Mit dem Trike?: Scharnitz - Karwendeltal - Karwendelhaus

Beiträge
1.394
Moin moin,
vor ungefähr dreißig Jahren radelte ich mit meinem damaligen auf MTB-Basis selbst aufgebauten Reiserad zweimal von Mittenwald über Scharnitz durch das Karwendeltal zum Karwendelhaus. und zurück. Schieben mußte ich an keiner Stelle.
Kürzlich stieß ich auf die Seite MTBSepp.de und erinnerte mich an diese beiden innerhalb einer Schönwetter-Oktoberwoche gefahrenen traumhaften Touren. Mich würde interessieren, ob jemand von Euch diese Tour zum Karwendelhaus auf einem Trike mit oder ohne eAssistenzantrieb schon einmal gefahren ist und ob es für ein Trike problematische Passagen gab. Schließlich kann man ein Trike nur sehr unbequem schieben. Vielleicht wäre es für uns eine Idee für 2022.*
Bis denne,
HeinzH.

*Dieses Jahr waren während der Sommerferien alle bezahlbaren Hotels und Pensionen ausgebucht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
3.075
Mich würde interessieren, ob jemand von Euch diese Tour zum Karwendelhaus auf einem Trike mit oder ohne eAssistenzantrieb schon einmal gefahren ist und ob es für ein Trike problematische Passagen gab.
Kann mir nicht vorstellen, dass es problematisch ist, solange die Übersetzung klein genug ist. Der Weg ist ja eine Fahrstraße, also breit genug.

Ich bin die Strecke mal mit dem Einspur-Liegerad gefahren. Da musste ich praktisch nicht schieben. Der allergrößte Teil ist problemlos. Lediglich am Ende des Tals, beim Karwendelhaus, gibt es steile Serpentinen mit teilweise losem Schotter. Dort musste ich ein paar Mal anhalten – ich konnte nur noch mit Schrittgeschwindigkeit fahren, und wenn das Hinterrad durchdreht, muss der Fuß auf den Boden. Ein Freund war mit dem Tieflieger unterwegs; während ich mit höherer Sitzposition und kleinerem Hinterrad an sich das bessere Fahrrad hatte, weil ich mehr Gewicht auf dem angetriebenem Hinterrad hatte, konnte er mehr Leistung treten, d.h. er konnte etwas schneller fahren und damit runder treten, und darum ist bei ihm das Hinterrad nicht durchgedreht. Mit einem Trike hätte ich bei durchdrehendem Hinterrad nicht das Gleichgewicht verloren, sollte also besser gehen.
 
Beiträge
1.394
Danke Christoph,
mal sehen, ob wir "das" 2022 hinkriegen. Die oben verlinkten Fotos von MTB-Sepp erinnerten mich an eine der traumhaftesten Ein-Tagestouren, die ich je unternahm... Ich hatte Bedenken, weil mein Gekko sowie ihr Scorpion nur 20"-Hinterräder haben...
Gruß aus Münster,
HeinzH.
 
Oben Unten