Luftmatratze: grundsätzliche Tips und Empfehlungen

Beiträge
1.751
ich hätte eine hier die ich nicht brauche.
hab die bei gelegenheit gekauft auf dem flomi (neu) superleicht mit kammern hab dann zu hause gesehen/bemerkt das man eine pumpe braucht,
weil es eine grosse öffnung hat und recht viel volumen .
breit ca. 70cm länge 200-210. preis war 9.- fr. marke : *schulterzuck* ???
das material macht haptisch einen super eindruck ähnlich wie teflon nicht superleicht aber leicht. (muss wägen wenn intresse)
aber so einen pumpsack wie weiter vorne verlinkt ist dann ein muss (desswegen will ich die nicht)
 
Beiträge
12.811
Selbstaufblasende Matten sind selbst mit 3...4 cm schon mehr als zumutbar, ein bisschen straffer aufgeblasen sogar bedingt seitenschlaftauglich. Auf der Komfort-pro-Zentimeter-Skala kommt nix anderes auch nur in die Nähe. Allerdings sind sie auch schwer - oder kreuz und quer gestanzt (und dann nicht mehr besonders warm und auch nicht mehr so angenehm straff).
Du bist kein Seitenschläfer, oder? Die 5,2 cm Therm-A-Rest meiner Schwester war unbrauchbar für mich, da Schulter, Hüfte und Knie ohne Dämpfung auf dem Boden auflagen bei maximal möglichem Lungendruck. Da war die Sitzkissenbatterie gerade in Italien nach Defekt der Norrsken ein Gedicht dagegen - bei unter 2 cm Dicke.
Und richtige Luftmatratzen sind... naja, schwierig. Damit man sie, auch bei vergleichsweise hohem Druck, nicht durchliegt, müssen sie i.d.R. von vornherein ein ganzes Stück dicker sein, als selbstaufblasende mit Schaumkern.
Die Norrsken hatte 7 cm und war für einen Seitenschläfer voll brauchbar, sogar mit leichtem Leck im Ventil. Und nur halb so schwer wie die Therm-A-Rest. Durch die Längswülste behielt der Daunenschlafsack auch seine Isolierfunktion.
Großer Nachteil: Das Knarzen der Oberfläche.

Soll heißen das der Boden dir Trotz guten Schlafsack so viel Wärme aus den Körber zieht das dies gefährlich werden kann.
Bei ebener Unterlage, ja. Bei Strukturierung hat man noch Isolation.

Gruß,

Tim
 
Beiträge
122
Dafür rascheln die Matten.

Beim aktuellen Modell der Thermarest Neon Air haben die das rascheln fast wegbekommen, auf ein Minimum reduzieren können. Ich bin begeistert.

@schlawag um herauszufinden ob eine Radtour mit Campingausrüstung dein Ding ist, würde ich nicht im Vorfeld bis zu mehreren hundert SFr ausgeben. Das fängt bei der Matte an, geht dann zum Zelt über, weiter zum Schlafsack, vorbei am Campingkocher und endet dann bei der Kleidung oder ganz banal beim Geschirr/Besteck. Leicht, klein und trotzdem gut bedeutet immer teuer und empfindlich gegen äußere nicht für diesen Zweck bestimmte Einflüsse.
Ausrüstung leihen ist fürs Erste eine Alternative. Genug Angebote hast du ja schon bekommen;) Die zwei drei Kilogramm die du eventuell mit geliehener Ausrüstung mehr bewegen musst sind nicht wirklich das Problem.

Liebe Grüße
Gunnar
 
Beiträge
1.019
Du bist kein Seitenschläfer, oder?
Nicht exklusiv, aber doch. Mein erstes Probeschlafen auf einer Ortlieb-Isomatte war eine Offenbarung im besten Sinne des Wortes (unter 4 cm, aber gänzlich ungestanzt). Etwas später kam irgendeine generische mit 5 cm; bereits exzessiv gestanzter Schaumkern und nicht ganz so straff zu bekommen, aber auch die habe ich nicht bis zum Boden durchgedrückt. Heute benutze ich auch Luftmatratzen, aber nicht weil ich sie bequemer fänd ...

Durch die Längswülste behielt der Daunenschlafsack auch seine Isolierfunktion
Naaaaaja, dass der Schlafsack da mit Glück eine Unzulänglichkeit der Matte kompensiert, würde ich nicht gerade als Vorteil der Matte verkaufen.
 
