neue Velomobil-Entwicklung: Celeris

Beiträge
1.112
Ort
54518 Sehlem
Velomobil
Quest Carbon
Liegerad
Flux S-Comp
Trike
Thorax sinus
AW: Velomobil im Jahre 2010-2015

Wir bauen im augenblick ein neues Velomobil die Celeris. Hir sind was design studiën.
freundliche gruessen,
Peter van der Geer
Hallo Peter,

viel Erfolg für dieses neue Projekt. Sieht sehr toll aus.

Habt Ihr außer dem Produktnamen auch einen Firmennamen?

Wer baut das VM?

Freundliche Grüße
Arnold
 
P

pegeluid

AW: neue Velomobil-Entwicklung: Celeris

L.S.
Herzlichen Danke fuhr das freundliche Willkommen.
Das Velomobile wird entwickelt durch den Designer Jeroen Oomkens und mich. Jeroen arbeitet für die Firma Depla in Holland. Wen es zisch lohnt dann gründen wir zusammen eine neu Firma für de verkauf von velomobile Celeris. Die Firma Depla ist specializiert in Plastik formen durch tief zieh Techniken. Auf diese art versuchen wir ein Velomobile zu entwickeln die schneller zu bauen ist durch die gesamte Körperteilen auf zu teilen in kleinere, wie bei einem normalen Auto. Zum Beispiel Grundplatte, Kotflügel etc. Wir haben jetzt die Berechnungen CFD für den Luftwiderstand abgeschlossen und das Rad hat ein fast ähnlicher Luftwiderstand wie WAW und Quest. :) Die Entwickelung von Rahmen ist fast abgeschlossen. Für die Antrieb denken wir an vorne ein Schlumpf Highspeed drive via ein Ketten zur zwischen Nabe ausgerüstet mit ein speziale 7 gang Nexus Nabe womit man rückwärts fahren kann. Ein Eigenschaft die mir unglaublich fehlte wahrend meine Erfahrungen mit Go-One und WAW. Ich bin keine gute Fred Flinstone. Die Lenkung wird wie bij WAW und Versatile und mit Scheibenbremse und ein Stuhl wie Versatile. Hinter am Kopf kommt ein feste Fahne die man ein und aus schieben kann mit oben darauf die Beleuchtung. Die Fahne ist geformt wie eine lange Surfbrett Finne reflektierend und gibt kaum Luftwiderstand. Wir erwarten das in 4 Wochen ein fertiges fahrendes Rad ohne Verkleidung zu haben. Dieses Rad wird dann zum VU Universität in Amsterdam gebracht wo ein Team mit Hilfe von ein laufende band die beste Sitzhaltung und Haltung untersuchen geht um zu versuchen ein Losung zu finden für die bekannte knie Problemen von Liegerad
Fahrer. In zwischen arbeiten wir weiter an Verkleidung. Wir wollen noch gerne ein Abschluss Deckel entwickelten die auch als Dach benutz werden kan wann es regnet. Wir zielen auf ein end Kunde preis von 6000 Euro incl Mehrwert Steuer und direkt zu können liefern über lokale Händler. Alle traumen wir von niedrigen Preise für Velomobile leider sind die Weltweite verkauf zahlen (200) dafür nicht Groß genug.
Grüssen

Peter van der Geer
 
Beiträge
5.594
Ort
bei Landschberg
Velomobil
Quest
Liegerad
THYS 240
AW: neue Velomobil-Entwicklung: Celeris

Hallo Peter,

klingt ja sehr vielversprechend, deine Beschreibung. Es ist immer gut, wenn jemand wieder frische Ideen in die Szene bringt. Die ausfahrbare Fahne beispielsweise finde ich eine sehr gute Idee. Überland kann man sie drin lassen, und wenn man mal in die Stadt fährt, fährt man sie aus. Auch der Rückwärtsgang ist sehr interessant, dann kann man den Rumpf unten dichtmachen.

Allerdings glaube ich dir folgendes nicht:

Wir haben jetzt die Berechnungen CFD für den Luftwiderstand abgeschlossen und das Rad hat ein fast ähnlicher Luftwiderstand wie WAW und Quest. :)
Die Verkleidung scheint mir doch mehr auf Design als auf Luftwiderstandssminimierung ausgelegt zu sein (was keine Kritik sein soll, für viele ist ein gutes Design wesentlich wichtiger als eine optimierte Tropfenform). Von daher glaube ich einfach nicht, dass das Rad vom Widerstand her an Waw oder Quest rankommt. Falls doch, freuts mich, dann wird die Quest-Warteliste vielleicht auf Dauer wieder etwas kürzer... ;)

Viele Grüße,
Martin
 

Reinhard

Team
Beiträge
21.190
Ort
48599 Gronau-Epe
AW: neue Velomobil-Entwicklung: Celeris

Hallo Peter,

Für die Antrieb denken wir an vorne ein Schlumpf Highspeed drive via ein Ketten zur zwischen Nabe ausgerüstet mit ein speziale 7 gang Nexus Nabe womit man rückwärts fahren kann. Ein Eigenschaft die mir unglaublich fehlte wahrend meine Erfahrungen mit Go-One und WAW.
ich glaube, das rückwärts fahren können wird etwas überbewertet. Bei einem unten geschlossenen VM, wie dem WAW, kann ich das ja noch verstehen, aber sonst ist das in der Praxis mit der Flintstone-Methode eigentlich kein Thema.

Durch den angedachten Antrieb mit Highspeed Drive und Nexus-Nabe wird m.E. aber schon im voraus Leistung verschenkt. Die Verluste gegenüber einer reinen Kettenschaltung werden schon spürbar sein.

Trotzdem: interessante Ansätze. Ich bin gespannt, ob & wann die Produktion läuft :).
 
P

pegeluid

AW: neue Velomobil-Entwicklung: Celeris

Wann er nicht so schnell ist wie WAW und Quest dan bauen wir nur eins (Das Prototyp). Wir unterschrieben die genannte verlusten im Antrieb aber die einfluss auf die endgeswindigkeit ist kleiner dan mann denkt.

Anteilen Widerstand per Faktor
Blau: Aerodynamik (±80 %)
Gelb: lauf widerstand (10%)
Rot: Winkel von weg (berg auf etc) (variabel)
Grün: Vermögen om das Rad zu drehen(1%)
Orange: Verlusten durch Antrieb und flexibilteit Rahmen
Lila: Technik und condition Radfahrer
Aber das design last "normal" Antrieb und Flintstone lochen zu.
Gruess,
Peter
 

Anhänge

Reinhard

Team
Beiträge
21.190
Ort
48599 Gronau-Epe
AW: neue Velomobil-Entwicklung: Celeris

Hallo Peter,

Wann er nicht so schnell ist wie WAW und Quest dan bauen wir nur eins (Das Prototyp).
:), dann lassen wir uns mal überraschen ...

Die einzelnen Werte will ich mangels eigenen Messwerten nicht kommentierten, aber der limitierende Faktor ist wohl noch der Fahrer selbst, obwohl man das meist weniger gerne zugibt :D.

Danke jedenfalls für die Grafik und die interessanten Informationen.
 
Beiträge
1.454
Ort
63571 Gelnhausen
Velomobil
Leiba x-stream
Liegerad
Eigenbau
AW: neue Velomobil-Entwicklung: Celeris

Wegen der Tiefziehtechnik (wie beim schweren Versatile?) und des Metallrahmens und wegen den Federungsbestandteilen tippe ich auf ein nicht ganz so niedriges Gesamtgewicht.

Kann man schon das Gesamtgewicht abschätzen?

fragt sich

Peter N.
 
P

pegeluid

AW: neue Velomobil-Entwicklung: Celeris

Bis jetz sind wir um die 30 KG. Um genau zu sein:27935 g
ohne beleuchtung, Deckel und Fahne.
gruess,
Peter
 

H@rry

gewerblich
Beiträge
1.892
Ort
Rolde
Velomobil
Sonstiges
Liegerad
M5 Carbon High Racer
AW: neue Velomobil-Entwicklung: Celeris

Wann er nicht so schnell ist wie WAW und Quest dan bauen wir nur eins (Das Prototyp). Wir unterschrieben die genannte verlusten im Antrieb aber die einfluss auf die endgeswindigkeit ist kleiner dan mann denkt.

Anteilen Widerstand per Faktor
Blau: Aerodynamik (±80 %)
Gelb: lauf widerstand (10%)
Rot: Winkel von weg (berg auf etc) (variabel)
Grün: Vermögen om das Rad zu drehen(1%)
Orange: Verlusten durch Antrieb und flexibilteit Rahmen
Lila: Technik und condition Radfahrer
Aber das design last "normal" Antrieb und Flintstone lochen zu.
Gruess,
Peter
Hallo Peter,

Entschuldige das Ich als Holländer dich auf Deutsch anspreche:cool:

Die Grafik ist ein bisschen komisch. Das rote Anteil vom Berg ist variabel und hat somit doch eigentlich nichts verloren in dieser Grafik? Bei welcher Geschwindigkeit wurde gemessen/berechnet?
Velomobiel.nl hat beim Quest ein Rollwiderstandsanteil von 38% gemessen bei 40km/h. Wieso sollte das bei der Celeris soviel (nur 10%) geringer sein?

Ändert sich die Spurbreite beim einfedern, sowie bei Aerorider und Sunrider? Ich würde mich das noch einmal überlegen: es erhöht die Rollwiderstand
 
Beiträge
38
Ort
Nijmegen (NL)
Velomobil
Quest
Liegerad
Challenge Hurricane
AW: neue Velomobil-Entwicklung: Celeris

Schönes design, Ich habe nur meine bedenkungen über der Rückwertsgang ...

Sowie Ich die Nabe kenne von Trike gibt es das problem das es jetzt nich mehr möglich ist die Pedale in ideal Stand zu stellen.
D.h: Ich muss plotz anhalten und will jetzt wieder weg fahren. Dabei soltte das linken oder rechten Pedal oben stehen damit Ich richtig kraftig antrete.
Ist natürlich kein thema wenn der Rückwertsgang ein/aus zu schalten ist.

Und bei freilauf lauft die Kette von Hintenrad mit - nicht sehr schön.

Möchte gerne dabei sein wenn mit meiner SRM die wirkliche Leistung gemessen wird :)

Grüß,
Rob​
 
Beiträge
2.868
Ort
A-6850 Dornbirn
Velomobil
WAW
AW: neue Velomobil-Entwicklung: Celeris

Wir zielen auf ein end Kunde preis von 6000 Euro
[...]
Alle traumen wir von niedrigen Preise für Velomobile leider sind die Weltweite verkauf zahlen (200) dafür nicht Groß genug.
Hallo,

tolles Design, immernoch: sex sells, oder warum ist das GoOne3 so beliebt(doch nicht wegen der Aerodynamik!)?

Veto allerdings gegen die Verkaufszahlen! Die Zahlungsbereitschaft der (Einstiegs-)Kunden ist meines Erachtens einfach wesentlich niedriger als 6000EUR. Wenn es nur Autos von Maybach zu kaufen gäbe, mit Wartezeiten wie bei den Velomobilen, würde man auch nur 200 Käufer finden.


Trotzdem: weiter so!

Grüße,

Patrick
 
T

Tachy

AW: neue Velomobil-Entwicklung: Celeris

Hallo zusammen,

Ich finde es extrem wichtig, auch auf das Design zu achten, es gibt sicherlich auch gutes Design mit niedrigem CW-Wert, würde ich sagen...

Vom Design her sieht für mich der Aerorider immer noch am besten aus.
 
Beiträge
77
Ort
38114
Velomobil
Go-One 3
Liegerad
HP GrassHopper
AW: neue Velomobil-Entwicklung: Celeris

Hallo,

tolles Design, immernoch: sex sells, oder warum ist das GoOne3 so beliebt(doch nicht wegen der Aerodynamik!)?
Ein guter Grund ist, dass es verfuegbar ist, im Vergleich zu Quest und Mango kurzfristig.
Ein zweiter dass es mir, aber bestimmt auch einigen anderen Menschen ueberhaupt passt, eine Frage des Koerperbaus. Die meisten anderen eben nicht, bzw. nur mit Nacharbeit.
Design kommt fuer mich erst ganz zum Schluss. Hab auch ein Revox Tonbandgeraet und keins von Braun oder B&O.
Gruss

Wolf
 
Beiträge
2.168
Ort
86356 Neusäß
Liegerad
HP GrassHopper fx
Celeris

Wow, ist m. E. ein vielversprechender Ansatz!

Zum Design: Es gibt Leute (wie mich z. B.), denen ist Design sehr wichtig, es gibt welche (wie mein Beinahe-Namensvetter), denen ist es eher unwichtig.
Meine Erfahrung: form-follows-function bedingt nicht zwangsläufig eine häßliche Krücke, ganz im Gegenteil: gute Funktion bedingt i. d. R. auch ein ästhetisches Aussehen.

M. E. ist der Zielpreis stark abhängig von der Stückzahl, kann man da hoffen, daß es bei entsprechendem Absatz noch günstiger wird?
Komponenten wie. z. B. Schlumpf treiben den Preis leider zwangsläufig nach oben :(

Zum cw-Wert: wenn die Karosserie mehrteilig wird, wird er sich vermutlich verschlechtern, da die Fugen nur sehr aufwendig aerodynamisch zu verkleiden sind.

Die Idee mit der Fahne finde ich auch toll!

Wünsch Euch auf alle Fälle viel Erfolg!
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.868
Ort
A-6850 Dornbirn
Velomobil
WAW
AW: Celeris

M. E. ist der Zielpreis stark abhängig von der Stückzahl, kann man da hoffen, daß es bei entsprechendem Absatz noch günstiger wird?
Komponenten wie. z. B. Schlumpf treiben den Preis leider zwangsläufig nach oben :(
Wenn die Entwicklungskosten durch eine relativ kleine Zahl von verkauften Fahrzeugen wieder eingespielt werden müsen und die Herstellung mit hohem Arbeitsaufwand verbunden ist ergibt sich zwangsläufig ein hoher Preis. Da ist der Ansatz mit der Karosse aus Einzelelementen schon ein Schritt in die richtige Richtung...

Derjenige der ein Beinahe-Quest für 2000EUR auf die Räder stellt hat sicher auch einen Markt für mehr als 200 Einheiten... und ich bin zuversichtlich, daß das jemand schafft!

Grüße,
Patrick
 
Beiträge
701
Ort
63911 Klingenberg
Velomobil
Quest
Liegerad
Sonstiges
AW: neue Velomobil-Entwicklung: Celeris

Hallo!
Soll das Celeris mit vollverkleidetem Hinterrad gebaut werden oder "offen" wie beim Go-one?
Grüße
Oliver
 
Oben