Liegeräder mit Fitnessmehrfachfunktion

Beiträge
228
Ort
Lübeck
Liegerad
Flux S-Comp
Die Ausführung der Kopplung der ehemaligen Schwinge an die Gabel ist zweifellos verbesserungsfähig. Wird beim nächten mal auch etwas anders gestaltet sein. Bleiben soll, dass die Gabel nicht verbogen werden muss und dass der Tretlager-Abstand variabel ist. Am meisten Sorge hätte ich im momentanen Entwufsstadium, dass das VR aus der nach schräg oben freien Lagerung herausrutschen könnte. Da muss jedenfalls noch eine Sicherung eingebaut werden. Mit dem Sitz und der Verstellbarkeit des Tretlagers werde ich weiter experimentieren. Danke für Deine diesbezüglichen Anregungen!
Parallel dazu experimentiere ich mit zwei 24-Zoll-Kinderrädern und bin selbst auf die Ergebnisse gespannt. Bilder folgen, sobald was vorzeigbares entstanden ist. Die Anzahl der entstehenden MBB-Räder ist dadurch begrenzt, dass ich nur über zwei Hinterradschwingen verfüge.
 
Beiträge
228
Ort
Lübeck
Liegerad
Flux S-Comp
Take a seat, please!
DSC03996k.jpg DSC03989k.jpg
Und das Rad fällt, auf dem Ständer stehend, nicht einmal um:
DSC03986k.jpg
Aber gefahren wurde es noch nicht, weil die Schalthebel für die 3x9-Schaltung noch fehlen. Und allein mit schnellem Gang will ich das Fahrenlernen mit diesem Rad nicht versucen. Gebrauchte Trigger-Schalter aber sind ersteigert und müssen hier nur noch ankommen, wohl erst nach Weihnachten. Auch zwei Hinterrad-Schutzbleche und ein Gepäckträger werden noch montiert.
Der 24-Zoll-Rahmen ist völlig unverändert, die Gabel allerdings habe ich gegen eine 20-Zoll-Gabel mit langem Ahead-Schaft ersetzt. Die Einspannbreite der Stahlgabel musste dabei von 100 auf 115 mm geweitet werden, da sonst die Hinteradnabe mit Zahnkranzritzel nicht funktionsfähig hineingepasst hätte. Die Kupplung der Gabel mit der ehemaligen Hinterrad-Schwinge wurde gegenüber der Ausführung an meinem vorherigen Kuhawara-MBB modifiziert und hält nun auch kritischen Blicken stand?
Wenn sich zweifelsfrei erwiesen hat, dass der Gabelschaft um das überstehende Ende gekürzt werden kann, geschieht auch das.
DSC03987.JPG DSC03988.JPG
Den Sitz des zwischendurch versuchten Umbaus eines grün-weißen 24-Zoll-Mixterades konnte ich wenig verändert übernehmen. Er ist in diesem Rahmen aber deutlich tiefer positioniert. Insgesamt gefällt mir die Sitzposition mit dem umgedrehten Standard-Lenker mit Hörnchen - bisher nur im Stand getestet - sehr. Allerdings drückt die Oberkante der Lehne, obwohl extra abgerundet. Sollte das auch beim Fahren so sein, werde ich die Lehne verlängern, z. B. indem ich die Lehne durch horizontale Trennschnitte in waagerechte Bretter aufteile und die Lehne damit nach oben strecke
DSC03992.JPG DSC03990.JPG
Da ich die Hinterrad-Einspannbreite des Alu-Rahmens nicht durch Zusammendrücken ändern wollte, habe ich einen 15-mm-Steckachsen-Nabendynamo eingebaut, mit auf 135 mm geänderter Einspannbreite:
DSC03991.JPG
Ein Zwischendurch-Produkt ist die unten gezeigte Lampenhalterung. Meine Kettenblattschrauben waren zeitweise nicht auffindbar, da habe ich die Montage der Lampe an der Schwingenhalterung vorgezogen.
DSC03995k.jpg
Die Gabel dieses MBBs, die ich vom Fahrradhersteller Schauff bezogen habe, ist das bislang einzige verbaute Neuteil. Doch auch das wäre vermeidbar gewesen, hätte ich etwas früher die Idee gehabt, die Originalgabel des Rades zu verwenden, indem ich dem Schaft eine mit Innenhüse angelötete Verlängerung hätte verpassen lassen und die Gabel auf 135 mm geweitet hätte. Bei einer solchen Weitung habe ich jedoch Bedenken, dass sie als Kaltverformung unbeschadet möglich ist. Es wäre jedoch einen Versuch wert und hätte dann den großen Vorteil, dass man den Abstand von der Vorderachse zum Tretlager optimal und variabel gestalten könnte.
Was würdet ihr davon halten, die Einspannbreite einer 24-Zoll-Stahlgabel kaltverformt von 100 auf 135 mm zu weiten???
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
290
Ort
nördlich von Dresden
Liegerad
HP Speedmachine
Ist schwer zu sagen. Kommt auf das Material an. Mit 28 Zoll hab' ich das auch schon gemacht - Langzeiterfahrungen über viele Kilometer und Jahre fehlen mir da allerdings. Irgendjemand meinte mal, dass die auf die Gabel wirkenden Kräfte bei MBB stark überschätzt würden. Aber beim Bremsen
bleibt sich's ja gleich. Wer weiß...
Wenn Du eine Gabel hast - probier's einfach aus. Bei 20 Zoll hätte ich größere Vorbehalte.

LG Holger
 
Beiträge
3.559
Liegerad
Challenge Hurricane
Eine 28er Gabel würde ich auch ohne Bedenken soweit aufbiegen, bei 20 oder 24 sind die Holme wesentlich kürzer und damit wirds auch schwieriger...
 
Beiträge
228
Ort
Lübeck
Liegerad
Flux S-Comp
Das Aufbiegen selbst ist nicht so das Problem. Ich habe das mit Hilfe von Muttern auf einer Gewindestange bewerkstelligt. Meine Frage dabei ist, wieweit die Stabilität der Gabel dabei beeinträchtigt wird. Ist vermutlich jedoch so allgemein nicht zu beantworten.
Um die 20"-Gabel von 100 auf 115 mm aufzuweiten, musste ich für die bleibende Verformung auf ca. 125 - 130 mm aufbiegen.
 
Beiträge
228
Ort
Lübeck
Liegerad
Flux S-Comp
@Reinhard
Meine Beiträge in diesem Faden und die Antworten darauf passen nicht mehr zum Titel. Ich bitte Dich deshalb, die Beiträge Nr. 58 bis 66 in den Faden "Faltrad MBB â la Cruzbike" zu verschieben. Dort passen sie viel besser!
Danke und Gruß! Heiner
 
Oben