Lichtanlage für ein Flevo-Bike

Beiträge
32
Ort
92345 Dietfurt
Liegerad
Flevo Bike
Hallo Leute,

das ist mein Erster Thread in diesem Forum und damit möchte ich mich kurz bei Allen vorstellen.

Ich bin Sascha, 31 Jahre, 3-facher Familienvater, und nun ENDLICH, stolzer Besitzer eines Flevo-Bike´s. (Bilder folgen). Da mein Flevo noch keine Lichtanlage hat, ich aber eine installieren möchte, wollte ich euch mal um euren Rat fragen, was ihr da so bevorzugen würdet.

Meine Kriterien an eine Lichtanlage:

- sie soll autark sein, also durch das Fahrrad angetrieben werden, nicht von einer Batterie
- ein möglichst heller Frontscheinwerfer soll verbaut werden, damit man Nachts auch noch gut sieht, vielleicht gibt es welche, die sich in der Lichtintensität einstellen lassen?
- eine Ladesteckdose wäre schön, um unterwegs die Kamera zu laden, ist sowas möglich?
- Wäre es besser ein blinkendes Rücklicht zu verbauen, damit man gut gesehen wird?

Ich freue mich auf eure Beiträge.

Sonnigst ... Sascha
 
Beiträge
3.884
Ort
48317 Drensteinfurt
Velomobil
DF XL
Liegerad
Troytec Revolution
- sie soll autark sein, also durch das Fahrrad angetrieben werden, nicht von einer Batterie
Also ein Dynamo. Sofern Du ein passendes Laufrad mit Nabendynamo fürs Flevo-Bike bekommen kannst, ist das erwägenswert. Nabendynamos gibt es von billig (wie billig und schlecht, schlecht wie schlecht gedichtet und schlechter Wirkungsgrad) über preiswert (Mittelklasse Shimano) und ziemlich gut (Shimano Oberklasse, Shutter Precision) bis Top-Modell (SON von Schmidt - siehe nabendynamo.de).

Gute / sehr brauchbare Scheinwerfer gibt es seit der LED-Revolution (vor vielen Jahren) wie Sand am Meer. Das Preisniveau bewegt sich zwischen 40 und 150 €. Fährst Du wenig, langsam und durch die Stadt? Oder weit und schnell und über Land? Fährst Du viel im Dunkeln oder wenig?

Scheinwerfer mit eingebauten Dynamo-Ladern gibt es vereinzelt (z.B. beim Bumm Luxos U). An vom Scheinwerfer unabhängigen Ladern gibt es ebenfalls eine gute Auswahl. Du findest dazu auch viel Infos hier im Forum verteilt (Stichworte wären: Forumslader, The Plug, USB-Werk, E-Werk, NC-17 / Appcaon); noch viel mehr ist die Artikelreihe "Steckdose unterwegs" der Fahrradzukunft nicht zu vergessen. (Hier mal der letzte Artikel der Reihe ...)
"Kamera laden" müsstest Du mal genauer beschreiben; wenn Du ein Ladegerät mit USB-Eingang hast, stehen die Chancen gut.

Blinkende Rücklichter sind des Teufels. Sie gehen dem nachfolgenden (Rad)Verkehr (besonders bei Regen) tierisch auf den Keks und erschweren das Einschätzen von Entfernung und Geschwindigkeit. (Ja, gleich springen sicher auch wieder Blinkseuchenbefürworter aus dem Gebüsch, aber was soll's ...)
 
Beiträge
11.071
Ort
40723 Hilden
Liegerad
Ostrad Presto
Trike
Sonstiges
Hallo,

ich schließe mich meinem Vorredner in allen Punkten - auch dem Urteil zu den aus guten Gründen verbotenen Blinklichtern - an und ergänze folgendes:

Achte bitte darauf, dass Scheinwerfer und Rückleuchte nach StVZO zugelassen sind. Dann brennen sie - richtig montiert und eingestellt - keinem anderen Verkehrsteilnehmer Löcher in die Netzhaut. ;)

Um gut zu sehen ist Helligkeit nicht das A&O. Wenn sich die Helligkeit nämlich auf einen kleinen Bereich der Fahrbahn konzentriert, bekommst Du einen ziemlichen Tunnelblick. Der Scheinwerfer sollte daher bei hoher Lichtleistung eine breite Ausleuchtung haben. Ich bin mit dem Edelux II https://nabendynamo.de/produkte/scheinwerfer/ sehr zufrieden, der hat eine breite Ausleuchtung, eine hohe Helligkeit und ein hervorragendes Gehäuse (stabiles Alu, hervorragende LED-Kühlung, Glasscheibe vorne). Der ist aber nicht der jüngste und das Topmodell von Bumm (der Lieferant der meisten Bauteile für den Edelux) ist wohl inzwischen etwas besser. Auf https://www.bumm.de/de/produkte/dyn...kt/164rtsndi-01-schwarz-164rtsndi-silber.html findest Du ihn sowie auch Leuchtbilder vieler Scheinwerfer.

Beim Rücklicht bin ich sehr zufrieden mit einem Toplight mit Linetec. Die breite Leuchtlinie macht sie gut sichtbar und die Entfernung gut einschätzbar. https://www.bumm.de/de/produkte/dynamo-rucklichter/produkt/323alt.html?

Bei Olaf Schultz http://www.enhydralutris.de findest Du nicht mehr ganz neue Vergleiche von Fahrradbeleuchtungen, die aber dennoch hilfreich sein können.

https://supernova-lights.com/produkte/dynamo-beleuchtung/ bietet eine Umschaltmöglichkeit zwischen Abblend- und Fernlicht an, die ich bei Bumm noch nicht gefunden habe. Allerdings könnte es sein, dass sie am Flevo nicht nutzbar ist, weil der Schalter am Scheinwerfer sitzt. Ich habe allerdings mit dem Produkten keine persönlichen Erfahrungen, kenne aber mehrerer Radler, die begeistert sind.

Gruß, Klaus
 
Beiträge
4.239
Ort
59514 Welver
Liegerad
ZOX 20 Z-frame
Trike
Hase Kettwiesel
Abblend- und Fernlicht
...hat Bumm in der Form tatsächlich nicht. Der oben schon erwähnte LuxosU hat allerdings eine Flutlichtfunkion, die mir bei Überlandfahrten bei Nacht am ZOX völlig ausreicht. Bedient wird der Scheinwerfer über eine Kabelfernbedienung (Achtung, es gibt kurze und lange Kabel. Sollte man eventuell drauf achten). Sollte ich geplant in völlig unbekanntem Gelände unterwegs sein, führe ich zusätzlich eine Akkulampe für richtiges Fernlicht mit.

Dirk
 
Beiträge
4.239
Ort
59514 Welver
Liegerad
ZOX 20 Z-frame
Trike
Hase Kettwiesel
die schwächer ist als die 100 lux des IQ-X, auch nicht weiter leuchtet und zudem ein streifiges Leuchtbild bietet.
Ich bin zufrieden. 90 lux ist natürlich weniger als 100 lux, und dass das kein Fernlicht ist habe ich ja geschrieben. Streifiges Leuchtbild? Nun, ich kann mich da nicht beklagen. Bisher konnte ich alles erkennen, auch mitten in der Pampa.
Hier wurde die Frage nach einer Scheinwerferlösung mit einer möglichen Zusatzfunktion gestellt und ich habe halt meine Meinung dazu gegeben.
Aussuchen und eine Entscheidung treffen muss der TO dann selber.

