• Ich möchte eindringlich darauf hinweisen, dass Diskussionen, die sich um die Corana-Krise drehen, ausschließlich im folgenden Faden diskutiert werden: Corona-Diskussion. User, die in anderen Themen damit anfangen / sich beteiligen, werden ohne weiteren Hinweis beurlaubt. Ich habe keine Lust, in zig Themen potentiell kontroverse Corona-Diskussionen zu lesen und ständig irgendwo einschreiten zu müssen ... - Reinhard -

Motor für ein VM Mango

Beiträge
11.864
Ort
1050 Wien
Velomobil
Go-One Evo K
Liegerad
Challenge Fujin
Trike
Steintrikes Roadshark
1) Wieviel Zusatzgewicht muß man denn rechnen für so einen Motor + Verkabelung/Sensorik + Akku, der 50km Reichweite bietet? Denn dieses Zusatzgewicht (bzw. korrekter -masse ;)) müßte ich ja dann die ca. 85% steigungsfreie Strecke mit Muskelkraft mitbewegen... (da ich dann schneller als 25 km/h bin und er sich abschaltet).... was bisher mein Hauptargument gegen einen Motor ist.

2) Gibt es mit dieser Variante eine Möglichkeit der Rekuperation? (vermutlich nicht, wegen des Freilaufs... :unsure:)


Mit Motor und Akku kommt mann schnell auf 8- 10 kg.

hmm.. so schwer muss das doch wirklich nicht sein, Leute !

@Aslan schreibt dass er 50km weit kommen will
davon 85% Steigungsfreie Strecke wo er selber tritt
bleiben eigentlich nur 7,5km Strecke wo er den Motor nutzen wird..

Annahme: diese 7,5km sind dann recht steil bergauf
sagen wir mit Motorkraft kann er die mit 12km/h fahren (statt sonst mit 6km/h)

dann braucht er für die Steigungen ca. 40min maximal

der Motor soll legal sein, also 250Watt Dauerleistung ===> sagen wir 500Watt Input..
40min lang ===> braucht er nen Akku mit ca. 330Wh

dafür braucht es heute einen Akku mit 30 Zellen (ehrlich gerechnet)
also 1,45kg Zellengewicht (mit bissal Schaumstoff/Kork und Schrumpfschlauch also ca. 1,6kg)

Motor + Regler, 08/15 --> 3kg in Summe

kommen wir in Summe auf ca. 4,5kg (und da ist jetzt überall zu ungunsten des E-Antriebs gerechnet worden)

in Realität wird aber mit nem 330Wh Akku (1,6kg leicht) bei gemischtem Gelände die Reichweite eher für 100km und mehr reichen, wenn 85% der Zeit schneller als 25km/h gefahren wird und Motor aus...

10kg für nen Antrieb in einem Velomobil für 50km -> das ist meiner Meinung nach Steinzeit (oder kein legales 25km/h-Setup mehr)
 
Beiträge
115
Ort
Detmold
Velomobil
Mango Sport
Cute100 Nabenmotor plus 400 Wh Akku (reicht locker fuer 60 km/h) sind 4,5 kg bei mir. Mittelmotor und gleicher Akku etwa 1 kg mehr. Wiege 93 kg, Systemgewicht Mango Sport mit Antrieb und Mann dann so 130 kg. Absolut kein Problem.
 
Beiträge
1.415
Ort
Zürich
Velomobil
Sonstiges
Mittelmotor und gleicher Akku etwa 1 kg mehr
Beim Gewichte-rechnen Nabenmotor: Controller+Display nicht vergessen, beim Mitttelmotor das weggefallene Tretlager subtrahieren, und schon sind die Gewichte sehr ähnlich. Auch die Kosten sind näher mit inkl. Kleinzeugs (Q100 100.00, Controller 30.00, Display 30.00, PAS 10.00, Kabel 5.00) sind 170.00 und ein TSDZ2 kostet 300.00. Mit Nabenmotor fährt sich's fein.
 
Beiträge
567
Ort
Fränkische Schweiz
Velomobil
Mango Sport
Liegerad
Optima Lynxx
"Zwei Seelen, ach, in meiner Brust!" : :unsure:

Mittelmotor: -> Schlumpf muß weichen, dann reicht die Alfine 11-Gang allein nicht mehr (Gesamtumfang) und muß durch eine Rohloff ersetzt werden.

