Mein DF

Beiträge
553
Ort
22880 Wedel
Hallo zusammen,

endlich …. endlich konnte ich an diesem Wochenende mein neues VM, ein DF abholen.

Wie schon bei meinem früheren VELAYO möchte ich auch hier ein paar Dinge schildern, die mein neues Fahrzeug betreffen.

Ich habe das DF beim Räderwerk bestellt, da ich einen Händler in Deutschland brauchte und es in Hamburg leider keinen Vertrieb/Verkauf für Vetomobile gibt.

Die Überführung sollte natürlich auf eigener Achse erfolgen. Da ich das mit dem Besuch bei einem Freund verbinden wollte, einigten wir uns auf die Abholung in Hannover … und nicht in Siedenburg. Ist außerdem für mich auch mit dem Zug etwas einfacher zu erreichen (für die Hinfahrt).

Vor einigen Wochen bereits entdeckte ich, dass mein DF von der Orderliste bei ICB verschwunden war und auf der Driverliste unter „Räderwerk“ erschien. Also fragte ich nach einigen (mit Ungeduld abgewarteten) Tagen mal nach und erfuhr, dass man sich nicht sicher war, aber eines der gelieferten DF’s meins sein könnte. Nach spätestes 14 Tagen würde ich Bescheid bekommen - falls nicht, solle ich nochmal nachfragen …. hmmmm ….. war jetzt nicht ganz das, was ich hören wollte.

Nach einigen weiteren Mails und Telefonaten einigten wir uns dann auf dieses Wochenende zur Abholung. Am Abend vor der Abholung, kurz nach 19:00h ?!, bekam ich noch eine Mail, dass bei der finalen Kontrolle auffiel, der Blinker vorne rechts würde nicht gehen. Ich antwortete darauf, dass mein Zug eh gebucht sei und ich darauf vertrauen würde, dass sie das noch hinbekommen - schließlich seien sie doch Profis.

Bei meiner Ankunft ging der Blinker dann …. leider nicht. Ich war jetzt nicht so richtig begeistert … . Zum Glück tauchte dann aber tatsächlich gegen 18:00h noch der Elektrofachmann auf, der das ganze nach etwas Überlegung dann lösen konnte und dann konnte ich ca. 21:00h los (die eigentliche Überführungsfahrt war ja eh für den nächsten Tag geplant).

Also, alles in allem: ich war nicht rundum begeistert, merke aber auch, dass man im Räderwerk wahrscheinlich deutlich mehr zu tun hat, als man schaffen kann. Dinge passieren und, wenn am Ende alles ok ist, ist es gut.

Die Überführung selbst fand dann bei herrlichstem Wetter statt, 152km. Ein klein wenig übertrieben für ein neues, dann doch nicht 100% eingestelltes VM und somit hatte ich Glück, dass ich ca. 10 Minuten vor Abfahrt der letzten Fähre über die Elbe nach Wedel an selbiger eintraf - hätte sonst nochmal mindestens 50km Umweg bedeutet :oops:

Unten noch ein paar Bilder von der Aktion.


Viele Grüße
Stefan

IMG_2062.jpgIMG_2076.jpgIMG_2078.jpgIMG_2085.jpgIMG_2086.JPG
 
Beiträge
616
Ort
Willebadessen
Herzlichen Glückwunsch zu diesem schicken Df. Ich mad die Kombination mit der weißen Haube. Ist bei mir (blaues Df, weiße Haube) auch so, wenngleich zufällig, da beides gebraucht gekauft ist. Mit Haube sieht meins ein bisschen aus wie ein Schlumpf.

Ja, die Jungs vom Räderwerk scheinen permanent überlastet zu sein. Aber jetzt hast du dein Teil ja. Ich hoffe, du musst nicht zu viel schrauben. Wenn doch, und es geht nicht allein, gibt es ja jetzt einen Händler mit Service in der Nähe von HH. Kid Karacho arbeitet unter „Velomobile Nord“. Lt. Homepage verkauft er zwar “nur“ Alpha 7 und Milan, aber für den Service dürfte die Marke keine Rolle spielen. Ich kenne ihn nicht persönlich, ist für dich aber ggf. eine Option.

Wünsche dir allzeit gute, sicher und unfallfreie Fahrt. @Fritz und ich fahren jetzt seit gut drei Jahren VM und wir sind immer noch schwer verliebt in die Dinger. Ganz nach @neidrider‘s etwas modifiziertem Motto: „Ein Leben ohne Velomobil ist möglich, aber sinnlos.“

In diesem Sinne ganz viel Spaß.
Grüße
Biggi
 
Beiträge
553
Ort
22880 Wedel
Hi Biggi,

vielen Dank!

Nun, ich denke, die Einstellung Tretlager zu Sitz ist noch nicht optimal. Wir hatten das zwar in Hannover eingestellt, worauf Helge auch die Kette etwas gekürzt hat, aber danach habe ich noch die Position meiner Cleats vrändert, da ich vermeintlich unten am Gehäuse schliff. Ich fürchte, damit genau einen Teil der vorherigen Mastverstellung wieder eliminiert zu haben. Somit ist mir das ganze jetzt ein wenig zu weit weg und da haben dann die Abholkilometer für etwas Beschwerden in meinen Beinen gesorgt. Also als erstes mal wieder die Cleats weiter vor und dann mal weiter sehen, ob das schon ok ist oder ob ich doch nochmal an den Tretlagermast muß.
 
Beiträge
553
Ort
22880 Wedel
So, habe heute erst mal das Minivisier angebracht. Bei der Überführungsfahrt war es sonst ohne Sonnenbrille eher schwierig auszuhalten - nur bei ganz geschlossenem Visier der Rennhaube, was aber erst bei etwas höheren Geschwindigkeiten Spaß macht. Das sollte also ab jetzt angenehmer werden.


Dann habe ich noch ein Problem: das Bremslicht geht nicht mehr :cry:. Also, das Licht an sich schon, sobald ich es per separatem Schalter als "Nebelschlussleuchte" einschalte. Aber der Taster (Mikroschalter?) löst nicht mehr aus, wenn ich die Bremse betätige (siehe 2. Bild mit rotem Pfeil). Ging am Samstag morgen noch, muß erst unterwegs passiert sein, aber keine Ahnung, wie und warum. Ich brauchte heute auch recht lange, um das Prinzip halbwegs zu verstehen und zu finden, was da los ist. Wenn ich also an diesem komischen kleinen geknickten Blech manuell ziehe, höre ich, wie es schaltet und das Bremslicht leuchtet dann auch. Aber irgend etwas muß da weggeflogen sein und jetzt fehlen.

Irgendwelche Ideen?

Ich hoffe, es ist zu erkennen (Bild 1 ohne Bremshebel in Betätigung, Bild 2 mit manuell angezogenem Hebel (nicht festgestellt):
IMG_2092.JPGIMG_2093.JPG
(ich gehe mal davon aus, erfahrene DF Piloten wissen, was ich meine)
 
Beiträge
1.113
Ort
86529
Beim Bremslichtschalter scheint die Betätigungszunge (das kleine komisch geknickte Blech) zu klemmen oder ein wenig verbogen zu sein. Die Zunge muß dem Bremshebel folgen, so wird die Schaltnase vom Mikroschalter entlastet und der Kontakt geschlossen. Wenn Du jetzt den Feststeller einrückst, wird die Zunge wie beim Loslassen der Bremse wieder nach vorne gedrückt, was auf die Schaltnase drückt und den Kontakt öffnet. Die Zunge wird nur von der winzigen Schaltnase rausgedrückt und muß ganz leicht hin und her gehen.
Das ist eine etwas fragile aber ansonsten fein ausgetüftelte Betätigungsmimik. Vielleicht bist Du beim Einsteigen hängengeblieben...
Mit einem kleinen Schraubendreher leicht die Zunge vom Halteblech wegbiegen, aber dabei nicht das Plastikgehäuse vom Schalter sprengen. Oder den Schalter abschrauben und dann vorsichtig hinbiegen.

Edit: Bilder angehängt:
P6010094.JPG P6010093.JPG

Unten, kurz vor der Aufhängung der Zunge ist die Schaltnocke zu erkennen. Oberhalb vom Bauch ist die Zunge dann 90° verdreht. Wahrscheinlich kratzt sie da am Halteblech.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
553
Ort
22880 Wedel
Wow, das ging schnell !!! Jetzt müßte ich nur noch verstanden haben, an welcher Stelle ich die Zunge etwas wegbiegen muß. Sorry, wenn das etwas dämlich klingt, aber irgendwie blicke ich es noch nicht so ganz ...
 
Beiträge
553
Ort
22880 Wedel
Ah, sehe jetzt erst Deine Bilder. So muß es also aussehen ... . OK, ich versuche das nochmal.

Vielen Dank !!!


Kratzspuren kann ich bei meinem Bild zwar nicht erkennen, aber das muß nichts heißen ... :cool:
 
Beiträge
2.696
Zwischen der Blechlasche und dem eigentlichen Bremshebel ist noch diese M5? Anschlagschraube. Die hat sich bei meinem DF auch schon mal gelöst, dann das dünne Gewinde im Alublech ausgenudelt und so die Schaltfunktion verhindert.
 
Beiträge
7.218
Ort
78465 Konstanz
@schpochtsfreund Auf Deinen Bildern ist die Blechlasche ja wie ein Schweinekringelschwanz rundgebogen. Mir scheint, dass Du vermutlich beim Einklappen der Parksperre (der Zylinder, der auf dem anderen Bremszug aufgefädelt ist und bei gezogenem Bremshebel das Schliessen verhindert) die Lasche mit der Parksperre verbogen hast. Dass man die Lasche dabei zurückschiebt ist auch so gedacht, damit der Schalter wieder betätigt wird und beim Parken das Bremslicht nicht unentwegt leuchtet. Aber wenn man die Lasche eben falsch erwischt, dann biegt man sie um und danach funktioniert nichts mehr. Jetzt musst Du halt fummeln und biegen, bis es wieder funktioniert.
 
Beiträge
245
Bei mir waren einfach die Schrauben vom Microschalter etwas zu fest angezogen. Der Schalter klemmte deshalb.
Das Rumbiegen hätte ich mir sparen können, wenn ich vorher drauf gekommen wäre, dass die Schrauben zu fest waren.
 
Beiträge
553
Ort
22880 Wedel
Zwischen der Blechlasche und dem eigentlichen Bremshebel ist noch diese M5? Anschlagschraube. Die hat sich bei meinem DF auch schon mal gelöst, dann das dünne Gewinde im Alublech ausgenudelt und so die Schaltfunktion verhindert.
Da ist ein dünnes Gewinde im Alublech?

@schpochtsfreund Auf Deinen Bildern ist die Blechlasche ja wie ein Schweinekringelschwanz rundgebogen. Mir scheint, dass Du vermutlich beim Einklappen der Parksperre (der Zylinder, der auf dem anderen Bremszug aufgefädelt ist und bei gezogenem Bremshebel das Schliessen verhindert) die Lasche mit der Parksperre verbogen hast. Dass man die Lasche dabei zurückschiebt ist auch so gedacht, damit der Schalter wieder betätigt wird und beim Parken das Bremslicht nicht unentwegt leuchtet. Aber wenn man die Lasche eben falsch erwischt, dann biegt man sie um und danach funktioniert nichts mehr. Jetzt musst Du halt fummeln und biegen, bis es wieder funktioniert.
Ja, ist wohl so oder so ähnlich passiert. Ich habe heute auch schon etwas gefummelt und die Situation verbessert sich... aber noch nicht dauerhaft :cool:. So richtig professionell ist das System ja irgendwie nicht, gute Güte. Ich fummel die nächsten Tage mal noch weiter.

Bei mir waren einfach die Schrauben vom Microschalter etwas zu fest angezogen. Der Schalter klemmte deshalb.
Das Rumbiegen hätte ich mir sparen können, wenn ich vorher drauf gekommen wäre, dass die Schrauben zu fest waren.
Nee, also der Microschalter funzt einwandfrei, sobald ich die Blechlasche an der Stelle mit dem Finger manuell dort hin und her bewege.
 
Beiträge
1.233
Ort
bei Bonn
Hallo @schpochtsfreund ,
oder Du ersetzt den Mikroschalter durch einen Reedkontakt und einen Magneten. Zwar funktioniert die Mikroschalterlösung an hunderten von VMs, aber bei mir gab es ähnliche Probleme, wie wei Dir und mir ging das "Blech - passend Biegen" auf die Nerven. Es hakte immer wieder. Irgandwann war ich das Gefummel satt. Ich fahre zwar ein Alpha7, aber die Bremslichtschaltung am Tiller ist die gleiche, wie bim DF:
(EDIT: auf der verlinkten Seite noch etwas runterscrollen. Da findest Du ein Foto von meiner Lösung. Funktioniert bisher einwandfrei)

 
Beiträge
245
Nee, also der Microschalter funzt einwandfrei, sobald ich die Blechlasche an der Stelle mit dem Finger manuell dort hin und her bewege.
Ja das war bei mir auch so.
Aber die Lasche wurde bei mir durch die Schrauben vom Microschaltergehäuse an den Tiller gedrückt und klemmte dann.
Mit der Hand ging das bei mir auch. Aber der Taster des Mikroschalters hatte nicht genug Kraft die Klemmung zu überwinden.
 
Beiträge
553
Ort
22880 Wedel
@schpochtsfreund Glückwunsch zu dem schönen Teil. Wenn du in der Nähe wärst, würde ich sagen komm doch mal vorbei zum Sitz usw. einstellen. Falls du noch weitere Fragen hast, schau mal in unser Handbuch.
...
Danke. Ich habe jetzt erst mal meine Cleats an den Schuhen wieder nach vorne verstellt. Das war es eventuell schon. Ich werde jetzt mal ein paar Tage so fahren und dann prüfen, ob ich damit zufrieden bin. Ich habe heute auch mal die Armlehnen eingeklebt und noch 2 von den Schaumplättchen für die Schultern. Dazu hatten wir in Hannover nicht mehr die Zeit und dann bin ich halt ohne nach Hause gefahren. Daher sehe ich derzeit auch aus, als hätte meine Frau mich übelst ... :oops:. Ist doch alles etwas enger als im Velayo :cool:.
Übrigens, das Handbuch war mir natürlich bereits aufgefallen - ganz weit vorne (y)
 
Beiträge
553
Ort
22880 Wedel
Es lag übrigens noch diese Schaumstoffabdeckung bei:
Schaum.jpg

Bei der Abholung rätselten Helge und ich, wo die wohl genau hinkommt. Helge rief dann Ymte an, der ihm mitteilte, dass das quasi die Abdeckung für den Kettentunnel sei. Das hatten wir uns natürlich auch schon gedacht, aber so ganz klar wurde uns nicht, wie. Ich hatte die dann auch erst mal so mitgenommen und gestern dann nochmal geguckt. Also irgendwie paßt die Form mit ihren Ausbuchtungen nirgends so richtig gut hin. Hat vielleicht mal jemand von Euch ein Bild da, wie Ihr die eingeklebt habt.
 
Beiträge
436
Ort
42659 Solingen Burg
So sieht die also aus. Bei mir fehlt die immer noch.
Der Schlitz im Bild oben links geht um die Schiene der Sitzhalterung zum Radkasten.
Ob es wohl moeglich ist, die Abdeckung auf ein Blatt Papier zu legen und mit ein paar Massen hier einzustellen?
 
Oben