Mein kleiner Dalli Umbau-Thread

Beiträge
111
Ort
14195 Berlin
Liegerad
Batavus Relax
Nachdem ich letztes Jahr einen Dalli Oldtimer erworben habe und ich bis heute sehr viel mit Gegrübel über die Umgestaltung dieses Rades verbracht habe,
ist nun endlich der Entschluss gefallen: Der Hobel wird umgebaut! :)

Ziel: Von 451er Bereifung zu 559er Bereifung wechseln.
Bisherige Etappen:
- Rad fahrtüchtig gemacht
- Rad von allen unnötigen Anbauteilen entfernt
- Sitz ausgebessert und neu bezogen ...und für gut befunden (2cm Yoga Matte und darüber luftiger Mesh-Spannüberzug, der eigentlich für eine Motorroller-Sitzbank gedacht ist)
- Bisherige Testfahrten durchgeführt: Sehr ungewohnt, aber das Potenzial ist erkennbar
- Opfer-MTB für die hintere Schwinge ausgewählt
- Sonstiges Material besorgt für den Umbau (26" Laufradsatz mit 32er Conti Contact Sport, 26" Gabel, Steuersatz, Dämpferelement)

Knackpunkte, die über Erfolg und Misserfolg des Projektes entscheiden könnten:
- Einschweißen eines neuen Schwingenlagers und einer neuen Dämpferaufnahme
- Fahrbarkeit mit neuer Sitzhöhe: Aktuell bereits 64cm, Zukünftig wahrscheinlich ca. 71cm, generelle Fahreigenschaften mit der neuen Geometrie

Sonstige Etappen:
- Übersetzung ändern
- Kettenführung der Primärkette verbessern (bisher viele Problembereiche): Obere Kette (Lastrum) schleift an Kettenspanner-Aufnahme; Untere Kette (Leertrum) schleift auf Gabelkrone (sollte mit Starrgabel eh nicht mehr der Fall sein); Obere Kette schleift auf Bowdenzughalter der Vorderradbremse; Kette und Bowdenzüge der Untenlenkung kollidieren bei gewissen Lenksituationen
- Kleinkrams (Bowdenzüge, Bremsen und Bremshebel, Griffe)
- Finish (Strahlen, Pulvern, neuer Dalli Schriftzug)
- Optional: Liegerad-Tasche (wird wohl auf Radikal Design Solo-Aero Schmal hinauslaufen)

Ich bin gespannt und für Tipps und Tricks dankbar! :D(y)
 

Anhänge

Beiträge
1.818
Ort
Zürich
Velomobil
Sonstiges
Von 451er Bereifung zu 559er
bist Du ganz sicher? Oldtimer sind doch schützenswertes Kulturgut. 451er Reifen gibt es einige. Und dass 559er soo viel leichter rollen, oder soo viel komfortabler wären: Da wird sich der legendäre Konstrukteur doch seine Gedanken gemacht haben. Ich finde es sieht recht hübsch aus und am Berg sicher besser als die meisten holländischen 20 Zöller.
 
Beiträge
111
Ort
14195 Berlin
Liegerad
Batavus Relax
bist Du ganz sicher? Oldtimer sind doch schützenswertes Kulturgut. 451er Reifen gibt es einige. Und dass 559er soo viel leichter rollen, oder soo viel komfortabler wären: Da wird sich der legendäre Konstrukteur doch seine Gedanken gemacht haben. Ich finde es sieht recht hübsch aus und am Berg sicher besser als die meisten holländischen 20 Zöller.
Hallo fan-dan, lieben Dank für dein Kommentar.

Vollkommen nachvollziehbar. Wie gesagt, habe lange überlegt und zwischenzeitlich stand sogar ein neuer 20" Laufradsatz in meinem Keller, aber irgendwie gab es viele kleine Dinge, die mich dann gestört haben:
- Reifen nur in 28er (oder schmaler) und 37er Breite verfügbar - zumal vorn der 28er weniger als 1cm Luft zur Gabelbrücke hat
- Vorn ist mir aber der Reifen zu schmal und die Lenkung zu unruhig, müsste also eh die originale Gabel tauschen
- Hinterbau ist so ne Sache für sich: Die Gasdruckdämpfer (2x 400 Newton aus dem KFZ Kofferraum/Motorhauben Sortiment) funktionieren zwar, aber haben eine sehr seltsame Charakteristik: Auf ebener Bahn faktisch kein Wippen (was ja noch sehr gut ist), aber bei Stößen abruptes Einfedern und eben so abruptes Ausfedern. Es ist zwar super komfortabel, da die so einen langen Federweg haben, dass kein bisher mir bekannter Stoß durchdringen konnte, aber man hat das Gefühl zu springen, wenn die Dinger wieder ausfedern. Habe ewig überlegt, wie man "normale" Dämpfer aus dem Fahrradbereich einbauen könnte, aber mir viel einfach nichts ein
- Alles an der Hinterbaustrebe ist irgendwie sehr eng und filigran und bietet wenig Möglichkeiten der Modifikation, selbst der 7-Fach Zahnkranz schleift im kleinsten Ritzel an der Strebe

Demgegenüber steht ein Rad, was in meinen Augen eine geniale Kettenführung hat und von Natur aus ohne Kettenleitrohre auskommt, eine schöne Entfaltung Dank des Zwischengetriebes hat, recht flink und "leicht" (15kg) ist und eine pfiffige Sitzverstellung bietet.

Ich will das Rad einfach noch etwas alltagstauglicher und universeller einsetzbar machen, die Grundlage ist ja an und für sich super
 
Beiträge
111
Ort
14195 Berlin
Liegerad
Batavus Relax
Nach langer Abstinenz werde ich nun meinen kleinen Dalli-Umbau-Thread fortführen :)

Nun, der Reihe nach...

In meiner ursprünglichen Planung war vorgesehen, die oben dargestellte Alu-Schwinge vom MTB mit dem Dalli zu verheiraten.
Meine Hoffnungen ruhten zunächst auf einem Spezialisten aus Berlin, der Tandems, Kindertransport- und Lastenräder selber herstellt.
Ich sollte mich also im Spätherbst bei ihm melden, weil dann Zeit gewesen wäre, die Schweißarbeiten durchzuführen, die es braucht, um die Schwinge mit dem Rahmen verbinden zu können.
Mit dem Spätherbst 2020 kam allerdings die Ernüchterung: Der Spezialist sprang ab, weil er das Projekt seiner Meinung nach nicht ästhetisch genug fand o_O

Daraufhin erstellte ich hier im Forum ein Gesuch nach einem begabten Schweißer.
Dieser meldete sich auch prompt bei mir. Voller Elan zerlegte ich nun mein Dalli in seine Einzelteile.

Doch auch hier währte die Freude nicht lange, da sich beim Positionieren der neuen MTB Schwinge herausstellte, dass diese von der Position der Dämpfer Aufnahme untauglich ist (nicht ausreichend Platz für das Federelement).

Eigentlich sah ich hier schon das Ende meines Projektes gekommen, aber ich kontaktierte noch einmal meinen potentiellen Schweißer hier aus dem Forum und wir fanden tatsächlich eine Lösung: Das Anfertigen einer neuen Schwinge, die dieselbe Form hat wie das Original - "nur" in größer...
 

Anhänge

Beiträge
111
Ort
14195 Berlin
Liegerad
Batavus Relax
Für das Anfertigen der Schwinge reiste mein Dalli nach Weida zum TitanWolf .

Ein bisschen schlechtes Gewissen hatte ich ja schon. Immerhin hatte ich eigentlich nur angefragt bezüglich einer neuen Schwingenaufnahme und nun wurde daraus durch meine Fehleinschätzung eine komplett neue Schwinge, die er zwischen sicherlich vielen anderen Hobbys und Erledigungen und noch dazu über Weihnachten/Neujahr in seiner Freizeit schweißte.

Das Ergebnis zaubert mir echt ein breites Grinsen ins Gesicht und ich kann es kaum erwarten, das Werk weiter voran schreiten zu lassen.

Nachdem ich den Dalli-Rahmen gecleant (Pumpenhalterung sowie einen Bowdenzug-Gegenhalter an einer ungünstigen Stelle entfernt), die letzten Lager ausgepresst und alles gereinigt habe, steht dann hoffentlich bald der nächste Schritt an → Strahlen und Pulverbeschichten des Rahmens, des 700C Gabel-Rohlings sowie der neuen Schwinge.
 

Anhänge

Oben