Mit dem DF nach Portugal und Zurück

Beiträge
995
Ort
Schweiz
Velomobil
Alpha 7
ach ja....fast vergessen.....das portugiesische Fernsehen war noch da und hat nen Beitrag gedreht.....bis an die spanische Grenze haben sie mich begleitet.....falls das irgendjemand noch sehen will......aber ihr wisst ja: es geht in dem Video wiedermal nur um Velomobile.....:D:D:cool:


und sorry....ist alles auf portugiesisch.....aber gucken ist ja auch toll
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
179
Ort
85129 Oberdolling
Wahnsinng toller Bericht über eine wahnsinnig tolle Reise (y)(y)(y). Allergrößten Respekt für beides!
Weil ich daheim noch kein Internet hab, hab ichs häppchenweise auf Arbeit heute erst fertig gelesen- quasi als Desert zur Mittagspause.
Da kriegt man gleich Abenteur-Lust hinterher zu fahren.
 
Beiträge
1.732
Ort
57413 Finnentrop
Trike
HP Scorpion fs
DANKE!!! Scooterfreak:)(y)

Das setzt deinen Berichten die Krone auf, hab' zwar keine Fremdsprachenkenntnisse:sick: aber was soll's, dafür waren die Bilder noch vielviel besser:)

Hoffentlich bring es was für die Vm verbreitung?

Viele Grüße und weiter so von Roland
 
Beiträge
130
Ort
Hamburg
Velomobil
Quest
@ Scooterfreak:
Noch mal zwei Fragen zur Statistik:
Wieviel wog dein DF brutto während der Reise?
und
Wieviel hast Du für Übernachtungen und Verpflegung bei den 15 Tagen ausgegeben?
 
Beiträge
995
Ort
Schweiz
Velomobil
Alpha 7
.....Wieviel wog dein DF brutto.....
fahrbereit wiegt es ca. 23 kg........Gepäck inkl Werkzeug, Ersatzteile, Esswaren und Getränke werden ca. 20 kg oder etwas darüber gewesen sein......ich gehe von einem Totalgewicht von um die 45 kg aus.

so nebenbei noch was anderes für die Statistik.....ich habe während der Reise 7 kg abgenommen...:cool:

.....Wieviel hast Du....
ich hab nicht Buch geführt aber kurz überschlagen.......es werden gegen 2000 Euros gewesen sein.......gross gespart habe ich nicht und in den Pyrrenäen hatte ich keine Alternative als das 150-Euro -4 Stern-Hochglanzfliesen-Hotel.........und Camping ist ein nogo für mich......
[DOUBLEPOST=1474486054][/DOUBLEPOST]
......Wieviele Tage Erholung......
das waren 10 Tage "Zwangserholung" mit Familie....:D......nötig wären sie nicht gewesen........ich habs ja ziemlich gemütlich genommen.......zuhause angekommen war ich fast ein bisschen enttäuscht......so 1000 oder 1500 km weiter wären schon noch cool gewesen.....:D:D:ROFLMAO:
 
Beiträge
584
Liegerad
Toxy-ZR
Hinfahrt 7 Tage, 1863 km, 19'000 Höhenmeter
Rückfahrt 8 Tage, 1936 km, 21'000 Höhenmeter
Sag mal bist du wahnsinnig? Wir haben an der letzten Herbstour durch die Pyrenäen in 8 Tagen so 800km und 12'000 Höhenmeter gemacht und unsere Liegeräder sind gerademal 11kg. Gepäck 5kg. Ich brauche ein Velomobil!
Im ernst: Ich finds voll geil (y)
und super Bericht
 
Beiträge
6.002
Ort
78465 Konstanz
Velomobil
DF
Liegerad
Wolf & Wolf AT1 E
das waren 10 Tage "Zwangserholung" mit Familie....:D......nötig wären sie nicht gewesen........ich habs ja ziemlich gemütlich genommen.......
Najanun, 1800 km in 8 Tagen sind auch ~225 km/Tag, bei einem 25er-Schnitt also 9 Stunden reine Fahrtzeit pro Tag. Das habe ich auch schon gemacht, aber nicht über 8 Tage. Du hast natürlich vorher schön trainiert und bist in Form, dass das geht, daran habe ich keinen Zweifel. Dennoch Hut ab, die meisten hier im Forum werden ob einer solchen Leistung nur mit den Augen rollen und ungläubig auf die Zahlen starren. Aber in 10 Tagen kann man sich schon gut erholen.

Was die Unterbringung angeht, so mache ich das mal so, mal so. Hotelkosten läppern sich über die Zeit schon zusammen, aber dafür spart man sich halt Gewicht und mehrere sperrige Gepäckstücke, weil Zelt, Schlafsack und Matratze zuhause bleiben können. Das hat seine Vorteile. Ich würde auch mal behaupten, dass man sich in einem gemütlichen Hotelbett und mit einer heissen Dusche besser erholt als mit der bequemsten Luftmatratze auf dem harten Boden. Damit sind die >200 km/Tag dann auch besser zu verkraften.
 
Beiträge
1.976
Velomobil
DF XL
@Scooterfreak : Tolle Sache das Ganze :) Ein sehr schöner Bericht und super Fotos!
Wenn ich mich recht erinnere hast Du ja ein MD eingebaut. Gibt es da etwas zu berichten oder werkelt es weiterhin unauffällig?
Auf den Fotos sieht es so aus, als wenn Du sehr hoch sitzt (Oberkante Kopf über der Hutze). Ist das so von Dir gewollt, wegen des Sichtbereichs?
Oder wäre ein XL besser gewesen?
 
Beiträge
6.420
Velomobil
Go-One Evo Ks
Liegerad
Optima Baron
Was die Unterbringung angeht, so mache ich das mal so, mal so. Hotelkosten läppern sich über die Zeit schon zusammen, aber dafür spart man sich halt Gewicht und mehrere sperrige Gepäckstücke, weil Zelt, Schlafsack und Matratze zuhause bleiben können. Das hat seine Vorteile. Ich würde auch mal behaupten, dass man sich in einem gemütlichen Hotelbett und mit einer heissen Dusche besser erholt als mit der bequemsten Luftmatratze auf dem harten Boden. Damit sind die >200 km/Tag dann auch besser zu verkraften.
Ging in Tschechien erstaunlich gut mit Zelt Luftmatratze und Schlafsack - 45,75kg incl. "Dynamo" für meine Gadgets ;)
Dort sind wir bei den km jedoch nicht mal dreistellig geworden - in erster Linie weil wegen Zeltplatzsuche Auf- und Abbau und sonstigen Nebenzeiten nicht mehr viel Rollzeit blieb.
Von daher ist eine Unterkunftsreservierung mit den heutigen Kommunikationsmitteln sobald man in etwa weiß, wo man ankommt schon sehr zeitsparend.
Erst bei der Schluss-Etappe nach Hause ohne Unterkunftssuche wurde es dann dreistellig.
 
Oben