Neuer leichter Schlauch von Schwalbe

Beiträge
3.856
Ort
BELGIEN
Velomobil
DF XL
Liegerad
Nazca Gaucho
Trike
Velomo HiTrike Pi
Allerdings nur für breite 26" oder große 28" HR ...
1602173060887.png


Außerdem
Ach ja, der Kostenpunkt: 27,90 Euro ruft Schwalbe als UVP für die Rennradversion auf, 29,90 Euro sind es bei den Plusgrößen SV19FR und SV21FE. Das ist nicht wenig im Vergleich zu Butylschläuchen, selbst wenn man in Rechnung stellt, dass die "Straßenpreise" deutlich darunter liegen werden.
:eek:
 
Beiträge
2.491
Ort
Frankfurt an der Nidda
Velomobil
Alpha 7
Liegerad
HP GrassHopper fx
Allerdings nur für breite 26" oder große 28" HR ...
Allerdings,… die interessanten Radgrößen sind nicht dabei. (n)

Wenn der Pannenschutz tatsächlich so viel besser ist, wie im Artikel angedeutet, dann finde ich die Listenpreise gar nicht mal so dramatisch (verglichen mit z. B. Straßenpreisen von Latexschläuchen). Allerdings: s. o. :-/
 
Beiträge
233
Ort
Nürnberger Land
Velomobil
Alpha 7
naja, wenn damit aber tatsächlich entsprechend höhere Pannensicherheit gewährleistet ist und der vielleicht 5mal so lange hält wie ein Butyl-schlauch, dann relativiert sich das irgendwann.
Spätestens wenn man nachts bei Regen mal ne Kante übersieht und dann mit Snakebite da steht und reparieren darf klingen 25€ vermutlich gar nicht mehr so viel ;) :D
die fehlenden Größen sind allerdings wirklich blöd. Vielleicht kommt das ja irgendwann
 
Beiträge
867
Allein schon das Packmaß macht den Schlauch interessant.

Aber: kann man den Schlauch flicken oder kostet mich jeder Platten 30€?
 
Beiträge
233
Ort
Nürnberger Land
Velomobil
Alpha 7
Ob man diese Schläuche wohl kürzen kann, im Gegensatz zu den Tubolitos? Wenn man kürzen kann, kann man auch flicken.
Laut Schwalbe selbst gibt es extra glueless patches. Die natürlich auch wieder ordentlich kosten werden ;)
aber da man TPU wohl auch ganz grundsätzlich kleben kann, könnte ich mir schon vorstellen, dass das geht. Es bräuchte jemand mutiges, der das mal ausprobiert :D
 
Beiträge
3.856
Ort
BELGIEN
Velomobil
DF XL
Liegerad
Nazca Gaucho
Trike
Velomo HiTrike Pi
die fehlenden Größen sind allerdings wirklich blöd. Vielleicht kommt das ja irgendwann
Dann können wir nur noch hoffen, dass die 20-Zoll-Klapprad-gutverdienende-Berufs-Pendler-Fraktion auch an diesem Schlauch interessiert ist, bzw Schwalbe sich denkt, dass sich das finanziell lohnt. Ansonsten stehn wir auf dem Schlauch

Die natürlich auch wieder ordentlich kosten werden
6 Stück für 5 Euro, geht also.

Wenn man sich damit das Rumgepansche mit Wurstwasser sparen kann, speziell für mehrtägige Ausfahrten, kann das eine gute Alternative werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
233
Ort
Nürnberger Land
Velomobil
Alpha 7
Hat denn hier schon mal jemand die Tubolito Schläuche ausprobiert?
Die sind ja aus ähnlichem Material und sollen angeblich auch leichter und widerstandsfähiger als Butyl sein. Und es gibt sie in 20"...

edit: grad gesehen, in diesem Faden gibt's ein paar Beiträge dazu
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.910
Ort
W + MS
Velomobil
DF XL
Liegerad
Steintrikes Speedster
Trike
ICE Vortex
Das ist das Zeug, das ich vor ein paar Jahren ein paar Vorbestellungen getätigt hatte. Nur um dann via BASF zu erfahren, das es Schwierigkeiten mit dem Material gab. Da ist das Marketing wieder der Produktion weit voraus geeilt (und wurde leider nicht eingeholt).
Auch jetzt ist das Material wieder von der BASF, wie man dort lesen kann.

