Mobilitätswandel ohne HPV-Szene

Beiträge
382
Ort
Wachtberg (bei Bonn)
Velomobil
Alpha 7
Kurzfassung:
knapp 21 J alt, international aufgewachsen, in Dänemark studiert, gerade in Bewerbungsphase auf ersten Job, wollte auch keinen Führerschein machen: "es gibt doch Fahrrad, Bus & Bahn". Ziel: Job in einer Stadt, wo man kein Auto benötigt, gerne Ausland --> "in Skandinavien sind die Menschen auch fleissig, aber deutlich entspannter, als hier". Die Einstellung seiner Freunde ist ähnlich.
Vielleicht nicht typisch, aber es lässt mich hoffen, dass es zumindest Teile der neuen Generation wirklich anders angehen, da sie andere Prioritäten haben, als wir (also zumindest meine Frau & ich) es als junge Leute hatten. Er geht übrigens nicht zu FFF- Demos. Sinngemäß: "Selbst handeln ist besser, als dafür hopsen, das andere etwas tun sollen." :)
 

Frank H.

gewerblich
Beiträge
158
Ort
Rostock
Liegerad
Sonstiges
Öm ja,was hat der WM 3d nochmal mit Verkehrswende zu tun? Ausser das man in der Jugend damit ohne die Umwelt richtig mit zu bekommen wie ein gestörter durch die Gegend geheizt ist und ich das heute ohne Musik weiter mache,sehe ich keinen Wandel,ausser in der Technik Musik wieder zu geben.
Wir sind hier in der Plauderecke und da kann man schon Mal das Thema in eine interessante Richtung lenken. Nach meiner Sicht der Dinge bleiben alle Arten von Liegerädern was Spezielles für spezielle Leute. Ursachen dafür gibt's Viele, die hier mittlerweile auf 48 Seiten lang und breit durchgekaut wurden. Gut ist doch, das es alle möglichen und unmöglichen Arten von Fahrrädern gibt. Möge jeder mit Bedacht das für ihn und seinen angedachten Zweck Passende finden. Wenn der Geldbeutel es zulässt darf auch weiter oben ins Regal gegriffen werden.
 

Frank H.

gewerblich
Beiträge
158
Ort
Rostock
Liegerad
Sonstiges
in Skandinavien sind die Menschen auch fleissig, aber deutlich entspannter, als hier"
Das kann ich nur bestätigen, hab da 15 Jahre gearbeitet. Der Umgang miteinander ist wesentlich entspannter. Herrschsüchtige Koleriker werden auch als Chefs schon Mal stehen gelassen und nachdem sie sich abreagiert haben und einen vernünftigen Tonfall an den Tag legen geht's weiter(y)
 
Beiträge
1.052
Ort
48153 Münster
Liegerad
Optima Stinger
Trike
HP Gekko
Moin Frank!
(....) Nach meiner Sicht der Dinge bleiben alle Arten von Liegerädern was Spezielles für spezielle Leute. (....)
Hmmh, Liegetrikes würde ich davon ausnehmen. Diese werden nach meinen Beobachtungen durchaus auch von Menschen außerhalb unserer speziellen Blase gekauft und gefahren. Und nein, nicht nur von alten weißen Männern mit Prostataproblemen...
Bis denne,
HeinzH.
 
  • Like
Reaktionen: JKL
Beiträge
115
Ort
Saint Jean de Luz, Basque Country
Trike
Azub T-Tris 26
Moin Frank!Hmmh, Liegetrikes würde ich davon ausnehmen. Diese werden nach meinen Beobachtungen durchaus auch von Menschen außerhalb unserer speziellen Blase gekauft und gefahren. Und nein, nicht nur von alten weißen Männern mit Prostataproblemen...
Bis denne,
HeinzH.
Definitely older and white but no beard (or hair) and no prostate problems. When I bought the trike it was for riding long distances in comfort and it has so far been well over my expectations. My longest ride on the pedelec was 76 km and you definitely have a sore rear end for a couple of days even with an NCX suspension post.
 

Frank H.

gewerblich
Beiträge
158
Ort
Rostock
Liegerad
Sonstiges
am Hpv benutzen? Oder auch ohne Hpv mobil, fossil?
Gruß Krischan
Generell in ALLEN Lebenslagen, nicht so verbissen, nicht immer darauf aus, dem Gegenüber seine Meinung aufzuzwingen.
Moin Frank!Hmmh, Liegetrikes würde ich davon ausnehmen. Diese werden nach meinen Beobachtungen durchaus auch von Menschen außerhalb unserer speziellen Blase gekauft und gefahren. Und nein, nicht nur von alten weißen Männern mit Prostataproblemen...
Bis denne,
HeinzH.
Hab ich nie behauptet, die Anzahl der Trikes hat hier aber auch nicht explosionsartig zugenommen. Außerdem haben nicht alle weißen, alten Männer Prostataprobleme.

Gruß Frank
 
  • Like
Reaktionen: JKL

Gear7Lover

gewerblich
Beiträge
6.914
Ort
CH-4556 Steinhof
Velomobil
Milan SL
Liegerad
HP GrassHopper
Unterschied zwischen Praxis und Theorie
Wenn die Chance hast mal ein Daimler Video aus der Anfangszeit zu sehen. Damals gab es den Begriff Platooning noch nicht. Es war die Rede von elektronischer Deichsel. 3 LKW im Halbmeterabstand Vollbremsung aus 120km/h in der Kurve mit abwechselnd nass und trocken. Die gedachte Deichsel kann nicht nur ziehen und lenken, sie kann auch stossen. Leider find man nix auf Youtube was älter als 10 Jahre ist.

In der Praxis fahren sie heute bei Testfahrten auf öffentlichen Strassen im 20m Abstand. So passt noch ein PKW dazwischen eenn er unbedingt will.

Es gibt halt zweierlei Praxis. ICE mögliche Geschwindigkeit und ICE Geschwindigkeit fahrplanmässig liegt ja auch einiges dazwischen.
 

TitanWolf

gewerblich
Beiträge
8.466
Ort
Nahe Gera
Velomobil
Eigenbau
Liegerad
Troytec Revolution
Trike
Velomo HiTrike GT
Das ist richtig problematisch. Nicht nur aus datenschutzrechtlicher und privatsphärenorientierter Betrachtung, sondern auch bzgl. Elektrosmog.
Ob gesundheitlich oder technisch - spielt nur bedingt eine Rolle, ungünstig sind zugeknallte Bandbreiten in sämtlichen Frequenzbereichen ohnehin.

Dagegen ist sichtbare "Lichtverschmutzung" kalter Kaffee.. minimale Bandbreite.
 
Beiträge
38
Ort
Maxvorstadt
Dagegen ist sichtbare "Lichtverschmutzung" kalter Kaffee.. minimale Bandbreite.
Kühne Behauptung, aber falsch. Das Auge und damit das Gehirn kriegen ca 100% der vorhandenen Intensität innerhalb der 'minimalen' optischen Bandbreite ab, während die Funktion des menschlichen Körpers als Antenne für Radiostrahlung und vor allem deren Konsequenzen bestenfalls diskutabel ist/sind.
 
Beiträge
1.901
Ort
1210 Wien
Liegerad
Flevo Racer
Trike
Steintrikes Wild One
Kühne Behauptung, aber falsch. Das Auge und damit das Gehirn kriegen ca 100% der vorhandenen Intensität innerhalb der 'minimalen' optischen Bandbreite ab, während die Funktion des menschlichen Körpers als Antenne für Radiostrahlung und vor allem deren Konsequenzen bestenfalls diskutabel ist/sind.
Lichtverschmutzung wirkt sich sicherlich auch auf die Psyche , aber auch auf die (Nacht-)Sichtfähigkeit aus.
Die Auswirkung anderer Elektromagnetischer Wellen ist belegt und hängt nur von der Frequenz + Dosis ab. Und in Kombination , kann , derzeit niemand , die Auswirkungen vorhersagen. Gut ist das auf keinen Fall!
Lg
Gandalf
 

TitanWolf

gewerblich
Beiträge
8.466
Ort
Nahe Gera
Velomobil
Eigenbau
Liegerad
Troytec Revolution
Trike
Velomo HiTrike GT
.. während die Funktion des menschlichen Körpers als Antenne für Radiostrahlung und vor allem deren Konsequenzen bestenfalls diskutabel ist/sind.
Schön wäre es. Die direkten thermischen Wirkungen höherfrequenter Strahlungen (bspw. Mikrowellenstrahlung im 2,4 GHz Bereich) sind ausführlich belegt und für sich bereits gefährlich - unabhängig von noch lange nicht endgültig erforschten & belegten Auswirkungen, bspw. Zellentartungen durch nicht-thermische Wirkungsweisen. Die Absorptionsrate von organischem Gewebe ist variabel, genauso wie die Empfindlichkeit der Zellen gegenüber lokaler Erwärmung. Ebenfalls spielt die Strahlungsdichte und somit absorbierte Energie eine große Rolle - und diese steigt an, obwohl Langzeitwirkungen auch unterhalb akut kritischer Strahlungsenergie eben nicht ausreichend erforscht und widerlegt wurden.

Dies zeigt jedoch nur einen Aspekt: die Zellentartung durch spezifische - bspw. Röntgenstrahlung - ist umfassend belegt führt zu gar vererbbaren Schäden, selbst durch langfristig "geringe" Strahlendosis vs. kurzfristig extrem hoher Strahlendosis. Etwas, was noch vor wenigen Jahren verneint wurde.

Nicht nur dies, auch durch deutlich niederfrequentere Radarstrahlung (ab ca. 10 GHz), welche bspw. in Verkehrs- und Flugradarkonzepten verwendet wird, zeigt in Studien Risikoaspekte auf, welche auf wissenschaftlichem Niveau betrachtet vermeidbare Risiken generiert. Dazu muss nicht jeder Dritte tot vom Baum fallen, es reicht aus, wenn Risikofaktoren für Erbgutschäden ansteigen. Vermeidbare Risiken.

Und: die Strahlung im optisch vom Mensch wahrnehmbaren Bereich ist weniger relevant für die Gesundheit von Lebewesen, als die Strahlung im nicht sichtbaren Bereich, bspw. IR- und UV-Strahlung. Lichtverschmutzung im sichtbaren Bereich ist ein Störfaktor, ja - aber kein grundsätzliches Gesundheitsrisiko, sofern damit nicht psychische Belastungen und Erkrankungen einhergehen. Das gibt es durchaus, doch sind grundsätzliche Beleuchtungsverbote bspw. keine Lösung.

Freundliche Grüße
Wolf
 
Oben