Milan SL/GT Praxiserfahrungen für Weiterentwicklungen

Beiträge
2.860
Dann eröffne ich mal den neuen Faden mit folgender Idee:
Die Neuerungen für den MK 7 haben an einigen Stellen Diskussionen ausgelöst, welche nicht in die entsprechenden Fäden passten. Man hat auf jeden Fall gesehen, dass es kontroverse Meinungen zu bestimmten Themen gibt Bsp. Erfahrungen mit der Lenkgeometrie von @Marc und @bumfidel . Welche Erfahrungen und auch Verbesserungspotential gibt es aus den verschiedenen Baureihen, welche beim MK 7 noch nicht oder unzureichend aufgegriffen wurden? In größeren zeitlichen Abständen könnte man die hier auftauchenden Themen zusammenfassen, priorisieren usw. uns sie dann in Richtung @Jens Buckbesch weiterleiten. Das Ganze aber nicht als kurzfristige Lösung (denn ich denke mal, dass die Entwicklung zum MK 7 weitgehend abgeschlossen ist) sondern als weiterführende Entwicklung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.423
Ich glaube, ich hatte nichts wirklich Milan-spezifisches, aber ein paar Sachen, die vielen oder allen Modellen fehlen.

Eine Feststellbremse für's Hinterrad. Dann kann man mit angehobenem Heck wunderbar rangieren. Kann dann auch ein einfacher Reibblock oder irgendwas sein, muss keine normale Fahrradbremse. Am Besten dann noch eine Möglichkeit, wie die Lenkung bei geschlossenem Deckel mittig gehalten wird. (Bei meinem Mk5 konnte ich den Tiller nur bei offenem Deckel anstecken und beim Rangieren viel dann der Deckel und drückte den Tiller weg.)
Als Feststellbremse ginge vielleicht auch ein Bein, das das Heck anhebt. Das könnte man auch verwenden, um nach einer überraschenden Bremsung runter zu schalten.

Ein Rückwärtsgang, der sehr schnell aktiviert werden kann. Gerade mit geschlossener Haube ist es eitwas zeitaufwendig, erst die Gummis vom Deckel zu lösen, um dann mit den Händen an den Boden zu kommen.
Mein Gedanke: Ein Stab, der durch den Fahrzeugboden reicht, mit dam man sich zurückstößt wie bei einer Gondel. Mein Test mit einem Skistock in einem Modell mit großen Fußlöchern war wenig befriedigend, aber wenn er richtig geführt wird und einen Gummifuß hat, wie ein Nordic-Walking-Stock könnte es klappen. Da wären eibige ähnliche Bauweisen denkbar.
Oder ein kleines Rad, das man absenkt und das durch Pedalieren angetrieben wird, das bräuchte aber eine Art Kupplung.

Dynamo. Vielleicht einen, den man nur bergab und beim verzögern benutzt. Eventuell über ein kleines Rad von einem Elektro-Tretroller, dass nur zum Rekuperieren an den Boden gedrückt wird. Das hätte auch mehr Leistung, sodass man auf den kurzen Abschnitten genug Energie bekommt. - Bei dieser Variante wäre der Motor auch für einen Rückwätsgang denkbar (Und natürlich als Anfahrhilfe). Dann aber deutlich schwererer Akku.
 
Beiträge
2.860
Ich führe schon mal die Haube inclusive Visier an. Daran wird sich ersteinmal nichts ändern.
Folgende Punkte:
  • Passgenauigkeit der Haube (vor allem der BM Haube)
  • Anschlagpunkt mit einem Elastomer o.ä., damit Haube und Body beim "Überstrecken" nicht beschädigt werden
  • Die Dichtungen haben sich immer wieder gelöst. Wie kann das werksseitig besser gemacht werden?
  • Das Visier bleibt ein großer Punkt! Es müsste stärker und kratzfester sein, am besten mit einer Rasterung welche die Kabelbinderruckelmethode irgendwie ersetzen kann.
  • Die Lösung mit dem Bowdenzug sollte zumindest verfeinert werden.
Noch Punkte zu Haube und Visier?
 
Beiträge
2.920
@HenriP mach doch deinen eigenen Faden auf und spamme den nicht auch noch zu. Lies den Titel, lies dein Posting und dann folge dem ersten Teil des Satzes. danke.
 
Beiträge
2.920
Visier: wäre es nicht möglich die Haube so zu konzipieren, dass ein Standard Motorrad Visier passt. Dann wäre ein Ersatz leichter zu beschaffen und ggfl hätte man Auswahl welche Qualitätsstufe man möchte?
 
Beiträge
2.423
Ach, apropos Haube mit Anschlag: Eine Möglichkeit, wie die Haube offen fest stehen kann. Gerade bei Wind oder an einer Steigung kommt die einem schnell beim Ein- und Aussteigen entgegen.

@swoops Da stehe ich jetzt auf dem Schlauch. Ich verstehe es immernoch so, dass hier rein kommen soll, was am Milan Mk8 und weiter gewünscht wäre. :oops: Oder sollten es nur Anpassungen, keine neuen Features sein??
 
Beiträge
1.709
Das Visier bleibt ein großer Punkt! Es müsste stärker und kratzfester sein, am besten mit einer Rasterung welche die Kabelbinderruckelmethode irgendwie ersetzen kann.
Da bin ich ganz bei dir.....
zum anderen :
Ich hatte einen SL MK 2 dessen Erstbesitzer die Elektrik selbst gemacht hat....hier gefiel mir das ich den zweiten Scheinwerfer....Fernlicht...über einen Kippschalter der oben im Lenkgriff am Tiller montiert war , ein und ausschalten konnte statt wie im MK 4 irgendwo in den Tiefen des Milan zu schalten....
 
Beiträge
2.920
Vllt in eine andere Form eines SpeedAiro, also eher eine Speedmask?! Weiß nicht, ob die Aerodynamik da sehr leidet, wäre aber schmaler
 
Beiträge
2.860
Oder sollten es nur Anpassungen, keine neuen Features sein??
@HenriP ich möchte hier keine Diskussion über neue Features ausschließen, das steht mir auch nicht zu. Ich würde aber mal behaupten, dass es einen ziemlich großen Grundkonsens bei den schnellen Velomobilen gibt: DF, Alpha, After 7, Milan und Co. sind die Speerspitze in Sachen Schnelligkeit und werden oft mit einer sportlichen Fahweise verbunden, trotzdem sind sie (weitestgehend) alltagstauglich. Aber für das Potential der Fahrzeuge muss man Kompromisse eingehen. Für mich liegen diese eben darin, dass man auf viele theoretisch möglichen Features verzichtet, da sie das VM schwerer und komplizierter machen. Die Reduzierung auf das Wesentliche steht im Mittelpunkt. Daniel macht das beim Alpha hervorragend vor!(y)
 
Beiträge
2.090
Bei Visieren könnte man evtl. Bei Kinderhelmen was finden. Das Problem ist, dass man Visiere und Visiermechaniken möglichst langfristig einzeln bekommen können will.
 
Beiträge
1.287
die seitlichen Blinker und die Lichtanlage könnten verbessert oder erweitert werden.
Wurde ja schon von einigen Milanfahrer in den letzten Monate (Jahre) gewünscht.
 
Beiträge
2.056
Nachts blinken zum Spurwechsel ist recht kontraproduktiv, entweder Blinken oder im Spiegel was sehen.
 
Beiträge
4.801
Ich denke immer, dass ich etwas benötige um z.B. beim mitschwimmen Bergab nicht ständig bremsen zu müssen.
Bzw. Um die Bremsen zu schonen.

Jegliches System das das VM verlangsamen kann wird aber komplex und braucht Platz.

Eine Wasserkühlung auf die Bremstrommeln via Sprühdüsen könnte simpel konstruiert werden. Mir würde es reichen wenn die manuell über einen Luftbalg betätigt wird.
 
Oben Unten