mein Lowracer ist da *freu* -> Fujin SL-1

Beiträge
677
Ort
Kornwestheim
Liegerad
Challenge Fujin
Trike
HP Scorpion fs 26
So ein ähnliches VR habe ich auch drauf, nachdem ich vorn auf Scheibenbremsen (Samt neuer Alugabel) umgerüstet habe. Das Laufrad ist deutlich schwerer, aber ja: Das Rad an sich läuft deutlich spurtreuer.
 

Anhänge

Beiträge
11.970
Ort
1050 Wien
Velomobil
Go-One Evo K
Liegerad
Challenge Fujin
Trike
Steintrikes Roadshark
So ein ähnliches VR habe ich auch drauf, nachdem ich vorn auf Scheibenbremsen (Samt neuer Alugabel) umgerüstet habe. Das Laufrad ist deutlich schwerer, aber ja: Das Rad an sich läuft deutlich spurtreuer.
masse am Vorderrad verbessern finde ich die Fahreigenschaften...

ursprünglich war Durano draht drauf...

bis runter zu Ultremo 23mm mit leichtschlauch

jetzt wieder hochgearbeitet, schwerer Schlauch, schwerer Reifen..

a) das langsamfahren wird besser, geht leichter
b) das Freihänderigfahren ist schon bei niedrigeren Geschwindigkeiten möglch
c) Durchschlagsgefahr ist weg
d) Zähneklappern auf Kopfsteinpflaster ist WESENTLICH reduziert

läuft vielleicht 2km/h langsamer.. egal
[DOUBLEPOST=1524596967][/DOUBLEPOST]
Anhang anzeigen 147033
Leg doch den Schaltzug über/vor diese kleine Nase
beim nächsten mal..
jetzt ist mal der Zug abgefahren, die Feder abgedremelt ;)
 
  • Like
Reaktionen: CMB
Beiträge
677
Ort
Kornwestheim
Liegerad
Challenge Fujin
Trike
HP Scorpion fs 26
Allerdings: Technischer Overkill:ROFLMAO::ROFLMAO::ROFLMAO:.
Andererseits: Bemerkenswert, was man alles so an einen Fujin-Stummel-Tiller ranschrauben kann:eek:.
 
  • Like
Reaktionen: CMB
Beiträge
11.970
Ort
1050 Wien
Velomobil
Go-One Evo K
Liegerad
Challenge Fujin
Trike
Steintrikes Roadshark
ich hab eher das Problem ZU WENIG Luft in meine Reifen zu pumpen...
letztens:
nach 3/4 Jahr Liegeradpause "musste" ich meinen Fujin wieder hervorkramen, da ich bei meinem Velomobil die Umlenkrolle rausgerissen hab

also - fürs PEndeln - den Fujin wieder fahrbereit gemacht = Luft reingepumpt in die Reifen (ohne Manometer )
und da Fujin ja ohne Federung, lieber nicht zu viel reinpumpen..

dann mit Freundin eine 40km Radrunde gefahren - sie am Trike, ich am Fujin...
war ganz ok - über GEschwindigkeit konnte ich nix sagen, da wir gemeinsam nur nen SChnitt von 16km/h rum hatten *lol*

was mir aber staunend aufgefallen ist: der Komfort !!
der Fujin war sowas von komfortabel ! selbst auf Kopfsteinpflaster hats weniger gerüttelt als im vollgefederten VElomobil

naja.. dann am nächsten Tag in die Arbeit gefahren, war doch anstrengender als ich es in Erinnerung hatte..
schob das aber noch auf mein monatelanges Velomobilfahren
da kommt einem jedes Rad dann etwas langsam vor

und auch ein wenig unsicher in Kurven gefühlt... schwammiges GEfühl...
aber auch das schob ich auf die 9 Monatige Pause

zuhause dann doch Luftdruck gemessen, und siehe da:
vorne nur 2bar drinnen (Shredda), hinten (Kojak) ebenfalls nur 2bar drin...

jetzt vorne auf 4-5bar und hinten auf 6bar
und die Kiste läuft ohne sich schwammig anzufühlen und ist auch wieder SCHÖÖÖÖÖNNNN flott ! ;)

Komfort ist natürlich nun wieder auf normales "ungefedert"-Niveau zurückgegangen
 
Beiträge
2.137
Ort
22529 Hamburg
Trike
KMX Cobra
Es gibt auch Drücke zwischen "maximal" und "zu wenig" :)
Gerade die shredda laufen finde ich mit 0,5 über minimaldruck schon sehr gut.
Es sei denn, deine Philosophie ist: Einmal im Jahr auf max. aufpumpen, weniger wirds von allein.
 
Beiträge
677
Ort
Kornwestheim
Liegerad
Challenge Fujin
Trike
HP Scorpion fs 26
Da ich mein Fujin ausschließlich zum Touren nutze, fahre ich die Duranos auch nur noch mit Max. 4 bar. Das bringt einen enormen Komfortgewinn.
 
Beiträge
11.970
Ort
1050 Wien
Velomobil
Go-One Evo K
Liegerad
Challenge Fujin
Trike
Steintrikes Roadshark
brauch ich ja eh nicht... ich MUSS ja nicht mit 8bar im Reifen fahren ;)

(zumal mir Maximaldruck mit Shredda (oder wars bissal mehr?) meine Felge gesprengt hat... )
 
Beiträge
11.970
Ort
1050 Wien
Velomobil
Go-One Evo K
Liegerad
Challenge Fujin
Trike
Steintrikes Roadshark
heute mal spontan den Anhänger ans Fujin gemacht,
um zu schaun ob das funkt..

P1430472_crop_Fujin mit Anhänger.jpg

(das Rosa-Styropor am RAd ist ein vor 1 Jahr provisorisch angebrachter ABstandhalter/Schleifschutz für die Radical Liegeradtaschen

zuerst rund 20km kleine Tour mit DAniela gefahren,
am Heimweg dann ca. 30kg im Supermarkt eingekauft und in den Hänger...

mit leerem Anhänger 2-3mal kurz angedrückt.. ja, er ist schon deutlich "bremsender" als der ExtraWheel-Einspuranhänger..

trotzdem denke ich, werde ich morgen nochmal auf die Donauinsel schauen und mich mal mit dem Gespann an ein paar REnnradler hängen bzw. wenn geht auch vorne weg fahren...
:)
so wies ausschaut ist aber Fujin - selbst mit diesem Anhänger - schneller als das Trike
mal schauen (mit Daniela im Schlepptau kann ich sowas ned austesten)

P1430482.JPG


und noch eines:


P1430519.JPG
 
Beiträge
11.970
Ort
1050 Wien
Velomobil
Go-One Evo K
Liegerad
Challenge Fujin
Trike
Steintrikes Roadshark
Reifen schneller kaputt is ma wurscht


IMG_20190421_185544.jpg


gerade gelernt dass so ein 2 Spuranhaenger auch so seine Risiken in sich birgt
 
Beiträge
1.887
Ort
72531
Velomobil
DF XL
Liegerad
Flevo Racer
Trike
Velomo HiTrike GT
autsch. Verrat mal was passiert ist?

Mich hat gestern die Handkarre beinahe von den Füßen gerissen. 180 kg ungebremst schieben am Berg ordentlich.

Gute Besserung.
 
  • Like
Reaktionen: CMB

TitanWolf

gewerblich
Beiträge
8.791
Ort
Nahe Gera
Velomobil
Eigenbau
Liegerad
Troytec Revolution
Trike
Velomo HiTrike GT
Gute Besserung - das wird eine Weile herumnässen. :(

Viele Grüße
Wolf
 
Beiträge
11.970
Ort
1050 Wien
Velomobil
Go-One Evo K
Liegerad
Challenge Fujin
Trike
Steintrikes Roadshark
autsch. Verrat mal was passiert ist? {...} 180 kg ungebremst schieben am Berg ordentlich.
haha.. mit beeindruckenden 180kg kann ich nicht dienen...

nur mit lächerlichen 8,9kg Anhängergewicht und 4,1kg Ladung

ich wollte meine Aussage vom Tag davor umsetzen:
trotzdem denke ich, werde ich morgen nochmal auf die Donauinsel schauen und mich mal mit dem Gespann an ein paar REnnradler hängen bzw. wenn geht auch vorne weg fahren...
und das verifizieren:
so wies ausschaut ist aber Fujin - selbst mit diesem Anhänger - schneller als das Trike
mal schauen (mit Daniela im Schlepptau kann ich sowas ned austesten)
das wichtigste zuerst:
so wies ausschaut, hab ich mich doch geirrt...
der Anhänger bremst etwas mehr als gedacht..
beim Andrücken den Tag davor waren die Beine jedesmal vollkommen ausgeruht, da ja mit DAniela nur am ~20km/h - Rumzucklen unterwegs war
somit recht einfach kurz auf 40km/h hoch (wollte Daniela ja nicht zu weit davonfahren) und hat mir ein etwas falsches Bild vermittelt

gestern jedenfalls - auf meiner 40km Runde (wo ich am Trike die ersten 20km mal mit 32,9km/h Schnitt gefahren bin (damals noch mit 6x RAdscheiben am Trike)
wäre bestenfalls ein 30er Schnitt für mich drinnen gewesen...
ich bin auf Dauer kaum über 33km/h rausgekommen...
ab und zu mal 35km/h
und nur mit wirklicher Anstrenung darüber

der Anhänger bremst doch mehr als ich ursprünglich dachte..
am UP fiel er mir wenig auf, da ist die Geschwindigkeit aber auch geringer

also mit HÄnger baut sich eine "Aerodynamische" Mauer auf
der Widerstand steigt als nicht linear an
beim langsamen Rumzuckeln mit DAniela merkte ich den Hänger kaum, was meinen Eindruck auch etwas verfälschte

20" Laufräder von einem Kinderwagen mit ORiginal-breiten Billig-Reifen drauf (30 Euro oder so bei ebay)
Rest - inklusive Achsaufnahme - rein aus Sperrholz selbst gebaut
Kiste: ne 50 Jahre alte Obstkiste aus Omas Tenne

Abmessungen der Kiste: 35,6cm breit, 27,5cm hoch

ergibt den Querschnitt der im Wind steht
plus aussen dran die Reifen: Spurweite: 43,5cm
Breite gesamt 48cm
der Vollständigkeithalber noch die Länge der Kiste: 56cm

witzigerweise: als der Anhänger fertig war, überlegte ich mir was für einen AUfbau ich draufmachen könnte, und stellte fest, dass auf den mm genau diese alte HOlzkiste draufpasste...

dann noch festgestellt, dass - wenn ich den Hänger um 180° drehe - also die Achsaufnahmen statt unter der Bodenblatte über der Bodenplatte sind, der SChwerpunkt um 9cm nach unten wandert
also getan

(die Holzblöcke für die Achsaufnahme sind jetzt im inneren des Hängers - egal... dafür steht schwere Ladung 9cm tiefer drinnen)

ich frag mich, wieviel hier eine aerodynamische Verkleidung bringen würde...

weil: ich träume immer noch von einem aerodynamisch super Anhänger, gefedert -
der Selbstbau eines Fahrrades liegt weit außerhalb meiner MÖglichkeiten.. aber vielleicht könnte ich so einen Anhänger für mich basteln..

16" Räder, einstellbare ultrasofte und gedämpfte Federung (damit er auch leer nicht springt),
Bodenplatte auf Velomobil-Bodenfreiheitsniveau - als ~10cm
für supertiefen Schwerpunkt
Laufräder zumindest oben verkleidet (so wie bei den Steintrikes die Aeroradverkleidungen) oder überhaupt ein HÜlle drumrum wie beim Milan, wo Räder verschwinden
und: nicht breiter als jetzt, vielleicht sogar noch schmäler



so wie er jetzt ist - Spurweite 43,5cm - läuft er sehr unauffällig hinter einem her,
und EIGENTLICH muss man sich keine Gedanken um den Hänger hinten machen..

EIGENTLICH

jetzt komm ich zum Unfall von gestern:

ich am Austesten der Geschwindigkeit und angedacht Rennradler zu ärgern...
wie gesagt - bremst mehr als gedacht - also das hätte sowieso nur mit 35km/h bei den "Sonntags-GElegenheitsrennradlern" geklappt

ich so mit knapp 25km/h unterwegs..
es kommt eine S-Kurve - nach links beginnend..

um nicht im 2 teil des S auf gleicher HÖhe mit den vor mir nebeneinander fahrenden beiden Mountainbikerinnen zu sein,
dachte ich ziehe links noch schnell vorbei..
also beschleunigt
und wollte sie in der ersten Linkskurve links innen überholen..

der RAdweg ansich ist breit genug, dass auch ein entgegenkommendes Auto Radfahrer normal passieren kann, und selbst der Müllwagen (LKW) geht sich aus

als ich schräg hinter den Radlerinnen war, 5m hinter ihnen, "neibelt" eine von beiden der anderen sehr nahe ran, die Schulter berühren sich, ich seh kurz eines der Vorderräder sehr schräg stehen..
dachte es kommt zum Sturz, und hab reflexartig maximal links rübergezogen, 5cm zum Ende des Asphalts um ihnen maximalen Raum führ ihren wohl bevorstehenden Sturz zu geben...

STurz gabs keinen..
aber mein Anhänger ist mit dem linken Rad so von der Asphaltdecke die 5-10cm runter in den SChotter geraten...
ging alles sehr schnell..
ich müsste mich in Schräglage der LInkskurve befunden haben..
der Hänger hat mir aber den Hinterreifen weggezupft...
und das, obwohl er so leicht (gerademal 4kg Ladung) beladen war..
gestürzt bin ich dann aber sofort und unmittelbar auf die rechte Seite (wahrscheinlich ca. 30km/h) und dann ca. 10m weit seitlich gerutscht

der Anhänger stand dann brav hinter dem FAhrrad, ich und Fujin am Boden

die beiden MOuntbikerinnen fragen ob mir was passiert wäre...

ich hab dann - als Mann - natürlich so reagiert:

um den KOntext zu verstehen: ab 13:15
konkrete STelle dann bei 13:33

;)

ich glaub ich hab tatsächlich die gleichen Worte verwendet

naja...
beim Weiterfahren hab ich dann noch bissal den Hänger getestet... bei Querrillen spürt man einen Impuls im RAd
aber wenn Asphalt passt, kann man immernoch freihändig mit dem Fujin rollen.. also funktioniert gut
(nur rollen - freihändig + treten schaff ICH beim Fujin nicht)


Gute Besserung - das wird eine Weile herumnässen. :(
ja.. tuts...
Oberschenkel schaut wilder aus - erspar ich euch hier ein Foto ;)
hab heute in ein Microfasertuch gewickelt geschlafen... damit sich nix verklebt
hat funktioniert..

meine "Reiseapotheke" die ich zuhaue habe, ist ja grandios bestückt..
nix zum Desinfizieren, nix größeres zum verbinden..
nur große Pflaster und die hälfte des Inhaltes sind "desinfizierende Feuchtetücher um Klo und Waschbecken im Urlaub abwischen zu können" ???

naja.. Steine sind eh keine drinnen, ist recht oberflächlich.. braucht da eh ned groß was...
ich lass es jetzt an der Luft trocknen, wird schon passen
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben