im VM drinsteckt.
    und nicht Stückgebundene Kosten abziehen ( zb Ladenmiete, Strom, Transport etc )
    Und den Rest mal auf 3 Leute verteilen.

    Ich glaub da bleibt soviel nicht übrig....
     
    Frank H., Rolf-Ka, DePälzer und 10 anderen gefällt das.
  14. Ophiocus

    Ophiocus

    Beiträge:
    224
    Alben:
    3
    Ort:
    22547 Hamburg
    Velomobil:
    Milan SL
    Damals hat das Evo R und K schon 10k€ gekostet. Und das DF hat allen Preise nach unten gezogen wenn ich mich gut erinnere.
     
    DePälzer und TitanWolf gefällt das.
  15. DePälzer

    DePälzer

    Beiträge:
    2.309
    Velomobil:
    Sonstiges
    Paar davon werden ja noch über @Elmi und Räderwerk, Franzosen, Amerikaner usw. verkauft. Dort bleiben ja dann auch noch paar € Marge hängen, die von dem oben berechneten Umsatz abgehen. Dazu kommen aber Umsätze/Verdienste durch Reparaturen, Wartung, Ersatzteile und Zubehör, aber im Vergleich zu jeder anderen Sparte doch auf sehr niedrigem Lohnniveau bzw. Gewinnspanne.
    Also richtig reich wurde in dem Geschäft bisher jedenfalls Keiner. Und deshalb gönne ich wirklich Jedem in dem Metier sein Einkommen, gerne darf es noch ein € mehr sein.
    Ausserdem profitiert ja die große Mehrheit hier im Forum von einer Preiserhöhung. Die besitzen nämlich schon 1 oder mehrere VM, deren Werte ja dann etwas mit steigen. Also ich versteh den Sinn der Diskussion nicht, Jeder darf doch wunderschön mit den Füßen entscheiden:p.

    Oder anders herum hat doch RO eine Monopolposition, wenn die anderen Marken die Preise nicht zahlen, dann werden eben nur noch die RO-Alphas produziert. Was wäre die Alternative, Milane wieder mit Verlust und 3 Jahren Lieferzeit in D produzieren? Also da hätten sich dann Alle wieder ganz schnell lieb.:cool:
     
    Olaf, Rolf-Ka, TitanWolf und 4 anderen gefällt das.
  16. Ist es denn so?
    Hat die große Mehrheit in diesem Forum ein VM? Vermutlich ja, aber es gibt zumindest auch einige (wenige?) die kein VM haben. Für die ist es schade, wenngleich es sicherlich gute Gründe gibt, die Preise anzupassen.
    Habe gerade mal geschaut. Es gibt 245 Seiten mit Mitgliedern. Auf einer Seite stehen 20 Mitglieder. Sind also ca. 4900 Mitglieder im Forum. Die große Mehrheit sind (wohl mindestens) 60%, eher mehr.
    Nach diesem Überschlag sind etwa 3000 Velomobil-Besitzer im Forum. Einige der Mitglieder besitzen ja sogar mehr als ein VM. Also müssten mind. 3000 VMs im Forum vertreten sein. Wie viele VMs wurden denn schon gebaut?

    Nur mal so als „Berufskrankheit“ überschlagen!

    Gute Fahrt wünscht
    Velobaer
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.10.2019
  17. bzzt

    bzzt

    Beiträge:
    823
    Alben:
    1
    Ort:
    Freiburg im Breisgau
    Es dürfte eher eine kleine Minderheit sein. Und die nicht registrierten Leser sind auch wichtig.
     
    AntoineH gefällt das.
  18. JKL

    JKL

    Beiträge:
    973
    Ort:
    53773 Hennef
    Velomobil:
    Sunrider
    In Europa seit 1990 ca. 5500 St.
     
    Marc gefällt das.
  19. Christoph S

    Christoph S

    Beiträge:
    8.622
    Ort:
    48161 Münster
    Velomobil:
    Mango
    Liegerad:
    Dalli Shark
    Trike:
    Velomo HiTrike GT
    Ganz im Gegenteil. Ich habe alle Liegeradbauer als Idealisten und Enthusiasten kennengelernt, die (manchmal bis zur Selbstausbeutung) an ihrer Idee gearbeitet haben.
    Bei einem Produktionsstandort mit angestellten Fachleuten, die nicht nur schwer zu finden sind, sondern diese „ausufernde“ Liegerad-Affinität nicht zwangsläufig teilen, muss das anders sein.

    Gruß
    Christoph
     
  20. Jan.E

    Jan.E

    Beiträge:
    67
    Ort:
    Zonhoven (Belgien)
    Velomobil:
    Quest Carbon
    Liegerad:
    Optima Cougar
    Ich fahre schon 15 jahre velomobil, aber 10 bis 15 tausend euro fur ein velomobil sind immer noch viele kohle. Frag mal jemanden der nicht liegerad oder velomobil färt, der sagt du bist verruckt, so viel geld. Jeder gibt sein geld aus wie er es gerne möchte, aber trotzdem...
     
    DePälzer und Ich gefällt das.


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden