Mitnahme von Liegerädern speziell SBB

Beiträge
305
Ort
zureich
das liegt kanz klar am falsch definierten service public oder am nicht einhalten desjenigen.
wer das nun ist *schulterzuck*
für die kunden ist es einfach gägelung, da muss man sich nicht wundern wenn es immer mehr autos gibt .
gehört aber eigentlich nicht hier hin. resp. schweiffen wir ab von
ein faltlieger soll es werden.
 
Beiträge
720
Liegerad
Toxy-ZR
GH F = GrassHopper Falt, STM = Streetmachine
SBB hat Staatsauftrag Personenverkehr, RhB hat Auftrag Tourismus fördern (inkl. Velo). Musst halt mit dem Velo nach Landquart fahren...
 
Beiträge
1.322
Ort
CH-8000 Zürich
Liegerad
Birk Comet
am fehlenden Engagement von Pro Velo?
/OT: Ist eine leidige und beinahe schon unendliche Geschichte.

Die SBB Spitze ist leider äusserst velounfreundlich, um nicht zu sagen velofeindlich.
Es ist echt beeindruckend wie sie es immer wieder fertig bringt die Bedingungen für Velos weiter zu verschlechtern.
Auf kleine Schritte vorwärts folgen meist riesige retour.
Entsprechend enorm der Frust bei den velofreundlichen Organisationen gegenüber der SBB.

Zum Glück zeigt das Personal auf den Zügen oft mehr Verstand, Kundenfreundlichkeit und auch mal Flexibilität als die Sesselhocker in Bern.

Als Beispiel dazu wurden vor knapp 10 Jahren etliche Interessengruppen nach Olten (2012?) eingeladen zur Besichtigung/Test der neuen Kompositionen.
Konstruktive Verbessrungsvorschläge wurden komplett ignoriert und ohne Vorwarnung eigenmächtig die aktuell gültige Regelung (Verbot "lange" Räder>2Meter auf schnellen Zügen) erlassen, dies gegen den Widerstand von u.a. ProVelo, Futurebike und etlichen Behindertenverbänden.
Ein absoluter Witz da einige der schnellen Züge sich besser für lange Velos eignen als die erlaubten langsamen und andere mit minimalem Aufwand hätten für lange Velos tauglich gemacht (z.B. Entfernung der Hutablage oberhalb der Veloplätze oder minimale Verlängerung der Hacken).
War letztlich eine reine Alibiübung der SBB, alle Entscheide schon vorneweg gemacht aber pro forma dann behaupten die Veloorganisationen wären auch konsultiert worden.

Umstellung der Zugbenennungen vor einigen Jahren war auch so ein unverständlicher Schildbürgerstreich des SBB-Elfenbeinturms.
Warum aber einfach / altbewährt wenn es auch kompliziert geht?

Aktuell sind die immer grösseren SUV E-Bikes und MTBs weiterhin erlaubt welche auch oft keine Chance haben in die Haltevorrichtungen zu passen und welche aufgrund ihres hohen Gewichts (locker 25kg+ bei E) viele Besitzer bei ihrem Verlad überfordern. Tandems oder (lange) Liegevelos dagegen müssen draussen bleiben auch wenn die Mitnahme problemlos möglich wäre.

/End OT:
 
Beiträge
137
Ort
Kanton Schaffhausen
Velomobil
Mango Plus
Trike
Performer JC-20
zeigt das Personal auf den Zügen oft mehr Verstand, Kundenfreundlichkeit und auch mal Flexibilität
So ist es! Im August durfte ich mangels freier Veloplätze spontan in die 1. Klasse ausweichen, weil ich nur ein zuggebundenes Sparticket hatte. Zum Glück, mit einem normalen Ticket hätte ich wohl den nächsten nehmen müssen. War aber kein Liegerad, dafür hab ich bisher keine praktikable Lösung gefunden :(
 
Oben