Neu: Steintrikes "The Wild One" by Bike Revolution

Beiträge
1.687
Aber nach 10 Jahren wird es Zeit für einen neuen Wild One . Man gönnt sich ja sonst nichts ....
Ja, ich geb zu, dass mich der Gedanke total reizt :D Aber bei einer Jahreskilometerleistung von oft unter 1500km (zum einem dem inneren Schweinehund geschuldet, dann auch meiner schwankenden gesundheitlichen Verfassung) :mad:
Wäre dies eine teure unnütze Ausgabe .... zumahl ich ja ein gutes Trike habe ....
Am ende des Lebens, bereut man mehr die Entscheigungen; Es nicht getann zu haben , als die Unerfüllten

Was für eine Qual :unsure:
 
Beiträge
236
@Klausone
Mir ging es wie dir ... mein Mungo Sport ist immer noch ein gutes Trike und bleibt bei mir.
Aber ich konnte der Versuchung nicht widerstehen ;-)
Wild-One_02.jpg
 
Beiträge
1.687
Das dies der Puma ist, hab ich mir schon fast gedacht ..... Ich fahre auch mit Puma im Heck nur mit 10T Wicklung
 
Beiträge
236
Ich habe ein 28/29 Zoll Laufrad, da wird die 12T Wicklung empfohlen. 10T für 20/24 Zoll.
Grüßle Harry
 

Thomas Seide

gewerblich
Beiträge
1.497
Hallo Leute,
danke für die Bilder . Aber der BikeE Motor toppt den Puma um Längen. Wie jedes andere 250 Watt Systemchen . Da er nominell 500 Watt hat.
Erst nach der Beschleunigungsphase geht er, in der deutschen Version, auf 250 Watt runter. Unter besonderer Beanspruchung bleiben es 500 Watt (am Berg) . Die Motoreinheit wiegt nur 2,5 kg und es bremst im Rollbetrieb (im Gegensatz zu z.b. Go Swiss Drive, Neondrives, BionX usw.) kein bisschen, es dreht sich wie bei einem teuren Rennrad "ewig" weiter...das Hinterrad .....
Hier ist eine der vielen Mails, die wir als Feedback bekommen, diese ist frisch von heute :
Servus Elisabeth, Hallo Thomas!
Auf meinem Wild One habe ich aktuell 1120 km drauf, bin erst mit dem 2. Akku unterwegs und der ist noch über Viertel voll, also einmal 502 km Reichweite und der Rest mit der aktuellen Füllung. Das sagt finde ich schon alles. Da sind Touren bis 40 km im Umland von Graz wo es mitunter kräftige Steigungen gibt, und das zur Arbeit fahren inkludiert. Ich möchte euch nur mitteilen dass ich mit dem Rad sehr zufrieden bin und es noch besser läuft als ich es mir vorgestellt habe. Der Komfort ist einmalig, am meisten freut mich aber die Tatsache dass es ohne Unterstützung so leicht zu fahren ist – ein Traum. Der Antritt mit Unterstützung ist natürlich auch eine Wucht, überhaupt beim Überholen. Die Kopfstütze hat es auch voll gebracht, der Fahrkomfort ist für mich jetzt perfekt. Ich freue mich schon auf den Sommer wo ich dann weitere Touren fahren möchte.

Ich hoffe bei euch ist alles gesund und wünsche euch und euren Familien frohe Ostern!
Liebe Grüße
Wolfgang


Liebe Grüße
Thomas Seide
office@bike-revolution.atWildOneevo5BikeE.JPG
 
Beiträge
236
Aber der BikeE Motor toppt den Puma um Längen. Wie jedes andere 250 Watt Systemchen . Da er nominell 500 Watt hat.
Erst nach der Beschleunigungsphase geht er, in der deutschen Version, auf 250 Watt runter. Unter besonderer Beanspruchung bleiben es 500 Watt (am Berg) . Die Motoreinheit wiegt nur 2,5 kg und es bremst im Rollbetrieb (im Gegensatz zu z.b. Go Swiss Drive, Neondrives, BionX usw.) kein bisschen, es dreht sich wie bei einem teuren Rennrad "ewig" weiter...das Hinterrad .....
Hi Thomas,
ich glaube kaum, dass der Pumamotor um längen getoppt wird.

Die 250 Watt beziehen sich immer auf die Dauerbelastung (auch in D). Die ganzen Pedelecs liefern ohne Probleme an die 500 Watt Leistung.
Mein Controler (legal) wird bei 15 Ampere (gesetzl.) abgeregelt ... 15 A * 36 V = 540 Watt ;-)
ist der Akku voll hat er >40 Volt ... sind dann >600 Watt, und die (natürlich kommen noch Wirkungsgradverluste dazu) bringt er. Die Frage ist dann eher, wie lange hält er die hohe Leistung.
100 Höhenmeter sind jedenfalls kein Problem.
Für eine 6-7 % Steigung zieht er auch keine 15 Ampere, da er (wie in D vorgeschrieben) ab 25 km/h abregelt.
Vorteil eines kleineren und leichteren Motors ist jedenfalls das Gewicht und ein geringeres Trägheitsmoment der rotierenden Masse.
Dafür dürfte/sollte der größere Motor thermisch stabiler und ein höheres Drehmoment bereitstellen, und somit auch länger eine höhere Leistung bei etwas niedrigeren Drehzahlen halten.
Und zum Rollbetrieb ... der Puma ist auch ein Getriebemotor mit Freilauf.
Was mich pers. eher interessieren würde, ein Vergleich der beiden Systeme am Berg (z.B. >300 Höhenmeter am Stück und Rampen mit >15%).

:unsure: >500 km Reichweite mit einem Akku ... :oops:
Wie groß ist die Kapazität des Akkus ... wie viele Höhenmeter kommen z.B. im Schnitt auf 100 km ... wie oft und mit welcher Unterstützungsleistung wird gefahren ... ist der Fahrer eher ein durchtainierter Ausdauersportler, oder so wie ich etwas beleibt ;) ... usw. ???

Leider konnte ich dieses Jahr noch keine größeren Runden drehen, doch das Motörchen hat mich bis jetzt voll überzeugt (y)

Grüßle Harry
 
Beiträge
522
Hallo Leute,
...
Hier ist eine der vielen Mails, die wir als Feedback bekommen, diese ist frisch von heute :
Servus Elisabeth, Hallo Thomas!
Auf meinem Wild One habe ich aktuell 1120 km drauf, bin erst mit dem 2. Akku unterwegs und der ist noch über Viertel voll, also einmal 502 km Reichweite und der Rest mit der aktuellen Füllung. Das sagt finde ich schon alles. Da sind Touren bis 40 km im Umland von Graz wo es mitunter kräftige Steigungen gibt, und das zur Arbeit fahren inkludiert...
Liebe Grüße
Wolfgang


Liebe Grüße
Thomas Seide
office@bike-revolution.at
Obwohl wir auch den bike-e haben und auch restlos zufrieden sind, kann ich der Aussagen von Wolfgang nicht ohne weiteres zustimmen. Ich fahre 3.500 km mit 3 Akkuladungen - aber der Antrieb ist die meiste Zeit ausgeschaltet. Fahre ich dauerhaft mit Stufe 1 (von 6), so ist nach allerspätestens 150 km bei optimalen Bedingungen der Akku restlos leer. Und wenn man es rechnet: in Stufe 1 gehen ungefähr 100 W in den Motor, macht bei 600 Wh somit 6 Stunden fahren, bei 20 km/h kommen also 120 km zusammen. Das ist zwar reine Theorie "auf dem Prüfstand", aber real kommt eher weniger heraus - und ich glaube nicht, dass Wolfgang die Physik verbiegen kann :) Aber zu Wolfgangs Ehre sei gesagt: er hat keine Aussage gemacht, wie oft und wie stark er den Antrieb einschaltet...
 
Beiträge
2.313
Ich habe Wolfgang so verstanden, dass man durch den nicht-bremsenden Freilauf auch prima ohne Unterstützung fahren kann und diese nur bei Bedarf und gezielt einsetzen kann. Anders kommt man ja auch nicht auf 500 km pro Akku. Freie Energie kann selbst der BikeE nicht nutzen.
 
Beiträge
236
Ich habe Wolfgang so verstanden, dass man durch den nicht-bremsenden Freilauf auch prima ohne Unterstützung fahren kann und diese nur bei Bedarf und gezielt einsetzen kann. Anders kommt man ja auch nicht auf 500 km pro Akku. Freie Energie kann selbst der BikeE nicht nutzen.
Genau das kann auch der Puma ;)
Ist das Prinzip/Vorteil eines Getriebenabenmotors gegenüber eines Direktläufers.
Aber auch da entstehen Verluste ...

Grüßle Harry
 

Thomas Seide

gewerblich
Beiträge
1.497
Hi Thomas,
ich glaube kaum, dass der Pumamotor um längen getoppt wird.

Die 250 Watt beziehen sich immer auf die Dauerbelastung (auch in D). Die ganzen Pedelecs liefern ohne Probleme an die 500 Watt Leistung.
Mein Controler (legal) wird bei 15 Ampere (gesetzl.) abgeregelt ... 15 A * 36 V = 540 Watt ;-)
ist der Akku voll hat er >40 Volt ... sind dann >600 Watt, und die (natürlich kommen noch Wirkungsgradverluste dazu) bringt er. Die Frage ist dann eher, wie lange hält er die hohe Leistung.
100 Höhenmeter sind jedenfalls kein Problem.
Für eine 6-7 % Steigung zieht er auch keine 15 Ampere, da er (wie in D vorgeschrieben) ab 25 km/h abregelt.
Vorteil eines kleineren und leichteren Motors ist jedenfalls das Gewicht und ein geringeres Trägheitsmoment der rotierenden Masse.
Dafür dürfte/sollte der größere Motor thermisch stabiler und ein höheres Drehmoment bereitstellen, und somit auch länger eine höhere Leistung bei etwas niedrigeren Drehzahlen halten.
Und zum Rollbetrieb ... der Puma ist auch ein Getriebemotor mit Freilauf.
Was mich pers. eher interessieren würde, ein Vergleich der beiden Systeme am Berg (z.B. >300 Höhenmeter am Stück und Rampen mit >15%).

:unsure: >500 km Reichweite mit einem Akku ... :oops:
Wie groß ist die Kapazität des Akkus ... wie viele Höhenmeter kommen z.B. im Schnitt auf 100 km ... wie oft und mit welcher Unterstützungsleistung wird gefahren ... ist der Fahrer eher ein durchtainierter Ausdauersportler, oder so wie ich etwas beleibt ;) ... usw. ???

Leider konnte ich dieses Jahr noch keine größeren Runden drehen, doch das Motörchen hat mich bis jetzt voll überzeugt (y)

Grüßle Harry
Lieber Harry,
das ist eben der Unterschied. Der BikeE kommt auf 900 Watt Output unter Vollast und nicht nur auf 500 wie die meisten anderen Systeme.
Der Unterschied am Berg ist wirklich enorm und sofort spürbar. Gerade für ältere Personen, die empfindliche Knie haben und nicht mit starkem Druck treten können, ein Vorteil. In A dürfen die Pedelec bis zu 600 Watt Nennleistung haben und nicht nur die kastrierten 250 Watt.
Ich wollte nicht sagen, dass der Puma schlecht ist. Es ist ein gutes System .
Die Reichweitenangaben vom Wolfgang beziehen sich auf eine sporadische Nutzung .
Der BikeE regelt auch bei 25 km/h ab . Der BikeE Akku hat serienmäßig 20 Ah .
Lg
Thomas
 

Thomas Seide

gewerblich
Beiträge
1.497
Ich habe Wolfgang so verstanden, dass man durch den nicht-bremsenden Freilauf auch prima ohne Unterstützung fahren kann und diese nur bei Bedarf und gezielt einsetzen kann. Anders kommt man ja auch nicht auf 500 km pro Akku. Freie Energie kann selbst der BikeE nicht nutzen.
Genau (y):)
 
Beiträge
236
Lieber Harry,
das ist eben der Unterschied. Der BikeE kommt auf 900 Watt Output unter Vollast und nicht nur auf 500 wie die meisten anderen Systeme.
Der Unterschied am Berg ist wirklich enorm und sofort spürbar. Gerade für ältere Personen, die empfindliche Knie haben und nicht mit starkem Druck treten können, ein Vorteil. In A dürfen die Pedelec bis zu 600 Watt Nennleistung haben und nicht nur die kastrierten 250 Watt.
Ich wollte nicht sagen, dass der Puma schlecht ist. Es ist ein gutes System .
Die Reichweitenangaben vom Wolfgang beziehen sich auf eine sporadische Nutzung .
Der BikeE regelt auch bei 25 km/h ab . Der BikeE Akku hat serienmäßig 20 Ah .
Lg
Thomas
Hi Thomas,
wenn ich dem Puma 25 Ampere spendiere kommt der auch auf 900 Watt :rolleyes:
Wenn das in Ö erlaubt ist ... schön, aber in D halt nicht.
Das einzige was ich als getoppt sehe ist die unterschiedliche Rechtslage der Länder, und das gilt nicht für die Motoren oder Systeme.

Grüßle Harry
 
Beiträge
176
Lieber Harry,
das ist eben der Unterschied. Der BikeE kommt auf 900 Watt Output unter Vollast und nicht nur auf 500 wie die meisten anderen Systeme.
Der Unterschied am Berg ist wirklich enorm und sofort spürbar. Gerade für ältere Personen, die empfindliche Knie haben und nicht mit starkem Druck treten können, ein Vorteil. In A dürfen die Pedelec bis zu 600 Watt Nennleistung haben und nicht nur die kastrierten 250 Watt.
Ich wollte nicht sagen, dass der Puma schlecht ist. Es ist ein gutes System .
Die Reichweitenangaben vom Wolfgang beziehen sich auf eine sporadische Nutzung .
Der BikeE regelt auch bei 25 km/h ab . Der BikeE Akku hat serienmäßig 20 Ah .
Lg
Thomas
Wie sieht dies dann für eine Version für Deutschland aus?
Welche Leistung steht dann am Berg zur Verfügung?
 

Thomas Seide

gewerblich
Beiträge
1.497
Die volle Leistung, da wird nach der Beschleunigungsphase /Bergphase auf 250 Nennwatt runtergeregelt .
Wichtig ist,es hat eine österreichische und eine EU Zulassung . Liegt allein an der Programierung des Kontrollers . Für D ist es a bisserl kastriert, aber nur auf der Geraden, wenn man die 25 km/h erreicht hat fährt man mit den 250 Watt herum .
LG
Thomas
 
Oben Unten