Mosquito Velomobiles

DanielDüsentrieb

gewerblich
Beiträge
12.522
Du musst so ein Dreirad schon mit 500kilo auf dem Sitz belasten können. Ich bezweifle das sehr das das hält im harten Praxisalltag. Ich sehe eine Menge Engpässe wo es gibt für die Jeweiligen Kräfte ausgelegt ist.
Im Video sagt er das Holz im Verkleidungsbau überlegen ist. Gfk ist wohl nahezu überall überlegen.
 

DanielDüsentrieb

gewerblich
Beiträge
12.522
Gfk nicht schwerer zudem gibts S Glas.
Hätt ich gerne dann wäre Karbon passe.
Er erzählt was von Vm 25 kg. Verstehe ich nicht ganz.
Seines hat keine 16,0 kilo Vollverkleidet. Mit Hutze, mit Vollverkleidung. Mit verkleideten Rädern.
Ein Standard lackiert, beblinktes Leuchtetes Vm hat 23kg vollgefedert.
Ich kann heut Vollgefedert, vollverkleidet, beleuchtet. Alles verstellbar mit ab 17kilo bauen. Holz kommt niemals an die Steifheit, an die Lastspitzen um die 500kilo auf den Sitz und Pedale ran.
Solche Aussagen bzw die Ignoranz oder die Unwissenheit stört mich.
Ich wette wenn ich das MVm teste wie ich meine Teste bricht der Mast ab und die Räder hängen weg und das weil seines ungefedert ist
 
Zuletzt bearbeitet:

DanielDüsentrieb

gewerblich
Beiträge
12.522
Danke sind hier verkehrt. Natürlich nur mit Topfinish und da kenne ich nur eines fk 144
Sonst ist das Zeugs für die Nüsse
 
Beiträge
4.339
Ort
Bramsche
Liegerad
Flevo Racer
http://www.mosquito-velomobiles.com/faq.htm:
"---Why is the Mosquito a lot lighter than a high tech carbon fibre velomobile?

Wood is damage tolerant, fail safe, provides a natural and damping suspension. So we can use less material than any other kind of design. With wood, the science is behind the scene. The amount of R&D is huge and makes the most of what has been invented in the past. No need to re-invent the wheel. Wood as an engineering structural material has been well documented in literature for the aircraft industry. Our touch was just to use updated analytical and computational calculations methods combined with the basics contemporary state of the art engineering design."

Das geringste Gewicht find ich nicht, es steht aber hier irgendwo.

Der vordere Rahmenteil ist aus Stahl. Bricht sicher mal ab ;) 500kg ist nicht nix...
Probefahrten lassen sich vereinbaren, s.o.

Gruß Krischan
 

DanielDüsentrieb

gewerblich
Beiträge
12.522
Naja 120kilo Fahrer plus oder inklusive Gepäck und es macht Rumms. Zb einem halben Meter in ner Baustelle oder 6cm mit ein zwei Räder wieder Baustelle,Randstein bzw. Verkehrsinsel kann ganz schön rumms machen. 500kilo mache ich ohne zu zucken ins Vm rein ohne mehr Belastung.
Spitzenkräfte können sehr hoch sein.
 
Beiträge
68
Ort
Basel, Schweiz
Velomobil
Sonstiges
Im Video sagt er das Holz im Verkleidungsbau überlegen ist. Gfk ist wohl nahezu überall überlegen.
Hmm... anscheinend haben wir zwei verschiedene Versionen vom Video gesehen...
Die Verkleidung ist entweder Bambus oder Segeltuch bespannte Carbon-Streben auf einem Holzgerippe. Also ich kann beim besten Willen die Aussage nicht finden wo er behauptet das Holz überlegen sei. Er stellt den Baustoff Bambus als alternative dar. Eine Verschalung die man auch durch das Gebüsch im Wald ziehen kann ohne Angst zuhaben das es verkratzt wird, wie zum Beispiel eine Voll Carbon Verschalung...

Hier stehen nicht die verschiedenen Materialen zur Debate und was "Das bessere Material" ist, sondern seine persönliche Weltanschauung und Benutzung von wieder verwendbaren Materialien. Jeder Hersteller hat seine eigenen Philosophien und Ansichten. Ich finde es schade wenn ein anderer Hersteller über seinen "Konkurrenten" herzieht weil derjenige die Philosophie des Anderen nicht versteht oder verstehen will.

Nach zig Tausend Strassen Kilometern und fünf Prototypen sowie einige glückliche Kunden; ohne Probleme, Unfälle oder Material Ermüdung, scheint das Konzept stabil genug zu sein! Oder wurden hier unabhängige Berechnung dritter getätigt die das widerlegen?
 

Anhänge

Beiträge
68
Ort
Basel, Schweiz
Velomobil
Sonstiges
Seines hat keine 16,0 kilo Vollverkleidet. Mit Hutze, mit Vollverkleidung. Mit verkleideten Rädern.
Wirklich? Was nicht sein kann darf nicht sein?

Der Hersteller sag 16 Kilogramm. Leer. Wieso wird das angezweifelt ohne Beweise zum Widerspruch? Nicht die feine Englische.

Ist das basierend auf eigene langjährige Erfahrung mit Holzverarbeitung?

Sein persönliches Superlight Trike mit Carbon Hilfsrahmen und Steuerung Komponenten ist 10 Kilo... Nicht ALLE Mosquitos sind 10.
Bambus Verschalung ist 6 Kilo... wenn man die 600g ramm pro Quadratmeter als Anhaltspunkt nimmt...

Nach seinen eigenen Angaben wenn er unterwegs ist, mit Hund, Gepäck, etc, ist er über 30 Kilogramm schwer. Wenn man da zum Beispiel mit einem Quattrovelo anfängt mit was... 34KG! Oder einem Orca... ist das kein schlechter Anfang!

Mein Persönliches Mosquito wird etwa 22 KG Leer auf die Wage bringen, mit Stahl Hilfsrahmen und Steuer Komponenten sowie Pinion P1.18, etc wird es kein Leicht Gewicht!

Aber nach eigenen Angaben kann man ein 17 Kilogramm Velo bauen... aber nicht aus "Holz" richtig? Würde ich sehr gerne sehen!
Gibt es Bilder?
[DOUBLEPOST=1546988664][/DOUBLEPOST]
Solche Aussagen bzw die Ignoranz oder die Unwissenheit stört mich.
Mich auch!
 
Beiträge
68
Ort
Basel, Schweiz
Velomobil
Sonstiges
Ich wette wenn ich das MVm teste wie ich meine Teste bricht der Mast ab und die Räder hängen weg und das weil seines ungefedert ist
Wurden Nicolas oder Oliver schon angefragt für einen fairen test oder wird ihr Produkt nur, von Leuten die es noch nie gefahren sind, hinter ihrem Rücken schlecht geredet?

Ich habe hier kein persönliches Interesse in dieser Firma und habe auch keine Beziehung mit ihnen ausser als Kunde. Ich habe den Nicolas nur als einen der nettesten Menschen kennen gelernt die ich je getroffen habe. Er weiss von was er spricht, er versucht nicht Ramsch an so viele Leute wie möglich zu verscherbeln und einen Riesen Profit zu ergaunern!
10 Jahre Schweiss und Blut in eine Projekt zu investieren und mit so viel Liebe jedes einzelne Stück vom Mosquito mit seinen Händen herzustellen und dann von Leuten bezichtigt zu werden das er nicht Ehrlich ist oder Leute hinters Licht führt, finde ich so was von daneben!

Wo sind all die Testfahrer die das Mosquito ausgiebig gefahren sind und sagen können das es nichts taugt?

Bis jetzt hab ich nur von Leuten gehört die Bildschirm Analysen tätigen! Enttäuschend!
 

DanielDüsentrieb

gewerblich
Beiträge
12.522
Ist das basierend auf eigene langjährige Erfahrung mit Holzverarbeitung?
Ja, ich bin unter anderem Tischler, es ist aber nicht entscheidend was man für Berufe gelernt hat sondern ob man etwas kann.

Du scheinst parteiisch zu sein.

Ich rede nicht hinter dem Rücken sondern öffentlich, ich versuchte ihn lediglich zu helfen auf meine Art.
Du willst ein Vm von mir mit 17kilo sehen? Oh da habe ich viele. Sind aber alle leichter,
Ja ich bezweifle die 16kg alltagstauglich gewogen. Eine Gelcoat Karosse heutiger Bauart ist erheblich robuster und kratzfester.
Ich bin schlau genug um zu sehen wo es bei Überbelastung knack wenns überbelastet wird.
Ich mache Nicolas nicht schlecht im Gegenteil. Mich freut so etwas wenn die Individuelle Herangehensweise sehe.
Ich schreibe ja belaste es richtig mit 500kg. Oder je nach dem was Du wiegst und für was es ausgelegt wurde.
Sicherheit geht vor superleichtbau
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
14.043
Ort
Bundesstadt
Velomobil
Go-One Evo K
Hätte ich intelligenbau schreiben sollen. Mit entsprechenden Aufwand ist leicht gewöhnlich stabiler
Sicherheit geht vor Intelligentbau? Bis zu einer gewissen Grenze ist das so, aber wenn man in Kauf nimmt dass ein Velomobil nur ein paar Meter ohne Kraft bewegt werden soll kann man es auch unter 10kg bauen. Ganz abgesehen davon dass es natürlich auch möglich ist dass 30kg nicht hält!
 
Beiträge
635
Ort
Lübeck
Velomobil
Eigenbau
Liegerad
Eigenbau
Der Nachteil ist der Zwang "Halbzeug" nutzen zu müssen.
Ich würde mir ja mehr halbzeug wünschen, dann müsste ich keine sperrholzrohre selber herstellen während jeder metallbauer für ein paar euro aus dem vollen schöpfen kann.

Zur spezifischen Festigkeit gibts ne ganz hübsche grafik bei wikipedia

Materialeigenschaften sind aber komplexer als Dichte und Zugfestigkeit , weshalb pauschale vergleiche immer schwrr sind.
 
Beiträge
21.994
Ort
Weida 07570
Velomobil
Milan SL
@berry : Man kann aber einige grobe Vereinfachungen hernnehmen.
So gewinnt geringere Dichte gegenüber höherem E-Modul des (von der Dichte her) schweren Materials umso mehr, je "freier" die Fläche ist.
Sortierung = Massiver Klotz -> Rohr -> Platte
Die Steifigkeit einer Fläche wächst hoch 3 mit der Dicke, somit kann das 100x kleinere E-Modul von Stahl zu Holz tatsächlich in der Realität überkompensiert werden und man hat dennoch ein niedrigeres Flächengewicht (und meist deutlich festere Teile, da die Festigkeit nur ca. 4-5x niedriger ist, die Dichte aber 10x)
 
Oben