mein erstes VM - ein Hilgo

Dieses Thema im Forum "Velomobile" wurde erstellt von ChristianL, 22.07.2018.

  1. ChristianL

    ChristianL

    Beiträge:
    129
    Ort:
    Nähe Backnang
    Liegerad:
    HP Streetmachine
    ich kann mich nicht erinnern, wie und warum ich das erste Mal über "liegende Fortbewegung" nachgedacht habe. Einige Jahre ist das schon her. Wahrscheinlich mal eine Anzeige von HP ind er Mitgliederzeitschrift eines gewissen Verkehrsclubs. Infomaterial bestellt. Und beim Blick auf die Preisliste schnell wieder verdrängt.

    Aber ganz losgelassen hat mich das Thema nicht. Das Mango hatte es mir in der folgenden Zeit schwer angetan.

    Bin dann auch mal zum Räderwerk gefahren, habe dort zum ersten Mal einen Milan "in echt" gesehen. Der war sicher bestens in Schuss, für mich aber etwas ernüchternd.

    Nochmals eine Weile später - ca. 2012 - habe ich mich nach einer Probefahrt in Braunschweig mit einem Toxy dazu entschlossen, ein Liegerad zu kaufen. Am Ende wurde es ein Rahmenset von HP (streetmachine); das Ding läuft wunderbar; irgendwann habe ich wegen Technikfehlern den Kilometerstand verloren, irgendwo zwischen 20- und 30.000 müssten es jetzt sein.
    Mein Arbeitsweg aus nord-ost nach Stuttgart hat täglich ca. 56 km bei 500 hm. Das kann "man" sicherlich auch so fahren, ich wollte aber nicht und habe deshalb im Hinterrad einen kleinen Nabenmotor (Getriebe) mit kleinem Akku.
    Kurz nach 2012 war ich dann damit auch mal in Dornbirn zum Liegerad- und VM-Treffen.

    In 2017 zur Spezi, als es seitens Arbeitsgeber Hinweise gab, wir könnten über Jobrad leasen. In 2017 mehrere Anläufe genommen, ein gebrauchtes Mango oder Strada zu finden - leider war ich immer zu langsam. Eine Probefahrt mit einem Velayo - die erste VM-Probefahrt überhaupt - hat Spaß gemacht, aber auch gezeigt, dass das nicht das richtige Modell für mich ist. Ich kanns nicht beschreiben, woran es lag, war einfach so.

    Im Forum waren zuvor die ersten Berichte über einen Mango-Nachfolger aufgetaucht, der mir von der Beschreibung her sofort "ideal" vorkam. Jeden Eintrag verfolgt, parallel auf Fortschritte bzgl. Jobrad gewartet. Im Februar 2018 dann ein Ausflug nach Stadskanaal zu Drymer für eine Hilgo-Probefahrt (siehe dazu meinen Beitrag mit Foto im entsprechenden Faden zum Hilgo).
    Für diesen Ausflug die Ratschläge nicht beachtet, die meinsten, wenn schon - denn schon, dann fahre auch nach Dronten und schaue Dir die anderen Möglichkeiten aus der Nähe an. Die Zeit war zu knapp, außerdem habe ich mich dort oben ziemlich erkältet, das wäre am Ende sowieso nichts mehr geworden. Nein, es ging mir weniger darum auszuzusuchen, welches Modell ich will. Sondern eher wie ein Date: alles, was ich gehört habe, hört sich gut an. Passt jetzt die Chemie zwischen uns tatsächlich?

    Ja, die Chemie zwischen dem Probefahrt-Hilgo und mir hat gestimmt. Harry war leider krank, Melvin hat sich aber viel Zeit genommen und am Schluss geschäftstüchtig ein Angebot ausgedruckt.
     
    Manfred Agne, obelix, Pilgrim und 14 anderen gefällt das.
  2. winido

    winido

    Beiträge:
    890
    Ort:
    Raum Kaiserslautern
    Velomobil:
    Leiba x-stream
    Wenn es wirklich gut passt, wo ist das Problem :confused:?
     
  3. ChristianL

    ChristianL

    Beiträge:
    129
    Ort:
    Nähe Backnang
    Liegerad:
    HP Streetmachine
    Mit dem Angebot bin ich nach Hause, dann aber erstmal zum Arzt. 1 Woche krank geschrieben. Peinlich irgendwie und sehr untypisch für mich.

    Mit dem Drymer-Angebot habe ich nach einem Partner für die Bestellung bei Jobrad gesucht. In Helge gefunden.
    Aber dann nach einigem hin und her, studieren der Bedingungen, insbesondere dem Verbot, irgendwelche Dinge zu modifizieren, bin ich nach einer Weile von der Idee abgerückt. Für Standardräder mag das super sein. Ein VM ist - zumindest für mich - die Einladung zum basten, bauen und optimieren schlechthin. Außerdem am Ende nicht mal Geld gespart. Also nix Jobrad, aber die Bestellung aufrechterhalten.

    Es kam dann eine sagen wir Durststrecke.
    Irgendwie etwas zähe Verbindung zu Drymer; insbesondere nichts, was man als verbindliche Lieferterminzusage bezeichnen könnte. Auch keine Chance, irgendwas zu erfahren über die Anzahl oder Herkunft weiterer Kunden. Im Lauf der Zeit den einen oder anderen Leidensgenossen gefunden. Hier gäbe es sicherlich deutliches Potential nach oben. Ich spreche nicht von Technik, sondern eher von Geschäftspolitik. Aber mal genug davon, ich will von niemanden schlecht reden. Höre aber schon jemanden etwas weiter südlich von mir, der sagt "siehst Du...?"
    Mit Tim G. hatte ich den intensivsten Kontakt, wir haben uns immer mal ausgeheult und auf die Schultern geklopft und uns ermutigt. Von ihm habe ich schließlich einige Fotos erhalten vom Bau seines VM - und mittlerweile hat er es erhalten. Sehr glücklich, wenn man ihn hört, und das bestärkt mich doch wieder im Warten und Geduld üben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22.07.2018
    keepsmiling und JKL gefällt das.
  4. ChristianL

    ChristianL

    Beiträge:
    129
    Ort:
    Nähe Backnang
    Liegerad:
    HP Streetmachine
    Was hat mir am Hilgo so gut gefallen? Wahrscheinlich wird die Liste nicht vollständig. Habe hier auch keine Liste, die ich nur abschreiben müsste, sondern schreibe jetzt einfach auf, was eine Rolle gespielt hat
    Zuerst der weniger bzw. nicht-technische Grund: Harry. Ein netter Typ. Versteht, was er tut. Fährt viel, hat gute Ideen. Und ist dabei zurückhaltend und bescheiden. Ok, jeder, der heute ein VM auf den Markt bringt, versteht was von seinem Fach. Aber die Mischung, grade mit dem letzten Punkt, die hat mir gut gefallen.
    Dann hat Hilgo offene Radhäuser. Ist damit rel. handlich.
    Es ist kompakt und sollte für meine Alltagsstrecken die nötige Handlichkeit haben.
    Es handelt sich nicht direkt um eine Rennsemmel. Muss es auch nicht sein
    Was mich schon beim Mango "angemacht" hatte: das Zwischengetriebe. Zumindest beim Mango die Möglichkeiten mit der 3x9-Nabe. Oder Rohloff. Oder Alfine. Oder. Hier scheint das Hilgo momentan etwas weniger flexibel geworden zu sein. Für mich der größte Punkt ist aber, dass ein Nabenmotor Platz hat. Wie oben geschrieben: die 500 hm kann man auch ohne Antrieb fahren - muss man aber nicht. Da diese Option ab Werk nicht zur Verfügung steht, soll das eine der ersten Umbauten werden. Und damit machen ein paar einzelne kg Mehrgewicht zum Carbonflitzer auch nicht viel aus.
    Dann mit dem Zwischengetriebe den ganzen Antrieb in sauberer Umgebung und wartungsarm.
    Dann mit dem Zwischengetriebe die Option, die Gesamtübersetzung ziemlich einfach anzupassen. Das werde ich sicherlich nicht dauernd machen, gibt aber doch - schon wieder der E-Antrieb - das Potential, den Nabenmotor an die Strecke anzupassen. Der eine oder andere hat Bedenken, was Nabenmotoren angeht. Schlechter Wirkungsgrad bei geringer Geschwindigkeit, also grade dann, wenn es bergauf geht und am nötigsten ist. Wenn es auf der Strecke tatsächlich zum Problem werden sollte, dann kommen halt noch zwei Zähne auf den Freilauf drauf.
    Tillerlenker: damit kam ich damals bei 2 Rädern absolut nicht zurecht. Für 3 Räder empfinde ich das als ideal.
    Was ich im Moment nicht einschätzen kann: Hilgo hat keine Fußlöcher. Mal sehen, wie ich damit klar komme.
     
    obelix, JKL, landler und 2 anderen gefällt das.
  5. ChristianL

    ChristianL

    Beiträge:
    129
    Ort:
    Nähe Backnang
    Liegerad:
    HP Streetmachine
    Als ich nach einiger Zeit mehr routinemäßig als hoffnungsvoll nach dem Stand meiner Bestellung gefragt habe, da kam plötzlich die Überraschung: Dein Fahrzeug befindet sich im Bau[​IMG]
    Der Body wird mit den ersten Einbauten bestückt.
    Farbe ist - wie soll ich sagen - weiß. Nur weiß. Langweilig weiß. Klassisch weiß. Elegant weiß. Mir scheint das die beste Basis zu sein, um hinterher mit Farbe zu experimentieren. Streifen z.B. Mal sehen. Es gibt tatsächlich tolle Farbkombinationen, aber dafür hat mir vielleicht auch der Mut gefehlt und das Vorstellungsvermögen. Weiß also.
    Jetzt bin ich einfach gespannt auf die nächsten Schritte. Wie das Baby so langsam entsteht. Mit diesem Infostand habe ich mich auch ins Wartezimmer gesetzt - in der Hoffnung, dass es jetzt nicht mehr so lange dauert. Und geteilte Freude ist doppelte Freude

    Zur weiteren Ausstattung meines Babys will ich mal nicht viel sagen im Moment. Nur so viel: ich hatte rel. viel mitbestellt am Anfang und dann in der Wartephase immer weiter abgespeckt. Nach div. Beiträgen in verschiedenen Diskussionen gedacht, hier und dort möchte ich meine eigenen Akzente setzen und dies und jenes nach eigener Vorstellung selbst einbauen. Jetzt ist im Moment der reduzierte (mit Drymer abgestimmte) Umfang noch nicht in den Arbeitsplänen aufgetaucht, es scheint schon was eingebaut zu sein, was ich so nicht (mehr) wollte. Mal sehen, wie wir das gemeinsam noch gradeziehen können. Wird schon gutgehen.

    Das soll er mal gewesen sein, der erste Aufschlag hier. Wenn es was neues gibt, insbesondere aber wenn das Ding auf eigenen Rädern steht und die ersten Kilometer abgespult sind, werde ich gerne weiter berichten.
     
    obelix, agricola, keepsmiling und 10 anderen gefällt das.
  6. winido

    winido

    Beiträge:
    890
    Ort:
    Raum Kaiserslautern
    Velomobil:
    Leiba x-stream
    Wenn ich es richtig verstehe, kommt der "Nabenmotor" doch an die Stelle des Zwischengetriebes? Dann sind doch Nabenschaltungen außen vor? Oder sollen die zusätzlich ins Hinterrad und der "Nabenmotor" wird zum Mittelmotor :confused:?
     
  7. ChristianL

    ChristianL

    Beiträge:
    129
    Ort:
    Nähe Backnang
    Liegerad:
    HP Streetmachine
    Ja, verstehst Du richtig. Nabenmotor ins Zwischengetriebe. Damit gibt es natürlich keine Nabenschaltung mehr (das wäre eine theoretische Option, aber natürlich nicht gleichzeitig); ich behalte mit rel. geringem Aufwand die komplette 2x11 Kettenschaltung. Auch das Hilgo hat eine Einarmschwinge, die Kette zum Rad links. Damit geht am Hinterrad nichts mehr mit Schaltung.
    Das Bild hatte ich im Februar gemacht, ist vmtl. auch noch ein Prototyp gewesen. Du siehst den Zahnkranz auf einer Seite der Nabe, auf den anderen Seite ein einzelnes Ritzel; von dort läuft im fertigen Fahrzeug die Kette zum Rad. Technik im Prinzip wie beim Mango, hier (Hilgo) allerdings mit deutlich mehr Platz (Montage von oben; Ritzel mit 40Z passt ohne Probleme; die üblichen Getriebenabenmotoren sind im Durchmesser kleiner und sollten deshalb passen, wenn die Breite eingehalten ist)
    IMG_2873.JPG
     
    spreehertie und Winni gefällt das.
  8. winido

    winido

    Beiträge:
    890
    Ort:
    Raum Kaiserslautern
    Velomobil:
    Leiba x-stream
    Mach den Motor nicht zu klein. Der kleine Motor den ich hatte hat nur ca. 5000 Km gehalten. Den Große den ich jetzt in der X-Stream habe läuft schon über 15000 Km und ich hoffe noch auf viele weitere sorgenlose Km; 3x Holz klopf. Aber der dürfte hier kaum rein passen, wenn ich das Bild so sehe.
    Die Stuttgarter Topografie ist ja nicht unbedingt ideales Nabenmotorgebiet, aber das ist Dir ja bekannt. Mit @Barbara hast Du keinen Kontakt bekommen, die wäre da ja erste Adresse?
    Ja die Einarmschwinge ist halt eine Sonderkonstruktion, die zuweilen doch sehr einschränkt. Das finde ich u.a. an der X-Strean sehr vorteilhaft, mit der konventionelle Schwingenkonstruktion passt das Handelsübliche in seiner ganze Bandbreite. Dazu der wartungsfreundliche Zugang, den ich eigentlich nur zum Leeren des Sandfangs brauche.
     
  9. ChristianL

    ChristianL

    Beiträge:
    129
    Ort:
    Nähe Backnang
    Liegerad:
    HP Streetmachine
    Hi Winido,
    den Threat von Barbara hatte ich verfolgt; persönlichen Kontakt gibt es - bisher? - keinen. Aber zumindest einen Teil meiner Antriebskomponenten würde ich sicherlich wie sie bei Didi besorgen.
    Ein kleiner Motor schreckt mich erst mal nicht. Ich fahre bisher im HP einen Getriebemotor, der unter dem Namen Vitenso verkauft wurde. Der war nicht ganz problemlos, allerdings hatte das alles nichts mit dem Motor zu tun (mehrere Speichenbrüche, weil Laufrad nicht vernünftigt gebaut war, sowie Wassereinbruch im Display). Motor läuft wie am ersten Tag auch nach den 20 - 30.000 km; ich behandle ihn sicher gut, fahre viel ohne Unterstützung und auch die Steigungen wenn möglich mit max ca. 3,5A. >10A versuche ich auf max 2 - 3 Minuten am Stück zu begrenzen.
    Und weil ich grundsätzlich optimistisch bin, denke ich eher, dass Du mit Deinem Motor großes Pech hattest und nicht, dass es bei mir besonderes Glück war.
    Im VM sind die Bedingungen natürlich etwas ungünstiger. Kühlung wird schneller ein Thema; aber ich versuche durch die Sekundärübersetzung die Drehzahl etwas hoch zu bekommen, so dass er dreht wie in 20 oder 22 Zoll eingespeicht und nicht wie 26. Wenn ich dafür oben im Bereich 22 bis 25 km/h Geschwindigkeit verlieren sollte - was solls
     
    Kraeuterbutter und winido gefällt das.
  10. winido

    winido

    Beiträge:
    890
    Ort:
    Raum Kaiserslautern
    Velomobil:
    Leiba x-stream
    Kann ich nur empfehlen(y)(y)(y). Auch den Einspeichservice(y)(y)(y).
    Hatte ich nicht so den Eindruck. Dazu kommt dass ihnviel ohne Strom gefahren bin. Aber vielleicht lags auch nur am Motortyp. Ich denke der war kleiner als der Vintenso, der hat doch ca. 12 cm außen-außen, wenn das richtig im Hinterkopf habe?
    Aber lass Dich mal von @didi28 beraten, der wird Dir schon was passendes liefern (y)(y)(y).
    In der Leiba ist das Hinterrad ja auch ziemlich abgeschirmt, da hat es in meiner Hügellandschaft keine Probleme mit der Kühlung. Im Hilgo ist es noch etwas weniger luftig. Ich glaube die neuen Motoren von EBS gibt es mit Temperatursensor, da hat man dann die Temperaturentwicklung im Blick und kann gggf. gegensteuern.
    Bin mal neugierig wie sich das entwickelt und wie Deine Erfahrungen sein werden.
     