Ja, kannst du hier und hier (um Beitrag 88?) lesen.

kürzen kann, im Gegensatz zu den Tubolitos
Tubolitos kann man kürzen. Haben die Jungs von Tubolito für mich gemacht.

Ich bin mal gespannt, wie sich die neuen Schwalbes so machen. Und auch, ob man wieder dem Größen-Lieferbarkeits-Poker ausgesetzt ist.

Was ich nicht gefunden habe, ist die Info, daß man die TP-Schläuche nur 1 x auf eine maximale Größe aufblasen kann. Ist mißverständlich, deshalb muß ich etwas ausholen: TP ist dehnfähig, allerdings schrumpft es danach schlecht bis gar nicht. Einmal in einem 28x1,5 genutzt, ist der Schlauch danach zu "ausgeleiert" für kleinere Reifenbreiten und paßt nicht mehr z.B. in einen 28x1,1, wurde mir gesagt.

Und anstelle der glueless Patches kann man auch hochfestes Klebeband nutzen, da sich die "Größe" des Schlauches nach dem ersten aufpumpen auch ohne Druck kaum ändert. Der Kleber darf halt nur unter Druck und Wärme nicht wegschmieren wie z.B. bei billigem Isolierband. Man kennt ja die Sauerei...
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
3.266
Liegerad
Challenge Hurricane
wenn der Wunderschlauch so pannenresistent ist werden die armen Up Rennradler den Reifen gleich weglassen und direkt mit dem milchig weissen Superman Schwalbe rumrasen : ) (nochmal einige Gramm gespart und die Optik ersma, altaaaa)
 
Beiträge
75
Ort
nahe Gera
Velomobil
DF XL
So TPU Schläuche sind ja mittlerweile ein alter Hut, hatte ich vor Jahren mal am MTB ausprobiert bevor sich dann tubeless durchgesetzt hat.
Grundsätzlich erstmal gut, Pannensicherheit ok, aber nicht vergleichbar mit tubeless und Milch. Allerdings sind die damaligen Schläuche dann irgendwann an Ventil und Stoßverbindung immer öfter eingerissen und irgendwann in der Tonne gelandet.
Aber mal sehen ob das Schwalbe jetzt besser macht.

Es bräuchte jemand mutiges, der das mal ausprobiert :D
Flicken könnte man sich zum Beispiel aus dünner 3M TPU Schutzfolie selbst ausschneiden. Ich habe meine Flicken damals mit 80µm TPU Folie und 3M Transferkleber selbst hergestellt. Das ging gut.
 
Beiträge
233
Ort
Nürnberger Land
Velomobil
Alpha 7
Flicken könnte man sich zum Beispiel aus dünner 3M TPU Schutzfolie selbst ausschneiden. Ich habe meine Flicken damals mit 80µm TPU Folie und 3M Transferkleber selbst hergestellt. Das ging gut.
Das Problem wird ja sein, ob ein gekürzter und dann geklebter Schlauch auch dicht hält bei entsprechendem Druck.
Hab leider keine Ahnung, welcher Kleber da passen könnte. Bin über einen namens technicoll 8044 gestolpert, aber ob der was taugt? :rolleyes::unsure:
 
Beiträge
3.856
Ort
BELGIEN
Velomobil
DF XL
Liegerad
Nazca Gaucho
Trike
Velomo HiTrike Pi
technicoll 8044 gestolpert, aber ob der was taugt?
Habe daran Zweifel, denn geschrieben steht bei Technicoll
Bevorzugt geeignet zum Kleben von:
Kunststoffe wie: ABS, SAN, PVC-Hart, Polycarbonat (PC), PMMA, Polyamid, PUR, PA, Elastomere (PUR und Nitrilkautschuk) Holz und Holzwerkstoffe, Leder, Kunstleder, PVC-Weich, Textil, Polyester (PET), lackierte/beschichtete Metalle u.a. Werkstoffe, Duromere wie CFK und GFK.
Damit könnte es etwas werden:
TPU Kleber Bostik
Zweikomponentenkleber von Bostik, speziell für die Reparatur von Gummiwaren, aufblasbaren Attraktionen oder TPU-Produkten wie Wasserlaufrollen, Wasserlaufbällen und ähnlichem.
 
Oben