Nabenmotor: -> Alfine muß (am Nabenmotor) durch eine nervige Kettenschaltung ersetzt werden, die ich doch durch die Alfine erst glücklich losgeworden bin... :X3: oder ich muß noch viel tiefer in die Tasche greifen und vorne in eine Pinion investieren...

*seufz* :rolleyes:

wahrscheinlich würde es am ehesten auf Szenario 1 hinauslaufen, vorausgesetzt, ich kann wieder mal eine Rohloff für wenig Geld ergattern... aber für ca. 300€ (wie beim letztenmal) wird das wohl nicht so leicht wieder zu schaffen sein...
 
Beiträge
1.194
Ort
A-6900 Bregenz
Velomobil
DF XL
Liegerad
Challenge Fujin
Mittelmotor: -> Schlumpf muß weichen, dann reicht die Alfine 11-Gang allein nicht mehr (Gesamtumfang) und muß durch eine Rohloff ersetzt werden.

Nabenmotor: -> Alfine muß (am Nabenmotor) durch eine nervige Kettenschaltung ersetzt werden, die ich doch durch die Alfine erst glücklich losgeworden bin... :X3: oder ich muß noch viel tiefer in die Tasche greifen und vorne in eine Pinion investieren...
Hier im Forum wurde mal eine Tretlager-Antriebslösung samt Schlumpf vorgestellt! Samt Freilaufkurbeln!
Meine ein Schweizer wars!
 
Beiträge
12
Ort
49688 Lastrup
Velomobil
Leiba x-stream
Liegerad
HP GrassHopper
Die Alfine 11 würde ich nicht unbedingt mit einem Mittelmotor kombinieren. Gibt einige Berichte von schnellerem Verschleiß der Nabe bei solchen Kombinationen, auch wenn es von den Fahrradherstellern auch so verbaut wird. Die Rohloff kann das haben und wenn nicht hat Sie auch noch eine Sollbruchstelle die sich für ca. 100€ wieder instandsetzen lässt. Die Nuvinci( besonder die Alt mit den größeren Kugeln) und die drei Gang Schaltungen sind auch sehr Robust. Bei den letzgenannten ist der 2. Gang ein direkter. Fasst unverwüstlich wenn nicht gerade bei 2kw Last geschaltet wird. Beide sind aber für Velomobile eher nicht geeignet....
 
Beiträge
567
Ort
Fränkische Schweiz
Velomobil
Mango Sport
Liegerad
Optima Lynxx
habe ich schon mal probegefahren und fand besonders das stufenlose Schalten sehr angenehm (y)
Allerdings war der (wahrgenommene) Wirkungsgrad ziemlich schlecht, so daß ich bei 85% motorlosem Vortrieb keine Nuvinci einbauen möchte, ganz abgesehen vom doch relativ kleinen Gesamtumfang (wobei die 380 immerhin fast an die Alfine-11 herankommt).
Für jemanden, der (fast) immer mit Motor fahren will, wäre das aber sicher eine gute Möglichkeit (werden ja auch viele E-Ups so verkauft).

Zum Thema Schlumpf: Ich muß den nicht unbedingt behalten; für mich war halt die Kombi "Schlumpf+Alfine" damals wesentlich erschwinglicher als eine Rohloff extra anzuschaffen (ich hatte diese Kombi so ja auch schon im alten Peer Gynt laufen). Und der Gesamtumfang ist mit ca. 670% doch deutlich größer als nur die Rohloff (525%). Andererseits merkt man schon mehr Widerstand, wenn beide Getriebe arbeiten...
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
12
Ort
49688 Lastrup
Velomobil
Leiba x-stream
Liegerad
HP GrassHopper
Beiträge
1.415
Ort
Zürich
Velomobil
Sonstiges
das Kettenschaltungsgedöns
Meine Erfahrung ist, dass ich das 39er vorne nur brauche, wenn der Akku leer ist oder bei extremen Steigungen, also eigentlich nie. 'Normal' fahre ich alles mit den 380% Spreizung der Kassette - die Alfine 11 hat sogar etwas mehr. Insofern 'stört' der 39er Kranz vorne überhaupt nicht.
 
Oben