mein Lowracer ist da *freu* -> Fujin SL-1

Beiträge
12.074
Ort
1050 Wien
Velomobil
Go-One Evo K
Liegerad
Challenge Fujin
Trike
Steintrikes Roadshark
So.. er ist da und auch schon großteils wieder zusammengebaut ;)

paar Bilder:
2 Kartons, welche die Freudin dankenswerterweise vom Nachbarn (Mailboxes) abgeholt hat.
004_Fujin SL-1_1280px.jpg


die Auspack-Session beginnt:
008_Fujin SL-1_1280px.jpg


die Laufräder mit der Power-Tap-Nabe
(Leistungsmessung über ANT+ und entsprechendem Anzeigegerät)
007_Fujin SL-1_1280px.jpg

die Kassette ist klein, ne richtige Rennradkassette...

012_Fujin SL-1_1280px.jpg

meine erste Karbon-Kurbel

alles ausgepackt, jetzt kanns losgehen
013_Fujin SL-1_1280px.jpg


015_Fujin SL-1_1280px.jpg


017_Fujin SL-1_1280px.jpg
 
Beiträge
12.074
Ort
1050 Wien
Velomobil
Go-One Evo K
Liegerad
Challenge Fujin
Trike
Steintrikes Roadshark
022_Fujin SL-1_1280px.jpg


Schaltwerk und alle Ritzel zerlegt und gereinigt
links das vom gröbsten Dreck befreite Ritzel, rechts was ma weglassen..
Ritzelgewicht von 16g so auf 11g reduziert *lol*

019_Fujin SL-1_1280px.jpg


obwohl die Ritzel gleich ausschauen, dieses hier ist aus Metall.. aber das andere vom vorherigen Bild ist aus Kunststoff...

026_Fujin SL-1_1280px.jpg



ermittelte, vorläufige Gewichte: (mit geeichter 0,1g genauer Waage)

Gewichtstabelle.JPG


somit ist es offiziell mein leichtestes Bike im Stall

(beim Rahmengewicht lass ich eine Ungenauigkeit von +/- 100g gelten, da ich hier Tiller+Gabel in der Hand gehalten habe, und die Teile aber doch über die Bowden mit dem Rahmen verbunden sind, und somit minimalen Druck/Zug ausüben konnten)
 
Beiträge
12.074
Ort
1050 Wien
Velomobil
Go-One Evo K
Liegerad
Challenge Fujin
Trike
Steintrikes Roadshark
Stolpersteine?
beim Verlegen des vorderen Zuges, hab ich zuerst nicht gecheckt wie das gehen soll..
dachte, der Bodwdenzug müsse INNERHALB des Rohres einen ganz engen Bogen machen...

aber schnell wurde klar, wofür die 3 Löcher im Ausleger vorhanden sind ;)

cool: die innen im Rahmen verlegen Züge, gefällt mir

nochmal cool:
Alurahmen.. da rostet mal nix ;)

super praktisch: wie leicht und kompakt das Rad ist..
ca. halb so schwer wie mein Trike
und super schmal..
es einmal quer durch die Wohnung zu rollen, 90° aufgestellt war ein leichtes
das ist mit dem Trike immer Plagerei, wo alle Türen geöffnet werden müssen, Flügeltür, etc...
und das trotz schmalem Roadshark.. an ein breites, gefedertes Trike ala WildOne mag ich diesbezüglich gar ned denken..
also das geht mit dem Fujin wirklich sehr leicht und angenehm

nicht so toll: der vordere Umwerfer lässt sich nur schwer bedienen... werd ich unter Umständen mal neuen, hochwertigen Bowdenzug verlegen müssen

toll: der Gripshifters links für vorne: 9 Stufen -> da schleift die Kette nie (bei 3-Fach-Kurbeln ja oft nicht so einfach einzustellen)



Fragen:
1.) Carbon-MontagePaste verwenden, um Reibung zw. Ausleger und Rahmen zu erhöhen ?
ich hab die Schrauben für meinen GEschmack bereits gut fest angezogen, und trotzdem verdreht er sich der Ausleger sehr leicht (und dabei icht noch nicht mal die Kette montiert)

2.) wie wird das vordere Ritzel montiert, dieses, welches die Kette über den Reifen hebt, im Leertrum
hier fehlte eine Schraube (oder sie ist irgendwo im Papier untergegangen)
werd mir morgen eine im Baumarkt besorgen..
aber ist es ok, dass die Rolle auf der Hülse in Achs-Richtung ca. 5mm wandern kann ? ist das so gedacht ?


Testfahrt: ja, 3-4mal 10m am Gang schon gerollt ;)

was fehlt noch: Halterung für Akku-Licht, vorne - Taschen für das nötigste (was kleines für unter den Rahmen.. eventuell noch RAdical Solo RAcer)
Trinkflasche ("Camelback" vorne auf den Ausleger ?)
Notfallwerkzeug/Flickzeug, unterm Sitz verstecken und befestigen (wird ja nur im Notfall gebraucht, idealerweise nicht öfters als 1mal im Jahr oder noch seltener)
Schnellspanner werden durch Pitlock bzw. was ähnliches ersetzt, so wie an jedem meiner Räder
eventuell mal ne KOpfstütze + diese DAy-Rack von Challenge
 

Andreas

Team
Beiträge
4.213
Ort
Bergisches Land
Velomobil
Quest
Liegerad
Flux S-600 (UL)
Bei den Schnellspannern kannst Du leicht mehr als 80 g sparen. Meistens hat man auch bei Schläuchen und Reifen gutes Sparpotenzial. Vor allem ohne großes Umbauen.
 
Beiträge
12.074
Ort
1050 Wien
Velomobil
Go-One Evo K
Liegerad
Challenge Fujin
Trike
Steintrikes Roadshark
nunja, die Duranos sind wohl bereits ein guter Kompromiss aus
Speed und Haltbarkeit/Pannenunanfälligkeit
Komfort weiß ich ned

Ultremos ZX sind wohl schneller, aber man hört halt doch viele Geschichten (Platten, Pannen, Seitenflanken aufgeschlitzt, ...)

statt für viel Geld weitere 500g einzusparen, bringen wahrscheinlich aerodynamische Verbesserungen mehr...

1.) Laufradverkleidungen
2.) Heckhutze
3.) Frontverkleidung des Laufrades ala Kreuzotter ( ich meine hiermit sowas: http://img25.imageshack.us/img25/5385/ko5obersoech.jpg -> Gabel + Bremsscheibe und Bremssattel aerodynamisch verkleidet)

optisch halt ned so der bringen (finde ich)

aber Zukunftsmusik..

das Bike wird auch so wie es ist, schneller sein als alle meinen anderen Bikes
 
Beiträge
7.592
Ort
Ostbayern
Liegerad
Bacchetta Carbon Aero
Trike
Steintrikes Wild One
Glückwunsch zum neuen Racer!

Lass es langsam angehen ... (y)

fluxx.
 
Beiträge
374
Velomobil
Sonstiges
Liegerad
Challenge Fujin
den umwerfer vorne richtig gut hinzukriegen, dürfte schwierig werden. Ganz perfekt hab ich es nie hinbekommen. Es funktioniert natürlich schon, aber man freut sich nicht auf jeden Schaltvorgang.

zu 2) Nein, das war die Schraube, die mir verschütt gegangen war. Und ja - ich glaube, das soll so mit der Rolle, denn so kann weniger schleifen, wenn sich die Kettenlinie beim Schalten ändert.

Irgendeine Art Nackenschutz würde ich mir noch überlegen. Das Hinterrad ist im wesentlichen eine Direktleitung für Dreck (vor allem bei Nässe) vom Boden direkt in den Halsausschnitt des Trikots.
 

roland65

gewerblich
Beiträge
5.384
Ort
80538 München
Velomobil
Go-One Evo Ks
Trike
Velomo HiTrike Pi
Hallo,

für den Umwerfer (teils auch Bremsen) werde ich mal eine spezielle Umlenkung probieren. Ich denke, dass es meist mit der zu hohen Reibung bei Umlenkungen zusammen hängt. Silikonöl hat sich bei mir auch schon bewährt, da es temperaturunabhängig schmiert.

Viele Grüße und gute Fahrt,
Roland
 
Beiträge
12.074
Ort
1050 Wien
Velomobil
Go-One Evo K
Liegerad
Challenge Fujin
Trike
Steintrikes Roadshark
ich werd halt schaun, dass ich vom Tempo her immer so unterwegs bin, dass mir vorne das 52er-Blatt reicht *lol* ;)

Nokon soll doch enge Radien schaffen und sehr leicht laufen.. eventuell eine Möglichkeit -> aber ob man die Perlen durch die Löcher kriegt (?)

werd heut in der Mittagspause Schraube kaufen, heut Abend dann das Bike finalisieren
 
Beiträge
3.524
Ort
33617 Bielefeld
Liegerad
HP Streetmachine
Herzlichen Glückwunsch! Immer noch eines der schönsten Räder, finde ich.

Damit das so bleibt, würde ich keinen Schnickschnack mit aerodynamischen "Verbesserungen" machen. So wie es ist, hat es Stil! :)
 
Beiträge
2.222
Ort
Lübeck
Liegerad
Traix Phantom
Hi, da du an aerodynamischen Verbesserungen denkst, schaue erstmal ob deine Strecken flach sind, ansonsten kann es schnell sein das du dier durch das Mehrgewicht eher eine Verlangsammung einhandelds, Heckhutze etc. wiegt ja auch und das Gewicht will ja auch den Berg hochgewuchtet werden, das ist auch der Grund warum ich mir kein Aerogedöns hole.

Dein Lowracer wird definitiv DEUTLICH schneller als deine anderen Räder sein, da du ein recht starker Fahrer bist wirst du erst recht vom Lowracer profitieren. Rechne mal Cruisingspeed 35Kmh + auf gerader Strecke wenn du Ga2 bolzt 40Kmh+ auf gerader Strecke....aber erst nach Muskelanpassung.

Ich würde den Lowracer in deiner Stelle erstmal so fahren wie er ist, hole dir am besten noch Fossschläuche dazu, etwas geringerer Rollwiederstand bei deutlich gesteigertem Komfort ist nicht zu verachten.
LG Patrick
 
Beiträge
12.074
Ort
1050 Wien
Velomobil
Go-One Evo K
Liegerad
Challenge Fujin
Trike
Steintrikes Roadshark
derzeit bleibt mal alles wie es ist..
das Hinterrad werde ich wohl noch tauschen und ein anderes reinsetzen, mit mehr Speichen..

die PowerTap-Hinterradnabe werd ich schonen.. die soll auch an mehreren Bikes zum Einsatz kommen
einen Computer brauch ich noch dafür... also Garmin oder so, ANT+

Schläuche: auch das bleibt mal vorerst alles..

ich bin ja zum Glück nicht "Rennradverdorben", sprich: selbst mit M+ (welche selbstverständlich NICHT draufkommen) sollte das Teil noch schneller fahren als die meisten meiner anderen Räder (bis auf Trike alles MTBs (von Rigid über Hardtail bis Fullies))
 
Beiträge
374
Velomobil
Sonstiges
Liegerad
Challenge Fujin
Meine Erfahrung zum Handling: Mach den Ausleger nicht zu weit raus, das versaut das Gefühl von "Druck" auf dem Pedal. Andererseits den Lenker möglichst weit reinschieben (wie es die Beine halt platzmässig zulassen), dann lenkt es sich irgendwie "tighter". Mit etwas Übung kann man dann auch mal ein paar Meter freihändig rollen, auch wenn das natürlich gefährlich und unvernünftig ist.

Verkleidungen nehmen doch das schöne Gefühl vom "schnell sein" weg, warum würde man sowas wollen, wenn man keine Rekorde aufstellen möchte. Mein Powertap sagte mir, dass das Fujin mit mir drauf einen ähnlich guten Luftwiderstand hat wie ein halbwegs ordentlich eingestelltes Zeitfahr-Upright (also ohne Zeitfahrhelm, Scheibe, etc). Zum rumcruisen sollte das reichen :)
 
Beiträge
12.074
Ort
1050 Wien
Velomobil
Go-One Evo K
Liegerad
Challenge Fujin
Trike
Steintrikes Roadshark
so... erster Fahrbericht folgt - ich kotz das jetzt mal hier her, solange die Eindrücke noch frisch sind :)

bevor es losging: Kette gereinigt
ich hab sie zuvor noch gereinigt, jedes KEttenglied mit Wattestäbchen inkl. Zwischenräume, die ganzen schwarzen Fettrückstände entfernt
(sowas hab ich noch nie gemacht - hat sicher ne Stunde gedauert)
ging eine Schachtel Wattestäbchen drauf

dann Kette montiert
ich hab mich an den alten Bildern von BentOnSuccess orientiert, als er noch ohne abgesenkter Kette ("dropped Chain") gefahren ist
also OHNE das beiligende Kettenleitrohr
die KEtten überschneiden sich und berühren sich sogar -> und das soll funktionieren ?
ich hatte meine Zweifel: tut es aber problemlos

