Nerv-Faden - alles rein was auf den Geist geht!

Beiträge
1.568
Anzeige wegen zu dichtem Überholen ist raus. Beim ersten Mal glaube ich noch an ein Versehen. Aber wenige Tage später war es heute wieder passiert, gleiche Zeit, Ort und Fahrzeug. Zeuge vorhanden.

Bei den meist lokalen Kennzeichen kommt es doch immer wieder mal vor, dass man die Fahrzeuge zu anderer Gelegenheit wieder antrifft, manchmal in Situationen, wo die Insassen nicht so anonym und unantastbar sind. Da freue ich mich auch schon drauf, (Augen sind offen, Kennzeichen gemerkt) jemandem meine Meinung mitteilen ist ja noch erlaubt.
 
Beiträge
2.432
Am Samstagabend hat laut Alzeyer Zeitung ein Autofahrer auf meiner Joggingstrecke zw. Uffhofen und Wendelsheim 2 Radfahrer touchiert und verletzt. Details wie Beleuchtung und Helm wurden nicht diskutiert, aber einer der Beiden ist an der Schulter verletzt und mglw. auch am Kopf.

Grüße,
Christian
 
Beiträge
14.022
Details wie Beleuchtung und Helm wurden nicht diskutiert
Hier werden sie im Falle eines getöteten Rennradfahrers aus Wuppertal erwähnt, beides war vorhanden, aber nutzlos. Wer weiß, warum die Verursacherin Schlangenlinien fuhr. Was nicht erwähnt wurde: Es gibt dort einen linksseitigen, benutzungspflichtigen Schrottradweg, der offenbar nicht benutzt wurde.
 
Beiträge
2.423
grrrrrr....

Firefox schlägt auf manchen Webseiten vor, sich mit deinem Google Account anzumelden.
Reddit habe ich aber mit einem anderen Account verknüpft und in geistiger Umnachtung auf 'Anmelden' geklickt.

Ergebnis: Ein Dysfunkionaler, automatisch erzeugter Account,
ein Haupt-Account, den ich wg. Passwort Schwierigkeiten nicht mehr wiederherstellen kann.

fugg...
 
Beiträge
3.014
... wenn so Flachhupen motorunterstützte KOMs auf Strava oder Connect oder oder veröffentlichen und mit mit einer erschummelten Leistung Platz 1 wegnehmen.
74,7 als Schnitt im Flachen. Sicherdoch. Olle Gesäßöffnung!
 
Beiträge
26.317
@UliB : https://www.strava.com/segments/5766374
Aber ratet mal wer geflaggt wurde, weil er "mit so nem Liegeteil bescheißt!"...
Hier wird dann auch noch die Leistung in den Kommentaren als "natürlich selber getreten!" verteidigt. 62er Schnitt über 1,5km : https://www.strava.com/activities/144646759#22132293859

Da war ich selbst mit dem Milan langsamer... Und mich hat dort noch nie auch nur ansatzweise irgendein RR überholt. Eher bin ich mit ordentlich Geschwindigkeitsüberschuss vorbei. Aber naja, schummeln ist nur, wenn man nicht zur Gruppe gehört ;)
 
Beiträge
391
Sport ist Mord...oder so ähnlich. Zumindest hat mir meine Joggingrunde gestern abend noch einen nächtlichen Besuch in der Notaufnahme beschert :(
Dabei fing alles so gut an: schöne Runde, viel Wald, Wetter kalt aber trocken, gute Musik dank Aeropex, schöne helle neue Stirnlampe, die erste Hälfte der Strecke erfolgreich ein paar Kilometer den Berg hochgequält, jetzt kommt die Belohnung: mehrere km schöner Schotterweg im Wald, immer ganz leicht bergab - perfekter Laufspaß. Und dann eine halbe Sekunde nicht aufgepasst, im kontrastarmen LED-Licht einen Stein oder Loch übersehen, Fuß übertreten und beim fallen mit dem anderen Knie schön einen Stein mitgenommen - Autsch :oops: Die ersten 500m danach waren nicht lustig (aber so weit war es mindestens bis zur nächsten Strasse, also keine echte Wahl), danach ging gehen/humpeln langsam wieder besser - durfte das dann auch noch die restlichen 2-3km "genießen" (natürlich ist der Mann nicht zuhause wenn man einmal Abholservice brauchen könnte und ein x-beliebiges Auto auf der Strasse anhalten und um Mitfahrgelegenheit bitten wollte ich mit meinen schlammverschmierten Sachen auch nicht solange gehen noch geht).
Daheim dann festgestellt das das Knie nicht einfach nur blau ist sondern der Stein trotz heiler Laufhose eine Fleischwunde unterm Knie gerissen hat die fast bis auf den Knochen ging. Also ein Trip in die Notaufnahme zum nähen (hätte ich mir sonst wegen einer Bänderdehnung am Knöchel sicher nicht gegeben). Ergebnis: Bänderdehnung/-riss auf der einen Seite (nicht das erste Mal, nervig aber nach den ersten Tagen normalerweise ganz gut aushaltbar) und ein genähtes Knie auf der anderen Seite, das bis zum Fäden ziehen in knapp 2 Wochen möglichst nicht gerade durch ständige Beuge- und Streckbewegungen belastet werden sollte damit das ordentlich heilen kann und nicht dauernd aufreisst -> Radfahren ist damit also die nächsten 2 Wochen tabu und Joggen fällt wegen der Bänderdehnung wahrscheinlich etwa ähnlich lange aus :cry: Wo ich mich gerade so schön an die tägliche Bewegung gewöhnt hatte. Mal sehen was sich für die nächste Zeit als nicht-beinbelastende Ersatzbefriedigung findet. Kann mich dann wahrscheinlich auf viel Arm-, Bauch- und Rückenmuskelkater freuen (was anderes bleibt ja nicht) - aber man soll ja seine Schwachstellen trainieren ;)

Für die Zukunft sollte ich zur Sicherheit vielleicht beim radfahren bleiben statt so gefährliche Sportarten wie joggen zu betreiben - also wenn ich wieder darf...
 

spz

Beiträge
794
statt so gefährliche Sportarten wie joggen zu betreiben
Mich hatte es Anfang Januar auf einer Dienstreise erwicht. Nach einem langen Tag in der Fabrik abends noch mal ein Runde gelaufen und dabei über das rechte Sprunggelenk umgeknickt. Gestürzt bin ich nicht, hatte aber die nächsten Tage und Nächte viel Spaß :mad:. Der halbe Fuß war blau und an Abrollen beim Gehen war nicht zu denken. Zum Glück musste ich nur an der Maschine sitzen und in meinen Rechner schauen :cool:. Der Weg war eigentlich gar nicht so schlecht, aber halt unbeleuchtet und trotz Taschenlampe waren die Sichtverhältnisse suboptimal. Deshalb ziehe ich es normalerweise vor nachts innerorts zu laufen, wurde auch gleich bestraft :cry:.

Gute Besserung.
 
Beiträge
391
Mich hatte es Anfang Januar auf einer Dienstreise erwicht. Nach einem langen Tag in der Fabrik abends noch mal ein Runde gelaufen und dabei über das rechte Sprunggelenk umgeknickt. Gestürzt bin ich nicht, hatte aber die nächsten Tage und Nächte viel Spaß :mad:. Der halbe Fuß war blau und an Abrollen beim Gehen war nicht zu denken.
Ohja, das macht Spass. Ein guter Tape-Verband oder eine Orthese hilft da zum Glück viel beim rumlaufen mit kaputtem Sprunggelenk und gegen das unabsichtliche Verbiegen nachts. Aber Treppenlaufen...oweh... Und ich habe halt grade die nette Kombination das an einem Bein das Sprunggelenk geschont werden möchte und am anderen Bein vom Sturz neben der Naht noch das Tibiaköpfchen (obere Ende vom Schienbeinknochen) schön blau ist (Knochen ist heile, nur geprellt) - und Knochenprellungen tun leider wirklich bei jeder Berührung oder Belastung ordentlich weh :mad:

Zum Glück musste ich nur an der Maschine sitzen und in meinen Rechner schauen :cool:.

Dito. Ich wechsle nur zwischen Rechner und Couch ;)

Der Weg war eigentlich gar nicht so schlecht, aber halt unbeleuchtet und trotz Taschenlampe waren die Sichtverhältnisse suboptimal. Deshalb ziehe ich es normalerweise vor nachts innerorts zu laufen, wurde auch gleich bestraft :cry:.
Innerorts ist halt für mich irgendwie langweilig. Aber ich sollte mich vielleicht nachts vorerst mal auf geteerte und beleuchtete Wege beschränken, ja.
Eigentlich habe ich eine wirklich helle Stirnlampe (mit der habe ich schon nachts Orientierungsläufe - also quer durch den Wald rennen - gemacht) mit der das gehen sollte, aber ich werde wohl alt... Früher hatte ich da keine Probleme mit einer guten Lampe auch richtig wild quer durch die Pampa zu laufen, aber inzwischen stolpere ich etwas mehr herum. Ich vermute das ist die Kombination aus nicht mehr so sehr in Übung sein was schlechte Wege angeht, Alter und entsprechend schlechtere Nachtsicht / mehr Probleme mit fehlenden Kontrasten (das ist halt bei LED-Licht im Vergleich zu den früheren Lampen ein Problem das der Kontrast schlechter wird) + der Gleitsichtbrille mit der man ja eh ausgerechnet genau vor sich nicht so gut sieht - sollte vielleicht wenn ich wieder fit bin versuchen mit Kontaktlinsen (non-Gleitsicht und auf Fernsicht optimiert) zu laufen nachts und sehen ob das hilft...

Danke.
 
Beiträge
10.312
Mal sehen was sich für die nächste Zeit als nicht-beinbelastende Ersatzbefriedigung findet.
Ich wechsle nur zwischen Rechner und Couch ;)
Na dann würde ich Stricken vorschlagen. Ach nee, Du wolltest ja Muskelkater und keine Verspannungen.

Gute -und schnelle- Besserung.

PS. Ich jogge selber nicht (tut meinen Knien auch auf guten Wegen und bei Tag schon nicht gut), deshalb reine Theorie: Ließe sich die Stirnlampe irgendwie auf Bauchhöhe befestigen? Vom Radfahren kennt man's ja, dass Unebenheiten schlechten Kontrast produzieren, wenn die Lichtquelle nahe an den Augen ist.
 
Beiträge
391
Na dann würde ich Stricken vorschlagen. Ach nee, Du wolltest ja Muskelkater und keine Verspannungen.
Stricken würde vor allem zu nervlichen Verspannungen führen. Wenn ich eines noch schlechter kann als unfallfrei laufen dann Handarbeiten :X3:

Gute -und schnelle- Besserung.
Wird schon werden. Die ersten Tage nerven, dann wird es erfahrungsgemäß schnell besser. Ist halt nur lästig weil ich gerade ausnahmsweise mal recht viel Home-Office-Zeit statt Geschäftsreisen habe und Gelegenheit zum radfahren hätte... Andererseits stapeln sich hier auch die ungelesenen Bücher, mehr Zeit zum lesen ist ja auch mal schön :D
PS. Ich jogge selber nicht (tut meinen Knien auch auf guten Wegen und bei Tag schon nicht gut), deshalb reine Theorie: Ließe sich die Stirnlampe irgendwie auf Bauchhöhe befestigen? Vom Radfahren kennt man's ja, dass Unebenheiten schlechten Kontrast produzieren, wenn die Lichtquelle nahe an den Augen ist.

Ist ne interessante Idee auf jeden Fall. Weiß noch nicht ob sich da eine bequeme Lösung mit der Stirnlampe finden lässt (evtl. eine etwas kleinere ums Handgelenk wickeln oder so), aber ich werde mir auf jeden Fall wenn ich wieder etwas besser zu Fuß bin einmal ansehen ob und wie unterschiedliche Winkel/Höhen beim tragen den Kontrast wirklich beeinflussen.
Die Licht-Art macht auf jeden Fall einen Unterschied, aber helle Stirnlampen ohne LEDs gibt es halt eigentlich nicht. Interessant wäre auch ob warmweiße LEDs da für bessere Kontraste sorgen würden - aber das habe ich bei Stirn- oder Taschenlampen auch noch nie gesehen.
Alternativ halt die ungeteerten Wege vielleicht doch erstmal für tagsüber im Hellen aufheben. Wobei: ich habe es vor Jahren auch schon mal geschafft am hellichten Tag auf einem asphaltierten Weg über eine ganz leichte Baumwurzel-Erhebung unterm Weg zu stolpern und mir blutige Knie zu holen. Und meine Mutter hatte ihre 2 Bänderrisse nicht beim quer durch den Wald rennen sondern einmal auf dem asphaltierten Zieleinlauf und einmal beim Blumengießen auf der - gepflasterten - Terasse - liegt also in der Familie, die Schussligkeit...
 

spz

Beiträge
794
Weiß noch nicht ob sich da eine bequeme Lösung mit der Stirnlampe finden lässt
Mir ist mal jemand entgegengekommen mit einer Art Geschirr, an dem eine Lampe befestigt war.
Die hing so oberhalb des Bauchs. Aber ob es so was fertig gibt weiß ich auch nicht. Vielleicht geht
das an so einer Laufweste für Kleinkram, bzw. Wassersack.

auch richtig wild quer durch die Pampa zu laufen
Ich habe schon immer recht instabile Sprunggelenke, daher war Querfeldeinlauf in so mein Ding.
Nach der Sache im Januar habe ich erst wieder im September mit dem Laufen angefangen und
schau jetzt etwas genauer wie der Weg aussieht.
 
Oben Unten