Nachteile von Liegerädern ...

Beiträge
39
Ort
Walsdorf
Liegerad
M5 Carbon High Racer
Trike
ICE Sprint
Hier ist eine Liste aller Nachteile eines Liegerades in Form von Kommentaren meiner Mitmenschen (und mein Kommentar dazu):



- "Fällt man nicht damit um?"

Das ist richtig. Wenn man sich auf ein zweirädriges Liegerad setzt und die Beine nicht mehr den Boden berühren, fällt man um.



- "Mit einem Liegerad ist man langsamer, als mit einem normalen Fahrrad."

Das ist richtig. Man kann, wenn man sich anstrengt, langsamer fahren als mit einem normalen Fahrrad. Geschulter Gleichgewichtssinn vorausgesetzt.



- "Bekommt man auf einem Liegerad nicht Rückenschmerzen?"

Natürlich bekommt man auf einem Liegerad Rückenschmerzen. Und zwar jeder, der diese vorher schon gehabt hat. Und nach der Liegeradfahrt hat man auch Rückenschmerzen. Wie es aussieht, wenn das Liegerad vorher offiziell gesegnet wurde, weiß ich nicht.



- "Auf einem Liegerad hat man eine schlechte Übersicht."

Richtig. Wenn man in einer Fußgängerzone Liegerad fährt, hat man ungefähr so eine schlechte Übersicht, wie ein Porschefahrer im Verkehr.



- Rennradfahrer: "Ein Liegerad ist für mich ungeeignet, weil man damit keinen Berg hoch kommt."

Das stimmt absolut! Nie und nimmer würde ich damit die Zugspitze hoch kommen. Oder zumindest wollen. Wäre mir viel zu unbequem.

Auch zu meiner geliebten Altenburg in Bamberg würde ich nicht mit dem Liegerad hoch kommen oder zumindest wollen.

Wusste garnicht, dass so viele Menschen mit ihrem normalen Zweirad so oft steile Berge erklimmen. Was steckt nur dahinter?



- "Ein Liegerad ist nicht natürlich. Der Mensch hat im Laufe seiner Evolution das aufrechte gehen gelernt. Deshalb ist es nur logisch, dass man aufrecht Rad fährt."

Wenn man lange genug überlegt, kann das schon stimmen. Jetzt weiß ich auch, warum sich nie der Porsche oder der Ferrari auf den Straßen durchgesetzt hat. Evolutionstechnisch muss die Fortbewegung aufrechter erfolgen. entnehme ich der Aussage.



- "Ein Liegerad sieht hässlich aus."

Dem stimme ich auch zu. Als wunderschön bezeichne ich dagegen meine Freundin.



- "Man kann nicht von einem Liegerad abspringen."

Dem Stuntman kann ich nur zustimmen.



- "Radfahrer fuhren schon immer auffrecht."

...und Liegerradfahrer fuhren schon immer liegend... Alles richtig.



- "Das Liegerad ist nur etwas für ältere Herren."

Ich kann nur zustimmen. Ich ergänze sogar:

Das Liegerad ich auch nur für Personen (männlich oder weiblich, jeden Alters), die bequemer und schneller von A nach B wollen, als es je zuvor mit einem aufrechten Rad möglich wäre.



- "Liegeräder sind gefährlich."

In der Tat!! Es besteht ein sehr hohes Suchtpotential für den Liegeradfahrer, da dieser nur noch Liegerad fahren möchte.

Desweiteren sind Liegeräder eine große Gefahr für Autofahrer. Sobald ich mit einem Liegerad neben der Landstraße auf dem Fahrradweg fahre, wenden sich die Köpfe der Autofahrer mir zu. Dabei fahren die Autos sozusagen einige Sekunden im Blindflug.



- "Liegeräder sind schlecht zu schieben."

So ist es. Deshalb fahren Liegeradfahrer lieber ihr Gefährt, als es zu schieben.



- "Ersatzteile dafür gibt es wahrscheinlich auch nicht an jeder Ecke."

Ja, leider. Wenn ich Ersatzteile für ein Liegerad benötige, dann bestelle ich diese im Internet oder gehe direkt zum nächsten Fahrradhändler.



- "Liegeräder haben einen höhen Wendekreis."

Kann ich nur bestätigen. Wer in eine Sackgasse fährt, muss absteigen, das Liegerad anheben und um 180 Grad wenden. Oder umständlich um 180 Grad manövrieren. Wenn das 20 mal täglich gemacht wird, bekommt man schnell einen Bandscheibenvorfall, da Liegeräder schwer sind.

Primäre Abhilfe könnte ein Navigationsgerät bringen.



PS: Die Nachteile des Liegerades wurden von Personen/Fachfrauen/Fachmänner ausgesprochen, die noch nie auf einem Liegerad gesessen waren. :)

Diese Liste lässt sich bestimmt noch weiter von euch ergänzen, da es noch VIEL MEHR Nachteile von Liegerädern gibt.
 
Beiträge
671
Ort
SUMTKLM
Ok, aber dass Liegeräder bergauf meistens langsame als Rennräder sind, dürfte doch sogar hier Konsens sein. Insbesondere, wenn die Liegeräder voll verkleidet sind.

Und dann ein echter Nachteil gegenüber jedem Up: versuch mal, mit Rucksack zu fahren. Oder die Einkaufstasche mal eben an den Lenker zu hängen.

Oder zu zweit fahren: einer sitzt auf dem Gepäckträger und trit, der andere sitz auf dem Sttel, strockt die Beine nach vorn und lenkt.

Was mit der Liege auch nicht geht: mit Sohnemann oder Töchterlein auf dem Kindersitz am Oberrohr auf nem feldweg, und Papi macht mal eben nen Handstand auf dem Lenker (ich saß auf dem Sitz...)
 
Beiträge
955
Ort
63755 Alzenau
Velomobil
Alleweder A1-A4
Liegerad
Flevo 50:50
Liegeräder sind unbequem
Das Sättel bequemer sind glaube ich als Schwabe erst, wenn Mercedes Brooks Sättel als Sonderausstattung anbietet.

So ein Neumodisches Zeug fahr ich nicht.
Ich kann nichts dafür, daß sie die letzten 100 Jahre verschlafen habe.
 
Beiträge
557
Ort
Hildesheim
Velomobil
Quest
Liegerad
Sonstiges
Trike
AnthroTech Trike
mit Rucksack zu fahren.
Mache ich oft. Einfach auf der Brust statt auf dem Rücken bei der Fahrt.



Liegeräder bergauf meistens langsame als Rennräder sind,
Leider sind Liegeräder meist auch deutlich schwerer.
Mit meinem ZOX 28 Verschnitt, was so schwer wir ein Trekkingrad ist, bin ich schneller den Berg oben als mit selbigem. Aber natürlich langsamer als mit dem Rennrad, welches aber auch zehn Kilo leichter ist.




Oder zu zweit fahren
Mein Langlieger hatte zum Schluss sogar eine Art Fußraste bekommen um keinen Stress mehr mit der Polizei zu bekommen, weil ich öfters angehalten wurde, wenn ich Erwachsene auf den Gepäckträger dabei hatte. Danach war Ruhe.


Sohnemann oder Töchterlein auf dem Kindersitz
Stimmt aber Mitnahme auf den Schoß ohne Kindersitz etc geht dafür sehr gut, wenn man ein Kind spontan abholen muss. Und im Gegensatz zum Upright besteht nicht Mal die Gefahr y das die Füße in die Speichen kommen


Mit belustigten Grüßen


Johannes


Der Liegerad, Sattelrad, Velomobil, Trike und Pedelec fährt
 
Beiträge
8.341
Ort
Kreis Marburg / Hessen
Velomobil
Leiba x-stream
Liegerad
Radius Peer Gynt
Trike
Steintrikes Roadshark
Also:
Man bekommt auf einem Liegerad Rückenschmerzen, wenn man es nach vorne gebeugt zu fahren versucht, wie ein Rennrad. Außerdem Knie- und Kinnschmerzen, wenn sich die beiden wegen extrem vorgebeugter Haltung ständig berühren. Obendrein bekommt man Rückenschmerzen, wenn man es zur ausführlichen Wartung nicht im Montageständer oder auf einer Werkbank in Griffhöhe fixiert, sondern vornübergebeugt stehend daran herumwerkelt.
Der Wendekreis eines Liegerades ist nicht höher, sondern niedriger, weil näher am Boden.
Kein Rucksack, keine Einkaufstasche am Lenker: 1) in eine offene Packtasche am Gepäckträger versenken oder 2) gleich eine Packtasche verwenden. Eine liebe Arbeitskollegin wirft ihren Daypack ganz elegant auf einen uralten, gestrippten Kindersitz hinter dem Sattel. Alternativ ein Drahtkorb auf dem Gepäckträger, mit einigen robusten Kabelbindern fixiert und "der Käs ist gegessen." Das geht auch beim Lieger.
Wer sein Upright mit schlenkernden, eventuell sogar vollgepackten Einkaufstaschen am Lenker fährt, ist ein Verkehrsrisiko und ein Kandidat für den Darwin Award oder der DAR (dümmste anzunehmende Radfahrer) des Jahres. Punkt.

