Motoren vergleichen

Beiträge
28
Ort
in Nordfriesland
Trike
Hase Kettwiesel
Hallo,
ich möchte mein Kettwiesel mit einem Pedelec-Motor ausstatten lassen. Nachdem ich mich hier im Forum umgesehen habe, habe ich mich für einen Nabenmotor entschieden, der im Vorderrad eingebaut wird.

Ich habe mich deshalb auf der Homepage bei EBS umgesehen. Alle Motoren haben eine Maximalleistung von 250 Watt. Jedoch werden den angebotenen Umbausätzen verschiedene Leistungen bezüglich des Wirkungsgrades zugeschrieben. Besonders wird der Puma-Motor hervorgehoben, der auch höheren Belastungen standhalten soll.

Ein Datenblatt, dass mir ein objektiven Vergleich ermöglicht, kann ich auf der Homepage nicht finden. Frage: Wie werden die angepriesenen Eigenschaften der unterschiedlichen Motoren definiert?

Es gibt ins diesem Forum bestimmt jemand, der mir (Nicht-Techniker) erklären kann, wie man die verschieden Unterschiede objektiv bemisst, damit man sie objektiv vergleichen kann.

LG Delta Rider
 
Beiträge
7.259
Velomobil
Go-One Evo Ks
Liegerad
Optima Baron
jemand, der mir (Nicht-Techniker) erklären kann, wie man die verschieden Unterschiede objektiv bemisst
Der erste Denkfehler ist, dass ein eMotor eine definierte Leistung habe.
Er liefert das, was man von ihm fordert und der Akku hergibt. Fordert man zu viel würgt man ihn ab bzw. er brennt durch oder wird anderweitig beschädigt, wenn es zu lange geht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
3.471
Ort
22043 Hamburg
Velomobil
Milan
Trike
ICE Vortex
Alle Motoren haben eine Maximalleistung von 250 Watt.
Nein.
Die Motoren halten locker das 4-5fache aus, wenn man sie mit einen entsprechend leistungsfähigen Akku und Motorkontroller betreibt.
Wenn man es drauf anlegt und Abstriche bei der Lebensdauer in Kauf nimmt, kann man einen Puma/MAC/eZee auch mit der 10-fachen Leistung betreiben.
 

kelin

Team
Beiträge
2.002
Ort
84101 Obersüßbach
Velomobil
DF XL
Liegerad
ZOX 26 Low
Trike
ICE Sprint
Besonders wird der Puma-Motor hervorgehoben, der auch höheren Belastungen standhalten soll.
Ich habe den Puma in einem Ice-Trike. Der braucht eine Drehmomentstütze, weil er so viel Drehmoment hat. Für ein Kettwiesel völlig ungeeignet, außer du packst dir vorne immer einen Sack Kartoffeln drauf. Der Motor würde das Rad zum Durchdrehen bringen. Der Climper ist auch recht robust und dazu leiser als der Puma.
 

JKL

Beiträge
2.738
Ort
53773 Hennef
Velomobil
Sunrider
Der Motor würde das Rad zum Durchdrehen bringen
In Friesland?
;)

Und ohne den entsprechenden Controller oder passend parametriert dreht der Motor auch nicht durch.
Der Motor sollte, beim Wiesel aber schon recht schwer und der Akku so nah wie möglich am VR platziert werden.

Gruß Jörg
 

kelin

Team
Beiträge
2.002
Ort
84101 Obersüßbach
Velomobil
DF XL
Liegerad
ZOX 26 Low
Trike
ICE Sprint
Auch in Friesland gibt es Deichanstiege, die nicht ohne sind. Ich kenne Vorderradmotor im Kettwiesel von Freunden. Wenn da vorne nicht ein Lowrider montiert ist und das Werkzeug und die Akkus in den dranhängenden Taschen, dann ist bei 8% Schluss mit Antrieb, weil das Rad durchgeht. Es ist schon ein Unterschied, ob dort 50 kg Auflast da sind oder nur 20 kg durch Akku, Motor und Werkzeug. Beim Kettwiesel ist auch die Anbringung einer Drehmomentstütze eher schwierig.
 

