Max und sein Tieflieger

Beiträge
7
Ort
Bramsche
Liegerad
Eigenbau
Hallo Freunde des Liegeradfahrens,
Ich bin seit neueren stolzer Besitzer eines Liegerades. Nach etwas Recherche bin ich auf dieses Forum gestoßen und würde mich gerne einbringen Bzw. von dem vielen Wissen profitieren :D
Ich hab mir das Liegerad in der Hoffnung gekauft, etwas flotter unterwegs zu sein. Leider konnte ich dieses Ziel bis jetzt nur teilweise erreichen und würde deswegen gerne mein Rad etwas optimieren. Ich weiß, dass ich mit ca. 700km auf dem Liegerad die Eingewöhnungsphase noch nicht ganz hinter mir habe, aber es hat gereicht, mein Interesse zu festigen (meine Jahreskilometer: 3.500-4000). In den letzten Monaten bin ich tägliche eine Strecke von 12km pro weg gefahren, von denen ca. 5km Stadt sind und der Rest Landstraße mit Fahrradweg. Leider habe ich dabei nur einen Schnitt von ca. 20 km/h erreicht. Ich bin der Meinung, dass sich das noch verbessern lässt :D
Zum Liegerad:
Ich habe das Liegerad gebraucht gekauft. Es ist ein Selbstbau einer Ausbildungswerkstatt im Ruhrpott (mehr weiß ich auch nicht :D). Teilweise ist es sehr gut verarbeitet und teilweise denke ich, dass jemand im Nachhinein Änderungen vorgenommen hat, die etwas weniger sorgfältig durchgeführt wurden.
00DF5377-5257-474C-A0E6-7BBB501BF797.jpeg
8F757A26-DE79-4155-AFEF-3D628C9C6604.jpeg
06523800-39B0-4F16-9139-72FC06177B24.jpeg
214880ED-6804-48F8-B639-D8CCEE61B1D2.jpeg
1664E7DC-02C1-43A0-B9B6-268DDF14D15B.jpeg

Ich weiß, dass das Rad kein super rennflitzer ist (den Anspruch habe ich auch nicht) aber ein bisschen Optimierung schadet nie.
Es wäre schön, wenn ich ein paar Tipps bekommen könnte wo sich eine Optimierung lohnt und wo nicht.
Ein paar Optimierungspunkte sind mir schon bekannt:
1. Reifen: für mich ist eine gesunde Mischung aus Pannenschutz und Geschwindigkeit wichtig. Für das Vorderrad hat mir @Krischan einen Continental Sport contact probehalber gegeben. Für hinten bräuchte ich noch eine gute Empfehlung für das ungefederte! Rad... hat jemand einen tip?
2. Schaltung: vorne fahre ich mit 39,52 und hinten 12-24, was für mich für Berge nicht ausreicht...hab mir aber auch schon eine größere Kassette besorgt...
3. kettenführung: aktuell gefällt mir die kettenführung nicht so gut... unteranderem schleift die Kette am Sitz; tips für Verbesserungen?
4. versteifungsstrebe hinten: mir wurde geraten, die Strebe wo der Kleber drum ist (Bild 2) einzubiegen, um ein schleifen der Kette zu verhindern...
Weiteres: mit Wimpel fahre ich mittlerweile nicht mehr um schneller zu sein, Polsterung könnte man weg lassen? Heckkoffer? Steilerer sitzwinkel?...

Na dann freue ich mich schon auf eine gesittete Diskussion :D
 
Beiträge
163
Ort
28205 Bremen
Liegerad
Sonstiges
Hallo maximus,

wäre es mein Rad, würde ich die vordere Umlenkrolle abbauen, schmale Reifen 28er Breite vorne und hinten und unnötiges Geraffel abbauen. Benutzt du die Klick Pedale?

Viel Spaß beim Tuning!

Grüße Mirco
 
Beiträge
2.255
Ort
s'Heerenberg/Niederlande
Velomobil
Sonstiges
Liegerad
Eigenbau
Auch von mir, Versuche die kette runter zu kriegen und ohne umlenkung am gabel lang laufen zu lassen. Die kettenlaufrohre abmontieren hilft auch. Marathons sind grausame reifen wenn es auf geschwindigkeit ankommt. Der speedcontact ist schon besser, hinten wahre der Michelin Wildrunner in 1,4 oder in schmall eine option, in richtig schnell ein Schwalbe Pro one, ein Conti Grandprix geht auch. Steiler sitzwinkel macht langsamer, flacher macht schneller.

Die um die knie lenker ist etwa doppelt so breit wie ein engen tiller lenker, ich bin ziemlich sicher das auch die ellenbogen bei deinen lenker nicht flach gegen denn körper liegen, sondern 5-10 cm seitlich heraus ragen.

Die kette mal gut sauber zu machen kann auch noch helfen.

