Milan- Erfahrungsberichte

Beiträge
82
zur Belohnung für den Aufwand hab ich mir jetzt Pro Ones und Latexschläuche gekauft. Bisher fahre ich etwa 45 km/h Reisegeschwindigkeit, was etwa 35 km/h Schnitt auf dem Weg zur Arbeit sind. Mal sehen was die neuen Reifen so bringen.

Pro one mit Latex vorne und hinten?
Das wird Dich versauen
Mit dem Setup habe ich meinen Milan gebraucht gekauft und als ich zum Winter auf andere Reifen wechselte, habe ich fast die Lust verloren.
Freu Dich schonmal auf mehr Speed!
 
Beiträge
22
Pro one mit Latex vorne und hinten?
Nur vorne. Hinten wollte ich was breiteres und hab den Michelin run´r. Mal probieren. So vom Fühlen scheint der fast dünnere Flanken zu haben als die Pro Ones. Ich bin mal gespannt. Alle 1000 km 100 € in die Hand zu nehmen fände ich allerdings grenzwertig, aber es gibt sicher schlimmere Laster als die Sucht nach schnellen Reifen. Was ich dann im Winter fahre ist ein Problem vom Zukunfts-Selbst.
 
Beiträge
211
Contact Urban, gut und günstig. Die erhöhen zudem den Trainingseffekt und man denkt dann bei wärmeren Temperaturen und Umstieg auf schnellere Reifen man fliegt :ROFLMAO:
Wärmere Temperaturen, Latexschläuche und 6,5 bar, dazu wildˋn run in 28mm hinten, und zumindest ich fliege auch ohne
die (vielleicht etwas) schnelleren Reifen.Dazu entspannend, da komfortabler und praktisch pannenfrei:)

Gruss Markus
 
Beiträge
1.343
So, heute sind die Garnim Sensoren eingetroffen.
Zur Montage des Speedsensors muß das Hinterrad raus. Eine gute Gelegenheit endlich die Feder vom Freilauf zu wechseln, die hat die letzte Aus- und Einbauorgie nicht heil überstanden.
Weil das bei meinem Milan eine beschwerliche Geschichte ist dann mal die Achse vermessen und mit feinem Schmiergel abgezogen. Flutscht traumhaft in die Nabe, flutscht traumhaft in Kasette und Freilauf, montiert sich trotzdem extrem bescheiden.
Also mehrfach ausgebaut, poliert, und alles Einzelteile unter die Lupe genommen.
Tataa, die Distanzhülse zwischen Nabe und Freilauf klemmt auf der Achse.
Jetzt hat das doofe Ding ja so gut wie keine Wandstärke, entsprechend fummelig gestaltet sich die Nacharbeit.
So langsam hab ich die Schnauze voll von rumänischer Präzision.
Ich besorg mir Material und dreh mir Achse, Distanzhülsen und Befestigungschraube selber. Diesmal aber mit ausreichend Spiel bei den Hülsen, Führungsfase an der Achse und Befestigungsschraube mit Freistich.
 
Beiträge
1.343
das stimmt so nicht.
Zumindest bei meinem Milan SL MK5 konnte ich den Garmin Speedsensor von Hand anbringen.
Dann hast du vermutlich schlankere Hände und Arme wie ich?
Ausserdem hab ich die Federn für die Sperrklinken mittlerweile vorrätig und wollte das vernudelte Ding endlich tauschen.
Bei meinem ersten Versuch letztes Jahr mußte ich die Feder wieder in Form bringen, das wollte ich nicht so auf Dauer lassen. Beim nächsten Ausbau kommen auch die Sperrklinken neu. Hätte ich gleich miterledigen können, aber dann gäbe es ja wenig Grund das Ganze nochmal zu zelebrieren.
Ich möchte die Hinterachse auf einen Stand bringen auf dem ich den Aus- und Einbau auch am Straßenrand unfallfrei hinbekomme. Ohne das jemals machen zu wollen.
 
Beiträge
1.784
Betrifft das die gerade neu entwickelten Modell(e) oder etwa auch den Standard-Sitz?
Ich habe es mal hier rein genommen, möchte den Faden von Axel nicht damit verwässern. Es gibt jetzt ab MK 7 nur noch einen Sitz und das ist der breite GT Sitz, den schönen, schmalen SL Sitz gibt es nicht mehr. Und der neue Sitz ist viel zu labberig. Wenn man den alten SL Sitz dagegen nimmt, war dieser sehr stabil dagegen. Ich kenne leider die alten GT Sitze nicht, weiß nicht, ob die schon immer so labberig waren.
Ich berichte dann von meinem MK 7 darüber.
Wenn dir der Milan zu weich ist drückst du zu fest. Das ist der falsche Fahrstil für das Gerährt.
Das hat damit nichts zu tun. Du müsstest wirklich beide Sitze, also alten SL und neuen GT Sitz, nur mal in der Hand halten und sie belasten. Der eine schön steif, der andere Marke Wackelpudding.
Die Holme im Beiden sind bei den neuen verbessert.
Und es geht nicht um die Holme! Es geht allein um den Sitz.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben