M5 Carbon-Highracer - erste Er-fahrungen

Beiträge
446
Ich bin gestern mal mit und ohne 21 Liter Tailbag gefahren. Bei der Strecke mit Seiten und Rückenwind kann man einen leichten Trend erkennen, dass der Koffer bei hohen Geschwindigkeiten was bringt. Aber auf 4,25 km 6 Sekunden sind nicht die Welt, bei gleicher Np. Jedoch spielt die Fahrweise auf einer welligen Strecke eine große Rolle. Eine 90 Grad Kurve ist auch drin. Bei welcher Tour fehlte der Koffer wohl?
 

Anhänge

  • Screenshot_20210817-133756_Strava.jpg
    Screenshot_20210817-133756_Strava.jpg
    70,4 KB · Aufrufe: 26
  • Screenshot_20210817-133739_Strava.jpg
    Screenshot_20210817-133739_Strava.jpg
    67,7 KB · Aufrufe: 27

CBR

Beiträge
36
m5 tica.jpgm5.jpgHi everyone here just a few picutres that my M5 first experiences on the one that takes some time to turn to the low driving position .but think as it comes with time ;)
 
Beiträge
1.407
Ich bin gestern mal mit und ohne 21 Liter Tailbag gefahren. Bei der Strecke mit Seiten und Rückenwind kann man einen leichten Trend erkennen, dass der Koffer bei hohen Geschwindigkeiten was bringt.
Kann schon sein, dass es bei Seitenwind einen Segeleffekt gibt, so wie es auch Aero-Felgen nachgesagt wird. Ob sich das rausmessen lässt? Dazu bräuchte ich auf meiner Referenzstrecke mal konstanten N oder S-Wind (nicht böig), was schon eher selten vorkommt. Und dann möglichst zeitnah mit Tasche und Koffer testen, statt an verschiedenen Tagen. Ich schätze den Effekt aber auch als eher gering ein.

@CBR Great looking bike! This thread is about the M5 Carbon High Racer though. I'm sure you'll find existing threads about the Low Racer. There is also a dedicated thread for just showing pictures of bikes.
 
Beiträge
2.347
Zwei Jahre später, Sonntag, mieses Wetter, man könnte sich ja so langsam mal um die
Geschichte an der Heckbox kümmern:sleep::rolleyes:

Also auf zur Bastelstunde, OK, es sind dann knapp zwei geworden.
Rücklichthalterung ala @white_speed adaptiert für Lupine Rotlicht. Die hängt mit dem Kopf nach unten, aber das spielt keine Geige denke ich:ROFLMAO:
PXL_20210829_120951579.jpg PXL_20210829_120833365.jpg
Das Gummiband muss noch gekürzt werden, ansonsten gefällt mir das schon ganz gut so.
 
Beiträge
1.407
Cool! :cool:
Nachdem sich die Lampe bei meinem Halter gerne mal verdreht hat, gibt es bei mir mittlerweile v2.0:
Lupinehalter aus Kunststoffkorken 1.jpg Lupinehalter aus Kunststoffkorken 2.jpg

Noch simpler aus einem Kunststoff Flaschenkorken hergestellt. Die größere Auflagefläche verhindert das Verdrehen und wie bei deiner Variante lässt sich die Lampe zum Laden abnehmen, ohne den Halter demontieren zu müssen. Die am Koffer liegende Seite ist für Formschluss keilförmig ausgeschnitten. Das Ganze noch mit einem Edding schwarz angemalt und fertsch.
Bei normalem Betrachtungsabstand sieht es noch weniger korkenartig aus. :D
 
Beiträge
1.407
Weil die Waage gerade zur Hand war, habe ich endlich auch mal meinen CHR gewogen.

Basisausstattung ohne Koffer, mit Carbon Träger, ohne Beleuchtung (ist schließlich ein Rennrad :D), ansonsten fahrfertig mit Sitzauflage und Pedalen:
11,6 kg

Das geht auch noch deutlich leichter, denn ich habe vorne Scheibenbremse, Klapptiller und relativ schwere 50 mm Aero-Felgen. Außerdem habe ich mir nicht die Mühe gemacht, vorderen Lampenhalter und Halter für Luftpumpe und Powerbank zu entfernen, was sicher auch noch ein paar hundert Gramm ausmacht. Für mich ist das Gewicht aber OK, es sind selbst mit Beleuchtung noch knapp 4 kg weniger als meine SPM im derzeitigen Zustand. Das merke ich auch deutlich beim Beschleunigen und an Steigungen.

Mit 21 l Carbon Koffer kommen noch 755 g dazu (Herstellerangabe nur 600 g, aber ich habe Lampenhalter, Leuchtfolie und einige aufgeklebte Klettbandstreifen). Wirklich Gewicht spart der Koffer nicht. Eine 20 l Toptasche M wiegt auch nur 620 g laut Herstellerangabe. Dafür ist der Koffer komplett wasserdicht, schlackert nicht rum und sieht natürlich vieeel cooler aus. :cool:
 
Beiträge
179
Hab das CHR im Oktober 2020 gebraucht mit 200km Laufleistung erworben. Über den Winter habe ich es dann überarbeitet und für mich optimiert, im Sommer 2021 ging es dann endlich auf die Straße. Hier nun die Bullet-Points nach 1.100km Ersterfahrungen:

Ich habe Sitz in höchste Position gebracht (100mm Rohr), dadurch keine Kopfstütze mehr erforderlich. Ich mag komfortable Kopfhaltung :)
Sehr hohe Laufruhe und sehr spurstabil (hab 26‘‘ vorn, 28‘‘ hinten)
Beeindruckend wie unauffällig hohe Geschwindigkeit gefahren wird, kommt mir immer viel langsamer vor als es in Wirklichkeit ist
Ist das schnellste Liegerad, das ich je hatte. Erreiche höhere Schnitte als mit meinem Challenge Fujin SL2, mit dem ich bei der WM mitgefahren war
Äußerst steifer Antriebsstrang, jeder Tritt wird in Impuls nach vorne umgesetzt
Gute Kletterfähigkeit (auf jeden Fall für Mittelgebirge) mit 50/34 – 11/32 (11-fach)
Direkte Kettenführung funktioniert brauchbar, man muss halt dran denken, keine zu engen Kurven zu fahren
Aerokoffer ist Klasse! Sehr geräumig und praktisch. Habe den Deckel auf Magnetverschluss umgebaut, so ist es noch praktischer.
Leider erheblich schwerer als gedacht, nur Rad 11,9 kg
mit Aerobox, Sitzauflage, Beleuchtung etc. bei 13,0 kg

Gruß, Martin
 

Anhänge

  • Elfershausen2.jpg
    Elfershausen2.jpg
    602,8 KB · Aufrufe: 56
  • Hambach.jpg
    Hambach.jpg
    553,9 KB · Aufrufe: 56
  • Sonnenuntergang.jpg
    Sonnenuntergang.jpg
    230,3 KB · Aufrufe: 56
Beiträge
446
Bei mir sind es 10.6 kg mit Personenwaage ermittelt. Das die Waage 10 kg genau anzeigt habe ich mit einer 10 Kg Scheibe verglichen. Gewicht ohne Taschen und mit Stütze für den Koffer hinten dran, also im nackten aktuellen Zustand. 10 kg sind daher nicht unrealistisch, wenn man bedenkt, dass ich den Rahmen und die Gabel mit Flüssiggummi beschichtet hab und der Sitz auch noch 250 Gramm leichter geht (hab einen verstärkten von Thor).
Sitzauflage war jetzt auch nicht drauf bei den 10.6 Kg.
 

Anhänge

  • 20210908_113013_1.jpg
    20210908_113013_1.jpg
    318 KB · Aufrufe: 49
Beiträge
674
Zumindest auf dem Elfershausen Bild sieht es so aus, als ob du 2 x 28 Zoll fährst. Täuscht das oder hast du umgerüstet auf 26 Zoll vorne? Und wenn ja, warum, und wie empfindest du dann den Unterschied?
 
Beiträge
446
Zum Beispiel auch gegen Kratzer. Aber auch gegen viele Umwelteinflüsse dürfte die Oberfläche geschützt sein. Es hat den Vorteil, dass man es spielend leicht abziehen kann und neu machen, wenn es nicht mehr so schön aussieht und man hat immer noch das Originalprodukt, im Gegensatz zu einer irreversiblen Lackierung.
Ich hab das von Raid HP. Das ist auch Lösemittelfrei. 4 Dosen sollten es schon sein für Rahmen und Gabel, man braucht einige Schichten, für eine ausreichende Dicke.
Wenn man kann, würde ich aber eine Folie nehmen, die hält nämlich mehr aus. Meinen Koffer hab ich an den Seiten auch mit gelber Folie beklebt und den Deckel mit bunter Autofolie.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.347
Ist das schnellste Liegerad, das ich je hatte.
Ja, das ist schon krass, oder? Ich wurde letztes Jahr auch sehr positiv überrascht, nachdem ich die Kiste endlich eingefahren hatte.
Jetzt ist quasi problemlos eine Marschgeschwindigkeit von 35km/h in der Ebene möglich. Hammer.
Dieses Jahr werde ich dann auch weiter längere Strecken mit dem CHR ausprobieren, bin letztes Jahr den ersten DIY 200er mit dem CHR gefahren, mit der motivierenden VM Begleitung war da ein 29er Schnitt drin. So schnell war ich noch nie auf 200km.
Hoffentlich kann man dieses Jahr wieder richtig Brevet fahren, mal gucken, ob ich es schaffe, nicht im letzten Drittel zu finishen. Nicht, dass das wichtig wäre...
 
Oben Unten