also dann um Mitternacht das Bike fertig war, konnte ich natürlich ned schlafen gehen..
ZUMINDEST mal kurz in den Hof runter, ein paar Meter Rollen
Radhose hatte ich sowieso an, noch schnell dünnes Jackal drüber und MUltitool in die Tasche..
und noch ganz schnell die KLickpedale durch normale MTB-Plattformpedale getauscht
im Hof ist mir dann aufgefallen: 7x7m Hof -> das bringts ned wirklich
aber da es ja schon nach Mitternacht war -> ich geh einfach raus, bieg 2mal ums Eck wo mich dann keiner kennt und probier dann mitten auf der STrasse (genug Platz) mal das starten, Rollen etc. das war die Idee...
schnell in den RAdraum und von einem meiner Bikes Frontlicht und Hecklicht runtergenommen..
Frontlicht: wo ist da Platz am Radl? oben am Tiller um die 4 Bowdenzüge geklemmt, passt schon
Hecklicht: so ein kleines Blitz-Licht, passt doch tatsächlich hinten um den SChnellspanner-Hebel -> fertig
Die schaltung ist nicht wirklich eingestellt.. wird schon halbwegs passen

also das Bike mal 200m weit am Gehsteig "2mal ums Eck" geschoben --> der klappbare Tiller ist hier praktisch
dabei viel mir auf, dass der Lenker nicht gerade montiert ist -> sah am Montageständer so aus, beim Schieben passte es dann aber doch ned
Einsatz des Multitools.

so.. niemand in der Strasse zu sehen, kein Auto -> also stell ich das Bike mitten auf die STrasse und leg mich mal drauf
vorgewarnt durch Geschichten aus dem Internet ->
"Schwerpunkt halten schwer beim Tieflieger"
"Anfahren am Anfang sehr schwierig"
"erst nach 100km in den STrassenverkehr und auf RAdwg getraut"

trat ich also mal ins Pedal..
die ersten 20m waren wackelig und dann ging es dahin..
ja sappalot: das ist doch recht einfach
bin so dann gleich mal 3 Runden um ein paar Häuserblöcke gefahren.. nach ca. 1km dann die Erkenntnis, dass es auch linkskurven gibt ;)
bei einer mobilen Radarstation vorbei, 31km/h

was mich erstaunt: dachte dass das Langsamfahren gar ned gehen wird.. aber ist eigentlich ganz easy

nach einigen Runden wurde ich mutiger, und hab sie ausgedehnt.. und schwup-di-wup war ich auch schon am Radweg Richtung Innenstadt...

wer Wien kennt: ich war überall ;)

Radweg Magaretenstrasse
Karlsplatz
Schwarzenbergplatz
Mahü + einige der Nebengassal
eine Ringrunde (inkl. der ganzen Besoffenen und Party-gEher am RAdweg)
Rathaus
Burgtheater umrundet
am GRaben, Kärtnerstraße
Herrengasse
Heldenplatz
GEtreidemarkt
Wienzeile
Urania
usw.

also diese ganzen Horrorgeschichten wie schrecklich ein Tieflieger in der Stadt doch sei...
wahrscheinlich bin ichs durchs Trike schon gewohnt..
aber wenn ich bei meiner ersten Ausfahrt das alles schon fahren kann, kanns ja ned so schlimm sein

trotzdem glaub ich, dass speziell in der Stadt das Trike mehr Spaß macht..

ich würde es mal so charakterisieren:
Fujin = "gleiten"
Roadshark = "um die Ecken raubern"

mit dem Trike fahre ich ohne zu Bremsen an Kurven hin, und mach dann 90° Kurve mit driftenden Reifen ohne zu verzögern...
das kann ich mir so mit dem Fujin kaum vorstellen

die 2te Hälfte der Fahrt fühlte ich mich schon wirklich sehr sicher
auf der Kärnterstraße fand ich mich plötzlich beim Slalomfahren um STraßenlaternen wieder...

auch wurde das Kurvenfeeling besser: Kurve mit Schwerpunkt einleiten, und erst wenn das RAd "kippt" und in die Kurve reinwill wird gelenkt um das Kippen quasi zu beenden/begrenzen

Spiegel: beim Trike einmal eingestellt - passt den ganzen Tag
hier am Fujin: zick mal eingestellt (wärend der Fahrt, Lenker in einer Hand)
und doch passt er oft nicht

Blick nach hinten: beim WEchseln von RAdweg auf die STraße musste ich nach hinten schauen, über die rechte SChulter
kein Spiegel auf der Seite
es geht, ist aber schwieriger als am Trike weil eben Fujin flachere Sitzneigung hat
umdrehen bei so flachem Sitz wärend der Fahrt geht aber zur Not


Steigung: auch die steilte Stelle die ich hier im 6ten Bezirk kenne, musste ich natürlich hochfahren..
hier straft einen dann aber die Übersetzung doch ab... 30er als kleinstes Kettenblatt vorne und winzige Rennradkassette hinten
jedenfalls bin ich die Steigung nicht hochgeflogen
ich fahr sie öfters mit dem Trike hoch, und denke dass ich damit wahrschienlich - trotz doppeltem GEwicht - sogar schneller bin
liegt daran, dass ich beim Trike volles Rohr treten kann, hier beim Fujin mit Tiller bring ich so doch auch schon mal Unruhe rein
an einer langen STeigung wird das sicher anders ausschauen, wo die LEistung dann sowieso geringer ist

Anfahren an Steigung:
auch hier hab ich schon Horrorgeschichten gehört...
hab mir die steilte STelle gesucht, angehalten: Anfahren war kein Problem

überhaupt musste ich bei der 2ten Hälfte der Fahrt nur mehr einen einzigen Start abbrechen (= Bein absetzen), da ich "schief" begonnen hatte
die anderen Starts klappten problemlos


Technisches zum Bike:
die vordere Umlenkrolle die die Leertrum-Kette über den Reifen hebt: lautlos, nicht zu hören
man hört die untere Rolle, denke die im Zugtrum
die könnte gern etwas leiser sein

lautloses gleiten gibts ned, der Freilauf der PowerTab Pro+ - Nabe ist recht laut
hier bin ich auf das Feeling mit dem Keyde gespannt, der sicher auch mal hier probiert werden wird -> der hat einen Klemmrollenfreilauf und ist somit absolut lautlos

nun gut.. ich war gut 1,5 Stunden mit dem Bike unterwegs (!) - schätze an die 30km
was sind die Erkenntnisse ?

*) ich wurde hier ja gewarnt, Tieflieger -> unglaublich tief...
kann ich ned bestätigen im Fall des Fujin
ich sitze gut 10cm höher als beim Trike, Kopf ungefähr gleich hoch aufgrund der flacheren Lehnenneigung

1.) "nimm einen Highrider, weil 2x 26" = bequem"
sowie
2.) "unbedingt gefedert, ungefedert haut dir die Zähne raus und macht keinen Spaß"
3.) "Alu ist hart, STahl ist weich"

also ich muss sagen: ich hab mich auf eine "harte, unbequeme" Erfahrung eingestellt..
Alu, 20" vorne, schmale Reifen, dünne Sitzmatte, keine FEderung

ich war aber erstaunt, wie bequem das Rad ist..
muss gestehen: die Duranos werden mit 6-8bar angegeben (hier im Forum fahren die Leute mit 8,5bar)
ich hab sie mit 5bar befüllt, damit sie sich beim Schrauben am Rad ned plattstehen, und bin so auch gefahren

das Rad ist wie gesagt bequem. Ich kann es jetzt ned wirklich 100% vergleichen weil ich das Trike schon über 1 Woche nicht gefahren bin,
aber mir scheint sogar, dass es bequemer ist als das Trike
also auf Kopfsteinpflaster hauts mich mit dem Trike mehr durch als hier mit dem Fujin

soviel zu "Stahlrahmen ist weich und Alu ist bock-hart"

ich hab aber ja auch schon gelesen, dass das Fujin "weich" wäre, der Rahmen, dass man das beim Treten spüren würde
ich bin 1,71m - Tretlagermast also weit eingeschoben
ich kann von weich derzeit (trete noch nicht voll) nix merken

am STand mit gezogener Bremse würde ich mich aber sagen trauen: der Ausleger des Roadshark biegt sich mehr... muss das nochmal testen, aber auch hier: hab mich auf ne weiche Gummi-Kuh eingestellt, aber kann das so nicht bestätigt finden

Erschütterungen: da schlägt die Kette scheinbar irgendwo gegen, das hört man dann

Rennradkassette:
nochmal kleiner als die, welche ich am Trike habe.. also mir scheint enger abgestuft geht nimma... ist aber tolles feeling die Gänge hier durchzuschalten mit diesen kleinen Sprüngen

Tiller: ich bin ungefähr gleich groß wie BenttoSuccess, 171cm
trotzdem hab ich den Tiller ca. 1,5cm weiter ausgezogen, und trotzdem berühren die Oberschenkel meine Finger wenn ich den Lenker umgreife..
lege ich die Finger nur auf den Lenker drauf, geht es sich geradeso ohne Berührung aus

Wendigkeit: bescheiden im Vergleich zum Trike...

Bremsen: ich versteh jetzt, warum Leute ihren Fujin-SL2 auf Scheibenbremse auch umrüsten
also die Rennradbremse hinten: gefällt mir wie die mechanisch funktioniert, wie man sie einstellen kann, wie die Bremsbacken dann gleichzeitig die Felge berühren und das Rad nicht "auf eine SEite biegen" - meine ersten REnnradbremsen
ABER: die Wirkung ist sehr bescheiden :(
wohl auch der lange Bremszug mitschuld
Gott lob arbeitet die Scheibenbremse vorne dafür super -> da reicht 1 Finger aus für 95% aller Bremsvorgänge

die BRemse hinten taugt eigentlich nur als "handbremse" an einer Ampel, um die andere Hand freizuhaben und trotzdem bremsen zu können

Tiller: Klettverschluss
die VErkabelung wurde mit Klettbändern an den Tiller geheftet -> stört mich, Klettband berührt ab und zu die RAdhose und bleibt dann kleben

so... was es jetzt noch braucht:
1.) Notfallset welches ich unsichtbar unterm Sitz verstauen will (Reifenpickzeug, Pumpe, Multitool, REifenheber,..)

2.) eine Transportmöglichkeit braucht es... ich würde ja am liebesten Morgen bereits in die Arbeit damit radeln (uiii.. schon in 3 Stunden wieder aufstehen)
aber hab keine Möglichkeit meine ARbeitskleidung am Bike mitzunehmen..
diesen "Day-Time-RAck" werd ich mir wohl besorgen

so... falls das jemand bis hier gelesen hat: sorry für Fehler und diese euphorischen, ungefilterten BEricht um 3 Uhr Früh..
jetzt geh ich aber schlafen, muss ja eh schon um 6 wieder aufstehen *g*
 
Beiträge
371
Velomobil
Milan SL
Hallo ,
Besorg dir die Heckhutze, da kannst du deine Arbeitssachen reinpacken,sieht m.E.auch gut aus und verbessert die Aerodynamik,zudem schützt sie vor Spritzwasser.Ganz wichtig ist der Spiegel rechts, die erforderliche Kopfdrehung, um was zu sehen, ist unmöglich.
 

roland65

gewerblich
Beiträge
5.384
Ort
80538 München
Velomobil
Go-One Evo Ks
Trike
Velomo HiTrike Pi
Hallo,

also auf Kopfsteinpflaster hauts mich mit dem Trike mehr durch als hier mit dem Fujin
Tja, drei Spuren statt einer, das merkt man leider. Mit dem HiTrike ist das aber kein Thema.

schon gelesen, dass das Fujin "weich" wäre
Das kannst Du überhaupt erst beurteilen, wenn Du mal einen wirklich steifen Rahmen gefahren bist. Der Vergleich von schon deutlich steiferem Rahmen vom Roadshark auf HiTrike war schon interessant. Aber erst im Ks habe ich erfahren, was Effizienz im Antrieb heißt - ganz abgesehen natürlich von den aerodynamischen Eigenschaften. Es ist das Gefühl, dass die Kraft perfekt auf der Straße ankommt.

Falls Du übrigens die Powertap mal abgeben möchtest - ich suche gerade ein preiswertes 26'' Powertap-HR für's Ks. ;)

Viele Grüße,
Roland
 
Beiträge
659
Ort
Deutschlands heimliche Hauptstadt ;-)
Liegerad
Troytec Revolution
Erstmal Glückwunsch zum neuen Rad - gefällt mir gut :)

denk ich auch...
werde wohl auch keine Radscheiben montieren
Aber gerade Laufradverkleidungen sind doch ausgesprochen schlicht und elegant? (IMHO natürlich...)

also diese ganzen Horrorgeschichten wie schrecklich ein Tieflieger in der Stadt doch sei..
Viele Mahner haben es wohl selbst noch nie richtig ausprobiert und machen lediglich Gedankenexperimente. Bevor ich mich selbst auf dem Tieflieger durch München gewagt habe, hätte ich auch geschworen, das wäre ein Himmelfahrtskommando für Gefahrensucher...

diesen "Day-Time-RAck" werd ich mir wohl besorgen
Was ist das? (Googeln war erfolglos.)
 
Oben