Die viele start und stops bei Stadtverkehr ist auch nicht gut fur die schnitt geschwindigkeit. Moglich auch infrastructur und andere bedingungen wie schlechtere sicht auf die strasse, hinter hecken, eine etwas vorsichtigere fahrweise als auf dem Up, bordsteinkanten, steinbelag radweg, das hatt alles einfluss.

Versuch mal eine tour uber gut asfaltierte landwege, mit moglich wenigst ortskerne zu fahren, wie sieht es dann aus mit denn geschwindigkeit?

Zur anfanger beine, ja es dauert um die zu trainieren. Wenn mann jeder fahrt mit 180er puls maximal schnelle zeiten nachstrebt, erhöhlt sich der körper nicht und wird mann am ende langsamer !

Ein bild von der kettenrolle und sitz situation von schrag unten oder so aus 20 cm hohe von etwas vor dem sitz nach hinten wurde auch helfen, die situation mit der Strebe und kette zu beurteilen. Das der grosse rolle oben sitzt wundert mir.

Auch die kälte macht langsamer.

Grusse, Jeroen
 
Beiträge
1.890
Ort
Dresden
Liegerad
Flevo Bike
Selbst wenn die Kette nicht gleich nebens Vorderrad gehängt werden soll, würde ich das Zugtrum eher über die großen Rollen führen als das Leertrum. Ich kann es nicht ganz erkennen, aber vielleicht würde das auch das Schleifproblem am Sitz beheben? Grundsätzlich einfach mal checken, wie frei der ganze Kettentrieb läuft.
Ansonsten erkenne ich erst mal nichts Drastisches, was das Rad auf nur 20km/h runterbringen sollte. Vielleicht ist da auch noch Gewöhnung nicht nur muskulär, sondern auch vom Fahrverhalten her nötig? Ist der Scheinwerfer eine IQ-X-Kopie? Sieht ihm ähnlich, aber im Detail dann doch nicht.

Viel Spaß weiter mit dem Rad!

Gruß,
Martin
 
  • Like
Reaktionen: Dan
Beiträge
3.598
Liegerad
Challenge Hurricane
Auf dem einen Foto siehts für mich so aus, als würden die Umlenkrollen Nähe Kurbel und die unterm Sitz nicht wirklich fluchten, das könnte auch Kraft kosten...
Meine Empfehlung wäre auch, Kettenlinie ändern, falls es mit der Gabel technisch gelöst werden könnte (kein Kettenschleifen), und gute Liegeradl kenntnisse / -erfahrungen, dann wäre der effektivste Antrieb: eine Umlenkrolle für den Zugtrum unterm Sitz und Leertrum durch ein kurzesStück Kettenrohr, a la M5 Low- usw. racer
 
Beiträge
2.367
Velomobil
DF
Liegerad
Eigenbau
Selbst wenn die Kette nicht gleich nebens Vorderrad gehängt werden soll, würde ich das Zugtrum eher über die großen Rollen führen als das Leertrum.
Das ist mir auch aufgefallen.

Grundsätzlich sieht das Fahrrad gar nicht so schlecht aus. Ich würde probieren:
  • Kette: darf natürlich überhaupt nicht schleifen, das muss unbedingt behoben werden
  • schnellere Reifen: Sport Contact klingt gar nicht so schlecht
  • Lenker: der scheint mir etwas stark nach unten geneigt; er sollte so sein, dass die Arme möglichst waagerecht sind = wenig Windangriffsfläche; keinesfalls sollten die abgewinkelten Ellenbogen nach außen gestellt sein, das erhöht den Luftwiderstand unnötig
Ohne vordere Umlenkrolle: Kommt auf die Gabel an; die erscheint mir relativ breit, d.h. hier könnte die Kette schleifen. Das funktioniert nur bei schmalen Gabeln.
 
Beiträge
7
Ort
Bramsche
Liegerad
Eigenbau
Ich fahre mit klickpedalen und streckenmäßig lässt sich leider nicht mehr viel verbessern...
Wenn ich eine Tour mache, auf der ich keine Taschen oder zusätzliches Gewicht bei mir führe schaffe ich auch einen 23 er schnitt auf 60 km...
Hinten ist ein 26er Rad verbaut. Es wäre gut, wenn die Reifen etwas Energie aufnehmen könnten, da es sonst bei einem etwas holprigeren Untergrund recht hart werden könnte oder?
Man kann das zugtrum auch über die große Rolle führen und dadurch wird das schleifen auch behoben. Ich finde aber, dass dann ein relativ großer Knick in der Kettenführung entsteht...
Die umlenkrolle des zugtrums wegzulassen wäre natürlich die eleganteste Lösung. Leider ist die Gabel so groß, dass die Kette schleift.
Langfristig gesehen könnte ich mir natürlich eine rennradgabel umbauen, das versuche ich aber erstmal zu vermeiden.
Den Lenker muss ich mir noch mal vornehmen. Gibt es schon einen Thread, in dem das gut beschrieben wird?
3547D63B-0A5E-4114-82C1-460B1226EAEA.jpeg
1B27B675-C8D3-4E03-82BE-CB79840DB79B.jpeg
 
Beiträge
3.598
Liegerad
Challenge Hurricane
oder da müsste eine schicke Einarmgabel her : ) dann schleift keine Kette mehr am Gabelholm
 
Beiträge
6.936
Ort
Bramsche
Liegerad
Flevo Racer
Moin Max, herzlich willkommenn im Liegeradforum :)
Die Reifen der Wolf&Wolf wären vll interessant, weiß da einer was? Max Rad ist ungefedert, daher wäre ein leichtlaufender, "dicker" Reifen nicht schlecht.
Was hat Niki Walde auf der Rekordfahrt hinten drauf gehabt, das war doch ein völlig untypischer breiter Puschen mit geringem Luftdruck, kann sich jemand erinnern?
@maximus , vll kannst Du die Position der Umlenkrollen tauschen, dass die große innen und die kleine Rolle außen liegt?
@all, wo gibt es schlanke 20" Gabeln?
Gute Fahrt, Gruß Krischan
 
Beiträge
2.304
Ort
Reutlingen
Velomobil
Milan SL
...ich habe zwar keine Ahnung, aber eine Kettenführung (bild2) über Kreuz wie ne 8 erscheint mir nicht effektiv.
 
Beiträge
70
Ort
Göttingen
Liegerad
ZOX 26 S-frame
Ich würde mit besseren Reifen anfangen. Das bringt enorm was. Es kommt ein bisschen auf deine Wege und deinen Fahrstil an, was da das richtige wäre. Wenn Du ein bisschen was zu Streckenbeschaffenheit und zu deiner Zu- bzw. Abneigung zum Reifenflicken sagst, bekommst Du bestimmt einiges an Tipps.
 
Beiträge
259
Ort
Tübingen
1B27B675-C8D3-4E03-82BE-CB79840DB79B.jpg


Hats da Dreck, Baatz und Sauerei in der kleinen Rolle?
Oder ist der Kunststoff mächtig eingelaufen?
Sind die Lager ok?
 
Beiträge
7
Ort
Bramsche
Liegerad
Eigenbau
Also meine Strecke außerhalb der Stadt ist ein recht guter Fahrradweg, nur in der Stadt sieht das anders aus... in Braunschweig sind die Radwege recht bescheiden, dass heißt, es kann auch mal ein Schlagloch geben. Feld und Schotterwege werde ich eher nicht befahren. Bis jetzt bin ich nicht so der fleißige flicker, da dies mit Schwalbe Marathon plus nicht nötig ist, aber das kann sich ja noch ändern...
Ich vermute, dass der Kunststoff bei der Rolle eingelaufen ist. Dreck habe ich entfernt und die Lager laufen auch in Ordnung.
ich werde aber das Rad in den nächsten Wochen einmal komplett auseinandernehmen und vernünftig warten.
Ich habe festgestellt, dass wenn ich eine 12-34 Kassette (Bzw. Eine größere als jetzt) verbaue, die Kette nicht am Rahmen schleift. Somit habe ich ein Problem weniger
 
Beiträge
6.936
Ort
Bramsche
Liegerad
Flevo Racer
Mpin Max,
einige schreiben, dass dieser Reifen schnell sein soll: https://www.bike-components.de/de/Continental/Speed-King-RaceSport-26-Faltreifen-p37161/
Diese Diskussion mag auch erhellend sein :)
Den Faden, in dem Niki Waldes Rekordhinterreifen erwähnt wird, finde ich nciht...
Gruß Krischan
 
Beiträge
559
Herzlich willkommen im Forum!
Das Umwerferrohr ist blöd angelötet, zu steil und zu weit nach hinten versetzt. Der Umwerfer lässt sich nicht richtig ausrichten. Doof.
Die Kette muss im Zugtrum 2x umgelenkt werden. Kostet Energie. Alles andere ist nicht so schlimm.
MMn Erfahrung sammeln und wieder loswerden. Häns
 
Beiträge
295
Ort
nördlich von Dresden
Liegerad
HP Speedmachine
...würde ich das Zugtrum eher über die großen Rollen führen als das Leertrum....
So sehe ich das auch. Zugtrum sowieso immer innen, also näher am Rahmen laufen lassen, soweit es mit der Kettenlinie passt. Man glaubt gar nicht, was kleine Rollen und "elastische" Gewindebolzen für Energievernichter sein können...für sich genommen ist das alles Pillepalle und die berühmten "paar Watt". Aber die Summe macht's!
Den schnellsten "fühl-und messbaren Erfolg" werden neben den angesprochenen Maßnahmen im Antrieb tatsächlich leicht laufende Reifen bringen.

p.s.: Wenn Du erst eingestiegen bist, ist 20 km/h doch gar nicht so schlecht...kommt natürlich auch auf Streckenprofil- und Länge an. Wie schnell bist Du denn im Vergleich dazu mit dem Up?

LG Holger
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben