McElburg Federbein Thread

Beiträge
354
Ort
Buchloe/Allgäu
Velomobil
Milan SL
Liegerad
Challenge Fujin
Hallo Martin,

... Sorgen würd ich mir noch die Drehbewegung beim Lenken machen; die Lösung mit zwei übereinanderliegenden Scheiben wär mir nix, da muß schon ein richtiges Axial(kugel-oder-so)lager ran um den Elastomer von der Lenkbewegung zu entkoppeln.
ein Axialkugellager ist wie eine "Kanone auf Spatzen" ;-)
Viel zu aufwendig (Abdichtung) und muss nicht sein.

Ich habe bei meinen Federbeinen die Lenkbewegung vom Elastomer mit einer Edelstahlscheibe entkoppelt, funktioniert seit ca. 50 Tkm tadellos ohne Verschleißerscheinungen.
Vielleicht habe ich die Feder-/Dämpfungs-/Lenkeinheit mit seinen 82 g (incl. Muttern und Scheiben, siehe Foto) doch zu stark überdimensioniert ;-)

Domlager.jpgFederbein.jpgFeder_Daempfer-Einheit.jpg

Grüsse Harald
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
23.316
Ort
Weida 07570
Velomobil
Milan SL
AW: Eigenbau Federbeine fürs WAW

Servus,

@harald:

Ist die Stange bewegt sich aber ins Federbein hinein und nicht in den Innenraum, richtig?

Gruß,
Patrick
 
Beiträge
1.795
Velomobil
Eigenbau
Liegerad
Optima Baron
Trike
HP Scorpion fs
AW: Eigenbau Federbeine fürs WAW

Hallo Harald,

hm.. das dreht sich also bei dir zwischen Edelstahlscheibe und POM-Domlager? Wundert mich schon, gefühlsmäßig würde ich vermuten, daß da zuviel Reibung herrscht, um ein halbwegs fluffiges Drehen unter Last zu ermöglichen. Aber wenns bei dir funktioniert, wird ja was dran sein. Würd ich gern mal fahren. (Ok, ich würd das ein oder andere Teil von dir gern mal sehen/ausprobieren... aber du wohnst so weit weg.)

Außerdem: Liegt bei dir das Elastomer nur auf der schmalen Kante des konischen unteren Teils auf? Auf der Schnittzeichnung sieht das aus, als wenns innen hohl wäre, wo ich mir dann aber nicht erklären kann, wie das Gleitlager (lila) befestigt ist, was da innendrin ist.

Ich würde n Axiallager zwischen Unterkante Elastomer und Patricks unterer Stützscheibe einbauen und über das Lager dann eine Art Kappe (wie z.B. Sprühdosendeckel), deren Innendurchmesser nur knapp über dem Außendurchmesser der Stützscheibe liegt, einbauen. Wenn die Kappe dann noch ausreichend weit übersteht, sollte die Schmutzproblematik beherrschbar sein.

Grüße, Martin
 
Beiträge
354
Ort
Buchloe/Allgäu
Velomobil
Milan SL
Liegerad
Challenge Fujin
AW: Eigenbau Federbeine fürs WAW

...Außerdem: Liegt bei dir das Elastomer nur auf der schmalen Kante des konischen unteren Teils auf? Auf der Schnittzeichnung sieht das aus, als wenns innen hohl wäre, wo ich mir dann aber nicht erklären kann, wie das Gleitlager (lila) befestigt ist, was da innendrin ist.
Der vermeindliche Hohlraum (graue konische Fläche) ist ein Kunsttoffgleitlager, indem der gehärtete Alu-Stössel geführt wird. Das lila Teil ist nur ein zusätzlicher Dämpfungsring.
Auflage des Elastomers ist somit auch vollflächig...

@Jack-Lee: wenn ich schon ein Federbein mit einer konische Gabelscheide verwende, macht es doch auch Sinn, dort alles zu integrieren. Also es ragt nur der Gewindeansatz mit Scheibe und Muttern in den Innenraum des Velomobils. Ist auch beim Ein-/Ausbau von Rad und Federbein bequemer (zumindest bei meinem Fzg.).

Harald
 
Beiträge
354
Ort
Buchloe/Allgäu
Velomobil
Milan SL
Liegerad
Challenge Fujin
AW: Eigenbau Federbeine fürs WAW

...
Ich würde Axiallager zwischen Unterkante Elastomer und Patricks unterer Stützscheibe einbauen und über das Lager dann eine Art Kappe (wie z.B. Sprühdosendeckel), deren Innendurchmesser nur knapp über dem Außendurchmesser der Stützscheibe liegt, einbauen. Wenn die Kappe dann noch ausreichend weit übersteht, sollte die Schmutzproblematik beherrschbar sein...
Ich verfolge bei meinen Konstruktionen immer zuerst den einfachsten Weg, komplizierter wird es dann von ganz alleine (bei Schäden...)
In diesem Fall hiess das bei mir, vermeide Dichtungen - wenn ed dann funktioniert umso besser.

Harald "in seiner einfachen Welt" :)
 
Beiträge
2.868
Ort
A-6850 Dornbirn
Velomobil
WAW
AW: Eigenbau Federbeine fürs WAW

Hallo!

Harald ist gerade hier weg, wir haben uns darauf verständigt, daß wir seine Federbeine in Serie fertigen werden und sie somit allgemein zugänglich machen.

Als grobe Hausnummer rechnen wir mit ca. 580g Gewichtsersparnis im Vergleich mit einem herkömmlichen Set Federbeinen mit 90mm Belagsträger. Details werden sich aber noch entwickeln.

Die Fertigung muß jetzt organisiert werden, was sicher einige Zeit brauchen wird.

Fragen diesbezüglich bitte an technik ( at ) velomobilize.com

Gruß,
Patrick
 
Beiträge
354
Ort
Buchloe/Allgäu
Velomobil
Milan SL
Liegerad
Challenge Fujin
AW: Eigenbau Federbeine fürs WAW

Sodele,

ca. 55000 km und ich habe mal reingeschaut:

- Cellasto-Element ist mittlerweile ziemlich mitgenommen, würde man nun im Regelfall tauschen,
ich habe es dabei belassen und wieder eingebaut - mal schauen...
- Edelstahlscheiben sehen auf dem Foto wild aus, aber tatsächlich sind das nur Oberlächenstrukturen > wieder verwendet.
- Führungsbuchse mit leichtem Spiel > wieder verwendet.
- Aluminium (!) Standrohre sehen aus wie neu (leicht hell verfärbt), musste ich dennoch tauschen, denn das M8-Gewinde oben war
angefressen (hätte ich nicht trocken einbauen sollen) - das lässt sich aber verbessern.

Diese Lösung ist schon ganz passabel, aber mit Luft nach oben ;-)

Domeinheit.jpgStandrohr.jpg
(obere Führungsstange ist (unbenutztes) Ausgangsmaterial, untere Stange das verwendete Standrohr)

Harald
 
Beiträge
2.868
Ort
A-6850 Dornbirn
Velomobil
WAW
AW: Eigenbau Federbeine fürs WAW

Zur Vermeidung von Mißverständnissen habe ich den Teil mit Haralds Federbeinen vom WAW-Federbein-Thread getrennt.

Die Cellastoproben sind heute angekommen, damit können wir dann die Kennlinien verschiedener Federn bestimmen.

Gruß,
Patrick
 
Beiträge
306
Velomobil
Quest XS Carbon
Liegerad
Z&Z Horizont
AW: Eigenbau Federbeine fürs WAW

Hallo Patrick,
wir hatten uns in Elfershausen kurz besprochen was das Federbein angeht, es lag bei Dir im Auto. Ich fragte wieviel Federweg es realisieren kann und Du sagtest 2cm. 2cm ist mir so wie ich es erfahren habe zu wenig. Aber mit 5cm könnte ich gut auskommen. Wahrscheinlich geht das nur mit dem Einbau von Stahlfedern oder doch noch anders? Oder bist Du schon froh wenn dies Federbein mit 2cm erstmal gut arbeitet?
Ist also was mit 5cm Federweg angedacht vielleicht?
Vielen Dank für Deine Info und schönen Freitag wünsch ich Dir.
Gruß von Tristan
 

DanielDüsentrieb

gewerblich
Beiträge
12.522
AW: Eigenbau Federbeine fürs WAW

Mehr wie drei braucht kein Mensch, es sei denn es ist nicht korrekt eingestellt. Das Gegenteil ist der Fall ,zu viel wankt oder man fährt ungenutzten Federweg mit rum.
 

Joggl

gewerblich
Beiträge
2.534
Ort
91174 Spalt
Velomobil
Alpha 7
AW: Eigenbau Federbeine fürs WAW

Beim EVo-R waren es 15mm und ich hatte nicht das Gefühl mit einem Schraubstock zu fahren.

Ciao
 
Beiträge
23.316
Ort
Weida 07570
Velomobil
Milan SL
AW: McElburg Federbein Thread

Servus,
am WAW hatte ich mit den neuen Federbeinen 3cm und mir waren es zu viel.
Wenn die Federung sauber und agil anspricht, braucht es viel weniger Federweg als man denkt.
Das hat auch unser HiTrike gezeigt.
Qualität vor Quantität.

GRuß,
Patrick
 

roland65

gewerblich
Beiträge
5.434
Ort
80538 München
Velomobil
Go-One Evo Ks
Trike
Velomo HiTrike Pi
AW: McElburg Federbein Thread

am WAW hatte ich mit den neuen Federbeinen 3cm und mir waren es zu viel.
Wenn die Federung sauber und agil anspricht, braucht es viel weniger Federweg als man denkt.
Das hat auch unser HiTrike gezeigt.
Hallo,

das kommt auf den Untergrund an. Beim VM und überwiegend Straße kann ich das unterschreiben. Wenn mir aber ein Pflasterstein unter Laub entgegen kommt, oder wie weltenspiegel man eben mal ne neue Verkehrsinsel übersieht, wie felix ein Schlagloch abkriegt usw. dann reichen 3 cm schnell nicht mehr. Das HiTrike hat den Pflasterstein (Kantenlänge ca. 10cm) bei ca. 30 km/h problemlos weg gesteckt und dabei sicher mehr als 3 cm Federweg beansprucht. Mit 3 cm im VM möchte ich dem aber lieber nie begegnen. Das seitlich Neigen hätte ich ab 40 km/h auch gerne nicht mehr, also für mich am VM mit etwas Risiko lieber nur 2-3 cm.

Also bitte differenzieren. Das neue Federbein kommt bei mir aber so schnell wie möglich ins Ks.

Viele Grüße,
Roland
 
Oben