JKL

Beiträge
2.738
Ort
53773 Hennef
Velomobil
Sunrider
ist bei 8% Schluss mit Antrieb, weil das Rad durchgeht
8% dürften in Friesland aber eher die Ausnahme sein und schieben ist eine Option.
Plan B: mit weniger Leistung fahren.
Beim Kettwiesel ist auch die Anbringung einer Drehmomentstütze eher schwierig.
Mit der passenden Schelle nicht.

Aber du hast schon Recht, beim Wiesel braucht es Gewicht auf dem VR.

Gruß Jörg
 
Beiträge
863
Ort
Saint Jean de Luz, Basque Country
Trike
Azub T-Tris 26
If I only had 8% I would not need a motor... I think a BB motor is a better option if you have a differential. Try a tire like the Maxxis DTH on your drive wheel, it has a dual compound and is nice and grippy. The low rider bags with the battery is a good idea, that is what I use. When I want to use a non motor wheel I have one cable tie to cut and just the motor wire to unplug. The PAS and the LCD are the only things left on the trike and two wires need to be bundled up and attached with a velcro strip so they are not loose.

A legal 25 km/h pedelec motor will be fine and on flat lands a small, light motor will be plenty unless you are towing a 70 kg trailer. Most motors are designed to run at 32-33 km/h when the battery is full and 25-27 km/h when the battery is empty. All small motor controller combinations produce 540 W on assistance level 5 - you want a sine wave controller, not square wave, and it needs to be set to power not speed i.e. the different assistance levels give more Watts not an increase in km/h.
 

JKL

Beiträge
2.738
Ort
53773 Hennef
Velomobil
Sunrider
I think a BB motor is a better option if you have a differential
Ein Mittelmotor geht bei den neueren Wieseln nur mit der gebogenen Lenkstange.
a: weiss ich nicht, ob Hase die noch baut und b: neigt die Stange zum aufschwingen bei höherer Geschwindigkeit und das haben wir bei ein paar Umbauten nur mit Knotenblechen in den Griff bekommen.

Bei einen Eigenumbau würde ich das (ohne die nötigen Möglichkeiten) nicht riskieren und für Friesland reicht wirklich ein Nabenmotor im VR.
Mit etwas Schwung kommt man auch die Deiche hoch.


Gruß Jörg
 
Beiträge
275
Ein Mittelmotor geht bei den neueren Wieseln nur mit der gebogenen Lenkstange.
Nene du benötigst eine Gabelverlängerung zum klemmen, nen Lenkervorbau und daran kann man prima die gerade Lenkstange befestigen.

Der Kollege dem ich den Vorderradmotor eingebaut habe ist nun auch auf BBS01 umgerüstet.
Sein Reise-Fazit war auf Strasse bergauf ok, auf Waldweg bergauf nicht so gut weil der Motor durchdreht.
 
  • Like
Reaktionen: JKL
Beiträge
28
Ort
in Nordfriesland
Trike
Hase Kettwiesel
Hallo,

Vielleicht sollte ich noch mal darstellen wie ich mir den Einbau vorstelle: Es sollte ein Low Rider plus dazu gehörender Taschen angeschafft werden. In eine der Taschen sollte der Akku in der anderen irgendetwas, was für Gleichgwicht sorgt. - Gepäckt ist sowieso meistens dabei.

Was ich mir letztendlich vorstelle: Das Wiesel braucht nicht schneller als 20 km/h fahren. Ich möchte aber damit einen Anhänger ziehen können. D. h. es wird ein relativ hohes Systemgewicht zustande kommen. Ausserdem sind Radreisen (möglicherweise in Mittelgebirgslandschaften) geplant.

Danke für Eure Anregungen.

LG Delta Rider
 
Oben