Dirk
 
Beiträge
32
Ort
92345 Dietfurt
Liegerad
Flevo Bike
Vielen Dank für eure tollen Beiträge. Ich habe mir auch eure geposteten Links angesehen. Da mein Flevo keinen Nabendynamo hat, müsste ich einen kaufen, dazu einen Scheinwerfer und ein Rücklicht. Ich glaube ich war mit meiner Aussage, "sie soll autark sein" etwas voreilig. Ich glaube, so viele Abend- oder Nachtfahrstunden mach ich garnicht, so dass vielleicht doch eine batteriebetriebene Lichtanlage geeigneter wäre. Ich denke da an eine Powerbank (hab ich eh immer auf Radreisen dabei) am Fahrrad, an die ich die Lichter anschließe. Wenn sie leer ist, wird sie über ein Solarpanel aufgeladen (https://www.amazon.de/gp/product/B01EXWCPLC/ref=ox_sc_saved_title_1?smid=AYFAIMPZ64P33&psc=1).
Hat damit jemand Erfahrung?

Sascha
 
Beiträge
5.896
Ort
Bramsche
Liegerad
Flevo Racer
Mit dem Panel bist Du sicher voreiliger...
Nabendynamos sind standard und weltweit, auch in Deutschland verfügbar.
https://www.ebay.de/itm/Vorderrad-2...591797dde8:g:32YAAOSwj-Rb~SxB&redirect=mobile
Suchbegriff: 20 Zoll Nabendynamo. Ca. 40,-
Einfaches Axarücklicht superhell 6- 18 Euro, Vorderlicht von 30- 100 lux nach Geldbeutel.
Läuft immer, autark!
Dazu den Forumslader und Du hast eine Energiequelle, die Dein Tablet und Dein Handy tagsüber per Dynamo lädt und nachts Dampf auf die Lampen gibt.
Meine 50 Ct.
Gute Fahrt wünscht
Krischan
 
Beiträge
32
Ort
92345 Dietfurt
Liegerad
Flevo Bike
Hi Krischan, danke für deine Tipps. Was ist der Forumslader? Und was meinst du mit "Meine 50 Ct"?

Grüße vom Sascha aus dem Altmühltal
 
Beiträge
3.884
Ort
48317 Drensteinfurt
Velomobil
DF XL
Liegerad
Troytec Revolution
Ich denke da an eine Powerbank (hab ich eh immer auf Radreisen dabei) am Fahrrad, an die ich die Lichter anschließe.
Du musst dabei Bedenken, dass die Powerbank auch eine zum Scheinwerfer passende Spannung und die benötigte Leistung liefern muss. Mit der üblichen "mal eben Navi- und Telefon-Nachladen"-Powerbank kommst Du in den meisten Fällen nicht zurecht.
Auf Akku-Versorgung zu setzen, ist natürlich dennoch möglich. Rechne aber damit, dass Du Dir passende Akkus / Ladegeräte zulegen musst.
Bei Scheinwerfer und Rücklicht würde ich persönlich dann ins Regal mit der E-Bike-Beleuchtung greifen; viele der schon genannten Scheinwerfer gibt es auch in einer E-Bike-/Gleichstrom-Version: IQ-X E, IQ-X SE, Edelux 2 DC seien genannt.
 
Beiträge
11.071
Ort
40723 Hilden
Liegerad
Ostrad Presto
Trike
Sonstiges
Hallo,

die seltene Nutzung halte ich eher für ein Argument gegen Akkulicht, denn Akkus altern auch bei Nichtbenutzung und die Doppelnutzung als Powerbank bedingt - wie oben schon gesagt - eine ausreichende Kompatibilität. Und wieviele Stunden das verlinkte Solarpanel benötigt, um eine Fahrradlichtanlage 30 Minuten zu betreiben, weiß ich nicht.

Ich nutze mein Fahrrad für fast alle Alltagsbesorgungen ganzjährig. Gerade im Winter kommen da so viele Fahrten mit Licht zusammen, dass die Dynamoanlage einfach den Komfort bietet, nicht ans Licht denken zu müssen. Bevor ich meinen ersten Nabendynamo bekam (das ist nun annähernd zwei Jahrzehnte her) hatte ich ständig Ärger mit der Beleuchtung, insbesondere mit faulen Akkus, überschätzten Restleuchtzeiten oder vergessenem Laden. Ich hatte damals immer einen zweiten Leuchtensatz dabei. Gut, die Akkubeleuchtung ist besser geworden, aber bei vorhandener, solider Dynamobeleuchtung muss man nicht denken! An meinem 96er Anthro, das ich 2006 gebraucht erstand und für das es keinen Nabendynamo gab, habe ich sogar ein halbes Dutzend verschiedener Seitenläufer ausprobiert (und schließlich den Union Turbo Felgendynamo gefunden, der sehr zuverlässig auch bei Nässe und Schnne arbeitet), weil mich die Batterielogistik ankotzte. Am Scorpion Plus, der das Anthro dann nach 9 Jahren ersetzte, war ein Nabendynamo ein Muss.

Gruß, Klaus
 
Beiträge
32
Ort
92345 Dietfurt
Liegerad
Flevo Bike
Ja, ich glaube das mit der Powerbank lass ich lieber. Nach all dem was ich hier gelesen habe, ist das eher etwas umständlich. Besser ist es doch, wenn die Fahrradbeleuchtung autark funktioniert. Also muss ein Nabendynamo her! Danke erstmal an euch. Ich melde mich kommende Woche nochmal, dann kommen auch Bilder. Wer noch etwas beitragen möchte, gerne.

Sonnigst ... Sascha
 
Beiträge
117
Ort
Dänemark
Velomobil
Strada
Blinkende Fahrradleuchten reduzieren das Kollisionsrisiko, Studien haben unter anderem gezeigt in Dänemark und den USA.
Und besonders als Familienvater sollten du zuerst über deiner eigene Sicherheit nachdenken, egal, was andere Leute behaupten.
Dass es in Deutschland noch nicht legal ist, zeigt nur, dass Ihre Politiker etwas langsam sind

Ich habe unter anderem Dies. Funktioniert auch, wenn es an das Ladekabel angeschlossen ist


Ich hoffe, du bekommst viele gute Reisen :)
 
Beiträge
3.884
Ort
48317 Drensteinfurt
Velomobil
DF XL
Liegerad
Troytec Revolution
ass es in Deutschland noch nicht legal ist, zeigt nur, dass Ihre Politiker etwas langsam sind
Und? Fährst Du gern hinter sowas her? Bei Regen? Bei Nacht? Bei nächtlichem Regen?
Ja, ich habe und benutze auch blinkende Rücklichter. Starke, blinkende Rücklichter. Ich nutze sie in ganz wenigen, ausgewählten Situationen.

Wenn blinkende Rücklichter so toll sind: warum fahren dann nicht alle Motorräder, Trecker, Bagger und reguläre LKW / PKW mit "blinken lights"?

Und besonders als Familienvater sollten du zuerst über deiner eigene Sicherheit nachdenken, egal, was andere Leute
behaupten.
Klar. Egoismus regelt; ... für den Egoisten. Auf die Sicherheit des nachfolgenden Verkehrs kann man da schonmal ***censored***.
 
Beiträge
117
Ort
Dänemark
Velomobil
Strada
Hallo Bike_slow
Du verwendest selber starke blinkende Hintergrundbeleuchtung ... aber glauben, dass andere Egoisten sind. Es mag sich etwas voreilig und widersprüchlich in meinen Ohren anhören ...

Die stärkste Blinkstufe der erwähnten Bontrager Flare-Lampe ist nur für Tageslicht gedacht und z. / Sonnenschein, wo es kaum jemanden stört. Das köntest du auch sehen, wenn du die ersten Sekunden des Videos sehen

Neben der manuellen Abstimmung kann auch eine automatische Helligkeitsanpassung in Abhängigkeit von der Umgebungslichtstärke eingestellt werden, so dass sie beim Durchfahren von Schatten oder Tunnel selbst herunter-schaltet.
Im manuellen Modus hat es mehrere niedrigere Helligkeitsstufen, sowohl Festlicht als auch Blitz, und eignet sich daher auch für das Fahren in der Dunkelheit.
Ähnliche Merkmale sind wahrscheinlich auch bei anderen Lampen zu finden, aber jetzt kenne ich diese Lampe und scheint auch gut durchdacht und in guter Qualität

In diesem Thread geht es um Licht auf einem Flevobike und nicht auf andere Fahrzeuge ...
mfg emotor :cool:
 
Beiträge
32
Ort
92345 Dietfurt
Liegerad
Flevo Bike
@Krischan
Der Forumslader hört sich sehr interessant an. Ich denke in Verbindung mit dem Nabendynamo ist das eine feine Sache :) Und der passt tatsächlich in das vordere Rahmen-Vierkant?Danke.

@emotor
@bike_slow
Diese Automatik-Lichter finde ich sehr interessant. Vor allem weil sie selbst regeln. Somit sind denke ich die Bedenken von bike_slow etwas abgemildert.
Wenn die Studienlage dazu noch eindeutig ist, dann passt ja alles. Ich werde das aber selbst noch einmal nachlesen. Vielen Dank für euren Beitrag.

Sascha
 
Beiträge
3.884
Ort
48317 Drensteinfurt
Velomobil
DF XL
Liegerad
Troytec Revolution
Du verwendest selber starke blinkende Hintergrundbeleuchtung ... aber glauben, dass andere Egoisten sind.
Du hast den Satz von mir schon vollständig gelesen oder? "Ich nutze sie in ganz wenigen, ausgewählten Situationen." Das heißt übersetzt so circa 2 Mal in 3 Jahren bei Starkregen auf Bundes-/Landesstraßen ohne Seitenstreifen. Und auch dann immer als Ergänzung zum regulären Rücklicht.
Du hingegen sprichst von dauerhafter, ständig blinkender Nutzung, oder? Ansonsten wäre Deine Klage in Richtung Gesetzgeber ja eher sinnlos. Aber mach ruhig, ... ich muss ja nicht hinter Dir fahren. (Und "wenn es nicht stört", dann "hilft es natürlich auch nicht", klar, oder?)
 
Beiträge
5.896
Ort
Bramsche
Liegerad
Flevo Racer
@bike_slow , @emotor fährt in Dänemark: Einsame Landstraßen, häufig Regen, wenig Verkehr.
In Kopenhagen im Rudelrasen mit anderen Radlern würde er die Leuchte genauso wenig anstellen wie Du.
Ich würde das Teil mittlerweile auch nutzen, nachdem ich vor ein paar Wochen von hinten gerammt wurde. Diese verschlafene, versoffene, medikomantöse oder handytippende Hobbymordversucherin hätte möglicherweise ausreichenden Abstand gehalten, weil das Geblinke in den Resten ihres Stammhirnes den entsprechenden Hinweis erzeugt hätte.
Ja, auf Kosten aller anderen kilowattstärkeren, häufig ähnlich ignoranten, die Welt verseuchenden, eingedosten Nebenmenschen auf der Fahrbahn zur Arbeit würde ich auf entsprechenden Strecken hell und deutlich vor mich hinblinken.
Die o.g. dürfen zur Seite kucken, ich ertrage ja auch wehrlos deren Gestank und Lärm und Lebensgefährdung.
Im Pulk mit anderen Radlern hätten wir drei die Lampe sicher aus, oder?

@mondonis, der FL passt eher in Dein hinteres Rahmenrohr, dichter dran, leichter zu öffnen oder schon auf.

Gruß Krischan
 
Oben