Beiträge
3.053
@SiVelo : Deine Bedenken sind echt heftig, und so viele Sorgen statt Vorfreude, schade. Du stellst sehr spezielle Fragen. Ich glaube, es könnte Sinn machen, wenn Du das direkt beim Hersteller erfragst. Die Anthrotech-Leute werden Dir wahrscheinlich einige Antworten geben können. So skeptisch, wie Du bist: Hast Du mal daran gedacht die Bestellung zu stornieren? Denn auch wenn das Anthro-Pedelec das günstigste Pedelectrike ist: Um die 6000 € sind viel Geld.
 
Beiträge
1.708
Wie empfindlich ist die Motorsteuerung auf einen zusätzlichen Magneten?
Wieviel Fahrräder fahren vermutlich mit dem Motor und einem zusätzlichen Magneten in der Nähe umher? Was passiert wenn zufällig ein anderes Fahrrad mit einem Magneten in die Nähe kommt? Was passiert wenn eine Festplatte in der Nähe ist? Was passiert, wenn eine anderer E-Motor in der Nähe ist?
Ich kenne zwar das Brose-System nicht, aber glaubst Du wirklich, dass da jemand mit rumfährt, wenn da jedesmal die Motorsteuerung aussteigt und dass BMZ und die Händler sich das antun?
Oder habe ich Dich da jetzt völlig mißverstanden?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.981
@SiVelo , willst du mit einem Fahrrad wirklich fahren oder suchst du nur nach Ausreden, damit du es bleiben lassen kannst.
Sorry, ich schreib das nicht gerne, aber der Eindruck ist einfach zu stark.
 
Beiträge
28
Selbstverständlich, aber darf man es nicht als Selbstverständlichkeit voraussetzen oder muss ich an einem so teuren Rad direkt wieder basteln?

Tue ich ja bei meiner neuen Waschmaschine auch nicht.
 
Beiträge
28
Bitte nicht unterstellen, das ich nicht fahren will. Seit sechs Jahren fahre ich mit mein Anthrotech.
Auf Grund der Temperaturen kurzfristig mal im Winterschlaf.
Das Rad ist gut, lediglich der verbaute Daum-Motor ist Mist.

Schön wäre es, wenn nicht die typische Reaktion mancher Herstellern es wäre Fehler durch leistungsreduzierende Software-Updates abzustellen, sondern tatsächlich die Leistung zu bringen, die sie versprechen. Nur scheinen manche sich da die Automobilindustrie zum Vorbild zu nehmen.
Aber wenn ich das jetzt so schreibe bin ich ja schon wieder nur kritisch.

Begonnen hatte ich diese Thema mit Fragen von denen ich einen Teil beantwortet bekommen habe. Danke dafür.
 
Beiträge
2.832
Tue ich ja bei meiner neuen Waschmaschine auch nicht.
Deine Waschmaschine wird
a) in etwas höheren Stückzahlen verkauft, und
b) gibt es nicht mit zig verschiedenen Optionen (welcher Motor, welche max. Schleuderdrehzahl, Türanschlag links oder rechts, Sonderfarbe nach RAL, 3 cm schmaler, ...)

Bitte vergleiche nicht individualisierte Manufakturprodukte mit Großserie.

Und warum wendest Du Dich mit Deinen Fragen nicht, wie bereits vorgeschlagen, an den, der sie auch beantworten kann, nämlich den Hersteller oder Händler?

Hier im Forum gibt es einfach nicht soo viele Teilnehmer, die Dein Trike in Deiner Konfiguration fahren, als daß Du hier viel mehr als Mutmaßungen erhälst, und was Du hörst, gefällt Dir ja auch nicht.

Entweder Du paßt das Rad selber an Deine individuellen Anforderungen an, oder Du bezahlst jemanden dafür, i. d. R. den Händler.
Die Margen sind nicht so groß, daß Du das als "Service" umsonst erwarten kannst.

Ich wünsche Dir trotzdem viel Vorfreude und nachher viel Spaß beim Fahren! Schau auf das Schöne, dann hast Du mehr vom Leben!

Grüße, wolf
 
Beiträge
1.310
Moin moin!
(....) Da ich auf Grund meiner Einschränkung einen Leistungsstarken Motor benötige. Ich befürchte immer mehr, dass der Brose Drive T mir nicht reichen wird.
Zitat aus oben genannter Quelle: " ... Erst ab ca. 45UpM ist die Leistung spürbar. Erst bei ca. 60-65 Umdrehungen in der Minute ist die volle Unterstützung abrufbar. (....)
Für Menschen mit bestimmten Einschränkungen sind drehmomentbasierte eAntriebsansteuerungen unbrauchbar. Eine meiner Nachbarinnen hat MS und nach einigen Kilometern lässt oft die Kraft eines ihrer Beine nach. Das bedeutete auf dem Trike (mit Drehmomentansteuerung des eAntriebs), welches sie ausprobiert hatte, daß sie mangels ausreichendem Pedaldruck nur noch im Schneckentempo nach Hause radeln konnte.