  11. ChristianL

    ChristianL

    Beiträge:
    129
    Ort:
    Nähe Backnang
    Liegerad:
    HP Streetmachine
    2 Monate nix neues?
    Nein, leider nicht. Ich würde gerne von Neuigkeiten berichten, aber neue Informationen zum Aufbau meines Hilgos erreichen mich leider nur sehr spärlich und ausschließlich auf direkte Nachfrage. Irgendwelche bisher nicht näher spezifizierten Verbesserungen sollen im zweiten Batch einfließen, diese Teile scheinen aber bisher nicht geliefert worden zu sein.
    Also warten wir - ich und wohl noch manch anderer - weiterhin mehr oder weniger geduldig
    Immerhin - als schwacher Trost - hat auch mein Kollege 5 Monate gewartet. Auf ein Pedelec von der Stange...
     
  12. TimB

    TimB

    Beiträge:
    7.960
    Alben:
    1
    Ort:
    Tettnang Bodensee
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    Das ist das Kreuz mit Manufakturfertigung mit keinen Stückzahlen durch Enthusiasten. Wer damit nicht unbedingt reich werden will legt meist weniger Wert auf professionelles Geschäftsgebahren. Ist im Velomobil- und Liegeradsektor (für die Kunden: leider) weit verbreitet. Ist auch verständlich, wenn das Ganze mehr Liebhaberei ist. Ich habe z.B. auf eine Überholung meiner Automatikuhr 7 Monate gewartet. Das war mir aber bekannt. Und nein, die Uhr in 4 Monaten bringen hätte das nochmal verlängert. Aber es war der einzige, der da Lust drauf hatte.

    Gut, wenn man dann ein gebrauchtes Gerät kaufen kann wie ich, auch wenn man es dann noch selbst umbauen muss - aber _selbst_ ist das Zauberwort.

    Gruß,

    Tim
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.09.2018
  13. Brain144

    Brain144

    Beiträge:
    99
    Ort:
    59302 Stromberg
    Velomobil:
    Sonstiges
    Hi @ChristianL ,
    Hab ich das richtig verstanden das du dein Hilgo noch nicht hast ?
    Du hast im März bestellt oder?

    Lg Dirk
     
  14. Elmi

    Elmi gewerblich

    Beiträge:
    2.154
    Alben:
    7
    Ort:
    78166 Donaueschingen
     
  15. ChristianL

    ChristianL

    Beiträge:
    129
    Ort:
    Nähe Backnang
    Liegerad:
    HP Streetmachine
    :whistle:
    ich bin aber Optimist... wird schon noch werden eines Tages

    @Dirk
    Bestellung war auf den letzten Drücker im Februar, da gabs noch Rabatt...
    Und ja, richtig. Hilgo ist noch nicht da, auch kein konkreter Termin.
    Immerhin weiß ich von jemandem, der seins schon hat
     
  16. Brain144

    Brain144

    Beiträge:
    99
    Ort:
    59302 Stromberg
    Velomobil:
    Sonstiges
    Puh....... Melvins letzte Aussage war bei mir Anfang Oktober da vorher 3 andere fertig gestellt werden.
    Naja ich bin gerade im Krankenhaus und von daher ist die Verzögerung garnicht so schlimm.
    Hoffentlich gehörst du zu denn 3 die Ende September fertig gestellt werden.

    Lg Dirk
     
  17. Schraubär

    Schraubär

    Beiträge:
    62
    Ort:
    86441 Zusmarshausen
    Liegerad:
    HP Streetmachine
    Trike:
    HP Gekko
    Gut Ding will Weile haben,
    mal seh'n ob es noch dieses Jahr kommt
     
  18. Kulle

    Kulle

    Beiträge:
    3.381
    Ort:
    Hannover-Linden
    Velomobil:
    Sonstiges
    Trike:
    HP Scorpion fx
    Und wer reich werden will macht aus gutem Grund was anderes.
    (Aber Du hast recht, wir sollten froh sein das es Enthusiasten gibt, die Velomobile bauen ;-)
     
    Georg und Manfred Agne gefällt das.
  19. kleenerpunk

    kleenerpunk

    Beiträge:
    179
    Velomobil:
    DF XL
    ... wenn Sie es doch nur täten, oder doch wenigstens reparieren würden.:(
     
  20. R.W.

    R.W.

    Beiträge:
    208
    Ort:
    85276 Pfaffenhofen
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    Lightning Phantom
    warum?
    was ist denn kaputt?
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden