Lichtanlage für ein Flevo-Bike

Beiträge
1.899
Ort
72531
Velomobil
DF XL
Liegerad
Flevo Racer
Trike
Velomo HiTrike GT
Und das ist der Ultimative Vorteil eines Flevos: Man kann mit gefalteten Händen fahren.

Aus meiner Autofahrerperspektive die es auch gibt, WEISS ich, dass ICH Radfahrer mit Warnkleidung besser sehe als schwarzgrau getarnte. Wie die Wahrnehmung anderer Leute funktioniert, da bin ich auch auf Glauben angewiesen. Um euch alle zu beruhigen: Ich versuche so Auto zu fahren, dass ich weder bewahnwestete noch sonstige Radfahrer gefährde.
 
Beiträge
11.071
Ort
40723 Hilden
Liegerad
Ostrad Presto
Trike
Sonstiges
Ich habe bisher alle für mich relevanten Radfahrenden ich jeder Kleidung so rechtzeitig gesehen, dass ich keine Schreck- oder Notreaktionen benötigte und ausreichend zwischen uns Platz verblieb. Aber ja, ich sehe die ganzen Wahnwesten auf Straßenteilen, die irrelevant für mich sind, z.B. der Gehweg auf der anderen Straßenseite. Und ja, die lenken mich ab, zum Glück bisher nicht so, dass ich relevantes zu spät gesehen habe.
 
Beiträge
1.646
Ort
Kanton Solothurn
Liegerad
Bacchetta Carbon Aero
Hier noch ein Vergleich der Lichtkegel von Dynamo Scheinwerfern: https://www.velojournal.ch/assets/files/pdf/news/VJ_Spezial_Licht.pdf, der AXA BLUELINE 50-T als budget Tip für SFr 39 (EUR 35) edit bei rose: "angenehm breiter, heller Lichtkegel beste Sichtbarkeit von der Seite". Mir wären es die ca. 65 EUR Aufpreis zum IQ-X wert, wenn es sich um ein Vielfahr-Rad'l - auch im Herbst und Winter- handelt
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.709
Ort
95497 Goldkronach
Velomobil
DF XL
Liegerad
Nazca Fuego
Trike
HP Gekko
so einfach ist das: 9 Blinkies und nix wäre passiert, die bekiffte (oder was auch immer) Fahrerin hätte bei bester Helligkeit die 9 Fahrradfahrer niemals umgemäht.
Mein Blutdruck ist schon wieder unten.
 

TitanWolf

gewerblich
Beiträge
8.911
Ort
Nahe Gera
Velomobil
Eigenbau
Liegerad
Troytec Revolution
Trike
Velomo HiTrike GT
Wenn wir schon bei Beleuchtungsargumenten gegen Unachtsamkeitsunfall sind: Mit Leuchtspurmunition wäre das nicht geschehen.. :ROFLMAO:

Jedwede Beleuchtung der Fahrräder hätte den Unfallablauf kaum verändert. Die Fahrerin war mental offensichtlich weit entfernt unterwegs.

Viele Grüße
Wolf
 
Beiträge
1.646
Ort
Kanton Solothurn
Liegerad
Bacchetta Carbon Aero
schon schockierend: Fahrerin war wohl zugedröhnt, sie hätte überhaupt nicht gebremst. Die Fahrräder und Fahrer(innen) hat sie richtiggehend zerfetzt.
Zum Belcuhtungsthema Noch ein 60 Lux (anscheinend auch sehr gut ausgeleuchtet) budget Tip: die Herrmans Frontlampe (Herrman ist eine finnische Firma): https://www.bike24.com/p2253420.html und die 90 Lux Variante . https://www.rosebikes.ch/herrmans-h-black-pro-dynamo-frontleuchte-projektor-technologie-2666687, jeweils zu sehr interessanten Preisen. Halter ist leider "nur" aus Kunsstoff.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
531
Ort
Hamburg
Liegerad
Eigenbau
ganz kurz zu dem unfall:
habe selber früher jahrelang gekifft und kenne die wahrnehmungsstörungen die man da haben kann also aus erfahrung und ich würde NIE in dem zustand auto fahren! 'nichtmal' rad und selbst zu fuss ist risikoreich, weil ich zur gefahr für andere werde.
in dem zustand ist es auch völlig wurscht ob die radgruppe blinklicher oder sonstwas an den rädern, klamotten, oder sonstwo hätte, wenn man schon so benebelt ist, das man eine grössere gruppe radfahrer, bei hellem tageslich, nicht(mehr) wahrnimmt.

traurig für die gruppe der geschädigten, hoffe die haben sich wieder völlig erholt.
 
Beiträge
5.896
Ort
Bramsche
Liegerad
Flevo Racer
Da aus dem Bericht kein Hinweis auf Flevofahrer oder Liegeradler hervorgeht, führt die Drogen- und Beleuchtungsthematik doch bitte in den in massenhafter Vielfalt vorhandenen Fäden dieses Forums durch.
@mondonis, was hast Du bis jetzt verbaut?
Gruß Krischan
 
Beiträge
32
Ort
92345 Dietfurt
Liegerad
Flevo Bike
momentan noch garnichts :) Geld reicht aktuell nicht aus. Hab letztes WE meine erste 300 km Tour mit dem Flevobike gemacht. Ich bin vollgas begeistert. Mit über 60 Sachen die Berge runter ... einfach herrlich. Unterwegs essen und trinken ohne anzuhalten. Entspannung pur ist das. Und nach 120 km ununterbrochener Fahrt ohne Poposchmerzen abzusteigen, dieses Gefühl war einmalig. Nach dieser Tour weis ich jetzt, es lohnt sich in das Flevobike weiterhin zu investieren. So wird auch irgendwann die Lichtanlage kommen. Ich danke euch Allen für eure tollen Anregungen und Tipps. Echt ein tolles Forum hier.

Sonnigst ... Sascha
 
Beiträge
29
Ich hätte eine triviale, ganz praktische Frage zur Beleuchtung von Frontantrieblern mit Nabendynamo:
Wie verkabelt Ihr die Lichtanlage? Doch nicht etwa vom Dynamo in der Hinterradnabe zum Frontscheinwerfer - und dann von dort zum Rücklicht? Bei Ups oder auch bei Liegerädern mit Hinterradantrieb macht das ja durchaus Sinn, aber bei Flevo und Co.?
Und wo schon die Rede von den kleinen 20 Lux-Scheinwerfern war, die man mit O-Ring ins Rahmenprofil stecken kann: lassen sich die Kabel beim Flevo im Rahmen verlegen?
Hat jemand konkrete Tipps für eine unauffällige, effiziente und möglichst wenig störanfällige Verkabelung?
Und noch etwas: An welcher Stelle müsste man Forumslader oder andere Pufferakku-Konstruktionen in den Stromkreis einbauen? Direkt an den Nabendynamo anschließen, um von dort aus alles zu versorgen, also sowohl Gleichstrom-betriebene USB-Geräte (Navi, Kamera, Handy, etc), als auch wechselstrombetriebene Scheinwerfer? Oder kann der Pufferakku nur Gleichstrom-Geräte versorgen, so dass man splitten muss?
Und @Krischan, Du sagst, Du würdest den Forumslader im hinteren Rahmenrohr unterbringen. Meinst Du im Sitzrohr, das oben offen ist? Bis dahin ist der Kabel-Weg ja gar nicht so kurz, denn man muss ja erst über das Schwingengelenk gehen. Oder gibt es noch einen anderen Ort, wo der FL hinpassen würde?
Das passt jetzt nicht besonders gut zu den Blinklicht-Diskussionen, aber wohl doch zum ursprünglichen Thread.
Vielen Dank im Voraus für Eure Hilfe.
 
Beiträge
1.044
Ort
Chemnitz
Liegerad
Flevo Bike
Ich hätte eine triviale, ganz praktische Frage zur Beleuchtung von Frontantrieblern mit Nabendynamo:
Wie verkabelt Ihr die Lichtanlage? Doch nicht etwa vom Dynamo in der Hinterradnabe zum Frontscheinwerfer - und dann von dort zum Rücklicht?
Ja natürlich. Wie denn sonst? Der Schalter befindet sich bei den üblichen Fahrradleuchten vorn am Scheinwerfer, ebenso der Abgang für das Rücklicht.

Bei Ups oder auch bei Liegerädern mit Hinterradantrieb macht das ja durchaus Sinn, aber bei Flevo und Co.?
...werden dieselben Komponenten verwendet wie bei UPs oder Liegen mit Hinterradantrieb.

bergauf
 
Beiträge
11.071
Ort
40723 Hilden
Liegerad
Ostrad Presto
Trike
Sonstiges
Hallo,

Der Schalter befindet sich bei den üblichen Fahrradleuchten vorn am Scheinwerfer, ebenso der Abgang für das Rücklicht.
Grundsätzlich ist es aber kein Problem, auch das Rücklicht direkt an den Nabendynamo anzuschließen. So habe ich es um 2000 gemacht, da gab es keine (?) Schweinwerfer mit Schalter und Rücklichtausgang. Nachteil: Beleuchtung im Dauerbetrieb.
Nachteil mit modernen Scheinwerfern: Wenn man ihn ausschaltet, raucht das Rücklicht ab.
Abhilfe: Edelux nehmen und dort den Magnetschieber bei eingeschaltetem Scheinwerfer abnehmen und gut wegräumen.

Ich hatte damals einen Schalter für die Beleuchtung unter dem Sitz eingebaut, so dass die Beleuchtung nicht im Dauerbetrieb laufen musste. Dort hätte ich auch solche Sachen wie Lader montiert.

Gruß, Klaus
 
Beiträge
5.896
Ort
Bramsche
Liegerad
Flevo Racer
Ich hab auch unterm Sitz ne Weiche, Lüsterklemme und Schalter, Klebeband und Heißkleber.
Die Leitungen passen prima ins Rahmenrohr, kleines Löchlein für den Ausgang mit Vorstecher etwas in Leitungsrichtung aufhebeln, Gummi drum.
Den Forumslader durch ebenso ein Löchlein anschließen, im Rahmenrohr versenken, Kappe drauf, fertig. Zur Pflege und Wartung Rad umdrehen und Lader rausschütteln :)
Gruß Krischan
 
Oben