Naßhaftung

Dieses Thema im Forum "Fahrradkomponenten" wurde erstellt von wolfram, 13.06.2018.

  1. wolfram

    wolfram

    Beiträge:
    86
    Ort:
    88693 D-Tal
    Velomobil:
    Milan SL
    Hallo,
    ich finde es seltsam, daß unterschiedliche Erfahrungen
    zum Thema Naßhaftung gemacht werden.
    Kann dies fahzeugspezifisch unterschiedlich sein, oder
    gibt es Reifen die auf Asphalt, Klinker, Beton unter-
    schiedlich haften?
    Mir ist zB. rätselhaft, wie jemand mit einem Kojak
    zurechtkommen kann, vorallem als Hinterreifen.
    Oder letztens schrieb jemand, daß der One besser
    als der Sportcontact haftet.
    Dies deckt sich nicht mit meinen Erfahrungen,
    trotzdem sind das ja Erfahrungen von anderen,
    die man ja nicht einfach abtun kann.
    Was meint ihr?

    Liebe Grüße Wolfram
     
  2. RaptoRacer

    RaptoRacer

    Beiträge:
    14.153
    Ort:
    Irjendwo im Pott
    Velomobil:
    Milan SL
    Liegerad:
    Raptobike Mid Racer
    Kann damit zun tun haben wieviel Druck auf dem Antriebsrad ist und welche Temperatur herrscht.
    Fronttriebler find ich am empfindlichsten bei Thema Nasshaftung am Antriebsrad, danach Velomobile am ARad.
     
  3. j.p.

    j.p.

    Beiträge:
    131
    Ort:
    Bergkirchen
    Trike:
    Velomo HiTrike GT
    Kann dazu nur aus der RR Scene berichten, fahre gesundheitsbedingt Trike, vorne und hinten Ko
    jak. Klappt, bei Regen mäßig, wobei interessanterweise, um das Nasswerden zu vermeiden, auf meiner Hausstrecke ( 48km) ein 2,8 höherer Schnitt zusammen kam.Bremsen bin ich vorsichtig. Ab demnächst Schwalbe one, ich werde berichten
     
  4. bebauchterbiker

    bebauchterbiker

    Beiträge:
    704
    Alben:
    5
    Ort:
    A-6900 Bregenz
    Velomobil:
    Mango Plus
    Liegerad:
    Challenge Fujin
    Wieviel Druck IM Laufrad ( Bodenhaftung beschränke ich nicht aufs Antriebsrad!) + wieviel Auflast auf dem Laufrad + Geschwindigkeit + Fahrbahnbelag + Gelände (auf/ab/grade/kurve/ hängend.....).....


    ...hab ich was vergessen?

    (Edit:) Ach, ja: Temperatur!

    Die Einflussfaktoren sind derartig vielfältig & nicht jeder reizt vor seiner Einschätzung den Grenzbereich bis zum Exzess aus!
    Dass da zum gleichen Reifen unterschiedliche Bewertungen zustande kommen, erstaunt mich nicht!
     
  5. schlawag

    schlawag

    Beiträge:
    293
    Ort:
    Kanton Solothurn
    Liegerad:
    M5 Blue Glide
    Habe den Eindruck, dass das regelmässige Fahren auf Schotter die Reifen aufrauht und dadurch besseren grip verschafft (als Einer der Einflussfaktoren).
     
  6. jaap1969

    jaap1969

    Beiträge:
    531
    Alben:
    1
    Ort:
    63755 Alzenau
    Velomobil:
    Alleweder A1-A4
    Liegerad:
    Flevo 50:50
    Ich denke auch das die Bedingungen im Alltag so unterschiedlich sind das da nur subjektive Aussagen rauskommen können.
    Die "Tour" hat mal beschrieben wie sie die Haftung von Reifen testen.
    Stuntman im Lederanzug und Helm der auf Gefällstrecke mit einem Tretroller immer die gleiche Kurve fährt. Jedes mal mit höherer Geschwindigkeit bis zur Haftgrenze.
    Und das mit zig Reifen.
    Ich glaube das sollte keiner von uns probieren.
     
    bebauchterbiker gefällt das.


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden