1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Loch in DF bohren

Dieses Thema im Forum "Velomobile" wurde erstellt von heimelini, 06.12.2017 um 07:23 Uhr.

  1. heimelini

    heimelini

    Beiträge:
    29
    Ort:
    41334 Nettetal
    Velomobil:
    DF XL
    Ihr habt mich überzeugt - ich werde kein so großes Loch ins DF bohren und nach einer Alternative suchen.
    Die Kajak Leuchten scheinen nicht schlecht zu sein.
    Evtl. werde ich eine kleine Metallplatte oben aufs DF schrauben und dann mit Magnet was befestigen.
    Wenn ich fündig geworden bin werd ich es mal kurz zeigen.
    Erstmal Danke für eure Beiträge!!!
     
    AxelK, DePälzer, Mudgius und 4 anderen gefällt das.
  2. WAW056

    WAW056

    Beiträge:
    88
    Ort:
    Vilgertshofen
    Velomobil:
    WAW
    Liegerad:
    Lightning R84
    Trike:
    Thorax sinus
    mein ex-dooxie-WAW hat auch ein loch für einen mast (besenstieldurchmesser).
    ich hab einen pilzförmigen korken als verschluß eingeklebt.
    nicht elegant aber wirkungsvoll ....
     
    dooxie gefällt das.
  3. Kraeuterbutter

    Kraeuterbutter

    Beiträge:
    7.581
    Alben:
    2
    Ort:
    1050 Wien
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    Liegerad:
    Challenge Fujin
    Trike:
    Steintrikes Roadshark
    du brauchst gar nix schrauben..
    du klebst innen - dass kann mit Doppelseitem Klebeband plus Klebeband oben drüber - ein paar Magnete in die Hutze
    und dann Magnete auf die zu befestigende Lampe..

    wennst hochwertige Magnete nimmst, hält das bombenfest..

    2 3,6g leichte magnete haben z.b. eine Zugkraft von 7-8kg bei direktem Kontakt..
    da die GFK-Haut dazwischen liegt sinds vielleicht 25% weniger.. aber immernoch ordentlich

    wenn zu schwach, kannst ja mehrere Magnete nebenienander montieren..

    ich hatte 3 kleine Magnete hinten für die Haube... hat gereicht, dass ich das Velomobil mit der Haube hinten aufheben konnten !
     
  4. heimelini

    heimelini

    Beiträge:
    29
    Ort:
    41334 Nettetal
    Velomobil:
    DF XL
    Das hatte ich ja vorher, aber dann hast du irgendwann den Lack verkratzt.
    Ich habe jetzt eine Platte eingeschraubt und dort den Magneten befestigt.
     
  5. Reinhard

    Reinhard Team

    Beiträge:
    18.851
    Alben:
    6
    Ort:
    48599 Gronau-Epe
    Velomobil:
    DF
    Trike:
    ICE Sprint
    Etwas Lackschutzfolie vorher drauf kleben, dann passiert das nicht.
     
  6. volker

    volker

    Beiträge:
    272
    Alben:
    1
    Velomobil:
    WAW
    Liegerad:
    Lightning P-38
    Das ist mir neu, das Licht muß per Kabel mit der Bordstromversorgung verbunden werden - ergo Loch in der Hutze.
     
  7. tüfti

    tüfti

    Beiträge:
    3.140
    Alben:
    9
    Ort:
    86399 Landkreis Augsburg
    Velomobil:
    Strada Carbon
    Rolf-Ka gefällt das.
  8. fan-dan

    fan-dan

    Beiträge:
    588
    Ort:
    Zürich
    Velomobil:
    Sonstiges
    an der Flevobike Lösung gefällt mir, dass da eine relativ grosse Fläche leuchtet, das finde ich schon besser als kleine Blender.
    Kostet halt ziemlich, für 'nur ne 3D Printer Konstruktion'.
     
  9. Kraeuterbutter

    Kraeuterbutter

    Beiträge:
    7.581
    Alben:
    2
    Ort:
    1050 Wien
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    Liegerad:
    Challenge Fujin
    Trike:
    Steintrikes Roadshark
    außerdem gibts heute kleine starke Akkus...

    es MUSS also nicht mit Bordstromnetz verbunden sein
    --- Beitrag zusammengeführt, 08.12.2017 um 12:03 Uhr ---
    ist die Frage, ob so ein diffuss leuchtendes Ding auch da wos dann wirklich gebraucht wird auch noch auffällt..

    [​IMG]


    nämlich im Stadtdschungel neben 100ten Blechkarrossen mit 100mal so starken Rücklichtern
     
    GandalfderGraue gefällt das.
  10. flachlaender

    flachlaender Team

    Beiträge:
    695
    Alben:
    2
    Ort:
    Westmünsterland
    Velomobil:
    Alleweder A1-A4
    Liegerad:
    Eigenbau
    Nee, das, was da so hell und grell strahlt sind Bremslichter.
     
  11. Karlsruhe

    Karlsruhe

    Beiträge:
    2.550
    Ort:
    Karlsruhe
    Velomobil:
    Quest Carbon
    Liegerad:
    Toxy-ZR
    Ist es dort abschüssig oder warum sollte jeder dauerhaft auf das Bremspedal treten?
     
  12. Guzzi

    Guzzi

    Beiträge:
    2.557
    Alben:
    3
    Ort:
    38378 Warberg
    Velomobil:
    DF
    Liegerad:
    Velomo HiFly
    Vor einer roten Ampel, im Stau usw. ziehe ich nicht jedesmal die Feststellbremse an.
     
  13. fan-dan

    fan-dan

    Beiträge:
    588
    Ort:
    Zürich
    Velomobil:
    Sonstiges
    ja volles Chaos - nur, fällt denn da z.B. eine kleine helle Superblend LED besser auf? Blinken ist ja auch umstritten, also, ob's das bringt.
     
  14. Karlsruhe

    Karlsruhe

    Beiträge:
    2.550
    Ort:
    Karlsruhe
    Velomobil:
    Quest Carbon
    Liegerad:
    Toxy-ZR
    Ich habe gelernt das man auskuppelt und den Leerlauf einlegt da mus ich doch nicht bremsen
     
  15. Kraeuterbutter

    Kraeuterbutter

    Beiträge:
    7.581
    Alben:
    2
    Ort:
    1050 Wien
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    Liegerad:
    Challenge Fujin
    Trike:
    Steintrikes Roadshark
    es ist dort völlig eben.. (Velomobil würde sonst ohne Bremsen sofort losrollen)
    ja, die Autos stehen, sonst hätte ich die Kamera nicht rausgeholt um Foto zu machen

    ob das Bremslicht ist oder nicht ist völlig wurscht: es ist ein Licht wie es ständig eben auch auftritt

    ne.. kein Chaos.. stehen alle geordnet in Reih-und-Glied :D
    mehr Ordnung als auf den meisten Radwegen ;)
    natürlich fällt das besser auf...
    und es muss nicht "superblend" sein, reicht schon "bissal-blend" ;)

    die Autos blinken beim Abbiegen doch auch... würde doch reichen, wenn sie einfach links das orange Licht konstant anschalten würden.. ach.. das würde nicht so gut auffallen ?

    als 1 von 3 Velomobilen unter 1.000.000 Fahrzeugen in Wien erlaube ich mir das Feature "blinkt fällt mehr auf als nicht blink" zu nutzen...
    (is ja auch erlaubt in Österreich beim Fahrrad)
     
    GandalfderGraue, veloeler und keepsmiling gefällt das.
  16. Guzzi

    Guzzi

    Beiträge:
    2.557
    Alben:
    3
    Ort:
    38378 Warberg
    Velomobil:
    DF
    Liegerad:
    Velomo HiFly
    Das ist richtig, mache ich auch.
    Die Fahrbahn ist aber selten so eben, daß man nicht wegrollt. Daher immer: der rechte Fuß ist entweder auf dem Gaspedal oder der Bremse (es sei denn, der Tempomat ist gerade aktiviert). Und falls dir mal einer an der Ampel hintendrauf fährt, ist dein Satz nach vorne mit getretener Bremse kleiner und dein Vordermann (könnte auch ein Radfahrer sein) freut sich.
     
    welverwiesel und keepsmiling gefällt das.
  17. Kraeuterbutter

    Kraeuterbutter

    Beiträge:
    7.581
    Alben:
    2
    Ort:
    1050 Wien
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    Liegerad:
    Challenge Fujin
    Trike:
    Steintrikes Roadshark
    wegen Blinken nochmal:

    hier bei meiner Fahrt in die Arbeit finde ich sieht mans gut: Blinken vs. Nicht-Blinken

    das Auto vor mir, der weiße Smart:
    bei 03:37 im Video... da blinkt er... und man kann das sehr gut wahrnehmen...

    bei 03:57 im Video - ca. gleicher Fahrzeugabstand - latscht er auf die Bremse... es leuchten hier nun sogar 3 Lampen gleichzeitig.. trotzdem ist es weniger gut wahrzunehmen und zu bemerken als das Blinken zuvor
     
  18. flensboards

    flensboards

    Beiträge:
    1.745
    Alben:
    2
    Ort:
    Broager
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    Radnabel ATL Klassik
    Und Du sparst Dir die Mitschuld wenn einer auffährt und Du dann vorne drauf fährst.
     
  19. keepsmiling

    keepsmiling

    Beiträge:
    749
    Ort:
    bei Berlin
    Velomobil:
    DF
    (
    wenn Du dabei den Fuß auf der Bremse hattest.)
     
  20. keepsmiling

    keepsmiling

    Beiträge:
    749
    Ort:
    bei Berlin
    Velomobil:
    DF
    Ich bin auch nie anders Auto gefahren, als wie es @Guzzi beschrieben hat: entweder ist der Fuß auf dem Gas oder über (beim heranrollen an ein "Hindernis") bzw. auf der Bremse, beim Bremsen und beim Stehen im Verkehr. Mit ein wenig Fahrpraxis kommt man von selbst dahinter, daß nur dies (im Rahmen des betreffenden Einflußbereichs) sicher ist.
    Und man kann auf obigem Photo auch Bremsleuchten sehen (dritte obere Leuchte am SUV vor dem silbernen Audi TT) zu der im Verhältnis viele der anderen Lichter gleich hell sind, was es wahrscheinlich macht, daß es sich bei den anderen Lichtern auch um Bremslichter handelt.
    Unabhängig davon bin ich mit @Kraeuterbutter, daß die Rück-(und Brems-)lichter der Kfz, die Lichtrealität des Kraftverkehrs in der Stadt, den schwächeren und damit schutzbedürftigeren Radfahrer, welcher bloß mit Standartbeleuchtung ausgestattet ist, unfreiwillig, sehr gut "tarnt" oder treffender: schlecht wahrnehmbar macht. Aber gerade dieser sollte besser wahrnehmbar sein, da viel verletzlicher. Da ist nicht jedes Mittel recht, aber helleres, auffälligeres Licht halte ich persönlich für angemessen, solange es nicht blendet, auch wenn es in langsamer Frequenz als zusätliches (!) Licht (nach hinten oder zur Seite) rot blinkt. Erst recht natürlich, wenn es - wie, laut @Kraeuterbutter, in Österreich - zulässig ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.12.2017 um 14:47 Uhr
    GandalfderGraue und Kraeuterbutter gefällt das.