Neue Erkentnisse fürs Bergauffahren

spreehertie

gewerblich
Beiträge
2.960
Ort
82061 Neuried
Liegerad
Aeroproject Ultra-Tieflieger
Trike
Steintrikes Nomad
Wenn ich meinen Sitz flacher stelle muss ich ihn gleichzeitig weiter nach vorne bringen, damit der Abstand der Hüfte/Beugung der Beine zum Tretlager gleich bleibt.
das Phänomen wurde früher z.B. bei der Stahl-Streetmachine mit Schalensitz ganz einfach berücksichtigt. Der untere Sitzwinkel hat einen waagerechten Verstellbereich und der oberen einen senkrechten. Damit ist der Sitz flacher eingestellt dichter am Tretlager als steil eingestellt.(y)

Moin Felix dann fahr mal 15Grad....
Die M5 holen ihren Speed aus dem flachen Sitzwinkel.
Ich habe mir extra fürs M5 einen Eigenen Sitz gebaut mit mehr Rückenbiegung, damit ich mich nicht rausdrücke.
naja, ob die Schnelligkeit alleine aus dem flachen Sitzwinkel kommt? In Telf 2003 sind die schnellen Holländer mit ihren flachen Liegen jedenfalls nicht besonders schnell am Berg gewesen.:whistle:
Ich habe eigentlich keine reine Rennliege und finde so flache Sitzwinkel im Alltag und auf Touren nicht sehr bequem.
Erst die Schulterkrümmung des Sitzes als Tretkraftwiderlager zu nutzen ist wohl auch nicht besonders effektiv sondern staucht den Rücken. Bei den Stundenrekordliegen von Alain und Matze wurden doch extra "Lordose"-Wölbungen genutzt, um das "aus dem Sitz rutschen" zu vermeiden.
Ist das Johannes der sein M5 auf Cruzbike umgebaut hat?
Ja. Er ist sehr groß und scheint ausreichend sehen zu können. Und er kann damit sogar freihändig fahren.(y)

Gruß
Felix
 
Beiträge
15.049
Ort
Irjendwo im Pott
Velomobil
Milan SL
Liegerad
Raptobike Mid Racer
Erst die Schulterkrümmung des Sitzes als Tretkraftwiderlager zu nutzen ist wohl auch nicht besonders effektiv sondern staucht den Rücken.
Du darfst dich dann ja auch nicht wie ein schlaffer Sack reinklemmen sondern musst den Rumpf schon anspannen...

Ja. Er ist sehr groß und scheint ausreichend sehen zu können. Und er kann damit sogar freihändig fahren.(y)
Und ist mit dem flachen Sitz doch ganz gut am Berg.
Bei LEL war er doch schnellster Liegeradler...
 
Beiträge
1.020
Ort
90471 Nürnberg
Liegerad
Staiger Airbike
Jetzt bin ich neugierig. Wie oft muss ich diesen Hubbel, abwechselnd in der flachen und aufrechten Stellung, fahren um aussagekräftige Daten zu bekommen?
Reicht eine Stoppuhr oder lässt man jeweils den Navi mitlaufen? Brauchts eine Pulsuhr oder gar Messpedale?

Ich kann den Rahmen um 20° verstellen. Das heisst Tretlager überhöhung von ca 0-180 mm. Sitzwinkel bleibt immer gleich, Sitzposition liegend oder aufrecht.

Brunn.jpg
 
Beiträge
534
Ort
Berlin
Liegerad
Wolf & Wolf AT1 S
Ich glaube, es wird keinen einzigen Versuch geben, wo du in der flachen Position schneller bist. Müsste ein klares Ergebnis pro steile Position geben, wenn du schnell kurbelst und die ominöse Kraftschleife aufbaust. Von daher egal, womit du misst.

Bin aber mega gespannt.
 
Beiträge
534
Ort
Berlin
Liegerad
Wolf & Wolf AT1 S
Was ist das für eine oberg.... Technik. @Nemberch und @Fanfan , ihr seid meine Helden.(y)

Gestern abend den Thread entdeckt und heute mit dem Wolf auf der Fahrt zur Arbeit gleich mal die Technik in die Tat umgesetzt. Da verlieren Anstiege echt ihren Schrecken. Aber die Technik - am Wolf mit seinem stabilen UDK Lenker und dem 30 °Grad Sitz funktioniert sie für mich auf Anhieb sehr gut - hat nicht nur an Anstiegen ihre Anwendung. Heut hab ich zusätzlich bemerkt, wie toll man damit den Wolf bei Ampelstarts oder zur Einleitung von Zwischensprints beschleunigen kann. Der geht los, wie vom Gummiband gezogen.

Ich glaub, ich muss morgen mal zur Havelchausee und zum Grunewaldturm hochkurbeln. Dann weiß ich, was wirklich Sache ist.
 
Beiträge
1.020
Ort
90471 Nürnberg
Liegerad
Staiger Airbike
wenn du schnell kurbelst und die ominöse Kraftschleife aufbaust.
Ich gehöre ja zu der Kategorie untrainiert und 16 kg Rad mit viel Gepäck. Deshalb ist es gut, dass mein Sitz die Kraftschleife schon eingebaut hat. Vom schnell Kurbeln bin ich wieder angekommen. Ich bin Langsamtreter.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
534
Ort
Berlin
Liegerad
Wolf & Wolf AT1 S
Im Grunde fahre ich jetzt in hügeligem Profil immer halb aufrecht, mit 100+, guter Rumpfspannung, S-förmig kurbelnd wie beim Aufrecht,
Was meinst du mit S-förmig kurbelnd @Fafnir ? Kann mir nichts recht drunter vorstellen?
Machst du zur Stärkung der Rumpfmuskulatur außer halb aufrecht zu fahren spezielles Training?
Ich hab das Gefühl, mit der Technik hat jetzt das RR bei mir endgültig vergeigt.
Ach noch was; was für einen Lenker fährst du am M5?
 
Beiträge
309
Ort
Heuchelheim
Was meinst du mit S-förmig kurbelnd @Fafnir ?
Das heißt nur, nicht stumpf aus dem Oberschenkel weg drücken, sondern die rückwärtige Muskulatur einbeziehen, wie es ja die geschulten RR sowieso tun. Das sieht dann eben ein wenig "schlängelnd" aus.
Machst du zur Stärkung der Rumpfmuskulatur außer halb aufrecht zu fahren spezielles Training?
Nach der SR tat mir insbes. die Bauchmuskulatur ziemlich weh. Deshalb jetzt Rumpfbeugen über Kreuz langsam-schnell. Das übrige Training hab ich schon seit zwei Jahren von Strecke auf Intervall gegen die Uhr umgestellt. Um Strecke zu machen, fahre ich Brevets und nach den guten Erfahrungen bei PBP werde ich ab jetzt, soweit ich die Zeit habe, auch die An- und Abreise zu den ARA-Standorten per Fahrrad bestreiten. Los gehts bei Karls 200er "zurück zu den Wurzeln" am 21. Das sind einfache Strecke 300km auf Nebenstraßen. Wenigstens die Anreise will ich per Rad machen. Abreise hängt ein bisschen von meinem Arbeitgeber ab, der dieses Jahr schon sehr fleißig auf mich verzichten musste.:sneaky:
was für einen Lenker fährst du am M5?
Den normalen. Nicht den flachsten Winkel. Ist hierfür aber glaube ich nicht wichtig.
 
Beiträge
6.782
Ort
81249 München
Liegerad
Optima Cheetah
Trike
HP Gekko
Das heißt nur, nicht stumpf aus dem Oberschenkel weg drücken, sondern die rückwärtige Muskulatur einbeziehen, wie es ja die geschulten RR sowieso tun. Das sieht dann eben ein wenig "schlängelnd" aus.
Entschuldige ggf. die blöde Frage eines nicht geschulten Nicht-RR-Fahrers: Du meinst die Muskeln, mit denen man beim Treten den Hintern etwas aus dem Sitz hebt, und das Schlängeln ist nicht an der Kurbel zu sehen, sondern in Hüfte und Brustkorb?
 