Ein E-Bike Antrieb wurde nicht für diese Anforderung konstruiert d.h. der Fahrer muss eine Eigenleistung bringen und erst dann wird er um den Faktor X unterstützt. Anmerkung vom Kollegen: Bei der Konzeption eines solchen Rades sollte man eher zu einem Heckantrieb greifen, da dieser nicht so sehr auf die Eigenleistung des Fahrers fokussiert ist. ..."
Drehmomentbasierte Ansteuerung oder Umdrehungssensor-basierte Ansteuerung (PAS), das ist hier die eigentliche Frage. Bei der drehmomentbasierten Ansteuerung fühlte ich mich ein Stückweit entmündigt, deshalb hatte ich mich bei der pedelectrisierung meines Gekkos 2011 für PAS entschieden. Hier kann ich jederzeit selbst über das Mischungsverhältnis zwischen meiner Muskelkraft und der eMotorkraft entscheiden.
PAS-Ansteuerungen gelten im negativen Sinn als "billig". Ja, preiswert ist PAS tatsächlich...
Ich mache seit 2011 die Erfahrung, daß mir die PAS-Ansteuerung nicht nur meinen Willen lässt, sondern das sie auch absolut zuverlässig ist.
Bis denne,
HeinzH.
 
Beiträge
1.708
... Bei der drehmomentbasierten Ansteuerung fühlte ich mich ein Stückweit entmündigt, deshalb hatte ich mich bei der pedelectrisierung meines Gekkos 2011 für PAS entschieden. Hier kann ich jederzeit selbst über das Mischungsverhältnis zwischen meiner Muskelkraft und der eMotorkraft entscheiden. ...
Da ich mir so eine Drehmomentsteuerung ganz angenehm vorstellte, habe ich mir extra beim Hersteller einen Drehmomentssensor etc. einbauen lassen und kann dabei den Unterstützungsgrad zwischen Null und Max stufenlos einstellen. Ob das bei Tretlagermotoren auch machbar ist, kann ich nicht sagen. Ob das bei den üblichen Standard-Motorsystemen ab Hersteller machbar ist entzieht sich ebenfalls meiner Kenntnis. Mit den üblichen Nachrüstnabenmotoren sollte es machbar sein. Ob der Hersteller so beigestelltes Fremd-Hinterrad und den Drehmomentsensor statt der "normalen" Teile gleich eingebaut muss man halt ggf. nachfragen. Die restlichen Teile kann man ja ohne große Probleme selbst vervollständigen, wenn man sich vorher festlegt wo man die Kabel verlegen will und die entsprechenden Kabellängen etc. bestellt.
Die Steuerung funktioniert nun auch schon seit 25 TKm klaglos und ich bin immer noch froh, dass ich mir KEINE einfache PAS-Steuerung mehr eingebaut habe. So bekomme ich sofort mehr Unterstützung, wenn ich kräftiger in die Pedalen trete und/oder dran ziehe und muss nicht erst den Unterstützungsgrad hochdrehen. Das fühlt sich für mich persönlich sehr natürlich an. Das ist auch bergauf oder falls man mal schnell aus der "Schusslinie" kommen muss sehr angenehm. Auch an der Abschaltgrenze geht es praktisch unmerklich von x% E-unterstützung nach 100% Eigenleistung über, ohne dass ich etwas an den von Electric Bike Solutions vorgenommen Einstellungen geändert hätte. Das ist noch immer genauso wie ich es gekauft habe. War zwar nicht ganz billig, aber für mich in meinem Pedelfahrzeug seinen Preis allemal wert. Für mich fühlt sich das an wie richtig gut sitzende Siebenmeilenstiefel.
Habe allerdings auch nicht das Handicap, dass mich krankheitsbedingt die Kraft verlässt. Da ist die optimale Lösung sicherlich etwas differierend.
Wie schon öfter gesagt, es kommt halt immer drauf an ... , aber Lösungen lassen sich fast immer über kurz oder lang finden :).
 
Beiträge
11
Hallo,
ich möchte an meinem Anthrotech D Querlenker und Federbeine vorne ( wie bei Steintrikes) und Federbein hinten anbringen - es ist nur Polymer Stossdämpfer drin. Auch die Kette sollte höher gelegt werden, möglicherweise hinten nur Nabenschaltung.
Bitte um Info wo man diese E Teile bekommt.
MfG
 
Beiträge
13.027
Gar nicht:
Der ölgedämpfe aktuelle Dämpfer für hinten passt augenscheinlich nur an Anthros mit klappbarer Lehne.
Für vorne gibt es keine und die Teile anderer Hersteller passen nicht. Bleibt eine von Dir durchzuführende Bastellösung.
Schon die Kette "höherzulegen" wird schwierig, weil der Kettenspanner die Kettenlängung ausgleicht. Vielleicht hat Deines einen zweiten Spanner weiter vorne oder man könnte einen anbringen. Ansonsten könntest Du natürlich die Ausfallenden abschneiden und gegen solche mit waagerechtem Schlitz austauschen.
 
Beiträge
95
passt augenscheinlich nur an Anthros mit klappbarer Lehne.
Wobei nicht die Lehne das Problem ist, sondern ein Indiz für den geänderten Rahmen. Montiert ist der Dämpfer nämlich an der Schwinge und am aufgehenden Rahmenstück (das es bei den starren Lehnen nicht gab/gibt), das den Schnellspanner für die Lehnenverstellung trägt.
 
Oben