Milan SL MK4 Nr. 72 und Vorstellung meiner Wenigkeit

Beiträge
571
Ort
80995 München
Velomobil
Milan SL
Ist der Sitz im Milan ein typisches Verschleißteil? :D Wie lange hält der, wenn er schon jetzt empfindlich knarzt?
Wahrscheinlich ist das der untere Sitzrand, der auf dem Boden aufliegt und reibt. Da siehst Du wahrscheinlich schon leichte Schleifspuren. Einfach einen Streifen weiche Klettseite drunterkleben (mit Aceton abreiben, dann kleben), dann ist es ruhig. :)
 
Beiträge
88
Ort
Ober-Grafendorf
Liegerad
Birk Comet
Erinnert ein bisschen an:
Gast: „Herr Ober, das Bier ist ja lauwarm!“ Ober: „Ja wenn se was Kaltes wolln müssen se n Kaffe bestellen...!“
:D:D:D
Nein, von oben bei der Abstützung kommt das. Dort wo das gummige Zeug ist, auf dem er aufliegt.
Der arbeitet richtig, hab ich das Gefühl.
Beim bergauf Fahren knarzt er, was ich so in Erinnerung habe, mal links, mal recht. Und bei ordentlicher Beschleunigung auch. Da gehen sogar die Räder durch. Auch manchmal auf trockener Straße.
Da gibt nicht der Antrieb nach, sondern die Bodenhaftung kurzfristig.
Einfach sooooooooooo verdammt geil das Ding :):):)
Ich will eigentlich einfach nur fahren, aber hab heute bei den ersten Metern schon gemerkt, dass das deppert von mir wäre, jetzt schon wieder zu fahren. Kann die Kiste nicht mal auf Tempo bringen, weils gleich wieder gscheit wehtut, aber ich würd so gern überall hindüsen damit.

Ich werd auf jeden Fall was unterlegen, wie du es gesagt hast und dann anständig reintreten. Diesmal halt nicht in das Gepäckfach :D
Dann berichte ich, obs das war.
 
Beiträge
149
Ort
22149 Hamburg
Velomobil
Milan SL
Da gibt nicht der Antrieb nach, sondern die Bodenhaftung kurzfristig.
Einen Tag hatten wir hier auch schon Eis auf der Straße. Wenn Du so reintrittst, ist es ja kein Wunder wenn Deine Füße das nicht vertragen. Scheinbar sitzt Du auch nicht so ideal, ich habe die Sitzabstützung im Rücken auf etwa 10 cm verlängert um den Sitz etwas steiler zu stellen. Vorher bin ich bei Pedaldruck nach oben gerutscht, jetzt stützt sich nur mein großer Gesäßmuskel unten am Sitz ab. Runder Tritt hilft dabei auch noch eine ganze Menge, denn normalerweise kommt nur beim Anfahren sehr viel Druck auf den Sitz.
 
Beiträge
8.129
Ort
Nahe Gera
Velomobil
Eigenbau
Liegerad
Troytec Revolution
Trike
Velomo HiTrike GT
Das Reintreten ist untrainiert nicht so problematisch (außer für die Knie), unpassende Schuhe/Fersenlaschen jedoch schon.

Wenn es sich erst einmal entzündet hat, war es bei mir immer zu spät, um weiterzumachen. Sowohl zu Fuß als auch bei unpassendem Abstand auf dem Fahrrad.
Bestenfalls in sich hinein horchen und direkt anpassen (oder zumindest versuchen). Dann wird es nie wieder so schlimm, wie auf dieser Heimfahrt. (y)

Freundliche Grüße
Wolf
 
Beiträge
88
Ort
Ober-Grafendorf
Liegerad
Birk Comet
Einen Tag hatten wir hier auch schon Eis auf der Straße. Wenn Du so reintrittst, ist es ja kein Wunder wenn Deine Füße das nicht vertragen. Scheinbar sitzt Du auch nicht so ideal, ich habe die Sitzabstützung im Rücken auf etwa 10 cm verlängert um den Sitz etwas steiler zu stellen. Vorher bin ich bei Pedaldruck nach oben gerutscht, jetzt stützt sich nur mein großer Gesäßmuskel unten am Sitz ab. Runder Tritt hilft dabei auch noch eine ganze Menge, denn normalerweise kommt nur beim Anfahren sehr viel Druck auf den Sitz.
Nein, frostig wars nicht, aber es hat fast durchgehend dränge regnet. Da rutscht natürlich auch mal schneller was.
Das kräftige Reintreten geht, meist wenns etwas unkoordiniert stattfindet, praktisch nur auf die Knie und deren Sehnen. Das kenne ich von all meinen Rädern.

Das mit der Achillessehne ist zum "Glück" den Schuhen geschuldet und somit leicht abzustellen.
Hatte die Batschen schon zwei Jahre lang nimmer an. Fahre sonst immer andere Schuhe. Hatte mit denen damals schon leichte Probleme, was ich mich so erinnern kann. Bin sie aber nie viel mehr als hundert Kilometer am Stück gefahren und hab mir darum auch nie wirklich Gedanken drüber gemacht, andere Schuhe zu kaufen.

Man will die Hütte leider sofort austesten...im Hinblick auf so einen langen, noch vor einem liegenden Weg, natürlich ziemlicher Blödsinn.
Aber egal, jetzt bin ich ja zu Hause.
Wenn das jemand anderer liest, geht er es vielleicht bissi gemächlicher und vor allem besser geplant an, damit er nicht die gleichen (zumindest teilweise berechtigten) Rügen(nicht die Insel) über sich ergehen lassen muss wie ich :D

Zur Sitzproblematik...
Die Abstützung möchte ich auch noch etwas aufstocken. Nach oben rutsche ich kein bisschen, aber der Nacken ist zu sehr geknickt.
Das Rund treten hätte ich bei der 13% Steigung leider nicht mehr hingebracht. Da war das kleine Kettenblatt dann auch bissi zu groß für mich, um noch eine anständige Trittfrequenz hinzubekommen. Zumindest wär dann bald Schluss gewesen, mit der vorhandenen Energie. Bei den riesen Kettenblättern im Velomobil weiß man überhaupt erst, was Totpunkt ist. Vorallem, wenn man bergauf im Stehen mit dem großen Blatt losfährt.