Beiträge
309
Ort
Heuchelheim
Ja, so ähnlich, Rücken-Bein. Gibt's bestimmt auch schlaue Videos. Der Witz ist, das zu übertragen. Wird durch eine schmale Sitzschale wie M5 erleichtert.
Bin allerdings kein Sportwissenschaftler, sondern nur jemand, der an sich selbst feilt.
 
Beiträge
1.020
Ort
90471 Nürnberg
Liegerad
Staiger Airbike
Übrigens @Fafnir ich habe gerade mein Airbike da. Du könntest den 200er mit meiner Rostbraunen fahren und sie ausprobieren, wenn du möchtest. Ich hatte eh schon überlegt das Airbike zu nehmen.
 
Beiträge
6.782
Ort
81249 München
Liegerad
Optima Cheetah
Trike
HP Gekko
Du meinst die Muskeln, mit denen man beim Treten den Hintern etwas aus dem Sitz hebt
Bevor noch jemand sich daran orientiert: Den Hintern hochzudrücken ist nicht das Wesentliche dabei. Ich erwische die betreffenden Muskeln wohl ganz gut, wenn ich beim Treten darauf achte, das Knie möglichst locker zu lassen.
Tempo machen ging so gestern ganz gut - Muskelkater machen an den passenden Stellen (vom Oberschenkel hinten oben bis eine Handbreit unter den Beckenkamm) aber auch. :whistle:
 
Beiträge
57
Ort
Karlsruhe
Trike
ICE Adventure
Hi,
wollte mich nur mal für den Thread bedanken.
Habe das gestern beim Frühstück gelesen und zwar längst nicht alle Erklärungen verstanden, aber zumindest rausgelesen das der von mir auf den 1. knapp 1000km Liege-Trike komplett vernachlässigte Gluteus Maximus (obere Oberschenkelrückseite/Hintern, mit zuständig fürs Hüfte strecken und nebenbei der grösste Muskel im Körper) wohl doch irgendwie mit einbezogen werden kann und beschlossen das ich das auf den 2 x 10km Erledigungs-Tour am Nachmittag unbedingt ausprobieren muss.
Ich habe einfach versucht nicht nur aus Knie/Oberschenkel, sondern auch aus der Hüfte zu treten und siehe da: ohne die Oberschenkel vorne blauzufahren war ich plötzlich ca. 2km/h schneller im Schnitt, bin wesentlich schneller von 0 auf Touren gekommen und habe es zum ersten Mal geschafft ausserhalb von Steigungen und ohne total schmerzende Oberschenkel beim liegeradeln ausser Atem zu kommen und den Puls im Schnitt 10-20 Schläge höher zu treiben als sonst - was so ein kleines bischen Technik ausmacht... Danke :)
Und das Rätsel was mit Kraftspange gemeint ist sowie die Frage aufrichten oder Hintern hoch hat sich auf der Fahrt für mich auch gelöst. Trete ich aus der Hüfte raus spanne ich automatisch die Bauchmuskeln als Gegenspieler und Stabilisator an (und wie ich nach dem absteigen gemerkt habe arbeitet auch der Rücken mehr mit) = Kraftspange; je mehr Kraft ich dabei aufwende umso mehr richtet sich der Oberkörper irgendwann dann auch von selber auf (also z.b. beim richtig mit Kraft den Berg hochdrücken).
Fazit: ein neuer Muskel den ich auf den nächsten 1000 km trainieren darf ;) Und fetzt deutlich mehr so, auch wenn da noch die Ausdauer fehlt (gegen Ende wurde der Druck dann doch weniger). Die kleinen 1-2% Steigungen oder 10m-Rampen die mich bis jetzt unglaublich ausgebremst haben lassen sich plötzlich viel eher wie auf dem UP einfach wegtreten...
 
Beiträge
309
Ort
Heuchelheim
Gestern hat mich ein verblüffter Aufrechtkollege nach 300m Wiegetritt an einer moderaten Steigung doch noch abgehängt! Na, warte!!!
 
Oben