Liegerad und Kindersitz (ernst gemeint): Ich habe mal (in Basel?) jemanden gesehen, der schwor auf die Kombi, weil endlich seine Kopfhöhe mit der des Nachwuchses hinter ihm gleich war, was die Verständigung unglaublich erleichterte und das Kind an Papis Kopf vorbei nach vorne schauen konnte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
10.869
Ort
40723 Hilden
Liegerad
Ostrad Presto
Trike
Sonstiges
Hallo,

Das ist richtig. Wenn man sich auf ein zweirädriges Liegerad setzt und die Beine nicht mehr den Boden berühren, fällt man um.
Nicht, wenn die Hände den Boden berühren.

Der Mensch hat im Laufe seiner Evolution das aufrechte gehen gelernt.
Nein, er erlernt es im Laufe der Individualentwicklung.

"Ein Liegerad sieht hässlich aus."
Mein Fahrrad soll ja auch nicht besser aussehen als ich!

Oder die Einkaufstasche mal eben an den Lenker zu hängen.
Habe ich als Kind gemacht, verklemmte sich zwischen Gabel und Rad, ich ging kopfüber über den Lenker. seitdem benutze ich Gepäckträger mit Packtaschen.

"Das Liegerad ist nur etwas für ältere Herren."
Mein erstes hatte ich mit unter 30.

"Man kann nicht von einem Liegerad abspringen."
Geht bei entsprechender Lastverteilung mit vielen Tadpoles und Kurzliegern: Vorderrad (-räder) blockieren und es wirft einen auf die Füße. Man muss nur die Bremse rechtzeitig lösen, sonst bekommt man den Sitz ins Kreuz.

Gruß, Klaus
 
Beiträge
39
Ort
Walsdorf
Liegerad
M5 Carbon High Racer
Trike
ICE Sprint
Ich musste unbedingt diesen Faden aufmachen.
Würde mich freuen, wenn man hier noch viel mehr Nachteile lesen kann.
Da fällt euch bestimmt noch etwas ein.

Mir wird immer wieder auch folgendes von wildfremden Leuten gesagt:
- Ist das nicht schei.. zu fahren?
- Tut einem da nicht der Rücken weh?
- Du musst aber gute Nackenmuskeln haben...
- Warum tust du dir das an?
usw.
Und das IMMER! Es hört nie auf und wird auch nie aufhören. Antworten werden von mir kurz gehalten. Habe ja keine Zeit.

Meine Antworten:
- Einen Tot muss man ja sterben.
- Ich halte das schon aus.
- Ich bin das gewohnt.
- Gehört alles zum Training.

Ich kenne niemanden aus meinen Bekanntenkreis, der ein geschenktes Liegerad freiwillig fahren würde.
Viel zu peinlich, unbequem usw.

Ich vermeide es mit Freunden und Bekannten über Liegeräder zu sprechen, da es nur ein Gespräch zwischen einem "Normalo" und einem "Sonderling" (mir) wäre.

Liegeräder wirken auch abschreckend auf Frauen. Man sollte auch das Liegerad in der Kennenlernphase verstecken.
Das wurde mir immer wieder später von den Mädels gesagt, nachdem der Ball im Korb war und ich dann mit meinem Liegerad frei fahren konnte.
Das müsste auch auch auf die Liste :)
 
Beiträge
6.397
Ort
78465 Konstanz
Velomobil
DF
Liegerad
Wolf & Wolf AT1 E
- "Radfahrer fuhren schon immer auffrecht."

...und Liegerradfahrer fuhren schon immer liegend... Alles richtig.
Dem kann man entgegenhalten, dass um den vorletzten Jahrhundertwechsel (1900) herum Liegeräder von offiziellen Radrennen ausgeschlossen wurden, weil sie einen unfairen aerodynamischen Vorteil hatten und damit schneller waren. Soviel zu "schon immer aufrecht". Siehe auch der Liegerad-Artikel auf Wikipedia.

Ansonsten finden sich die meisten der aufgeführten Punkte bereits mehrfach in den verschiedenen Kommentarthreads -- Liegerad, Trike, Velomobil.
 
Oben