Wenn ich mal in Fahrt war, mit anständiger Umdrehung, war vom Sitz auch nicht mehr wirklich was zu hören.
Nimmt der Sitz bei dir auf Schulterhöhe also praktisch keine Kraft auf, sondern größtenteils schon viel weiter unten?
Damit muss ich mich mal in Ruhe befassen, genauso, wie mit dem optimalen Tretlager Abstand.
 
Beiträge
88
Ort
Ober-Grafendorf
Liegerad
Birk Comet
Die Schultern bleiben bei mir völlig frei, dann wackelt man auch nicht so seltsam hin und her wie manche VM Fahrer.
Das fänd ich schon vor Jahren auf diversen Videos äußerst komisch, fast peinlich :D
Aber das ist gar nicht der Fall. Hab das beim Fahren schon aufmerksam beobachtet, auf Runden Tritt geachtet und auch bergauf nicht Schaukelpferd gespielt. Ich glaub, dass dadurch auch viel Energie verschwendet wird. Machen auch viele Aufrechtradler, anstatt ganz bewusst beim beschleunigen am Lenker zu ziehen um die Kraft nach unten zu leiten.

Ich muss mich mit der Thematik einfach in Ruhe befassen.
[DOUBLEPOST=1573321471][/DOUBLEPOST]Hat jemand eine Idee, warum die Hupe nur ein Surren von sich gibt?
 
Beiträge
88
Ort
Ober-Grafendorf
Liegerad
Birk Comet
Bei der Abholung hat sie noch funktioniert. Als ich sie später mal testete nicht mehr.

Ausbauen? Oder wie prüfe ich das am besten?
 
Beiträge
8.129
Ort
Nahe Gera
Velomobil
Eigenbau
Liegerad
Troytec Revolution
Trike
Velomo HiTrike GT
Hat jemand eine Idee, warum die Hupe nur ein Surren von sich gibt?
Spricht für ein Versorgungsproblem, wie spargelix schreibt. Alternativ Befestigungsort nicht schwingend genug oder die kleine Schraube, welche die Schwingamplitude mechanisch begrenzt, zu weit drin.

Am einfachsten zu prüfender Aspekt ist die kleine (oft Kreuzschlitz)Schraube, welche "ohne sichtbare Funktion" bei vielen Hupenmodellen von hinten eingeschraubt ist.
Evtl. hat sich die Schraubensicherung gelöst und die Schraube sich weiter hineinvibriert, bis keine Schwingung mehr möglich war (mechanisch).
 
Beiträge
8.646
Ort
Tettnang Bodensee
Velomobil
Go-One Evo K
Ich tippe darauf, daß sie beim Blindflug den Bordstein runter einen Schlag abbekommen hat. Sitzt sie noch wo sie soll? Sind die Steckkontakte noch i.O.? Falls ja, versuchen die neue Resonanzfrequenz zu treffen mit der Einstellschraube. Erst wenn das alles nicht wirkt würde ich in der Zuleitung auf die Suche gehen.

Gruß,

Tim
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
88
Ort
Ober-Grafendorf
Liegerad
Birk Comet
Danke Jungs :D:)
Ich habs schon gefunden. Die Stecker sitzen nicht gut... Muss die jetzt irgendwie anständig festklemmen...Oder anlöten, wenn sie mich lange nerven :D

Das Bremslicht funktionierte auch seltenst. Wenn man den Hebel eher nach links zog, dann ging es MEISTENS.
Das Problem war einfach das, dass die kleine Alu?-Lasche ansonsten am Bremszug hängen blieb und sich dadurch nicht ganz lockerte. Ich hab sie dann Mithilfe einer Zange zurecht gebogen, damit sie jetzt weniger fest am Seil anliegt und dadurch mehr Spiel hat.
[DOUBLEPOST=1573344941][/DOUBLEPOST]Hab zwar nur knapp über dreihundert Kilometer am Tacho, aber kann es schon sein, dass ich das Schaltseil bissi nachspannen muss? Die Gänge springen nicht mehr so zackig rein...manchmal muss man überschalten, damit die Kette das Blatt wechselt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
856
Ort
Frankfurt an der Nidda
Velomobil
Strada Carbon
Liegerad
HP GrassHopper fx
kann es schon sein, dass ich das Schaltseil bissi nachspannen muss?
kann natürlich sein. ;)

Ist am Schaltgriff keine Einstellschraube? Wg Lenkerendschalthebel habe ich an der SPM einen Einsteller in die Schaltzugaussenhülle integriert, das funktioniert sehr gut. Ich weiß grad nicht, was für ein Modell / Hersteller das ist, beim Blumenladen gibt's derzeit folgendes vergleichbares Produkt: https://www.rosebikes.de/shimano-sm-ca70-schaltzugeinsteller-444108
 
Beiträge
88
Ort
Ober-Grafendorf
Liegerad
Birk Comet
Nach dem Bremslicht und der Hupe, haut jetzt das Umschalten zwischen den zwei unterschiedlichen Leuchtärken der Lichtkanone nicht mehr hin.
Dem muss ich morgen mal auf den Grund geben.

So wirds nix mit der Massentauglichkeit :rolleyes:
 
Oben