Beiträge
12.811
Naaaaaja, dass der Schlafsack da mit Glück eine Unzulänglichkeit der Matte kompensiert, würde ich nicht gerade als Vorteil der Matte verkaufen.
Weder ist die Matte unzulänglich, noch ist die Formgebung zufällig so gewählt. Die Matte ist mit Loftfasern innen isoliert - das kaputte Kopfkissen habe ich aufgerissen. Und die Längskammerkonstruktion wurde extra gegen das Plattdrücken der Schlafsackisolation so gewählt und auch passend beworben.

Gruß,

Tim
 
Beiträge
2.175
Die Norrsken hatte 7 cm und war für einen Seitenschläfer voll brauchbar, sogar mit leichtem Leck im Ventil. Und nur halb so schwer wie die Therm-A-Rest. Durch die Längswülste behielt der Daunenschlafsack auch seine Isolierfunktion.
Na toll! Die war wohl so gut, dass sie vorsichtshalber wieder aus dem Programm genommen wurde ;)

Sind die Vaude Performance und Hike "Isomatten" vergleichbar mit der Norrsken?

Und sind das jetzt Isomatten oder Luftmatratzen?
 
Beiträge
12.811
Na toll! Die war wohl so gut, dass sie vorsichtshalber wieder aus dem Programm genommen wurde ;)
Ja, echt nervig. Vaude hat irgendwann voll auf die Strategie gesetzt, nur umweltfreundliche Recyclingsachen zu verkaufen, da flog alles aus dem Programm, was nicht gepasst hat.
Sind die Vaude Performance und Hike "Isomatten" vergleichbar mit der Norrsken?
Die Performance Winter 7M dürfte der Norrsken entsprechen, R=4.1

Ah, "rustle-free materials" klingt gut. Hier auch als Highlight bewertet. Ich muß mal wieder nach Obereisenbach radeln mit viel Geld in der Tasche, hoffentlich haben sie momentan welche da.

Und sind das jetzt Isomatten oder Luftmatratzen?
Schau auf den R-Wert, die haben eine große Bandbreite.
Performance 7M: R=2.5, 410 g, Packmaß 22x9.5 cm
Winter 7M: R=4.1, 560g, Packmaß 22x13.5 cm

Hier ein Vergleich der rechtecckigen 9cm "Hike" zu einer Raschelmatte:

Gruß,

Tim
 
Beiträge
3.098
Die zwei drei Kilogramm die du eventuell mit geliehener Ausrüstung mehr bewegen musst sind nicht wirklich das Problem.
meinte damit, dass ich halt für "gescheite" Ausrüstung (und noch nicht Richtung gewichtsoptimiert, falls ich das - weniger robust - überhaupt will), nur für Schlafsack, Liegematte/Luftmatratze und Zelt sehr leicht EUR 650 anlegen kann. Bevor ich so viel (fianziell nicht so gut situiert) peu à peu investiere, bin ich sehr froh, dass ich mir die Sachen leihen kann. Den Sommer-Schlafsackhinweis von TimB https://www.campz.de/campz-trekker-light-300-schlafsack-M460760.html überlege ich mir trotzdem, da ich sowohl leicht friere als auch leicht schwitze und auch weil ich den gutmütigen Verleiher nicht überstrapazieren will. Ist aber ein extra Thema, der Schlafsack. TimB schrieb mir als pn: "Du willst bei tropischen Nächten keinen Daunenschlafsack haben, den Du nur vollschwitzt und dann nicht einpacken kannst, bevor er nicht getrocknet ist."
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
12.811
lassen sich die auch mit der Fahrrad-Pumpe plus Adapter aufpumpen, oder braucht's den Pumpsack?
Mit der Lunge gehts besser als mit der Fahrradpumpe. Hohes Volumen, wenig Druck. Schonmal mit der Fahrradstandpumpe vier Autoreifen aufgepumpt?
Wie bereits geschrieben: Ein dünner Müllsack mit selbstgebasteltem Anschluss funktioniert auch.

Gruß,

Tim
 
Beiträge
12.811
Deswegen der Tipp mit dem Müllsack. Du pumpst mit keiner Reiseluftpumpe eine dicke Iso-Luftmatratze auf. 180x50x7 cm sind über 60 l und selbst mit SKS Rennkompressor >>100 Hübe.

Gruß,

Tim
 
Beiträge
658
Ich habe seit kurzer Zeit die exped etherlight. Frau und Kind meckern über die lauten Geräusche, die die Matratze macht, wenn ich mich bewege...
 
Beiträge
17.911
Also ich würde einfach zum Decathlon gehen, mir ne Ausstattung kaufen, die halbwegs leicht und halbwegs günstig ist.
Und dann über die Zeit das ersetzen was sich als zu billig erwiesen hat.
 
Beiträge
658
Sea to summit. Ich bin grade nicht gut drauf. Sorry. Sie macht trotzdem laute Geräusche.
 
Oben Unten